Ich ermächtige mich selbst

Ich ermächtige mich selbst.

ICH BIN ein Teil von allem was ist – ICH BIN unabhängig – ICH BIN angstfrei – ICH BIN frei – ICH BIN heil – ICH BIN schmerzfrei – ICH BIN Licht – ICH BIN Liebe  ICH BIN Gott

All das bin ich und ihr seid es auch, wenn ihr es so wählt.

Nama_fb_logo_klWir wünschen und hoffen und denken, wenn sich nur alles ändern würde. Und es ändert sich, unmerklich, im Innern.  Es ändert sich langsam, zu langsam? Der Prozess ist im Werden. Das Goldene Zeitalter ist erreicht, es hat sich jedoch noch nicht manifestiert. Warum nicht? Weil viele, die Meisten, immer noch im Außen sind, im Außen suchen, im Außen gegen etwas sind oder gegen etwas vorgehen. Das dagegen Sein, das Hoffen, das Wünschen hilft aber nicht, denn diese Emotionen erreichen nicht den Horizont der Realität, weil sie passiv sind.

Habt ihr nicht auch genug vom Warten? Habt ihr nicht auch genug von einem zum andern zu gehen, dies zu lesen, jenes zu lesen und dann wider nur zu hoffen oder davon abhängig zu sein, das jemand die Infos herausrückt, veröffnetlicht, übersetzt, zur Verfügung stellt?

Wenn ja, dann seid ihr Teil des Ganzen das die Änderung, das Goldene Zeitalter wünscht. Also fordere ich jeden einzelnen Leser auf, für sich eine Entscheidung zu treffen…

Willst du weiter in der Angst bleiben? Willst du weiter die anderen machen lassen und nichts tun oder dich nur beschweren?

Oder willst du für den Frieden, die Freiheit, die Liebe arbeiten, für die Veränderung zum Nutzem aller? Willst du RICHTIG WACH werden, anstatt in irgend einem Paradigma zu ruhen und unzufrieden sein? Willst du Existieren, Sein und Tun was dir und allem zum höchsten Wohle ist?  Dann TU es, hänge nicht mehr länger Infos nach, sondern nutze sie als Trampolin, als Sprungbrett! Nutze sie weise und höre auf deine Intuiton, auf dein Herz. Denn du weißt alles, das WISSEN ist in dir, trau es dir zu. Lasse es zu. Lasse das Alte los, lasse es gehen und nimm das Neue auf, das in dir ist, du brauchst es nur zu ent-decken, die Decke wegzuziehen um es zu sehen. Oder putz den Spiegel damit du dich wirklich sehen kannst.

Dann brauchst du keine Krücken mehr, keine Krücken, die dir vorgaukeln, das du dich irgendwo melden musst oder um Erlaubnis fragen musst. Dann brauchst du niemand mehr der dir Hinrgespinnste aufzeigt, denen du hinterherrennst. Du brauchst keine Channelings mehr, du brauchst keine Fonds, du brauchst kein Geld, du brauchst nur das WISSEN in dir, das so oder so da ist und von dir ent-deckt werden will. Dann kommt all das zu dir was du benötigst.

Das kann von heute auf morgen geschehen oder von jetzt auf gleich.

Ich möchte klar stellen, das alles im Außen dazu da ist im innern das Wissen zu finden. Nichts im Außen ist falsch oder schlecht, es ist deine Entscheidung was du damit machst! Nutze also das „Außen“ diese Illusion um das Wirkliche im Innern zum leben zu erwecken und ins Goldene Zeitalter einzutreten.

Was macht es Golden? Die hohe Schwinung (Gold schwingt sehr hoch) und die erreichen wir nur im Innern, den dort ist ja nun der geputzte Spiegel. ICH SEHE DICH wir du wirklich bist. Siehst du mich auch?

Nama am 08.02.2013


8 Gedanken zu “Ich ermächtige mich selbst

  1. Nachtrag:
    Was ich vorhin schrieb war ein wenig frustriert und daraus habe ich mich jetzt wieder befreit.
    Was ich ausstrahle das ziehe ich in mein Leben.

    Die Energie die ich ausstrahlen will ist ruhige Bestimmtheit, deshalb halte ich es für sehr wichtig, nicht frustriert oder ärgerlich zu sein, sondern mit ruhiger Bestimmtheit zu wählen was ich wirklich erleben will.

    Strahle Sonne, leuchte und strahle mein Seelenherz …..

    Gefällt mir

  2. Schön formuliert. Ich bin da ein wenig wütender, vor allem auf mich Selbst.
    ICH WEISS DASS ICH UR–SCHÖPFER BIN UND KANN ES IMMER NOCH NICHT LEBEN!
    Oh ja, ich fühle mich in den letzten Tagen so ‚aufgebracht’ über MICH, auch über die Botschaften und Channelings die ich kaum noch lesen kann.
    Gäääähn ….. seit 26 Jahren lese ich immer wieder dieselben Worte, Sätze, Formulierungen.
    Bis zum 21.12.2012 halfen sie mir durchzuhalten, machten mir Mut und ich las sie gerne. Ich hatte mich absichtlich für den 21.12.2012 entschieden um meine Energien auf diesen Tag zu fokussieren, um damit das Licht zu diesem Termin zu verstärken.
    Dass nichts im Außen geschah – ebenso wie zur Jahrtausendwende – fand ich richtig, alles war friedlich und harmonisch, kein ‚Weltuntergang’. So weit so gut.
    Aber jetzt, nach dem 21.12.2012 immer noch dieselben Worte, Sätze, Formulierungen zu lesen fühlt sich für mich an wie ‚Hinhaltetaktik’. ICH werde keine Jahre oder gar Jahrzehnte mehr in dieser schweren, alten Energie leben.
    Was ich JETZT vermisse sind konkrete Informationen für all diejenigen die bereit sind 5–D zu leben. WIR haben uns so bemüht für die Menschheit. Was ist mit UNS?
    Nicht ‚jaaaaaaa, die Menschheit schläft noch ….., jaaaaaaa, die Kabalen haben …..’. Wir haben ALLES gegeben und ich bin nicht bereit diese Spiele noch länger ‚auszuhalten’ nur weil der größte Teil der Menschheit den sehr, sehr langsamen Aufstieg gewählt hat.
    ICH WILL HIER RAUS!

    Gefällt mir

  3. So wahr, so gut, so schön, so mutig, so bewegend! Und, Michelle, ich war gerade am Überlegen, wie ich´s ausdrücke – die Tür zur „höheren Oktave“ der Liebe führt durch das „Innere Herz“, das Weibliche in Frau und Mann, das Verschmelzen,
    Verstehen, Annehmen, Öffnen, Hingeben (nicht im Sinne alter Paradigmen), neu, wahr, aufrecht und strahlend, aus dem Hinneigen zur inneren Quelle, im Erspüren und Hineinfühlen. Die Menschen verändern sich! Es ist jeden Tag zu spüren.
    Empathie begegnet einem, wo man sie am wenigsten erwartet, scheinbar völlig
    „fremde“ Menschen öffnen sich ganz spontan und überraschend, Menschen schauen einem freundlich in die Augen (im sonst so anonymen Stadtgedränge)
    Das Leben ist ein Abenteuer von Moment zu Moment, Synchronizitäten lassen
    einen schmunzeln, (göttlicher Schalk, ich liebe dich!)
    Michelle gibt eine Antwort, Angie schenkt uns ein wunderschönes Musikvideo,
    Nama eine Supernova-Plattform aus seinem wachen Herzen …

    Welche Fülle, welche Freude! Danke, Brigid/Ceridven/Shakti/Amma oder welche
    Namen uns sonst noch einfallen mögen für DAS…

    Anina

    Gefällt mir

  4. Reblogged this on In der Nachfolge und kommentierte:
    Eine der besten Durchsagen, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Alles auf den Punkt gebracht. Auf dass wir alle wirklich aufwachen zu unserem goettlichen Sein und tun, wozu wir hergekommen sind nachdem wir alle Hindernisse aus dem Weg geraeumt haben… Einzig mit dem ICH BIN Gott stimme ich nicht ueberein und ueberhaupt, wo Gott steht fuege ich derzeit „und die Goettin“ hinzu. Elohim, was mit Gott uebersetzt wird, war urspruenglich maennlich und weiblich zugleich. Erst wenn wir das Goettliche in uns als maennlich und weiblich betrachten, also als Gott und Goettin, werden wir meiner Meinung nach der Wahrheit gerecht, vor allem dann, wenn wir uns in einem weiblichen Koerper inkarniert haben. Das fehlen der weiblichen Gottheit war der groesste Verlust fuer die Menschheit in den letzten Jahrtausenden und er bedarf dringend der Korrektur.

    Gefällt mir

    1. Hallo Michelle, Ich bin Gott, damit meinte ich, dass ich alles bin, weil ich Gott bin, also ein kleiner Teil von ihm, der jedoch nicht getrennt ist vom Ganzen, also auch weiblich ist. Die weibliche Seite von allem was ist, ist so wichtig gerade für diese Zeit und hier tut sich auch was im Außen….vielleich bekomme ich dazu noch einen Artikel zustande

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.