Das Manuskript des Überlebens – Teil 210

Das Manuskript des Überlebens – Teil 210

Ständige Begleiter durch Aisha North, 18. Oktober 2012

http://aishanorth.wordpress.com

Übersetzung: Monika

Wie ihr alle inzwischen bemerkt habt, beschleunigt sich alles, und sowohl die äußere und innere Welt ist fast so in einer Unschärfe zu Zeiten. Möglicherweise fühlt ihr euch wie in einem außer Kontrolle geratenen Zug, unsicher über die Richtung, ein bisschen ängstlich über die Geschwindigkeit und ohne Ahnung, wann ihr an eurem Bestimmungsort ankommt. Wie wir bei so vielen Gelegenheiten gesagt haben, ist die Aufgabe, die ihr auf euch genommen habt, nichts für schwache Nerven, denn diese Reise bringt buchstäblich mit sich, dass ihr den größten Teil mit verbunden Augen  geht. Und wenn wir sagen, mit verbundenen Augen, meinen wir das in dem Sinne, dass ihr keine Ahnung habt, was der nächste Schritt mit sich bringen wird, und ihr keine Ahnung habt, wie euer physischer Körper oder euer mentaler Körper auf die Dinge reagieren wird, denen ihr auf dem Weg ausgesetzt werdet. Ihr müsst nur wissen, dass ihr dies tun müsst, da es in eurem Herzen eine so starke Berufung gibt, damit weiterzumachen, dass ihr sie einfach nicht ignorieren könnt.

Und so seid ihr alle ins Unbekannte aufgebrochen, nur von diesem Licht geführt, das ihr alle innen tragt,  und ihr habt das  auch ohne jede Garantie getan, dass ihr es den ganzen Weg bis zum Ende schafft. Ihr wisst nur, dass euer Herz auf diese Option festgelegt ist, und ihr alles geben werdet müssen, um in der Lage zu sein, diese Berufung aus dem Herzen zu erfüllen. Für einige wird die Reise viel zu lange erscheinen, und ihr entscheidet euch an der ersten möglichen Station auszusteigen und eure Reise vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Es gibt keine Vorurteile gegen diejenigen von euch, die sich so entscheiden, weil in all diesem ihr diejenigen seid, die ihre Geschwindigkeit bestimmen und sich für ihre Richtung entscheiden. Denkt daran, ihr seid alle auf dem Weg zur gleichen „Endstation“, aber einige von euch werden sich für den Schnellzug entscheiden, während andere sich dafür entscheiden, die Nebenstraßen zu suchen und ein paar Mal ein- und aussteigen. Das ist euer Recht, da ihr damit nur euer eigenes Schicksal erfüllen werdet. Wir können nicht sagen, was für euch richtig ist, denn das ist etwas, über das ihr die volle Kontrolle habt. Es gibt jedoch einige Kontrollpunkte auf dem Weg, die ihr alle passieren müsst, und wenn ihr eure Reise fortsetzt, ohne das zu erfüllen, werdet ihr feststellen, dass euer Zug am Bahnhof bleibt, bis ihr das tut.

Seht ihr, das ist eine Entdeckungsreise, eine Reise zum Erwerb neuer Fähigkeiten, und eine Reise des Loslassens von einigem alten Gepäck. Also selbst wenn ihr alle das in eurer eigenen einzigartigen Weise tut, gibt es einige Dinge, die ihr alle gemeinsam haben werdet. Das Timing für alle diese „Eckpunkte“ wird bei keinem von euch identisch sein, so dass selbst wenn ihr einige Mitreisende an eurer Seite habt, erinnern wir euch nochmals daran, nicht zu interessiert daran zu sein, die Reisen zu vergleichen. Zumindest nicht, wenn ihr es angeht, um festzustellen, ob ihr auf „dem richtigen Weg“ seid. Denn es gibt keinen „falschen Weg“ in jedem davon, außer wenn es darum geht, den Veränderungen zu widerstehen, um die es auf dieser Reise geht. Weil ihr sie nicht  vollenden könnt, indem ihr genau die gleiche Person seid, die ihr wart, als ihr von eurem Ausgangspunkt aufgebrochen seid. Wenn ihr am Ende ankommt, werden ihr euch in eine ganz andere Person verwandelt haben, in jeder Bedeutung des Wortes. Denn ihr werdet so viel von dem zurücklassen müssen, was euer altes Ich ausgemacht hat, und ihr werdet auch so viel Licht auf dem Weg erlangt haben, dass ihr in allen Aspekten strahlend und neu sein werdet.

Wir sprechen wie immer in Gleichnissen, aber wir denken, ihr erhaltet das Wesentliche dieser Nachricht sowieso. Nämlich die Tatsache, dass selbst wenn ihr auf dem Weg auf Widerstand trefft, entweder von euch selber oder von jemandem oder etwas auf dem Weg, zu sehen lernt, dass es in der Tat ein wichtiger Teil eurer Reise ist. So bitten wir euch genau in jede Herausforderung zu schauen, die ihr auf dem Weg trefft, denn desto besser werdet ihr in der Lage sein, festzustellen, was sich dahinter verbirgt. Werdet ihr von etwas oder jemanden herausgefordert, mit dem Versuch euch zurückzuhalten, oder werdet ihr herausgefordert, um eure Reise zu beschleunigen? Also noch einmal, die gleiche Meldung: Verwendet immer euer Unterscheidungsvermögen, wenn ihr auf etwas stoßt, das euch in irgendeiner Weise auslöst, und versucht herauszufinden, was die Botschaft darin wirklich ist. Es wird euch enorm helfen beim Aussortieren, was notwendig für die Reise ist, und was in irgendeiner Form nur ein Hindernis für eure Entwicklung ist. Auf diese Weise seid ihr in der Lage, eure Reise leichter zu akzeptieren. Weil die Herausforderungen, die ihr alle trefft, nicht einfach verschwinden werden, aber sie werden eine Bedeutung bekommen, die euch reichlich Gelegenheit gibt, um euch wirklich mit dem zu verbinden, was ihr wirklich werdet.