Die Rolle die unser Herz spielt

am 03.02.2013 durch Mary W. auf Golden Age of Gaia
Übersetzung: Artur

gregg-bradenGeoff West von Cosmic Vision News hat vor Kurzem in seiner Sendung vom 1. Februar 2013 Gregg Braden zitiert. Um seine Informationen verstehen zu können, habe ich transkribiert, was Gregg zu erzählen hat.

Nachfolgend würde ich gerne seine Aussagen mit anderen Ansichten vergleichen. Die Wechselbeziehung zwischen Emotionen und dem Gesetz der Anziehung erläutert wissenschaftlich die enorme Rolle, die unser Herz spielt.

Gregg sagt:

„Es taucht öfters die Frage auf, ob wir die menschlichen Emotionen eigentlich messen können.“

“Was Wissenschaftler jetzt dokumentieren, ist der Effekt der Emotionen auf das Herzfeld.“

“Das menschliche Herz ist zurzeit als stärkster Generator von sowohl dem elektrischen als auch dem magnetischen Feld im Körper dokumentiert. Das ist äußerst wichtig, weil uns immer gesagt wurde, dass im Gehirn die Handlung stattfindet.“

“Das Gehirn besitzt ein elektrisches und ein magnetisches Feld, aber es ist relativ schwach im Vergleich zu dem des Herzens.“

“Das Herz ist elektrisch ungefähr einhundertmal stärker und magnetisch bis zu fünftausendmal stärker, fünftausendmal stärker als das Gehirn.“

“Dies ist wichtig, weil die physische Welt, die wir kennen, aus diesen zwei energetischen Feldern, dem elektrischen und magnetischen Energiefeld, aus elektro-magnetischen Feldern, besteht.“

“Unsere eigenen Physikbücher erzählen uns jetzt, dass, wenn wir das magnetische Feld eines Atoms oder das elektrische Feld eines Atoms verändern, wir wortwörtlich das Atom selbst verändern.“

“Wir verändern den Stoff, aus dem unser Körper in dieser Welt gemacht wurde, und es scheint jetzt, als ob das menschliche Herz dafür entworfen wurde, um beides zu tun; das elektrische und das magnetische Feld unserer Körper und unserer Welt zu verändern, und dieses tun sie in Reaktion auf unsere Emotionen, die wir zwischen unserem Herzen und Gehirn erschaffen.“

“Ich hatte so viele Fragen von Leuten, die wissen wollten, was diese Entdeckungen mit dem verbindet, was wir jetzt als Gesetz der Anziehung kennen.“

“Auf einem sehr hohen Level, geben sie uns in groben Zügen einen Einblick in Beziehungen, aber wenn wir ganz tief in die Untersuchungsbefunde vordringen und dazu die althergebrachten Lehren nehmen, finden wir das:

Es geht weniger um Anziehung als um Spiegelung.“

“Damit meine ich Folgendes:

Die Welt um uns herum, sagen uns unsere eigenen Wissenschaftler, besteht aus einem Energiefeld, das uns umgibt, und das jeder physischen Realität zugrunde liegt. Es besitzt jetzt viele Namen, der simpelste wäre ‚das Feld’. Lynn McTaggart hat über diese Quantenessenz ein schönes Buch mit dem Titel ‚The Field’ geschrieben. Einige Leute nennen es den Verstand der Natur, einige Wissenschaftler nennen es den Geist Gottes, einige die Matrix, andere wiederum die göttliche Matrix.

“Im Jahre 1944 identifizierte der Vater der Quantentheorie, Max Planck, das Feld, und er nannte es die Matrix, daher stammt auch der Ausdruck.

“Was wir jetzt anfangen zu verstehen ist, dass, wenn wir Gefühle aus dem entwickeln, was wir in unserem Leben in Erfahrung bringen wollen – sei es die bewusste Wahl der perfekten Partnerschaft, der Fülle, der Heilung unserer Körper oder der Körper unserer Lieben – diese Gefühle magnetische und elektrische Feldmuster in unseren Herzen erschaffen, die buchstäblich den Inhalt der Quantensuppe umgestalten und dieser Quantenessenz erlauben, das in unserer Welt zur Manifestation zu bringen, was wir in unserem Herzen beansprucht haben.“

“Somit sind es weniger wir, die aus wissenschaftlicher Perspektive „anziehen“, sondern mehr die bewusste Erschaffung eines Musters in uns mit dem Wissen, dass der Inhalt des Universums um dieses Muster herum erstarrt, um einfach das zu reflektieren, was wir beansprucht haben.“

“In anderen Worten, gibt es einen einfachen Weg um sich das anzuschauen, von dem wir alle schon vorher gehört haben, und zwar müssen wir die Dinge in unserem Leben werden, die wir gewählt haben in unserer Welt zu erfahren. Die Wissenschaft gibt uns jetzt einen guten Grund, um zu verstehen, warum es so ist.“ (1)

Gary R. Renard, Autor von The Disappearance of the Universe, beschreibt, wie er eines Tages während des Fernsehens erkannte, dass das Programm, das er sah ‚seine Knöpfe drückte’ und das widerspiegelte, was er innerlich fühlte.

“Zwei der größten Informationsquellen waren das nächtliche Nachrichten-Netzwerk und das Internet, und keines dieser beiden hatte meine Knöpfe mehr gedrückt als die Information, die ich durch diese ‚Annehmlichkeit‘ bekommen habe. …

“Ich zuckte zusammen, als ich das Programm geschaut habe. Wer hat das alles so echt wirken lassen? Wer war der Träumer des Traumes, und wer hat darauf reagiert? Wer hat vergessen, dass da draußen in Wirklichkeit niemand ist? Es war ich; da war niemand sonst. Habe ich nicht den anderen Mann verurteilt, für geheime Sünden, die im eigentlichen Sinne meine waren, die in einer anderen Form existiert haben, aber die ich nicht beachten wollte? Habe ich nicht gelegentlich Leuten Unrecht getan, die nicht meiner Meinung waren? Habe ich mich nicht manchmal wütend gefühlt?“

“Der Traum wurde nicht von den Leuten in dem Spiegel geträumt. In meinen Kämpfen waren keine echten Gegner… Die Wahrheit hat nicht geschwankt, und keine Ausnahmen oder Kompromisse waren möglich, für den Fall, dass die Wahrheit sie selbst bleiben sollte.“ …

“Ich verbündete mich mit dem Heiligen Geist, und von dieser Zeit an habe ich nie wieder den Fernseher oder das Internet aus demselben Blickwinkel betrachtet.“ (2)

Wenn wir uns unserer Gedanken und aufrichtigen Gefühle voll bewusst sind, sehen wir wie die gleichen Gedanken und Gefühle das Muster der magnetischen und elektrischen Felder herstellen, die buchstäblich unsere Quantenessenz verändern, was diesem Muster erlaubt, sich in unserer Welt zu manifestieren.

Unsere kräftigen Herzen, von Gott geschaffen, entworfen um mit unseren Gedanken und Emotionen zu arbeiten, unsere elektrischen und magnetischen Felder – sie alle helfen uns dabei, unsere Realität zu formen, unsere Welt.

Carl Gustav Jung, 1875-1961, Schweizer Psychiater, hat es so ausgedrückt:

“Deine Sicht wird nur dann klarer

wenn du in dein Herz schaust…

Wer nach draußen schaut, träumt.

Wer nach innen schaut, erwacht.“ (3)

Während wir die unendliche Liebe des Universums einatmen, sie zu unseren Herzen leiten, atmen wir bewusst die unendliche Liebe aus, mit der unsere Welt wächst, unser Universum.

Atme ein, atme aus, wachse.

Fußnoten

(1) Greg Braden. Emotionen und das Gesetz der Anziehung, 22. Oktober 2012 auf

http://www.youtube.com/watch?v=af65NqqFENk

(2) Gary R. Renard, Disappearance oft the Universe. Carlsbad, California: Hay House, Inc., 2004. 333-4

(3) http://en.wikiquote.org/wiki/Carl_Jung


2 Gedanken zu “Die Rolle die unser Herz spielt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.