Die emotionalen Probleme, die in Euch hochkommen, sind Eure Anhaftungen

am 10.05.2013 durch John Smallman
Übersetzung: Yvonne Mohr

jesus-4-258x3001-150x1502

Die Menschheit war, allerdings unbewusst, schon immer eingehüllt in das göttliche Feld der Liebe – die gesamte Schöpfung ist liebevoll darin geborgen – aber jetzt dringt die Wirklichkeit dieser Vorstellung zu eurem Bewusstsein durch und kann nicht mehr von denen, die sich vor allem fürchten, das sie mit ihren physischen Sinnen nicht identifizieren oder bemessen können, als Wahnidee oder als eingebildeter Unsinn abgetan werden. Der Hohn und der Unglaube gegenüber nicht-physischen Bereichen kann diese nicht mehr negieren, denn es gibt viel zu viele Indizien, die das Gegenteil beweisen, und täglich werden mehr davon aufgedeckt. Wirklich, die ersten Anzeichen vom Erwachen der Menschheit werden immer offensichtlicher, tatsächlich kann die Wahrheit, dass ihr definitiv in euren natürlichen Zustand als voll bewusste Wesen erwachen werdet, nicht mehr sinnvoll widerlegt werden.

Bei vollem Bewusstsein zu sein, beinhaltet grundsätzlich auch ein Gewahrsein, dass es viele Bereiche des Bewusstseins, der Existenz, gibt – unabhängig von der physischen Umgebung, die ihr auf dem Planeten Erde erlebt; dass dem Bewusstsein tatsächlich keine Grenzen gesetzt sind; dass es sofortigen und konstanten Zugriff auf die gesamte Schöpfung hat; und dass ihm nichts verborgen ist. Liebe – das Energiefeld der Schöpfung – versteckt nichts, verschleiert nichts und legt alles dar, was es gibt – zur endlosen Freude aller fühlenden Wesen. Alles, dessen ihr unbewusst bleibt, bleibt dies durch eure persönliche Wahl; es wurde eurem Wissensfeld nicht von einem extern auferlegten kaiserlichen oder diktatorischen Dekret vorenthalten.

Alles, was unser Vater erschaffen hat, ist empfindsam, und Empfindungsfähigkeit schließt grenzenlose Entwicklung in einem Feld, das in sich selbst unendlich ist, mit ein. Empfindsamkeit ist intelligent und hat die Fähigkeit, Werkzeuge zu erfinden, wie jene, die es befähigten, sich selbst als begrenzt zu bestimmen, und dann die Existenz in diesem begrenzten Zustand zu erleben, oder sich selbst für grenzenlos zu erklären und sich dann als solches zu erleben. Es steht ihm frei, Bedingungen oder Situationen zu errichten, die auf es noch im selben Moment, jetzt, einwirken, und diese Momente dann zu Äonen auszudehnen, oder sie auf einen Impuls aus reiner Energie zu reduzieren, der viel zu kurz und zu flüchtig ist, um mit irgendwelchen Vorrichtungen (Instrumentation) registriert oder gemessen zu werden, die man je in einem Zustand der Beschränkung entwickeln könnte.

Alle fühlenden Wesen wurden erschaffen in Liebe, mit ewigem und unvergänglichem Leben. Einige wählten dann, die Erfahrung der Begrenzung zu machen, und noch während diese Wahl durch das Kollektiv unterstützt wurde, das es erschaffen hat, wird es göttlich geehrt, und die Erfahrung setzt sich fort. Allerdings wurden die Randbedingungen, gewählt und erlebt von der Menschheit, nun vollständig erschlossen, und haben keine weiteren versteckten Aspekte mehr, die aufgedeckt werden müssen, und so hat die Menschheit sich entschieden, diesen unwirklichen Zustand zu verlassen und zu erwachen. Ihr seid gegenwärtig im Prozess der Abwicklung der Stränge der Einschränkung, die ihr um euch herum gewoben habt; Stränge von Angst, Wut, Groll, Misstrauen, Urteil und so weiter, die die Liebe vor euch versteckt haben. Liebe, wie ihr oft erinnert wurdet, ist alles, was existiert, und wenn diese illusorischen Knäuel, in die ihr euch verstrickt habt, entfernt werden, wird die Fülle der Liebe euch majestätisch und herrlich offenbar werden.

Viele von euch halten sich bereit, euch in euren göttlichen Zustand hinein zu bewegen, in einem einzigen Moment, in dem die Absicht eures kollektiven Willens die Verwicklungen auflösen wird, die euch an die Illusion gebunden haben, und ihnen erlauben wird, mit ihr zusammen ins Nichts hinein wegzufallen. Denn es gibt nur Liebe, und alles, das sich von Ihr abtrennt, hört auf zu existieren, hat es in der Tat nie gegeben, und wird weggewischt, um sich wie Rauch oder Nebel zu entstofflichen, oder wie Bilder in einem Spiegel, die verschwinden, wenn das reflektierte Objekt sich wegbewegt. Nicht eine Spur bleibt übrig, durch die es erinnert werden kann, geschweige denn rekonstruiert.

Freiheit kommt aus eurer aktivierten Wahl, alles zu entlassen, das nicht mit eurem natürlichen Zustand des Eins-Seins oder der Ganzheit einhergeht, die dauerhaft mit Gott in einer untrennbaren Einheit verbunden sind. Das ist ein Paradox, wenn man es vom vorliegenden begrenzten Zustand aus betrachtet, in dem eurer Verstand arbeitet, denn dort erscheint Getrenntheit als Freiheit, und gebunden zu sein impliziert einen Zustand unterdrückter Unterwerfung unter eine höhere Autorität, ein Zustand virtueller Gefangenheit, obwohl die wahre Situation das Gegenteil ist. Ein Fisch zum Beispiel, in einem felsigen Pool, der neben dem Ozean, aber getrennt von ihm liegt, ist gefangen, eingedämmt, aber ein Fisch, der sich im Ozean befindet, ist frei von Eindämmung, vollkommen frei.

Durch Loslassen eurer Anhaftungen, eurer Verstrickungen – in eure Ärgernisse, Ressentiments, Beurteilungen und Ängste – befreit ihr euch von all den Grenzen, die diese Anhaftungen euch auferlegten, um frei zu schweben, ungehindert und uneingeschränkt im unendlichen Feld der Liebe Gottes, eurem natürlichen Lebensraum. Die emotionalen Probleme, die bei vielen von euch hochkommen, die Wirren und Unruhen, die euch aus dem Gleichgewicht werfen, sind eure Anbindungen, die wie Blasen oder Ballons auftauchen, damit ihr euch mit ihnen befasst. Ihr könnt an ihnen festhalten oder sie loslassen. Wenn ihr sie festhaltet, werden sie sich euch überstülpen und euch dorthin ziehen, wohin zu gehen ihr nicht benötigt oder wünscht, während sie, wenn ihr sie loslasst, wegfliegen und verschwinden, und ihr unbeschwert, leicht und völlig frei seid.

Lasst Urteile und damit all die lieblosen und schweren Lasten, sie euch aufdrängen, los und entdeckt die Freude, die Freiheit, die Leichtigkeit und das sorglose Sein, das nun möglich wird, und euch sofort umfängt.

Euer euch liebender Bruder, Jesus.