Dinge, besser Handlungen, die die Welt verändern

Hallo Klardenker,

wearechangeso kurz vor dem Jahreswechsel (es sind nur noch ein paar Stunden) mache ich es mir einmal leicht und stelle einen Artikel als pdf zur Verfügung, den ich auf “we are change” von einem Blogger namens Holly McLoughlin gefunden habe und der ungefähr dem entspricht, wie und was ich auch denke. Er ist einfach und einleuchtend geschrieben. Das ist gut so, deswegen kommt er hier hinein, wie er ist.

Ich finde, dieser Artikel passt zum Jahreswechsel. Sollten sich plötzlich viele Menschen für diese Verhaltensweise entscheiden, dann ginge die heutige Welt wirklich unter, allerdings anders, als in so genannten Blockbustern dargestellt. Der 21.12.2012 war vordergründig eher unspektakulär. Wie gesagt vordergründig. Ich beobachte, dass sich auf der Wahrnehmungsebene viel ändert. Vielen Menschen macht das manchmal Angst. Wenn schon, sollte es eher umgekehrt sein. Man könnte Angst haben, wenn sich nichts verändern würde und wir immer so weiter machen wie bisher. Ich wünsche uns für 2013, dass Menschen immer mehr Ihre Selbstverantwortung wieder entdecken und allein durch ihre Schöpferkraft und ihre neue Zuversicht ihr Handeln verändern und somit die Welt entscheidend verändern.
In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern ein erfolgreiches und gesundes 2013.

Leben ist das Suchen und Streben nach Balance. Dabei tun sich auch immer wieder neue Ungleichgewichte auf, die Ihren Ausgleich suchen. Das ist Leben. Ich wünsche allen Lesern, dass sie dabei erfolgreich und glücklich sein mögen und Freude und Frieden in 2013 bringen.

Andreas Clauss

PS Oft bekomme ich die Frage, ob ich die Feiertage gut überstanden habe. Also wenn man etwas überstehen muss, ist grundsätzlich etwas falsch gelaufen.

In diesem Sinne 365 neue Tage voller Lust und Freude, gepaart mit den natürlichen Schwankungen, dass man das auch empfindet.

Dinge, besser Handlungen, die die Welt verändern

(unbekannter Autor in einem blog von we-are-change.de)

Jeden Tag bringen uns die Gräueltaten, die wir auf der Welt sehen, zum verzweifeln. Wir alle haben Dinge, die uns am Herzen liegen, egal welcher Natur sie sind, ob politischer, finanzieller, gesundheitlicher, humanistischer oder einer anderen. Wir sehnen einen Wandel herbei. Er liegt bereits in der Luft, wir können ihn riechen, wie Duft aus dem Ofen, der durch den Raum schwebt. Und alle, die am Tisch sitzen, haben einen unterschiedlichen Geschmack und wählen verschiedene Dinge von der Speisekarte. Wir alle möchten uns etwas aussuchen, das uns auch schmeckt. Wie könnte ein Restaurant uns alle zufrieden stellen?

Das kann es nicht! Deshalb gibt es so viele verschiedene Restaurants und deshalb haben wir alle unsere Favoriten. Warum würden wir also annehmen, dass es bei irgendeiner anderen Frage eine Lösung gibt, die allen schmeckt, egal ob es um eine politische Partei geht, um die Finanzpolitik, um eine wissenschaftliche Theorie oder um die richtige Ernährung? Bei der Freiheit dreht es sich wie beim Essen immer um den persönlichen Geschmack oder einfach ausgedrückt – um Entscheidungsfreiheit.

Heute befinden wir uns alle in einem schäbigen Restaurant, weil die Mehrheit dafür gestimmt hat. In einem schlechten Restaurant ist es egal, was Du bestellst, Dir wird nicht gefallen, was du bekommst! Wenn die ganze Welt also etwas wählt, was Du nicht willst, wie kannst du dann trotzdem Dein Glück finden, was kannst Du tun?

Wenn es um eine so direkte Entscheidung wie eine Mahlzeit geht, würden wir einfach in ein anderes Restaurant gehen oder zu Hause kochen, wenn wir kein geeignetes finden. Im größeren Maßstab bei globalen Angelegenheiten haben wir als Individuen nicht wirklich die Möglichkeit, woanders essen zu gehen. Das kann zu Frustrationen führen, zu Besorgnis und zu einem Drang, Dinge ändern

zu wollen. Sich auf Dinge zu fokussieren, die man nicht kontrollieren kann, führt nur zu Enttäuschungen, aber die folgenden Dinge kannst Du kontrollieren:

• Deine Werte, und ob du nach ihnen lebst

• die Qualität Deiner Arbeit und deiner Leistung

• die Beziehungen zu Deinen Freunden und Deiner Familie

• Dein Engagement in Deiner direkten Umgebung

Das sind alles Dinge, die direkt vor Ort stattfinden. Sie sind nicht in Regierungsgebäuden, nicht in den Büros der Gesetzgeber, nicht in den Laboren von irgendwelchen Wissenschaftlern und nicht in den Pillen der Mediziner. Wenn Du mal in einem schlechten Restaurant gegessen hast, hast Du Dich danach vor das Restaurant gestellt und allen davon erzählt, wie schlecht es war? Wahrscheinlich nicht!

Was man dann tut, ist, das man nach Hause geht und die Informationen dort verbreitet, wo man die Macht hat, etwas zu verändern. Wir erzählen unseren Freunden und unserer Familie von unserer schlechten Erfahrung und dass sie

nicht in diesem Restaurant essen sollten.

Auf diese Weise agiert man lokal, wo man sich auf Dinge fokussieren kann, an denen man wirklich etwas verbessern kann, so macht man dann auch global einen Unterschied. Nur so kann man seinen Einflussbereich vergrößern und seine Lebensqualität steigern.

Wenn es darum geht, die Welt zu verändern, denken wir typischerweise daran,

die Dinge an der Spitze zu verändern. Aber kannst Du Dir wirklich vorstellen, wie ein großer neuer Führer daherkommt, der die richtigen Dinge tut und nur die besten Entscheidungen trifft? Kennst Du irgendjemanden, der immer das

Richtige tut, nie einen Fehler macht und immer jeden glücklich machen kann? Ich glaube, keiner von uns ist perfekt. Wenn Du Dein Glück auf die Idee ausrichtest, dass jemand außerhalb von Dir selbst, es alles richten kann, dann wirst Du mit Sicherheit enttäuscht und unglücklich werden. Wenn Du das tust, entmündigst Du Dich selbst, damit gibst Du aktiv Deine Freiheit auf. Freiheit ist das Maß an Kontrolle, das man über sein eigenes Leben hat. Wie kannst Du die Kontrolle über Dein Leben in der Hand haben, wenn Dein persönliches Glück in den Händen einer anderen Person, wie in denen eines Führers, liegt? Es liegt daher an Dir, die Verantwortung für Dein Leben und deine Handlungen zu übernehmen.

Glaubst Du, dass es nichts gibt, das du tun kannst? Es ist die Wahrheit, wenn ich Dir dann sage, dass Du einfach nicht erkennst, welche Macht ein Mensch haben kann. Viele würden zustimmen, dass die Regierung und die großen Tiere im Banken- und Unternehmenssektor rücksichtslos und selbstgerecht arbeiten. Wir sitzen dann da, lesen auf Internetseiten wie dieser hier und verurteilen die schlechten Taten und die Fehltritte dieser Personen. Aber wenn Du denkst, dass Du die Welt verändern kannst, indem Du eine Idee entwickelst, die Du für den Stein der Weisen hältst, und dann die Menschen dazu bewegen willst, dieser Idee zu folgen, denk noch mal darüber nach. Die anderen werden dann in genau der gleichen Position sein, in der Du Dich jetzt befindest, und Du wirst dann zu dieser Art Unterdrücker geworden sein, die Du eigentlich hasst. Man kann die Ideen der Menschen nicht immer so leicht verändern. Selbst wenn Du vielleicht

vollkommen richtig liegst, manchmal wollen Menschen wie Du und ich es einfach nicht hören. Die Wahrheit ist; Du kannst die Lösung sein. Die Veränderung, die jetzt gebracht wird, ist in DIR, nicht außerhalb von Dir.

Das Sprichwort sagt, „Wenn Du sie nicht besiegen kannst, verbünde Dich mit ihnen“. Das bedeutet nicht, dass Du das Gleiche tun solltest wie sie und die gleichen Entscheidungen treffen solltest. Es heißt: Höre auf, sie als Feinde zu betrachten! Begib Dich auf ihre Seite und helfe ihnen individuell. Wenn wir jemanden sehen, der andere Ansichten hat, als wir selbst, neigen wir dazu, ihn als Feind zu betrachten und anzugreifen, worauf dann weitere Gegenangriffe folgen. Höre auf, anderen Dinge übel zu nehmen und Menschen für ihre Fehler zu verurteilen. Du bist fehlbar, genauso wie jeder andere auch, also behandle andere, wie Du selbst gern behandelt werden würdest.

Wenn Du also versuchst die Welt zu verändern, frage Dich: Wem erweise ich hier einen Dienst? Dienst du nur deinem Ego, indem Du aggressiv versuchst, anderen Deine Ideen aufzuzwingen, genauso wie Deine Unterdrücker es mit Dir tun? Oder hilfst Du anderen, indem Du ihnen erlaubst, Fehler zu machen und sich nicht an Deine Ratschläge zu halten, ohne es ihnen übel zu nehmen?

Die einzige Möglichkeit die Entscheidungen anderer Menschen wirklich

nachhaltig zu beeinflussen, ist, ihnen dabei zu helfen selbst zu einem ‚Aha- Moment‘ zu gelangen.

Hilf ihnen dabei, zu erkennen, auf welche Weise ihr Leben bereichert werden würde und wie sie davon profitieren könnten, wenn sie deinem Beispiel folgen würden, dann wirst Du sehr viel bessere Reaktionen bekommen, als wenn Du sie attackierst. Wir ziehen es alle vor, durch unsere freien Entscheidungen zu unseren eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen, also erweise der Welt einen Dienst, indem du anderen erlaubst, dieses Geschenk der freien Entscheidung zu nutzen, das auch Du so sehr schätzt. So kannst Du die Welt wirklich verändern.

Egal was Du in deinem direkten Einflussbereich tun willst, erwarte nicht, dass es leicht wird. Du sagst vielleicht noch immer, dass es nichts gibt, was Du tun könntest und dass die Menschen sich nie ändern werden. Aber ich kann Dir versprechen, dass es leichter ist, die Menschen um einen herum zum Umdenken zu bewegen als diejenigen an der Spitze. Es wird Dir vielleicht nicht gelingen, den Horizont von jedem zu erweitern, aber schon einem Menschen zu einer erweiterten Wahrnehmung verholfen zu haben, wird dich um einiges glücklicher machen. Du wirst mehr Resonanz und mehr positive Ergebnisse sehen, wenn Du Dich auf Aktivitäten in Deiner direkten Einflusssphäre konzentrierst, und Du wirst eine Haltung festigen, die sagt, „lass mich dir helfen“ und nicht „ich hasse dich“. Mit dieser unterstützenden Einstellung wirst Du sehr viel mehr positives Feedback bekommen. Wenn genügend Menschen innerhalb der Bevölkerung bessere Wege zu leben selbst erfahren haben und in freier Entscheidung selbst entschieden haben, dass diese Wege für sie die richtigen sind, dann wird der Druck auf die an der Spitze zu groß werden. Wir müssen zunächst danach streben, eine frei denkende und frei entscheidende Gesellschaft aus Individuen

zu werden, um wirklich einen umfassenden Wandel zu bewirken.

In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung, und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du tun kannst oder wovon Du träumst, fang es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Der Schlüssel zum Wandel liegt darin, all seine Energie zu fokussieren, nicht darauf, das Alte zu bekämpfen,

sondern darauf, Neues zu erschaffen.“

Sokrates (469 – 399 v. Chr.)


2 Gedanken zu “Dinge, besser Handlungen, die die Welt verändern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.