Unserer Sonne – Revolution in der Astrophysik

Es tauchen immer mehr Hinweise auf, dass unserer Sonne kein Nuklearreaktor ist, sondern viel mehr ein elketrischer Feldgenerator.
Video: Sunlies – Revolution in der Astrophysik

Text zu diesem Video:

(Bitte um Weitergabe an kritisch Denkfähige) „Sunlies“ ist die Rote Pille für Freunde der Naturwissenschaften. Es ist eine kleine Sammlung von Videos über wissenschaftliche Forschungen, die allesamt nur den Schluss zulassen, daß die Sonne kein Nuklearreaktor ist sondern ein Plasma emittierender elektrischer Feldgenerator bzw. Energieträger, wobei die Quelle der Ladung offenbar nicht in ihrem Inneren liegt. Weiterhin wird eine elektromagnetische Verbindung sowohl zur Galaxie als auch den Planeten unseres Sonnensystems beschrieben. Ebenfalls wird auf Auswirkungen dieser Einflüsse hier unten auf der Erde eingegangen. Das rein Newtonsche Modell gerät hierbei mehr als nur ins Wanken, denn die neuen astrophysischen Erkenntnisse klären etliche Mysterien auf und liefern eine viel plausiblere und umfassendere Beschreibung, samt einer revolutionären neuen Sichtweise auf den gesamten Kosmos. Im Übrigen wird durch die Forschungsergebnisse mit der hartnäckigen Annahme von „dunkler Materie“ aufgeräumt, wobei die mysteriöse Krafteinwirkung im neuen Modell durch Elektromagnetismus erklärt wird.

Die Forschung soll hier im Vordergrund stehen, darum keine user comments, sorry. Gerne Videoantworten oder -Statements.

Man beachte das Zitat aus der Populärpresse:
„Es ist allerdings immer noch unklar, wie TGF erzeugt werden und auch, wie klassische Gewitterblitze entstehen, sagt Greiner. Obwohl Turbulenzen in Gewitterwolken riesige Spannungen erzeugen könnten, seien diese um mindestens einen Faktor zehn zu klein.“ Aus dem Artikel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/ueberraschender-fund-satellit-entd…
Somit sind inzwischen auch Mainstream Wissenschaftler der ganzen Sache dicht auf der Spur.

Hier ein weites Video mit Beschreibung, die Dokumentation ist in deutscher Sprache:

PlasmaVersum – Ein Kosmos ohne Urknall

Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge aus-schließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie.

Hier gehts zum Video: http://viaveto.de/plasmaverse.html