Die Trilateralen treffen sich in Berlin ab heute, Donnerstag

vom 13.03.2013 durch Freeman auf Alles Schall und Rauch

trilatpuppiDie Trilateral Commission gegründet von David Rockefeller ist sicher einer der wichtigen Gruppen, welche die globale Machtelite darstellen. Die jährliche Generalversammlung dieses Jahr findet zwischen dem 15. und 17. März in Berlin statt. Europachef der Gruppe war bis November 2011 Mario Monti, bis er als Diktator Ministerpräsident Italiens von ihnen eingesetzt wurde. Sein Nachfolger und aktueller Vorsitzender ist der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) Jean-Claude Trichet. Der mögliche Grund warum Berlin als Treffpunkt ausgesucht wurde sind die Bundestagwahlen im Herbst und darauf muss die lenkende Hand der Schattenregierung Einfluss nehmen.

Möglicher Tagungsort ist das Kempinski Hotel Bristol am Kurfürstendamm, die Grande Dame der Berliner 5-Sterne Hotellerie. 1998 war das Hotel Adlon ihr Treffpunkt anlässlich des 25. Jubiläums und damals hat Helmut Kohl die Begrüssungsrede gehalten. Es ist üblich, dass der Regierungschef des Gastlandes den Mitgliedern der Elitegruppe seine Aufwartung macht. Dann wird Merkel wohl auch am Freitag antreten.

Tatsächlich steht im Terminkalender der Kanzlerin für Freitag den 15. März: „Am Abend redet die Kanzlerin auf der Jahrestagung der Trilateralen Kommission. Die Trilaterale Kommission ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Zusammenarbeit der drei Regionen Europa, Nordamerika und Asien/Pazifik zu verbessern.

Die Wichtigkeit der Trilateralen erkennt man auch weil 1998 Bürgermeister Eberhard Diepgen sie im Roten Radhaus empfing und Bundespräsident Roman Herzog im Schloss Bellevue. Das ständige Mitglied der Trilateral Commission und Oberstrippenzieher Henry Kissinger hielt damals eine Rede über die Herausforderungen vor denen Europa steht. Wen wundert’s, der Irre im Rollstuhl Wolfgang Schäuble durfte auch einen Vortrag halten.

Die aktuellen deutschen Mitglieder der Trilateral Commission sind:

Manfred Bischoff, Aufsichtsratsvorsitzender der Daimler AG, Edelgard Bulmahn, Mitglied des Bundestag und ehemaliger Minister, Jürgen Chrobog, Vorsitzender der BMW Stiftung Herbert Quandt und ehemaliger Vizeaussenminister und Botschafter in den USA, Jürgen Fitschen, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, Klaus-Dieter Frankenberger, Redakteur der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Michael Fuchs, Bundestagsabgeordneter und Vizefraktionsvorsitzender der CDU/CSU, Wolfgang Gerhardt, Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung und ehemaliger Parteichef der FDP, Wolfgang Ischinger, Geschäftsleitung Allianz München und Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Kirsch, Chef der DZ Bank Frankfurt, Kurt Lauk, Ex-Mitglied des Europaparlaments (CDU) und Ex-Vorstand der Daimler AG Stuttgart, Friedrich Merz, Präsident der Atlantik Brücke, Peter Müller, Vorstandsvorsitzender der Commerzbank Frankfurt, Arend Oetker, Präsident der Deutschen Council on Foreign Relations (CFR) Konzernchef der Dr. Arend Oetker Holding GmbH & Co. KG in Berlin, Vizepräsident des Bundesverband der Deutschen Industrie und Mitglied der CDU, Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin, Heinz Riesenhuber, Bundestagsabgeordneter und Ex-Forschungsminister, Andreas Schmitz, Präsident des Bundesverband deutscher Banken (BdB) und Chef von HSBC Trinkaus & Burkhardt Düsseldorf, Heinrich Weiss, Chef der SMS Gruppe Düsseldorf, und Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Diese Typen sind „nur“ Handlanger, welche die Entscheidungen des inneren Kreises der Trilateral Commission in Deutschland ausführen. Die gesamte Liste der europäischen Mitglieder liest sich wie das Who is Who der Wirtschaft. Es sind die Chefs der Konzerne wie:

Santander, UBS, Bain & Company, ERAMET, British American Tobacco, Bank of Ireland, Enel Rom, Compagnie Financière Tradition and Viel & Cie. Paris, BP London, Conroy Gold and Natural Resources Dublin, Rothschild Europa, Texas Pacific Group, Allianz AG, Banco Finantia Lissabon, Intesa Sanpaolo Group Mailand, Lazard LLC Paris, KPMG Paris, Goldman Sachs, Fiat Group Turin, Rio Tinto London, Repsol Madrid, Prensa Española Madrid, Unilever London, Rabobank Utrecht, GE France Paris, DUCATI Energia Bologna, N M Rothschild & Sons Limited London, Royal Dutch Shell London, Rothschild Group London, Solvay Brüssel, Danske Bank Kopenhagen, ING Bank Amsterdam, BNP Paribas Paris, KBC Group, Umicore Brüssel, HSBC London, BAA London, Hermes EOS, Statoil Oslo, BAWAG P.S.K. Wien, Finmeccanica Rom, BAE Systems London, Areva Paris, Grupo Prisa El Pais Madrid, Mediobanca Madrid, Eni Rom, Techint Group Mailand, Havas Barcelona, Intesa Sanpaolo Group Mailand, Wallenberg Foundation Stockholm, Gruppo Banca Sella, Citigroup, WPP Group London, Erste Bank AG Wien, Pirelli Mailand, Telecom Italia, ABB Oslo, Heineken, Akzo Nobel, Banco Bilbao, Vizcaya Madrid.

Diese Gruppe von Konzerne bestehend aus Banken, Industrie, Rohstoff und Energie stellen die wirkliche Macht dar, welche die Politiker auswählen, finanzieren und einsetzen. Die Aufgabe der Regierungen und Parlamente ist es die Interessen dieser antidemokratischen Elite zu vertreten und umzusetzen. Die westliche Gesellschaft ist eine Scheindemokratie, tatsächlich ist es eine Konzerndiktatur. Die Konzerne und dessen Besitzer haben das Sagen, spinnen im Hintergrund die Fäden. Wie ist es sonst möglich, dass Billionen an Steuergeldern den Banken gegeben wurde? Warum bekommen sie laufend Geld und werden gerettet, aber der Normalbürger muss den Gürtel enger schnallen und für die Staatsaufgaben ist kein Geld da?

Da sie die Medien auch kontrollieren können sie nach Belieben die Realität so darstellen wie sie wollen und die Meinung der Bevölkerung in die gewünschte Richtung lenken. Was gut und was schlecht ist, was wir denken und glauben sollen, wer gerade der böse Feind ist und gegen wen wir einen Krieg führen müssen, bestimmen sie. Die Trilateral Commission ist aber wiederum auch nur ein Teil welche die Schattenregierung der Welt ausmacht. Weitere sind die Mitglieder der Council on Foreign Relations, des Bohemian Club, des Club of Rome und der Bilderberger. Ziel dieser ganzen Verbrechervereine ist es die „eine Welt“ zu erschaffen die sie kontrollieren, genannt Globalismus, also die Welt AG mit sich selber im Vorstand und wir als ihre Arbeits- und Konsumsklaven.

Die ASR-Leser in Berlin könnten den genauen Tagungsort herausfinden, wie gesagt es könnte das Kempinski am Kurfürstendamm oder das Adlon am Brandenburger Tor sein, und den Teilnehmern ab Donnerstag den Anreisetag einen entsprechenden Empfang bereiten, die Gesichter der Bonzen ablichten und bis zum Sonntag ihren Protest zum Ausdruck bringen.

Die Rede der Bundeskanzlerin findet am Freitagabend zwischen 18 bis 19 Uhr im Saal der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag statt und ist nicht presseöffentlich!!! Warum darf niemand hören was sie sagt?

—————————————–

Szene aus Network: Es gibt keine Demokratie … nur Weltkonzerne!

Meine Übersetzung des englischen Original:

Dring ich bei ihnen durch, Mr. Beal? Sie erscheinen da auf Ihrem lächerlichen kleinen 21 Zoll Bildschirm und wehklagen über Amerika und Demokratie. Es gibt kein Amerika. Es gibt keine Demokratie. Es gibt nur IBM, und ITT, und AT&T und DuPont, Dow, Union Carbide und Exxon. Das sind die Nationen der Welt heute. Was glauben sie worüber die Russen in ihren Staatskonferenzen reden? Karl Marx? Die holen ihre linearen Programmierungstabellen raus; statistische Entscheidungstheorien; Logarithmentabellen und befragen die Computer nach dem Kosten/Nutzeneffekt ihrer Transaktionen und Investitionen, genau wie wir. Wir leben nicht länger in einer Welt von Nationen und Ideologien. Die Welt ist eine Vereinigung von Konzernen, unerbittlich bestrebt durch die unveränderbaren Gesetze des Geschäfts. Die Welt ist ein Geschäft, Mr. Beal. Es ist so seit dem der Mensch aus dem Urschleim gekrochen ist. Und unsere Kinder werde es erleben … die perfekte Welt … in der es keine Kriege oder Hungersnöte gibt, Unterdrückung oder Brutalität. Eine grosse und ökumenische Holdinggesellschaft, für die alle Menschen für einen gemeinsamen Profit arbeiten und dienen werden, in der alle Menschen einen gleichen Teil der Aktien halten werden. Alle Bedürfnisse bereitgestellt, alle Ängste beruhigt, jede Langeweile unterhalten.

Ich habe Sie auserkoren, Mr. Beale, dieses Evangelium zu predigen!

Warum ich?

Weil sie im Fernsehen sind, sie Dummkopf … 60 Millionen Zuschauer sehen sie jeden Abend.

Ich habe gerade das Antlitz Gottes gesehen!

Da könnten sie Recht haben, Mr. Beal.

1976 wurde schon beschrieben wie die Welt wirklich funktioniert:


Ein Gedanke zu “Die Trilateralen treffen sich in Berlin ab heute, Donnerstag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.