Anklageerhebung gegen J.P. Morgan. Haftbefehl gegen Jamie Dimon auch?

von Steve Beckow am 5.10.2012 auf http://the2012scenario.com
Übersetzung: Arameus

Unbestätigten Gerüchten zufolge stellte das FBI einen Haftbefehl gegen Jamie Dimon. Es wird nicht erwartet, dass diese Ankündigung in wenigen Tagen gemacht wird.

Aus den Nachrichten von Thom Hartmann: New Yorker Generalstaatsanwalt, Eric Schneiderman, reicht eine Zivilklage gegen JP Morgan Chase und Weitere ein

Truthout.org, 2. Oktober 2012

In heutigen Nachrichten Teil: New Yorker Generalstaatsanwalt, Eric Schneiderman, der auch den Vorsitz in der Sonderkommission des Präsidenten zu dem Hypotheken Betrug hält, reichte eine Zivilklage gegen JP Morgan Chase wegen „weitverbreiteten Betruges beim Verkauf von durch Hypotheken gedeckten Sicherheiten…

Hier Thom Hartman — in den Nachrichten…

Man muss folgendes wissen. Der himmelhochschreiende Betrug der Banksters, der zu der Finanzkrise führte ist an den Topanwälten der Nation nicht unbemerkt vorbei gegangen. New Yorker Generalstaatsanwalt, Eric Schneiderman – der den Vorsitz in der Präsidenten Sonderkommision zum Hypothekenbetrug hält, reichte eine Zivilklage gegen JP Morgan Chase ein wegen „weitverbreiteten Betruges beim Verkauf von durch Hypotheken gedeckten Sicherheiten.“ Das ist die erste rechtliche Aktion dieser Sonderkommision gegen Banken.

Die meisten Vorwürfe richten sich gegen die gescheiterte Bear Stearns Bank, die von JP Morgan Chase aufgekauft wurde, bevor die Wirtschaftskriese in 2008 ihren Anfang nahm. Gemäß der Anklage  verkauften die Bear Stearns Bankster wissentlich faule Kredit- und Hypotheken gedeckte Sicherheiten und hielten ihre Investoren darüber im Dunklen wie lausig diese Geschäfte waren.

Genauso wie Banksters bei Goldman Sachs, prahlten die Bear Stearns´ Bankster untereinander wie schlecht die Geschäfte wären und wie sehr ihre Kunden übers Ohr gehauen würden. Beamte im  Schneidermans Büro vermuten, das JP Morgan Chase nur die ersten sind in einer langen Linie von Banken, die mit ähnlichen Anklagen konfrontiert werden könnten.

Ja, hinter den Banken mit Anklagen hinterher zu sein, wegen ihrer Betrügereien. ist eine gute Sache. Doch wir müssen einen Schritt weiter gehen – statt ziviler Anklagen – wir brauchen eine Strafrechtliche Verfolgung. Der einzige Weg diese Milliarden Raubtiere zu stoppen und den erneuten Zusammenbruch der Wirtschaft zu verhindern ist, sie ins Gefängnis zu bringen.