Hör Gott zu

am 24.04.2013 durch Nicole auf New Age Insights for Christians
Übersetzung: Océane

meditation-to-listen-to-god3Möchtest du mit Gott sprechen? Dann sprich! Möchtest du Gottes Wort hören? Dann HÖR ZU! Gott liebt dich INNIGST! Du musst nicht in ein Gebäude mit einem Kreuz über der Tür gehen, um einem Mann auf einer Bühne zuzuhören, der von einem anderen Mann angestellt wurde, welcher erklärt, er stünde Gott näher als du! Ist das die Art und Weise, das Wort Gottes zu hören? Das ist das Wort des Menschen. Niemand steht Gott näher als du selbst! Alle Geschöpfe im Universum des Schöpfers sind GLEICH, dich eingeschlossen. Es wurde dir immer gesagt, dies wäre die einzige Möglichkeit, Gottes Wort zu hören. Sie sagten dir, du wärest ein Sünder, unwürdig des direkten Kontaktes zu Gott. Gott ist der Schöpfer aller Dinge! Und Gott schuf DICH!

Macht es Sinn, dass wir ständig ZU GOTT sprechen (zB beten) und dann NIEMALS seiner Antwort zuhören? Ergibt diese one-way-Konversation für dich Sinn? Glaubst du, dass Gott über viel mehr Weisheit verfügt als wir? Glaubst du also nicht auch, es wäre weise, dem zuzuhören, was Gott uns mitzuteilen hat? Ansonsten wären wir doch wie kleine Kinder, die unablässig auf ihre Eltern einplappern, während sie irgendwas TUN, ohne es lang genug zu unterbrechen, um der Antwort der Eltern zuzuhören. „Mami, kann ich das haben? Papi, kann ich das haben? Ich hab mir wehgetan, mach dass es weggeht! Warum ist dies so? Und warum ist das so? Warum? Warum? Warum?” Es ist Zeit, aus den Kinderschuhen herauszuwachsen und anzufangen, MIT euren Eltern zu reden anstatt nur auf sie einzureden. Es ist Zeit, Gott ZUZUHÖREN!

Hör auf dein Herz. Lausche auf die Stille, denn in den stillen Momenten kannst du den Schöpfer in dein Ohr flüstern hören. Gottes Wort ist im Windhauch, es ist in den Bäumen und im Singen der Vögel – und es ist in deinem Herzen. Manchmal finden sich die Antworten in den Zeilen eines Songs, wenn du das Radio andrehst, oder in den Worten eines Fremden im Lift, oder im Symbol oder Zeichen, das deinen Blick während der Autofahrt auf sich zieht. Wenn wir nicht innehalten, um zuzuhören, versucht Gott, uns auf andere Arten zu erreichen. Wir müssen lernen ZUZUHÖREN – auf all die Arten zu hören, mit denen der Himmel uns zu erreichen versucht.

Der beste Weg zuzuhören ist ein paar grundlegende Meditationstechniken zu erlernen. Hauptzweck der Meditation ist es, das konstante Geschnatter zum Verstummen zu bringen, welches sich im menschlichen Gehirn abspielt. Versuch es! Versuche zehn Sekunden lang, NICHTS zu denken, absolut nichts. Wirklich, tu es! Wenn du das gleich auf Anhieb schaffst, dann HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Das schaffen nicht viele Menschen. Übe für dich selbst oder geh online und suche dir geführte Meditationen. Du wirst bald ein paar stille Momente erleben. Mit Übung werden die stillen Momente länger. In den stillen Momenten werden die Worte und Bilder des Himmels zu dir sprechen. Das hört sich nach viel Arbeit an? Ist es das Hören von Gottes Wort nicht wert? Gott spricht zu dir. Es ist Zeit, mit dem Zuhören zu beginnen.

Beten bedeutet mit Gott zu sprechen. Meditation bedeutet Gott zuzuhören.