Auf der Suche nach Nahrung

am 11.05.2013 durch Steven Black auf The Information Space

Nein! Dies soll kein Beitrag übers Essen werden ..

Heute geht’s, unter anderem, womöglich sogar um einen essentielleren Hunger, als der uns üblich bekannte. Es geht um unseren Hunger nach Seelennahrung …

Sicher, dies ist immaterielle Nahrung, aber gewiss nicht weniger nahrhaft, daß kann jederzeit veranschaulicht werden, indem wir unsere Blicke auf diejenigen Menschen werfen, welche sich rein nur auf die “materielle Sachwelt” stürzen und sich mit deren Leckereien vollstopfen. Bei ihnen kann man erkennen, daß ihre immateriellen, feinstofflichen Sinne und Körper “unterernährt” sind, fast Blind sind für Geistiges.

imageIm großen und ganzen gesehen, sind wir alle “unterernährt”, was dies betrifft, aber wir “päppeln” uns ja derzeit, grade wieder auf. Manche lesen, andere machen Meditationen, einige Wandern, oder gehen auf Phantasiereisen, wieder andere erlernen eine geistige Heiltechnik, gehen in Seminare, oder erlernen den Kontakt mit geistigen Welten, usw.

Möglichkeiten sind da inzwischen genug vorhanden .. je nach Neigung und Muse.

Das materielle Dasein soll deswegen nicht als schlecht oder negativ erscheinen, daß wär derselbe Blödsinn, wie man Menschen, die ihre feinstofflichen Sinne erweitern wollen, als Spinner, oder gar Idioten bezeichnen würde  – was mitunter zwar leider geschieht, aber trotzdem keinen Anspruch auf Richtigkeit haben kann ..

Tatsächlich ist BEIDES wichtig, wir wissen, unser physischer Körper braucht Nahrung in dichter Form, welche er in Energie umwandeln kann, die uns und unserem Körper dann zur Verfügung steht. Selbst wenn wir uns gar nicht bewegen würden, verbraucht unser Körper Energie, die ja irgendwo herkommen muss.

image

Es ist nicht nur wichtig, es ist beides GLEICH-wichtig!

Die Mehrheit der Menschen muss also Essen, obwohl dieses muss eingeschränkt werden sollte, denn es gibt mittlerweile schon viele Menschen, die sich nur mehr von Licht ernähren, manche noch von Wasser & Licht.

Wir kennen die Folgen und Konsequenzen, wenn Menschen Hunger leiden, nichts zu Essen haben. Schlimmstenfalls kann dies tödlich enden ..

Auf die Seelennahrung bezogen, finden wir durchaus Entsprechungen dazu. Zwar würden wir keinen körperlichen Tod, aber doch geistige Schwäche, manchmal sogar einen Verfall geistiger Spannkraft erleiden, wenn wir diesbezüglich im extremen Mangel sind.

  Wir verlassen gerade dasjenige Zeitalter, wo der Hauptbezugspunkt alleine auf dem physischen Körper lag. Worauf die Mehrheit der Menschen wie hypnotisiert hinstarrte und einige Leute nach wie vor darin “gefangen” sind.

Nach und nach aber, während wir uns als Menschheit durch diese nunmehr dritte Bewusstseinsstufe hindurchbewegen, wird es zur anerkannten, “wissenschaftlichen Tatsache” werden, daß jeder Mensch ein 12 Körper System hat.

imageAlso nicht nur, wie zumindest einigermaßen bekannt ist, die sechs Körper, wie ätherischer, physischer, emotionaler, niederer mentaler, Astraler, höherer mentaler Körper, sondern sechs weitere.

Dies passt natürlich zur, in der esoterischen Literatur bekannten 12 DNS Spur und den 12 Chakren. Es gibt auch eine Entsprechung zu den 12 Dimensionen(inkl. 13.).

Ah, by the Way:

Vielleicht erinnert sich jemand, wir hatten kürzlich über die 7 und 5 zusätzlichen Chakren gesprochen, welche selbstverständlich immer schon da waren. Möglicherweise habe ich den Grund entdeckt, warum bisher – zumindest auch in unseren Breiten, die wir das indische 7 Chakrensystem übernahmen, wohingegen die Tibeter und alten Ägypter seit jeher, ein 12 er System kannten – nur auf die 7 Chakren Bezug genommen wurde.

Laut dem Medium Tanis Helliwell, sollen sich nämlich sieben der Chakren, durch eine Art “Mini Wurmlöcher”, hinaus, in die Welt der Formen, in daß Außen dehnen, während fünf andere Chakren sich durch diese Miniwurmlöcher, zurück in die Leere des Subraums kontrahieren.  

image

Laut Jack Sarfatti, einem amerikanischen, theoretischen Physiker, sollen diese Mini Wurmlöcher an die ca. 10-33 cm im Durchmesser groß/klein sein.

Dabei hab ich mir folgendes überlegt, mal sehen, wie stimmig ihr das seht:

Wie es schon die Spatzen von den Dächern pfeifen, ist die Erde und die Menschheit, in einen komplexen Prozess der Bewusstseinserweiterung eingetreten. Möglicherweise war es bislang für uns gar nicht möglich, mit diesen fünf anderen Chakren bewusst zu arbeiten, da wir großteils nunmal leider sehr unbewusst und eher an die Masse angepasst waren(außer eventuell für Eingeweihte).   

Der Grund für die jeweilige Ausdehnung der 7 und Kontrahierung der 5 Chakren, soll laut Helliwell darin bestehen, daß wir mit den 7 Chakren, über unserer Gedanken und Träume manifestieren und mit den 5 anderen Chakren de-manifestieren. Wir entfernen damit wieder, was wir nicht mehr brauchen können, oder nicht mehr haben wollen, zurück in die “Leere”, wo letztlich alles herkommt.

Im Zusammenhang dessen, daß wir quasi, in den “Lehrjahren der Meister” sind, auf dem bestem Wege BEWUSSTE Mitschöpfer zu werden, verbinde ich diese Information. Das wir, je bewusster wir sind, dann auch bewusst de-manifestieren, daher vielleicht, kamen die 5 Chakren nun verstärkt in unsere Wahrnehmung .. wir sollen wohl lernen, damit bewusst umzugehen. Bewusst, was wir nicht mehr wollen, zurückzubauen ..

imageEbenso wird dies die anderen Körper betreffen, wir werden lernen, sie anders zu “lenken”, bewusst damit zu interagieren, wobei gilt, daß jeder dieser Körper ein Energiefeld ist.

Und natürlich müssen diese “ernährt”, gepflegt und mit ihnen Kommunikation betrieben werden. Ups, sieht langsam nach etwas Arbeit aus .. Smiley mit herausgestreckter Zunge

Es ist wie mit allen Dingen, auch in der Physis, werden sie nicht benutzt verkümmern diese, bauen ab und/oder “gehen ein”. Beispielsweise konnte ich kürzlich wieder mal beobachten, wie “wertvoll” Taschenrechner für Kellner sind.

Mittlerweile fast alle daran gewöhnt, ein Monstrum von “TexasInstruments” mitzuschleppen, war der Betreffende Kellner NICHT in der Lage, eine wirklich nur kleine Rechnung im Kopf auszurechnen, als seine “Krücke” mal versagte! Das ist wirklich bedenklich .. ich bin echt nicht der große Kopfrechner, dafür gibt es leider Zeugen – aber immerhin bin ich dazu noch fähig .. ich meine, ich versteh das, ein Taschenrechner spart Zeit und wahrscheinlich wird ein Kopfrechnender Kellner rasch seinen Job los sein. Eine echte Zwickmühle …

Okay, back to the “geistigen Hunger” …

Tatsache ist, wir leben ALLE in zwei Welten – mindestens, es ist halt so, daß das Hauptaugenmerk der Mehrheit auf einer Welt, der physischen alleine liegt. Wer sich nun fragt, wie es sein kann, daß wir gleich so viele Körper nicht bemerken, braucht dies nur damit zu vergleichen. Wo die Aufmerksamkeit liegt, ist die Wahrnehmung, gottlob sind wir in der Lage dazu, diese zu erweitern …

image

Alleine, wenn ich so zurückdenke, wie LANGE es gebraucht hat, für mich selbst zu entdecken – nicht zu lesen, sondern selbst festzustellen, einen feinstofflichen Körper wirklich zu haben, du meine Güte, ich erinnere mich echt ungerne daran.

Ich hab auch mal die Aura bezweifelt, wie ja viele andere auch .. Verlegenes Smiley wenigstens bin ich nicht alleine so schwerfällig gewesen! Man nimmt ja an Trost, was man kriegen kann ..   Smiley mit herausgestreckter Zunge

Im dieser Hinsicht, danke ich für meine enorme NEUGIER, für meine Intuition und die Einflüsterungen meiner Seele, die mich da voranbrachten ..

Es dauerte eben seine Zeit, bis man vom hören/lesen ins vermuten kommt, ins “vielleicht isses echt möglich”, hin zu “damned, it’s True!” Und erst wenn man etwas für sich als wahr erkennt, ist es auch wahr …

Wenn man diesbezüglich einige “Aha Erlebnisse” hinter sich hat, kommt es bei einigen, wenn nicht gar bei allen Leuten, zu einer Art “spirituellem Hochmut”. Besonders, wenn man noch ziemlich im persönlichen Ego verhaftet ist, welches überhaupt nichts dagegen hat, sich hier etwas zu erweitern – im Gegenteil, es ist Feuer und Flamme dafür, dies spiegelt uns der “esoterische GemeindeZirkus”  ziemlich deutlich  ..

imageIst es doch eine wunderbare Gelegenheit, in Gesprächen und Diskussionen aufzutrumpfen, sich als etwas besseres zu verkaufen und andere Menschen an ihre Unzulänglichkeiten zu erinnern, ala – “Ich bin spirituell fortgeschritten”(und DU nicht, Ätsch!)oder, “ich bin einer der 144 000 Gold/Himmelblau/Rosa/Gelbgrünen Regenbogen Engel” (und DU nicht-Ätsch!) “ich kann channeln” (und DU nicht-Ätsch!) ich erhalte Botschaften (und DU nicht-Ätsch!), es gibt deren Beispiele genug und wahrscheinlich kann sich da jeder selbst an der Nase packen ..

(Nein, ich nicht-Ätsch!) Dafür hab ich aber jetzt n Aura Spray ..

WENN es stimmt, was Tachira Tachi ren  in ihrem Buch “Der Lichtkörperprozess” zu spirituellem Hochmut sagt, braucht man sich keine besonderen Sorgen deswegen machen. Einfach ausspinnen lassen, daß gibt sich .. sie sagt: “ Spiritueller Hochmut und – Ehrgeiz, sind starke Ego Abwehrreaktionen.” Und zwar des Mentalkörpers auf Gefühle von Schuld und Unfähigkeit, die im physischen Körper festgehalten werden. (S. 49)

Anscheinend eine komplett “natürliche Sache”, die bei jedem Mensch im Zuge des Prozesses auftritt. Es sind Kompensierungen .. dabei schlägt man halt Räder ..

Wir verspüren ihn alle, instinktiv, diesen Hunger unserer Seele, zuerst wissen wir nicht mal, was wir suchen, man hält Ausschau nach “mehr im Leben”, bis man irgendwann versteht, es ist geistige Nahrung, die man sucht. Man kann nur eine gewisse Zeitlang diesen Drang unterdrücken, sich betäuben, ohne sich langfristig gebunden, sich gefesselt zu sehen.

Ebenfalls wahr ist dieser Spruch, wonach der Appetit mit dem Essen kommt. Bei manchen läuft’s eben umgekehrt ..   ich erinnere mich jedenfalls noch sehr gut daran, daß ich, nachdem ich die ersten “Kuchenstücke” geistiger Nahrung verspeiste, immer mehr und mehr wollte, nicht satt zu kriegen war..  ausgehungert war, im wahrsten Sinne des Wortes.

imageUnd nicht nur bei mir hat es mit der Suche nach Wissen begonnen, aber irgendwann kommt der Punkt, wo Wissen nicht mehr ausreicht, bzw. wo dir bewusst wird, es ist nicht alles, etwas entscheidendes fehlt. Anwendung, Praxis, erst dies führt zu Weisheit – das Wissen alleine nicht.

Ganz egal, ob angelesen, oder erzählt, wo auch immer man dieses Wissen herbekommt, wenn es nicht auf irgendeine Weise verwendet wird, wenn wir keine eigenen Erfahrungen damit machen, bleibt es nutzlos. Persönliche Erfahrungen bringen uns dem verstehen und der Weisheit näher ..

Auch Umarmungen sind eine Nahrung, die verschiedene Grade von “Nährwert” aufweisen kann, kommt ganz drauf an, mit welcher Intention, mit welcher Absicht man umarmt wird. Das die übliche 0/15 Umarmungen nicht besonders nahrhaft sein dürften, liegt auf der Hand, zumindest nicht im Vergleich mit einer wirklich liebevollen Umarmung, die mit leuchtenden, erfreuten Augen begleitet wird.  

Selbst Blicke und einfachste Gesten, wenn sie mit Zuneigung getätigt werden, sättigen unsere Herzen und tun uns gut. Deshalb wären wir gut beraten, uns mit Menschen zu umgeben, die in dieser Hinsicht nicht allzu abgestumpft sind. Diese müssen nicht unbedingt spirituell sein, daß ist überhaupt nicht notwendig, obwohl solche Menschen vielleicht sogar “spiritueller” sind, als viele anderen, die keinen Schritt ohne ihre Aura Sprays gehen ..

Zudem, WAS ist Spiritualität überhaupt? Oder, vielleicht einfacher, was ist NICHT Spiritualität?

imageGanz bestimmt isses keine, wenn man eine “Uniform” dazu braucht, bzw. eine “richtige” Kleidung, wenn auswendig gelernte Regeln, Worte oder Rituale einzuhalten sind, oder wenn man hinknien und zu einem “Meister” aufschauen muss.

Es mag durchaus für den einen oder anderen erhebend sein, irgendeiner speziellen Form von spiritueller Lehre anzugehören, oder zu praktizieren. Wenn ernsthaft genug angewendet, mag dies helfen zu den spirituellen Grundwurzeln durchzudringen.

Aber notwendig isses gewiss NICHT!

Auch mag jeder eine andere Definition für gültig halten und meine persönliche Version mag etwas altmodisch daherkommen, nichtsdestotrotz find’ ichs richtig.

Gelebte Spiritualität hat etwas mit Aufrichtigkeit, uns selbst und anderen gegenüber,in Gedanken, Worten und Taten, mit moralischem und ethischen Verhalten zu tun, aber auch mit wirklichem Selbstbewusstsein, mit Kritikfähigkeit und Hinterfragungen (auch und gerade bezüglich spiritueller Leitsätze), mit gesundem Hausverstand, aber auch mit Kommunikation – und zwar mit allen Menschen, nicht nur mit denen, die wir halt grad’ mögen und geht durchaus, mit einer gewissen Rücksichtnahme, gegenüber anderen Menschen einher, von denen man vielleicht annimmt, sie wären Informationsbedingt noch nicht soweit, um ihnen nicht meine Wahrheit, als “DIE Wahrheit” rücksichtslos ins Gesicht zu dreschen .. Autsch, daß kann ins Auge gehen.

image

Und grade im letzten Punkt, hat sich so mancher “Wahrheitskrieger” schon verzettelt, okay, vielleicht nicht so tragisch, weil man’s irgendwann begreift – das kommt einfach auf die persönliche “To Do Liste”, die, oh Mann, ganz schön lang werden kann ..

Was wir als Menschheit bezeichnen ist ja keine homogene Masse, sondern beinhaltet eine ganze Menge Menschen, in den unterschiedlichsten Entwicklungsbereichen. Deswegen wird es auch nie zu einer einheitlichen Bewusstseinsebene kommen, die für alle gleich ist. Zumindest glaube ich das nicht und hab mich von dieser Vorstellung auch schon verabschiedet .. (Taschentuch inklusive).

Wir wünschen uns das vielleicht, ja klar, schön wärs doch, aber es scheint nicht im Sinne des “Erfinders” zu sein, sondern vielmehr sollte sich jede(r) SELBST, auf die für ihn/sie beste Art und Weise entwickeln, welche möglich ist. Selbst zur Hoch-zeit von Atlantis, wenn wir einigen, der diversen Beschreibungen dazu Glauben schenken, gab’s nicht nur die spirituell hochentwickelten, sondern ebenso die weniger und auch gar nicht entwickelten – und dann kamen noch die kriegerischen “Nachzügler” ..

imageEin sozusagen, “göttlicher Eintopf” ..

Apropos Eintopf, wer Hunger hat, der soll essen … und da bekanntlich die Geschmäcker außerordentlich verschieden sind, mundet auch nicht jedem, dieselbe geistige Nahrung. Also wird vermutlich am besten sein, wenn wir dort zulangen, wo’s uns persönlich am besten schmeckt .. 

MAHLZEIT!

infospace


3 Gedanken zu “Auf der Suche nach Nahrung

  1. MahlZeit …… BreiTes Grinsen…… =)))))))))))
    ist immer wieder SCHÖN……ES (DICH) zu lesen……!!! hihihi…..
    alles liebe<3<3<3

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.