Safer S.EX: Track Me Not für Chrome und Firefox

am 11.01.2013 auf iknew.de

enterDie neue Artikelserie (Safer Surfing-Extrem) zum Schutz vor Überwachung und Data-Mining beginnt mit dem Tool Track me Not. Dieses kleinen Add-on sorgt bei Diensten wie Google – welche nach den Daten und Suchbegriffen der Nutzer gieren – für einen unsinnigen Datenüberfluss. Je nach Einstellung werden in der Minute bis zu 10 Anfragen gesendet, die in keinem Zusammenhang mit den eigenen Interessen stehen. Datamining ist mittlerweile ein beliebtes Instrument von Konzernen und Diensten, um relativ eindeutige Profile über Menschen zu erstellen. Konzerne bauen auf diese Weise das Customer Targeting weiter aus.
Jeder Nutzer hat das schon einmal erlebt: Er suchte bei Google zum Beispiel Informationen über Italien und die Anreise, prompt bekam er später entsprechende Werbung auf Webseiten eingeblendet, welche dazu perfekt in den Kontext passen. Solche Dinge sind bei der heutigen Intensität des Datamining – also des Datensammelns – kein Problem mehr. Unternehmen, Konzerne und Dienste wissen wesentlich mehr über den Nutzer, als diesem lieb ist.

Mit dem heutigen Artikel möchten wir Ihnen helfen, dieses Datamining zu stören. In späteren Artikeln werden wir darauf eingehen, wie man am besten das Datensammeln auf dem eigenen Computer einschränkt oder verhindert

Quelle und weiter…