Darf ich um diesen Tanz bitten?

am 08.05.2013 durch Steven Black auf  The Information Space

Im großen und ganzen sollten wir dankbar sein, daß dieser Erde ein großer und teilweise sehr komplexer Ort ist. Das verhindert nämlich einerseits, daß zuviel Macht und Einfluss auf eine einzelne Partei, Clan oder Gruppe fällt, wenngleich die sogenannte “Elite”, einen ziemlich Batzen davon eroberte. Denn die gesamte Komplexität beginnt sich aufzulösen, wenn man beginnt die Holographische Struktur zu erkennen, welche wohl die Blaupause fürs ganze Universum ist. Man kann getrost annehmen, daß die “Hintergrund Machtgruppen” diesen Ansatz früh schon erkannten und ihre Eroberungspläne einer destruktiven, neuen Weltordnung darauf ausrichteten.

Andererseits aber, sind sie untereinander zerstritten und sich gegenseitig Spinnefeind – jeder gegen jeden, was für uns, die halbwegs normalen und fühlenden Menschen,  relativ gut ist .. besonders ihre Arroganz ist ein wesentlicher Aktivposten für UNS, Hochmut tauchte stets vor dem Fall auf, wie zahlreiche Volksweisheiten berichten ..

image

Jedenfalls ist es mit der Omnipotenz jener Kreise nicht weit her, wie oft genug zu entdecken ist, wenn wir einige ihrer hochgestochenen und überkandidelten Pläne, zu Staub und Luftbläschen zerfallen sehen.

Weswegen ich grundsätzlich von der Prämisse ausgehe, daß einige der zirkulierenden Bücher und Artikel, die von einer “unbesiegbaren Übermacht Organisation” sprechen, nichts anderes als bestellte, bewusst erzeugte Falschmeldungen sind.

Natürlich, bei einigen ihrer AGENDAS, konnten sie durch vereinigte Schlagkraft und dank kräftiger, jedoch passiver Unterstützung, durch die vorherrschende – natürlich vorsätzlich herbeigeführte – Apathie, in der Bevölkerung, maximal viel herausholen.  Einer Bevölkerung, die man durch den “gepflegten Gehirnwaschgang” der Politik, der Massen-Mainstreammedien, durch Religion, umgeschriebener Geschichte, Staatsschulerziehung, beschränkter Wissenschaft gejagt und durchpeitschte .. 

Man denke dabei nur an ihre aktiven Kriegsvorbereitungen, an False Flag Attacken, an diverse Multi Level Überwachungsanlagen und ihre Beamtenheere, die offensichtlich Tag und Nacht nichts anderes tun, als Überlegungen anzustellen, wie man der Bevölkerung Knüppel zwischen die Beine werfen kann, die uns dann allerdings mit dem “Prädikat alternativlos notwendig” verkauft werden – wobei gottlob, die “Käufer” davon, immer weniger werden.

image

Auf Anhieb kommen uns dabei Pläne in den Sinn, wie stellvertretende Kriegsunterstützung, in Syrien, die Vorbereitungen zur Kriminalisierung von Heim- und Hobbygärtnern,  die – möglicherweise, bereits dabei sind zu Staub zu zerfallen, all die chemische Vergiftung in Nahrungsmitteln, Privatisierung des Wassers, kranke Organe, sichtbar auf Zigarettenpackungen zu platzieren, Sparguthaben sollen “rasiert” werden, Drohnen werden bereits als Faktor für Wachstum und Wohlstand, (!!) in den Mittelpunkt gerückt, Dusch-Brauseköpfe sollen genormt werden, Bananen und anderes Obst wird bereits genormt und darf nur gewisse Krümmungen aufweisen, und, und, und – kurzum, der pure WAHNSINN mit Vollgas an der Arbeit.

Wobei dies ja nur wenige, Stichpunktartige Beispiele sind, wir kennen davon weitaus mehr ..

image

Im Vergleich und im Zusammenhang, mit einem kürzlich geschriebenen Beitrag, dessen Tenor besagte, es gäbe kein wirkliches Problem, klingt dies eher nach einer ganzen Menge Probleme –oder? 

Oder! Nein, nicht wirklich, es kommt dabei halt auf die jeweilige Perspektive an, wie viel Fremdbestimmtheit man glaubt zulassen zu müssen, oder wie viel persönliche Freiheit man durch eigenständiges DENKEN erreicht hat.

Denn Freiheit, aber auch Unbekümmertheit, sind in erster Linie ein geistiger Zustand, ein Gefühl, außerdem existieren mittlerweile, zu den genannten und zig ungenannten Problemen, mit dem zentralen Fokus, uns das Leben schwer zu machen, viele LÖSUNGEN, wie damit umzugehen ist ..

Man kann nur drüber lesen, oder man kann versuchen, sie ins tägliche Leben umzusetzen und einzubauen. Eine aktive Herangehensweise, die man im Zuge der Transformationsgeschichte beinahe wie nebenbei entwickelt, bringt uns bei, daß das eigene Leben fernab vieler Probleme, gelebt werden kann.

image

Irgendwelchen größeren oder kleineren Schwierigkeiten, werden wir vermutlich immer wieder ausgesetzt, DAS ist nicht der Punkt, es ist Teil unseres Daseins, persönliche Schwierigkeiten als Herausforderung zu sehen und wenn möglich, zu überwinden – da will ich gar nicht behaupten, besonders zu Glänzen, aber ich versuche damit im Einklang zu sein, wo ich grad stehe.

Gleich-gültig, wie schizophren, oder ver-rückt, sich das Außen zeigt, innerer Friede ist trotzdem erreichbar. Daß war auch bei mir nicht immer so, daher spreche ich aus Erfahrung, daß es erreichbar ist. Im Rückblick betrachtet, war es die Bereitschaft und später fast ein Drang, die eigenen “Dämonen” anzugehen und auszutreiben. Der Weg war steinig, mühevoll und schmerzlich, aber daß war es wert – daß darf man glauben, oder eben nicht ..

Das bedeutet übrigens nicht, irgendwo rumzuschweben, vielmehr – oder sagen wir besser, eher ein geerdet sein, einen Halt, in sich selbst gefunden zu haben. Und den brauchen wir auch, in diesen unruhigen Zeiten – die, voraussichtlich jedenfalls, die Tendenz zu noch stärkerer Unruhe hat.

“Es gibt kein Problem”,  besagte nicht, die Welt wäre heil und rosa, sondern daß Lösungen existieren, wodurch sie zu eher nebensächlichen Dingen werden, die auf alle Fälle zu bewältigen sind.

image

Bei mir kommen die “Dinge” jeweils dran, wenn die Zeit dafür reif ist – und daß klappt dann auch meistens. Und es geht ja auch gar nicht um mich, sondern ich versuche in diesen Beispielen nur Anregungen zu geben, daß es wirklich sinnlos ist, sich zu fürchten. Daß viele Dinge sich niemals realisieren, reine Phantasieprodukte sind, und daß sie es bleiben, wenn wir ihnen keine Bewusstseinsenergie zuführen ..

Ob es nun eine selbsternannte Elite, ein Sonnensturm, Erdbeben, oder sonstige, durchaus mögliche Katastrophen sind, WENN dies passiert – ja nun, dann ist es halt eben passiert, Kismet. Das ist nicht zu verhindern, man kümmert sich drum, wenn’s soweit ist.

Aber sich bereits im Vorfeld, wo doch nur die – mehr oder weniger, vage Möglichkeit davon besteht, allen nur erdenklichen und unbedenklichen Horrorszenarien unserer regen Phantasie auszuliefern, daß demonstriert gewiss nicht, bewusstes Annehmen von Schöpferkraft. Was aber derzeit für viele Menschen, die eigentliche “Aufgabe”, im fortschreitenden Prozess ist ..

Unsere GEDANKEN und unser Bewusstsein, sind der SCHLÜSSEL zu Allem, was damit einhergeht.

Eines weiß ich zumindest jetzt schon, sollten wir irgendwann soweit sein, wirklich aktiv, bewusst und zielgerichtet, d.h. schöpferisch mit unseren Gedanken umzugehen, dann werden wir nicht nur jede dahergelaufene Elite, sondern grundsätzlich alle Herausforderungen, gemütlich und entspannt, in der Pfeife rauchen ..  

image

Man sagt, wir würden durchschnittlich, um die –grob geschätzten  60 000 Gedanken, pro Tag denken. Peinliche 3 % davon, sollen aufbauende, hilfreiche Gedanken sein, die uns und andere im DaSein unterstützen.

Weiters rechnet man mit etwa 25% destruktiven Gedanken, die UNS selbst oder anderen, Schaden zufügen, der traurige, leider ganz und gar nicht kümmerliche Rest davon, entfällt auf
72% oberflächlicher, flüchtiger und/oder nebensächlicher Gedanken, die letztlich einfach ins NICHTS gehen und dort verpuffen. Eine reine Vergeudung von Schöpferkraft ..

Ob diese Zahlenschätzungen nun wahr sind, oder nicht, deutlich tritt jedoch auch, durch persönliche Selbstbeobachtung zu Tage, daß die Qualität, eines Großteil unseres Denkens –äh, zumindest mangelhaft genannt werden kann. Und diese Qualität, also, wie bewusst wir denken, regelt die Intensität der Frequenz, die Energie davon .. 

Es ist natürlich Blödsinn, sich zu sagen – “och, ich möchte jetzt etwas mehr bewusst denken”, daß wird leider nicht so einfach funktionieren, hilfreich jedoch ist Selbstbeobachtung und die Bereitschaft zur sofortigen Korrektur, sobald irgendwelche negativen, demoralisierenden, weinerlichen, etc; etc; etc-  Gedanken daher schneien …

image

Persönlich habe ich damit einige lustige, aber auch nervige Beobachtungen gemacht. Vielleicht kennt ihr das – beispielsweise – und dies kommt übrigens immer wieder vor, werde ich von negativen Gedanken überrascht, wovon ich glaubte, diese wären endgültig “adacta” gelegt und restlos transformiert worden.  

Es ist nicht wichtig – jedenfalls nicht für das Beispiel, ob es sich dabei um Gedanken von persönlicher Wertlosigkeit, oder diverse Frustrationen, bezüglich dessen, wie man aussieht, welchen Körper man hat, welche Dinge man sich erlaubt zu Essen, aber nicht ganz einhält, wieviel/wie wenig man im Job verdient, wie oft man an Sex denken muss und sich dabei erwischt, Frauen auf ihre, äh, schmeichelhaften Rundungen zu gucken – püüüüh, oder die ganze Palette unguter Gefühle auf einmal handelt – und ich kann bezeugen, daß einiges davon und manchmal, vielleicht alles, durchaus vorkommt, zumindest bei “meiner einem welchen”..

Man guckt erst mal blöd und ist überrascht – ja, wo kommt DAS denn her? Wie vermutlich nicht nur ich entdeckte, kommen immer wieder “alte Verletzungen” hoch, die zwar nicht mehr unbedingt dieselben sind, die einem auch nicht mehr viel ausmachen, aber eben “aufscheinen” und sich zeigen. Anstatt also wie früher, sofort wieder runterzudrücken – ala “dich will ich nicht sehen-geh weg”, mache ich sie mir voll bewusst – dabei kommen dann die skurrilsten und schrägsten Dialoge zustande.

image

Nein, nicht Mono – Dialoge, eine echt gespaltene Angelegenheit, nur gut, daß ich keine Multiple Persönlichkeit habe .. daß sieht dann so aus, daß mein Bewusstsein, alarmiert durch die Beobachtung, einen innerliches “sofort  STOP damit” loslässt.

Meist funktioniert es anstandslos, sodann nehme ich den jeweiligen Gedanken Satz, Gefühl, whatever hervorkroch – formuliere es bewusst neu, in natürlich konstruktiver Weise und mache EFT dazu. Bingo! Das war’s dann ..

Allerdings nur in den “guten Tagen”, in den nicht so guten, da hab ich die Erfahrung gemacht, daß unser sogenannter Reiz-Reaktionsverstand, denn aus seiner umfangreichen Sammlung stammen die Dinger meist, wenn auch nicht immer – aus dem ältesten Teil unseres Verstandes, dem “R-Komplex”, daß dieser wirklich nichts weiter als ein großer Speicher ist, “Brezendumm” noch dazu. 

Angenommen, ein “weniger guter” Tag produziert so einen “Scheixx”, dann ist die übliche Reaktion auf das “sofort STOP damit”- NICHTS, es macht einfach so weiter ..

Anfangs hab’ ich versucht, zu “handeln”, dann zu drohen, dann hab ich erklärt – puh, das war anstrengend!

image

“Hör mal, R-Verstand, ich weiß ja, du denkst, du müsstest daß hochwerfen, weil du glaubst, es wäre notwendig – aber vergiss das, es wurde bereits abgelegt und transformiert, also versuche ein Partner zu sein und übe dich bitte darin, loszulassen ..”

Keine Reaktion, bzw. munter dreht sich die “Platte mit Sprung” weiter, sagt wieder und wieder ihr Sprüchlein auf.

“Hey, ist dir schon klar, daß du dich  gegen mich wendest? Sofort hörst du jetzt mit dem ganzen Scheixx auf und beginnst damit, dich als Aktivposten aufzuführen, sonst” ..

Ja, ist schon klar, daß klingt wie die typische  Teenager Mutter, die angesichts ihrer Hilflosigkeit, weil ihr Kind einfach macht was es will, sich verzweifelt die Haare rauft. Daß klingt nicht nur so, daß ist auch so gewesen – bis man endlich begreift, daß diese Sache nichts mit guten oder schlechten Tagen,  sondern damit zu tun hat, daß der R-Komplex wirklich nur gespeicherte, emotionale Datenabdrücke auswirft, wie ich meine, endgültig – sie laufen dann einfach durch.

Inzwischen ist es so, daß ich über mich selbst lachen muss, wenn ich merke, wie ich versuche gegenzusteuern, aber dann realisiere, hey, ist doch nur die olle Schallplatte .. einfach durchlaufen lassen, dauert nicht lange … es ist ein “Solotanz”.

image:Die anderen “Dinger”, die im Bewusstsein manchmal noch hochkommen und die korrigiert werden können, stammen aus anderen Bereichen des mentalen Verstandes, die je nach Inhalt, verschieden abgelegt wurden. 

Würde man diesen Weg nicht mit innerer Bereitschaft, mit einer Bejahung gehen, wäre er vielleicht gar nicht gehbar, weil zu anstrengend. Sobald man einmal den “magischen Moment” erlebt, wo du merkst und spürst, daß deine “Dämonen” wirklich weg und fortgegangen sind, daß die Veränderungen dauerhaft sind, daß beginnt Seelenfrieden einzukehren, dann weißt du, daß es jede Mühe wert war.

Wie schon erwähnt, die nochmal hochgekommenen, die beeindrucken nicht mehr und lösen auch nichts mehr aus, sie sind halt da, wollen gesehen werden, Servus, daß war’s ..

Durch die hohe Frequenzeinstrahlung wird jeder Winkel und alle Ritzen unseres Seins durchgeblasen, bis diese Energie auf keinen Widerstand mehr trifft, Widerstand, im Sinne von Blockaden ..

Zwar kann ich daß nicht wirklich wissen, aber ich glaube, daß diejenigen, die viel Fernsehen gucken, daß die es schwerer haben. Wie auch immer, dies muss ja jeder selbst entscheiden, aber abgehen tut mir der Kasten gar nicht .. ganz im Gegenteil, war dies ein wichtiger Entschluss, auf dem Weg zum inneren Seelenfrieden, die Manipulationsmaschine wegzuwerfen. Sie ist in der Lage Gefühlskälte zu erzeugen ..  

image

Es war ein langer Weg dorthin und er ist noch nicht zu Ende, aber das bisherige “Ergebnis” erlaubt mir zu sagen, daß es keine wirklichen Probleme gibt, daß alles lösbar und möglich ist.

Und daß wünsche ich mir für JEDEN, alle sollen Frieden erfahren, innere Gelassenheit, völlig gleich-gültig, was das Außen an Aufregung meldet, dann würde diese Welt endlich auch außerhalb, die Schönheit abbilden, die in jedem menschlichen Inneren lebt, aber selten zu zeigen getraut wird  – in den Beziehungen, im Umgang miteinander,  im geschäftlichen Alltag und Beruf,  haben wir dies notwendig, wie nichts anders sonst. Alle sehnen sich danach ..

Die Natur, in ihrer ganzen prachtvollen und komplexen Verschiedenheit, demonstriert es uns Jahr für Jahr, was eine Symbiose gegenseitiger Bezogenheit und Unterstützung, was gemeinsames Zusammenwirken alles an Wundern möglich macht ..

Es wird vielleicht noch etwas dauern, ich bin kein Hellseher, aber wir werden es erleben und irgendwann hoffentlich alle Menschen ..

Das Leben kann schön sein, wenn man aufhört sich mit jeder künstlichen Aufregung zu identifizieren. Da wir gerne etwas vergesslich sind, ist es wertvoll sich in Erinnerung zu rufen, ob die “Aufregung” etwas mit uns und unserem persönlichen Dasein zu tun hat. Meistens ist dies nämlich nicht der Fall ..

Sich trotz des ganzen Theaters wohlzufühlen ist ein Balanceakt, der bewusste Aufmerksamkeit braucht – vielleicht nicht immer, aber durchaus möglich ist.

Quellennachweise.

http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2013/05/nach-protest-sturm-brussel-blast.html

https://netzpolitik.org/2013/eu-kommission-lobt-entwicklung-von-grosen-drohnen-zur-forderung-von-wirtschaft-und-wettbewerb/

http://stevenblack.wordpress.com/2013/05/05/es-gibt-kein-problem/

http://www.experto.de/b2c/koerper-seele/mentaltraining/mentaltraining-fuenf-schritte-zur-macht-ueber-die-gedanken.html


2 Gedanken zu “Darf ich um diesen Tanz bitten?

  1. Wie schön ihr lieben „Und daß wünsche ich mir für JEDEN, alle sollen Frieden erfahren, innere Gelassenheit, völlig gleich-gültig, was das Außen an Aufregung meldet, dann würde diese Welt endlich auch außerhalb, die Schönheit abbilden, die in jedem menschlichen Inneren lebt, aber selten zu zeigen getraut wird – in den Beziehungen, im Umgang miteinander, im geschäftlichen Alltag und Beruf, haben wir dies notwendig, wie nichts anders sonst. Alle sehnen sich danach ..“
    alles schwingt in Frieden und Ge-Lassen-Heit…..schließe mich an—-Danke!
    HerZensgrüsse<3<3<3

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.