Das Manuskript des Überlebens – Teil 289

am 22.03.2013 von Aisha North
Übersetzung: Roswitha

Violett_orbsHeute ist wirklich wieder ein großartiger Tag. Einige werden ihm jedoch eher mit Gleichgültigkeit begegnen, denn heute werdet ihr Attribute, mit denen die Göttlichkeit euch vor einiger Zeit schon gesegnet hat, in euer Leben integrieren. Dem Einen oder Anderen wird dies wahrscheinlich einen neuen und verbesserten Durchblick im Alltag geben. Doch wie gesagt,wird dies nicht jeden von euch betreffen. Nur denjenigen unter euch, die diesen Energieschüben aus Licht und Hoffnung ihr Herz schon geöffnet haben, wird diese Erfahrung zuteil. Der Rest der Menschheit wird weiter im Hamsterrad des Lebens tretend, diesen Tag zu überstehen versuchen.

Doch meint nicht, dass eure Mitmenschen dabei allzu sehr leiden, denn auch ohne diese Energiespritzen aus dem Jenseits besteht das Leben nicht nur aus Schmerz und Unzufriedenheit. Klar ist jedoch, dass die Freude, die ihr empfangt, wenn ihr euer Innerstes diesen himmlischen Aussendungen öffnet, nicht mit der Begeisterung, die die Anderen erfahren, zu vergleichen. Euch wird diese Energie dann ähnlich wie voll aufgedrehte Lautsprecher, die euch klar und ungefiltert beschallen, vorkommen. Eure Heiterkeit wird sich dadurch quasi vervielfachen. Zusätzlich werdet ihr bemerken, wie die Intensität der positiven Schwingungen, die ihr spürt, wenn ihr euch mit Gleichgesinnten verbindet, um einen beträchtlichen Faktor erhöht ist. Dieses so wichtige euch stets umgebende positive Gefühl aus eurem Herzen ist wie um eine, oder gar zwei Stufe/n angehoben! Doch um diese „positiven Schwingungen“ zu erleben, müsst ihr eure Antennen auf Empfang stellen, ansonsten könnt ihr diese göttliche Musik nämlich nicht empfangen!

Also: Bleibt weiter dran! Euch erwartet noch viel Neues! Und auch wenn es euch vielleicht manchmal schwer erscheint, euch diesen göttlichen Signalen zu öffnen, so seit euch immer gewiss, das Resultat wird mehr als lohnenswert sein. Eure Gemeinschaft ist wie ein Chor, der vor Allem in letzter Zeit immer mehr Mitglieder hinzu gewonnen hat. Doch jetzt, wo ihr dieses wundersame Lied tief aus eurem Herzen angestimmt habt, werden immer mehr Stimmen mitsingen [einstimmen]. Immer mehr Leute werden sich eurer Bewegung anschließen, denn sie wollen mehr von euch hören, mehr von euch wissen! Und wenn ihr weiterhin im Einklang mit diesen positiven Schwingungen singt, oder lebt, werdet ihr auch weiterhin mehr Menschen hinzugewinnen, die eurer Gemeinschaft beitreten. Und dies wird sich immerfort ziehen, wie ein Zug der Liebe, dem sich immer mehr Wagons anschließen.

Haltet doch noch einmal kurz inne und betrachtet die Menschen die euch umgeben. Ihr schwimmt schon wie in einem See der Liebe. Dieser See wurde gefüllt von den Leuten, die so mutig waren, den Inhalt ihres Herzens zu teilen und dort auszuschütten. Und das ist erst der Anfang, meine Lieben. Es gibt überall auf dieser Welt solche Teiche, die vor Liebe fast überlaufen! Bald werden sie überschwappen und sich wie kleine Regentropfen zu Pfützen, wie Pfützen zu Teiche, wie Teiche zu Seen, wie Seen zu Meeren zusammenschließen, bis sie sogar die größten Ozeane an Fläche übertreffen.

Deswegen danken wir euch für das, was ihr tut und für das, was ihr seid. Schließlich seid ihr diejenigen, die diese Prozesse erst ermöglichen! Schritt für Schritt, Lied für Lied und See für See [in Bezug auf den Ozean an Liebe] [in Bezugnahme zum himmlischen Chor ist der Sängerkreis und die Singgemeinschaft gemeint]. Also lehnt euch zurück, hört einfach diesem göttlichen Chor, in dem ihr schon lange ein kräftig Mitglied seid, zu. Schon weit kann man ihn über Länder und Kontinente hinweg hören. Die Melodie, die ihr anstimmt, ist nämlich die der Freiheit. Endlich wird dieses Lied auch von denen gesungen, die die Freiheit erfahren haben und nicht von denen, die sich danach sehnen. Ihr setzt dieses Lied in die Tat um, ihr lebt es! Doch genug für heute, wir werden zurückkehren und euch weiter loben. Ihr habt es so sehr verdient.

Denn wir stehen auch heute wieder hier und danken euch für eure stetigen Bemühungen. Diese von euch angestimmte Melodie ist nämlich mittlerweile überall im Universum und sogar darüber hinaus zu vernehmen. Sie trägt tief in sich die Bestimmung und den Willen, dass die gesamte Menschheit in einen Gesang ausbrechen wird, der alle bisherigen [Chorgemeinschaften] in den Schatten stellen wird.

Aisha North

Für Spenden aufgrund meiner Übersetzungsarbeit stelle ich hier mein Konto ein und wer mag, darf gerne etwas spenden: hierzu bitte einfach auf PayPal unter dieser e-mail Adresse euren Beitrag eingeben.

esistallesda@web.de

Herzlichen Dank auch für Eure Unterstützung

Roswitha

Diese Übersetzung darf kopiert, verbreitet und veröffentlicht werden, wenn der Quellennachweis bzw. eine funktionierende Verlinkung auf meinen Blog gut erkennbar angefügt wird, z.B.:  Nama´Ba´Ronis Blog


2 Gedanken zu “Das Manuskript des Überlebens – Teil 289

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.