Das Manuskript des Überlebens – Teil 299

am 12.04.2013 von Aisha North
Übersetzung: Roswitha

neueerdenergieIn eurem Teil der Welt werden die Tage länger und länger und eure physischen Körper beginnen nun wieder, sich in ihrer Rolle als führende und vorangehende Lichtträger wohler zu fühlen. Erinnert euch daran, dass ihr nicht nur enorme Mengen an Energien empfangt, sondern diese auch in gleichem Maße an eure Umgebung abgebt. Ihr Lieben, ihr seid die Anker in vielerlei Hinsicht und jetzt seid ihr unaufhörlich dabei, die Bausteine der neuen Welt durch euren physischen Körper hindurch zu errichten. Wir wissen, dass dies keine Neugikeiten für euch sind, aber was für euch interessant sein kann, ist die Menge an Energie, die ihr nun täglich umwandeln und aussenden werdet. Oder noch besser gesagt, auf einer täglichen und nächtlichen Basis, da es sich hierbei tatsächlich um einen Prozess handelt (der sich bis zum 24.7. erstreckt). Denn was zunächst als Rinnsal begann, wurde nun zu einem gleichströmenden Fluß an Energie, der sich nicht nur über euch ergießt, sondern auch durch euch hindurch euer gesamtes Umfeld beeinflusst.

Ihr bringt wahrlich, Teilchen für Teilchen, den Himmel auf Erden. Und auch wenn diese Aufgabe zuweilen sehr kräftezehrend für euer inneres System sein kann, so wisst doch, dass dies nur vorübergehender Natur ist. Sobald eure Körper in den „Auflademodus“ überwechseln, fühlen sich viele von euch völlig erschöpft und ausgelaugt und ihr wünscht euch nichts sehnlicher, als euch hinzulegen und euch vom Rest der Welt abzuschotten. Aber die Prozesse, die ihr gerade durchlauft, bedeuten keine Auszehrung, sondern vielmehr einen Überschuss an Energie und euer Körper ist immer wieder verwirrt, wie er damit umzugehen hat, zumal ihn zeitweise das Gefühl übermächtigt, sich völlig lahmzulegen und in den vollkommenen Energiesparmodus überzugehen. Wir fügen dem noch hinzu, dass diese Vorgänge für euch in keinster Weise schädlich sind, sondern für euren irdischen Körper „nur“ eine zusätzliche Belastung darstellen. Also lhabt Geduld und asst es langsam angehen, bis sich diese Energien integrieren und dann an ihren vorgesehenen Platz rücken. Teile dieser einströmenden Energien dienen deiner Betriebsamkeit, wenn wir es mal so nennen dürfen, also der Dynamik, die du zur Bewältigung deines Alltags benötigst, während der verbleibende Rest dem Außen zugeführt wird. Mit anderen Worten: ihr seid alle zu gleichen Teilen Empfänger und Sender dieser Lebenskraft und wenn in dir das Gefühl hochkommt, du wärst vollkommen leer, bist du eigentlich zum Überlaufen voll davon.

Denke nicht, dass es sich hier um eine Fehlplanung handelt und du als Endresultat eines schlecht durchdachten und kümmerlich durchgeführten Planes, im Gefühl der völligen Überwältigung und Erschöpfung, zurückgelassen wirst. Vielmehr ist es das unvermeidliche Ergebnis all‘ dieser Downloads und bedeutet eine enorme Hilfestellung für deinen physischen Körper. Denn es ist in der Tat der körperliche Teil von euch, der die Geschwindigkeit und das Maß dieser Injektionen bestimmt, um sie mal so zu nennen. Und so werdet ihr nie überfordert, denn wenn euer Limit an Zustrom erreicht ist, kappt euer Körper einfach die Verbindung. Sodann integriert er zunächst die Energie, die für ihn erforderlich ist, um die Informationen abzurufen und zu vearbeiten, die er für sich selbst benötigt. Gleichzeitig entsendet er aber auch die eingeflossenen Durchsagen, die für eure direkte Umgebung im Außen bestimmt sind.

Also wiederholen wir: hört auf die Signale eures Körpers, denn er weiß genau, wann für ihn die Zeit gekommen ist, eine Pause einzulegen und wann die Zeit gegeben ist, in die Handlung überzugehen. Und wenn dein Körper im Shutdown/Abschaltmodus ist, dann wird er es wissentlich tun, weil er sehr beschäftigt damit ist, all‘ die eingehenden Informationen zu filtern, zu sortieren und zu kanalisieren. Ihr verschwendet also keine einzige Minute, selbst wenn ihr euch niederlegt und nicht mal mehr einen Finger krümmt, eher wahrscheinlich arbeitet ihr zu diesen Zeiten am Härtesten und Ergiebigsten.

Also geht sicher, eurem ständigen Begleiter, diesem treuen Diener und ausdauerndem Arbeiter, diesem Kollegen und Teambegleiter, mit anderen Worten, eurem physischen Gefährt, das ihr bewohnt und der Hauptgrund dafür ist, dass ihr die Prozesse, für die ihr in erster Linie auf die Erde gekommen seid, überhaupt durchlaufen könnt. Wir wissen, dass er zeitweise durchaus launenhaft und unberechenbar sein kann und nie zurückhaltend in der Aussagekraft seiner Proteste ist, aber wie wir zu Eingangs schon sagten, sind dieses Knarzen und Stöhnen, dieses Wimmern und die Schreie in der Not, nichts, worüber ihr euch Sorgen machen müsstet. Euer physischer Körper weiß sehr wohl, dass er seine Aufgabe mehr als gut macht, aber er kann es sich einfach nicht verkneifen, hin und wieder lauthals zu protestieren. Aber zweifle keine Sekunde daran, dass er seine Funktion in der Form ausfüllt, wie es für ihn angedacht und vorgesehen war, denn er ist, sowohl absolut loyal, vertrauenswürdig und ehrenhaft dir gegenüber, als auch ungemein kraftvoll. Also betonen wir noch einmal: bringt eurem irdischen Gefährt stets die Anerkennung entgegen, dafür, dass er immer alles und jederzeit am Laufen hält, auch wenn er euch zeitweise das größte Hindernis in diesem kontinuierlichen Prozess zu sein scheint. Er wird dich nie ohne Grund zurückhalten, auch wenn er dich in manchen sogenannten „außerschulischen“ Aktivitäten langsamer vorangehen lässt. Denn er hat nur ein Ziel vor Augen und das ist, all‘ dies hier zu einem durchschlagenden Erfolg werden zu lassen. Und er weiß sehr genau, dass du ohne die Hilfe und die Unterstützung deines physischen Körpers, der einen Sache beraubt werden würdest, die deinen Aufenthalt hier auf Erden erst möglich macht. Denke bitte daran, er würde dieses Wissen nie gegen dich verwenden, denn ihr seid wahrhaftig ein himmlisches Team. Und als solches werdet ihr euch auch wahrnehmen, sobald diese energetischen Umwälzungen begonnen haben, sich zu beruhigen. Wohlgemerkt werden sie nie ganz aufhören, doch dein Körper wird im Umgang mit diesen einströmenden Energien und in deren Umsetzung immer geschickter, ohne jedes Mal in einen Neustart-Modus zu schalten. Und dadurch wurden die Grenzen eurer Leistungsfähigkeiten gestreckt und sie werden es auch weiterhin so tun. Dann könnt ihr immerzu mit eurer Arbeit fortfahren und ihr werdet nie aufhören, die Anker zu sein, deren Dienst es fürwahr ist, den Anker dieser vollkommen neuen Welt an der Oberfläche dieses Planeten zu setzen.

(Aisha merkt an: hört immer auf euren Körper und wenn in euch irgendwelche Zweifel aufkommen, ob das, was ihr fühlt, nur „energetische Symptome“ sind, oder doch etwas anderes, dann ist es immer eine gute Idee, sich von einem Arzt, oder Heilpraktiker untersuchen zu lassen.)

Aisha North

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

heute ist ein Jubiläumstag für mich. Heute habe ich insgesamt 40 Texte von Aisha freiwillig und gerne übersetzt. Mein Wunsch und mein Denken war, dass „da draußen im Äther“ viele Menschen am Erwachen sind und ihr Hilfestellung und Unterstützung in den Zeilen von Aisha North finden könnt. Der Lichtkörperprozess ist zeitweise sehr herausfordernd und hinzu kommt der sich immer mehr beschleunigende Alltag. In diesen auslaugenden und erschöpfenden Momenten bleibt manchmal nicht ausreichend Zeit, um sich am Ende des Tages mit einer Übersetzungsfibel hinzusetzen und Aishas teilweise sehr verstrickte und komplizierte Sätze Wort für Wort zu entziffern. Ich wollte euch allen eine Gabe schenken, die es euch ermöglichte, sich in Ruhe den Zeilen aus Norwegen und „Der Ständigen Begleiter“ zu widmen. Es blieb natürlich nicht aus, dass auch ich immer intensiver in meine Prozesse kam. Das erste für mich sichtbare Zeichen war, dass ich endlich Mut fasste und einen Spendenbutton am Ende meiner Übersetzungen anfügte. Die Reaktionen waren für mich sehr ernüchternd, denn ich wurde öffentlich vom Betreiber eines Blogs abgemahnt (w0 das Manuskript ursprünglich erschien), obschon ich ausdrücklich Aishas Autorisation eingeholt und meine Entscheidungsfindung begründet hatte. Den Kommentaren am Ende der Übersetzungen nach zu urteilen, scheint es verwerflich, einen Obulus für freiwillige Dienste entgegenzunehmen.

Im Zuge dessen erhielt ich von Nama die Erlaubnis meine Übersetzungen auf seinem mit sehr viel Liebe und Aufwand unterhaltenen Blog Nama´Ba´Ronis zu veröffentlichen und damit einer breiteren Leserschaft zugänglich zu machen – mit Spendenbutton. Lieber Nama, dir an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank für jede einzelne Begegnung mit dir. Ich freue mich so sehr, unter den Lichtbringern einen Menschen gefunden zu haben, der mit unermüdlichem Eifer den Menschen „da draußen“ die Hand reicht und versucht, ihnen die Augen zu öffnen. Alles Liebe für dich und danke für jeden Moment!

Aus den einzelnen Begegnungen mit den Lesern meiner Übersetzungen konnte ich entnehmen, dass es durchaus eine große Leserschar war und zunehmend wurde. Doch wie so oft bei langen Texten, lässt am Ende die Konzentrationsfähigkeit nach und der Spendenbutton wurde überlesen, oder es ist, wie so oft im Leben, man/frau liest etwas und verharrt in der Theorie und bei der eigenverantwortlichen Umsetzung richtet man/frau sein Augenmerk nach außen. Nach dem Motto: „ich habe es schon schwer genug, sollen doch die Anderen ‚mal ‚ran“. An dieser Stelle möchte ich Rose-Marie meinen herzlichsten Dank aussprechen für ihren herzerwärmenden und herzhaften Spendenaufruf. Und das für mich wertvollste Geschenk aus meiner aufwendigen Übersetzungsarbeit ist die hieraus entstehende (Brief)freundschaft. Liebe Rosi, wir sprechen uns noch!

Mein Dank gilt auch all‘ jenen, die den Spendenbutton (zunächst) befürworteten und nun „Das Manuskript des Überlebens“ in deutscher Übersetzung auf ihrem blog veröffentlichen – ohne Spendenbutton.

Nun komme ich zum Punkt, warum ich mir die Mühe all‘ dieser Zeilen mache. Schlussendlich möchte ich der wachsenden Schar der Leser und Leserinnen für Ihre Treue und Aufmerksamkeit danken und mich an dieser Stelle verabschieden. Meinen Bäcker – beim Brötchen holen heute morgen – interessieren diese Texte in keinster Weise und nachdem in dieser pekunären Welt noch in Talern beglichen werden muss, werde ich mich wieder der dankbaren Welt des Lichts zuwenden.

Alles Gute und danke für eure Aufmerksamkeit. Das war meine letzte öffentlich gestellte Übersetzung.

Roswitha aus Bayern und deshalb liebkosend „Aisha South“ genannt

Ab sofort übernehme ich (Nama) die Übersetzungen von Aisha North. Ich denke die Botschaften von Aisha sind es wert fortgesetzt zu werden.


11 Gedanken zu “Das Manuskript des Überlebens – Teil 299

  1. Liebe Rose-Marie, liebe Charlotte, liebe Angie, liebe Jutta, lieber Wendelin und lieber Nama,

    mein Dank an euch Lieben ist wie der Frühling, in dem sich nun alles erneuert und Frieden, Dankbarkeit und pure Lebensfreude spiegeln. Danke für eure wertschätzenden Blüten, sie öffnen meine Sicht. Ich freue mich sehr, mit euch auf dieser Welt sein zu dürfen. Alles Liebe Roswitha

    Gefällt mir

    1. @ Rose Ja es ist tatsächlich eine Freude jetzt im Hier zu sein, die Natur musste ja lange warten doch jetzt geht sie explosionsartig über vom Winterschlaf ins Leben und schenkt uns mannigfaltig ihre reichlichen Gaben.

      Gefällt mir

  2. GELIEBTE CHARLOTTE,
    HEUTE MORGEN HABE ICH DEINEN KOMMENTAR GELESEN.
    UND ER HAT MICH INNER-LICH BE-SCHÄFTIG, WOLLTE AUCH GLEICH
    ANTWORTEN.
    DOCH ES WAR FÜR MICH ZUERST ,,SEHR WICHTIG“ MICH MIT MEINEM,,INNEREN“ ZU BE-REDEN, OB ICH ETWAS DAZU SCHREIBEN SOLL ODER NICHT..
    DAS HABE ICH GETAN UND DIE ,,ANT-WORT WAR DA.

    DA ICH IRGENDWIE ,,DEN STEIN“ MIT-GE-HOLFEN HABE, UM INS ,,ROLLEN ZU-KOMMEN,BITTE ICH DICH GELIEBTE CHARLOTTE MIR ,,NACH-ZU-SEHEN, DA ICH MICH AN DICH PERSÖNLICH WENDE.
    OBWOHL ES SOWEIT MIT DIR NICHTS ZUTUN HAT.
    GELIEBTE CHARLOTTE,ICH HABE DEINEN KOMMENTAR 3MAL GELESEN UND ICH HABE VOLLTES VER-STÄNDNIS DAFÜR,WAS DU MIT DEINEM SCHREIBEN MEINST.
    DOCH ALS ICH DEN ,,STEIN“INS ROLLEN BRACHTE UND SCHRIEB,WAREN ,,SEHR WICHTIGE“BE-WEG-GRÜNDE DA-HINTER.
    NUR GANZ KURZ ZU MEINEM BISHERIGEN ,,LEBEN“DAMIT DU MICH VIELLEICHT BESSER BER-STEHST.
    MIT 18.GEHEIRATAT
    2SÖHNE
    2 GESCHÄFTER MIT AUFGEBAUT WENIG LOHN KASSIERT UND NACHHER HATTE ICH NICHTS MEHR.
    FAMILIE HAT MICH AUCH VER-LASSEN
    SCHEIDUNG,RICHTER WEGEN BEFANGENHEIT ABGELEHNT.
    OHNE ANWALT DIE SCHEIDUNG DURCH GEBRACHT.
    SEHR KRANK GEWORDEN.
    FÜR-SORGE-EMPÄNGERIN IN DER CH
    FRÜH-RENTNERIN IN DER CH.
    HIER IN D WEHRE ICH MICH UND SETZTE ICH MICH EIN..DA DIE RENTEN-ANSTALT MICH FÜR SEHR GESUND HÄLT.
    EINE ZEILANG HARTZ4 GEZÜGER,BIN MIT IHNEN VOR GERICHT,WEGEN UNTER-LASSENS-SCHAFT(HABEN VERSUCHT MIR EINIGES WEISS ZU MACHEN UND NICHT GEZAHL)
    WOLLTE NICHT MEHR AUF DAS AMT,SEIDHER VERSUCHE ICH ES SO GUT ES GEHT-DURCH-ZU-KOMMEN.
    DU SIEHST UND WIE DU JA SCHREIBST…ES GEHT FAST ,,ALLEN“ZUR ZEIT SO.
    DOCH DA LIEGT DOCH GENAU DER,,PUNKT,,,WENN WIR NICHT DIESE,,FÜLLE“FÜ(H)LLEN UND NICHT END-LICH IN DIESES TIEFE
    UR-VER-TRAUEN UNS ,,FALLEN“LASSEN,WERDEN ,,WIR“IMMER ETWAS NACH-RENNEN UND EBEN ,,NICHT“HABEN.
    DER ,,BLICK IST IMMER NOCH AUF DEN,,MANGEL“GERICHTET UND NICHT AUF DAS ,,LICHT“,,LIEBE“VER-TRAUEN“
    EIN-FACH ,,GOTT-VER-TRAUEN,,,,,FALLEN-LASSEN,,ES IST GE-SORGT
    FÜR,,ALLE“.DOCH VIELE VERTRAUEN SICH NICHT UND DA IST DER NÄCHSTE PUNKT, O JA ICH WEISS WARUM,DA ICH ES END-LICH WIEDER FÜHLEN DARF,SEIN DARF(MIR FEHLEN FAST DIE WORTE)
    AUCH ,,MUSS“MAN LERNEN,,GRENZEN“ZU-SETZEN UND AUCH ,,HANDELN“ UND EINMAL,,NEIN“SAGEN KÖNNEN.
    GERADE DIE,,GRENZEN“SETZEN HAST DU GELIEBTE CHARLOTTE JA GERADE AUCH ,,TUN“MÜSSEN AUF DEINEM BLOG……
    ES GING MIR AUCH NICHT ALLEINE UM DAS,,GELD“ DOCH SIND WIR ,,EHR-LICH“ WAS KOSTET ES,WENN MAN EINMAL EIN,,DANKE SCHREIBT ODER SONST ETWAS????
    ODER EBEN NUR 1EURO,DER WIRHLICH JEDER AUFBRINGEN KANN,WENN MAN WILL,ODER?????
    LÄCHLE DIE WELT AN UND SIE ,,LACHT“ZU-RÜCK.
    AUCH ICH HABE MANCHES ZU-RÜCK-BE-HALTEN,AUS ,,SORGE“UM DAS MORGEN,DOCH ES IST EIN,,PROZESS“ UND ES WÄRE DOCH END-LICH ZEIT……….AUF-ZU-WACHEN UND DASS END-LICH ZU,,SEIN
    WAS ,,WIR“ DOCH WAHR-HAFTIG SIND,ODER???
    ES KÖNNTE SOFORT GESCHEHEN,,GEMEIN-SAM.
    DOCH LEIDER IST DEM EBEN NOCH NICHTS.
    WIE ICH JA GESCHRIEBEN HABE,,,MANCHE ,,TATEN“SPRECHEN NUN EINMAL FÜR SICH UND ,,ES IST EBEN WIE ES,,IST“MAN BRAUCHT NUR EHR-LICH SEIN.
    VERZEIH LIEBER ,,NAMA“DAS ICH SOOVIEL PLATZ IN ANSPRUCH GENOMMEN HABE,DOCH IRGENDWIE SOLLTE ES SO SEIN.

    SORRY

    GELIEBTE CHARLOTTE,,HAB DANK“ DURCH ,,DICH“UND ,,DEIN“GESCHRIEBENES,DURFTE ICH NOCHMALS ,,IN MIR“ ,,ALLES“ER-FÜHLEN UND FÜLLEN UND BE-STÄTIGT VOR-FINDEN.
    HABT ENDLICH GOTT-VER-TRAUEN….ICH BITTE EUCH“
    ES IST UN-BE-SCHREIB-LICH WENN MAN IN SICH ZU-HAUSE IST UND WEISS TIEF IN SICH,,ALLES IST,,GUT“

    NAMASTE GELIEBTE MIR-SCHÖPFER

    Gefällt mir

    1. Liebe Rose-Marie,
      da gibt es nichts zu danken, für solche Worte und Gefühle ist immer Platz, sofern der Schreiber dies wünscht und die Regelen im Miteinander beachtet.

      Es ist aber sehr anstrengend deine wunderbaren Worte zu lesen, da alle Buchstaben groß geschrieben sind, doch ich strenge mich gerne dafür an.

      Gefällt mir

  3. HALLO GELIEBTER ,,NAMA“

    AUS DER TIEFE DES ,,HERZENS“ SEI DIR GE-DANKT.
    ES IST SEHR SCHÖN ZU-SEHEN, DASS SICH ,,ALLES“ FÜGT.

    JA DIE ,,BOT-SCHAFTEN“ SIND ES-WERT…

    SIE WERDEN AUCH GE-BRAUCHT O JA..
    DA ES IMMER MEHR GIB,DIE KAUM MEHR,,WISSEN“ WAS DA GE-SCHIEHT.

    HAB ,,DANK“
    DASS ,,DU“ES- BIST, EIN ,,WÜRDIGER NACH-FOLG-ER“ UNSERER GELIEBTEN ROSWITHA.

    LICHT-VOLLE GRÜSSE

    FÜHLE DICH UM-ARMT VON MIR(DOCH NUR, WENN DU ES MÖCHTEST)

    NAMASTE GELIEBTER ,,NAMA“

    Gefällt mir

  4. Liebe Roswitha auch von mir ein HerZliches vergelts GOTT für ALLES!!!
    oha hmm…. ja die Menschen woll(T)en nur dein bestes „smile“ INFOS oder GELD..
    meine vergangene ER-Fahrung war die gleiche….war oft betrübt deshalb…oder
    sagen wir mein damaliges EGO….aber tief im HerZEN wusste ich…..es wird ein
    AUS-Gleich kommen——was man aus dem HerZen gibt trägt immer guTe Früchte..
    manchmal dauert ES halt…..deshalb nicht verzagen biTTE =)
    und von einer anderen SEiTe betrachtet….sollen/wollen wir doch ins manifestieren…
    kommen oder?? warum brechen Arbeitsplätze ur-plötzlich weg…erst gestern wieder
    von jemanden erfahren……warum will die Bank unser GELD?? die angebl.dunklen-.-
    bösen- – – hmm damit wir evtl.ins NEUE kommen SCHÖPFEN lernen??? meine ERFahrung ist es gibt nichts NEGATives wo nicht auch was POStives dabei ist!!!
    man sollte es nur erkennen ;))))))))))
    am besten nichts erwarten und erhoffen….von anderen….SElbstverantwortung——
    ausserdem macht ES AB-Hängig und unFrei—–man unterbricht damit den flow von
    Fülle//////// GöTTliche Fülle=man hat was man braucht….wobei das natürlich Ansichts-sache ist und jeder sehen darf wie er kann…..
    alles liebe für DICH und uns ALLEN von HerZen!!
    <3<3<3

    Gefällt mir

  5. Liebe Roswitha,
    ich kann Deine Reaktion voll verstehen, doch die meisten Erwachten haben fast alle massive Geldprobleme, wie mir meine innere Stimme mitteilte. Ich habe selber zwei Blogs, welche ich ehrenamtlich betreibe und ich wurde von Lady Nada aufgefordert, eine Spendenmöglichkeit einzurichten, was ich im Juni 2012 dann auch getan habe. Es kam keine Spende, obwohl ich Texte bezüglich des Energieausgleichs eingestellt habe.
    Als es mir finanziell mal sehr schlecht ging, hat Gott für mich an 20 Lesern einen Impuls gegeben, und zwei haben gespendet, von den anderen kam nichts. Als ich mich dann öffentlich dafür bei den Spendern bedankte, kamen noch bösartige Kommentare auf meinen Blog, was mich dann doch erschütterte. Alles in allem kann man an diesen Reaktionen sehen, dass hier viele noch nicht so weit sind, zu verstehen, was Du hier geleistet hast.

    Ich kann es verstehen, da ich selbst über einen längeren Zeitraum englische Texte übersetzt und Korrektur gelesen habe. Vielleicht kommt jetzt für Dich eine neue Tätigkeit, wie das auch bei mir der Fall war. Bedenke bitte noch eins, dass der größte Teil der ERwachten in meinem Bekanntenkreis Harz 4 beziehen oder Rentner mit einer kleinen Rente sind, die kaum mit ihrem Geld bis zum Ende des Monats hinkommen. Frage dies bitte bei Gott ab, denn dies wird Dir die Enttäuschung nehmen, welche Du in Dir fühlst. In Liebe von Charlotte

    Gefällt mir

  6. danke von und mit ganzem herzen! was haltete ihr davon gegen entgeld per post etwas zuschicken von diesen lichtvollen seiten solange bis es geschafft ist für uns?!?! ich würde mich gerne beteiligen da ich z.b. jetzt ohne drucker und ähnlichem schon bin. einen neuen computer will ich noch auf keinen fall, da ich alles alte aufgeben will für die neue energie. ich wurde immer von mir selber daran gehindert seid 2003/2004 in gemeinschaft mit gleichgesinnten zu gehen, freu mich aber jetzt vieles ins licht gehen zu lassen. mit den jutta shorinaherzlichsten grüssen

    Gefällt mir

  7. JA GELIEBTE ROSWITHA
    NUN ,,IST“ ES SOWEIT……..
    LEIDER,DOCH ,,DU“ WEISST ,DASS ICH DICH VERSTEHE…….
    UND ,,WIR“SIND UND TRUGEN IMMER SCHON EINE SEHR GROOOOOOOSSE VER-ANT-WORT-UNG.
    UND JETZT IST NUN EIN-MAL DIE ZEIT, WEITER-ZU-GEHEN.
    WENN AUCH NOCH VIIIIIIIIIIIELE ,,GLAUBEN SO ODER SO.

    ,,WIR WISSEN ES“
    HAB,,DANK“ FÜR DEINE LIEBEN ,,WORTE“.
    DOCH WIE DU WEISST,STEHE ICH ZU MIR UND DA-MIT AUCH ZU-DIR GELIEBTE ROSWITHA.

    ,,GE-MEIN-SAM ER-INN-ERN, GE-MEIN.SAM WACHSEN……
    UND GE-MEIN-SAM ER-SCHAFFEN ,,WIR“ JETZT“END-LICH DASS,
    ZUWAS ,,WIR“ VOR LANGER ZEIT(SOOOO ALT BIN ICH SCHON HIHI9
    HIER-HER GE-KOMMEN SIND.

    ..JETZT ERST GEHT DIE ,,PARTY“ RICHTIG LOS(SCHALLALISCHALLALA)
    JETZT ERST RECHT…
    JETZT ERST……..

    ACH ES IST EIN-FACH UN-SAG-BAR SCHÖN.
    ICH LIEBE DICH UND NATÜRLICH ,,EUCH ALLE“MEINE GE-LIEBTEN MIT-SCHÖPFER.

    WENN ES AUCH BE-DENK-LICH STILL GE-WORDEN IST,,BEI DEN
    ,,KOMMENTAREN“
    O WEI ICH BIN DOCH EIN-FACH FURCHT-BAR.
    DOCH MEINE ,,LIEBE ZU ,,EUCH“ MACHT DIES KEIN ,,AB-BRUCH.

    EINES TAGES,WERDET,,IHR“MICH VER-STEHEN ,,,,,GLAUBT ES MIR“
    GANZ GEWISS SOGAR.

    DIR GELIEBTE ROSWITHA,WÜNSCHE ICH AUS DER TIEFE MEINES HERZENS,,,VIEL ,,HERZENS-WÄRME“FÜR DICH…….
    MÖGEN ,,DIE WOLKEN DICH SANFT ZUM ,,HIMMEL“
    TRAGEN….

    ,,,DEIN HIMMEL AUF DIESER ,,WUNDER-SCHÖNEN“ERDE..
    UND MÖGEN VIELE DEINEM VOR-BILD FOLGEN( ES WIRD SO SEIN,GANZ BE-STIMMT)
    ,,WIR SIND LETZT ENDLICH DIE ,,PIONIERE“ DIE VOR-REITER
    (UND JETZT ABER HÜ(hihi)

    IN TIEFER ,,ACHTUNG“ UND ,,VER-NEIG-UNG FÜR DEINEN ,,ENT-SCHEID“ FÜR DICH UND DEINEN WEG
    ,,HUT AB“
    ES WAR ZEIT ZU DIR SELBST ZU STEHEN UND GERNE HABE ICH DICH BE-GLEITET.

    Gefällt mir

  8. Liebe Roswitha herzlichen Dank an dich für all deine Arbeit mit den Übersetzungen. Ich fand bisher nirgends einen Spendenbutton, bin jedoch bei Nebadonien regelmässsiger Spender. Es scheint unter den Konsumenten der Lichtarbeiter oder wie immer diese Gruppe genannt werden möchte verpönt zu sein etwas zu geben. Nun, sei es drum ich kann das ja nicht ändern….. 🙂 Nochmals Danke für dein Tun und weiterhin eine gut Reise auf diesem und anderen Planeten.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.