Bitte überprüft euren Verstand an der Tür

Bitte überprüft euren Verstand an der Tür

Aisha North, 17. Oktober 2012

http://aishanorth.wordpress.com

Übersetzung: Monika

Das Licht in unserer Welt wächst, aber mit ihm nimmt der Widerstand gegen Veränderungen ebenfalls zu. Und der „Drahtzieher“ hinter so viel Negativität, die uns von allen Seiten umgibt, ist nichts anderes als unser eigener Verstand. Denkt daran, dass der Verstand programmiert wurde, um uns unten zu halten, indem er uns von der Suche nach unserer wahren Stärke abhält. Und genau wie der Mann, der es ablehnte, aus der Flut gerettet zu werden, (siehe meinen Kommentar zum Manuskript Teil 209), wird der Verstand auf jede mögliche Weise versuchen, uns davon abzuhalten, uns selber zu „zu retten“. Weil der Verstand weiß, dass, wenn es euch gelingt, euch zu befreien indem ihr euch mit eurer Seele verbindet, wird er nicht mehr in der Lage sein, euch zu kontrollieren. So wird er es vorziehen, euch tiefer und tiefer unter eine ständig wachsende Flut von Negativität zu ziehen. Ich sehe Anzeichen dieser „Willenskämpfe“, wie sie „Die ständigen Begleiter“ nennen, in meinem eigenen Leben, in den Menschen um mich herum und in einigen der Kommentare, die hier abgegeben werden. Denn der Verstand benutzt immer die gleichen Waffen, um zu versuchen, uns den Fokus verlieren zu lassen, weil er weiß, dass, wenn er unsere Wut, Angst oder andere negative Gedanken auslösen kann, er erfolgreich darin sein kann, uns ein bisschen mehr in der Befreiung aus seiner Diktatur zu behindern.

Wir alle wollen Veränderung, wir alle wollen sehen, dass die Welt, von der wir träumen, Wirklichkeit wird. Aber unser Verstand fürchtet den Wandel, weil damit seine Niederlage kommt. Und so wird er jeden Schritt des Weges gegen uns kämpfen, um aus dem Manuskript zu zitieren. Und jetzt, wo wir alle immer mehr als nur ein wenig „des Kampfes müde“ werden, hat der Verstand eine Möglichkeit gefunden, hier und da einem fiesen Angriff zu starten. Und wenn wir nicht aufpassen, ist es allzu leicht, dass wir in die Falle gehen, mit der aufzustellen unser Verstand beschäftigt ist. Denn wenn es dem Verstand gelingt, uns unseren Fokus verlieren zu lassen und uns von der Quelle zu trennen, beginnen wir damit uns angreifen und beginnen damit, andere anzugreifen. Wir werden gereizt und wütend, und wir beginnen damit, an die Negativität zu glauben, mit der uns unser Verstand weiterhin füttert. Und so beginnen wir, unsere Kräfte noch einmal zu verschenken, und die Spirale der Negativität bekommt eine Chance, uns weiter nach unten ziehen.

Es ist einfach die Geduld zu verlieren, mit uns selbst und mit diesem ganzen Prozess. Und so ist es leicht die Negativität zu verbreiten, von der wir das Gefühl haben, in ihr zu ertrinken. Und etwas von dieser Negativität hat damit begonnen, auch in diesem Raum zu erscheinen. Ich begann diesen Blog, um uns allen einen Ort zu geben, wo wir uns gegenseitig unterstützen können. Diese Reise ist mehr als eine Herausforderung, wir alle wissen das, aber wir müssen sicherstellen, dass wir es nicht noch schwieriger machen, indem unser unseren Verstand uns beschwindeln lassen, diese Negativität auch hier reinzubringen. Also, wenn es euer Verstand schafft euch in irgendeiner Weise auszulösen, unterlasst es bitte, das mit dem Rest von uns zu teilen. Es wird nicht nur Auswirkungen auf euch haben, sondern auch auf alle anderen, die das ebenfalls sehen. Ich möchte diesen Blog behalten, wie er von Anfang an gedacht war, als ein Ort, gefüllt  mit Liebe und Respekt, wo die einzige Energie, die wir frei teilen, die Energie der Liebe ist. So nehmt dies als eine Warnung, dass ich Schlammschlachten hier nicht mehr tolerieren werde. Also, wenn ihr Zweifel habt, überprüfen sie bitte mit eurem Herzen, wo die Wörter, die ihr teilen möchtet, herkommen. Ich will, dass wir alle im Stande sind, die Unterstützung, die wir brauchen, hier zu finden und selbst wenn wir mit jemandem nicht einverstanden tun, muss es in einer respektvollen Weise erfolgen.

Wir sind jetzt so nah, so lasst uns bitte diese Reise nicht länger werden als sie sein muß, indem wir dem Verstand wieder den Fahrersitz überlasen. Denn wenn wir das tun, werden wir am Ende wieder an dem Ort sein, wo wir angefangen haben. Ich weiß, dass viele von euch davon erschöpft sind, von dem, was ihr fühlt, ist ein mühsamer Kampf ohne jedes Zeichen der Änderungen, nach denen ihr euch sehnt. Aber ich weiß auch, dass es viele andere gibt wie mich, die bereits einige dieser Veränderungen passieren sehen. Aber denkt daran, euer Verstand wird niemals zulassen, dass ihr diese Änderungen erlebt, so dass der einzige Weg, sie in euer Leben zu bekommen, der ist, dass euer Herz die Kontrolle übernimmt. Und was euer Herz für euch, begehrt ist das, was das ganze Universum für euch will: ein Leben mit Freude und Liebe gefüllt.

Liebe und Licht, Aisha