Gedankengebäude und Co.

am 18.05.2013 durch Steven Black auf  The Information Space

Grundsätzlich ist der Themenbereich der EMOTIONEN ziemlich ergiebig, weil wir ALLE, jeder einzelne Mensch lernen möchte, diesen Körper von uns zu “meistern”, ihn auf eine Weise zu lenken, sodaß wir von ihm profitieren können, anstatt, wie die Realität meist aussieht, uns durch ihn manipulieren lassen “müssen”.

Da hat ja jede Inkarnation, ihre speziellen Tücken und Fallstricke –  weil jedesmal ein anderer “Körper” speziell, durch unsere spezifischen, individuellen Erfahrungen damit, trainiert wird, gleichzeitig jedoch alle anderen Körper ebenso. Was im Grunde nicht viel anders, wie beim Fußballspielen ist:  Training ist die halbe Miete ..

image

Wir sind heute ein mit 5 relevanten Körpern und diversen Chakren gefülltes/bepacktes Biosystem, daß durch die Jahrtausende hindurch gelernt hat, mit diesen 5 Körpern zu interagieren. Wir sind physische, ätherische, emotionale, mentale und ein SEELEN Wesen.

Bevor wir als “der Mensch”, in den Evolutionszyklus der Erde eintreten konnten, war unsere Ausgangsbasis ein herausgebildeter Ätherkörper(auch Blaupause und manchmal Gedächtniskörper genannt).

Dieser Ätherkörper wird in jeder Inkarnation neu gebildet, je nachdem, wieviele und welche Seelenanteile, wir im jeweiligen Leben entwickeln, bearbeiten wollen.

Lange Zeit konnte ich nichts damit anfangen, wenn mir jemand sagte, oder wenn ich wo las, wir müssten Erfahrungen machen. Wozu denn? WENN wir doch ein so großer und vollkommener Geist sind? DANN weiß ich doch ALLES! Was sollte es denn da schon großartig zu “lernen” geben? Irgendwo klaffte da eine Riesenlücke, die bislang keiner zu füllen vermochte … letztlich bin ich dann “von selbst” draufgekommen. Allerdings bekam ich große Winke mit “Zaunpfählen”, die mir ziemlich unsanft über die Rübe gebrettert wurden. Bamm! Bamm!

image

Ein “Talent” von mir ist, daß verbinden von verschiedenen Informationen. Es mag vielleicht etwas dauern, aber irgendwann macht’s  “Ah”!

Und im vorliegenden Fall begriff ich dann, daß wir, als der mächtige Schöpfergeist, der sich eigentlich langweilte, eingewilligt haben, nicht nur Leben, als Menschen auf der Erde zu “spielen”, sondern extrem tief ins Spiel eingestiegen sind, nebst freiwilliger AMNESIE und von der Pike auf ,mit absolut NULL, null, null, begonnen haben. Nix da, Schöpfergott et all ..

Diese Art von Erklärung ist nicht neu, auch für mich nicht, es gab zig ähnliche Versionen, die ich mal irgendwo vernommen hatte. Aber dennoch war sie JETZT NEU, weil ich sie nun erst wirklich kapiert, richtig begriffen und durch und durch verstanden habe. Es ist ein Unterschied, ob man etwas liest, oder ob du es innerlich so nachvollziehen kannst, daß es faktisch nicht von einer Erinnerung zu unterscheiden ist und damit praktisch einer Erfahrung gleichkommt. Wenn du nicht mehr weißt, wo das eine beginnt, oder das andere endet ..

Wir haben also alle Souveränität und Unabhängigkeit aufgegeben, um ein Spiel der Begrenzung zu durchleben. Zeit spielte darin keine Rolle, wir sind auch nicht Jahrtausende, sondern wohl eher Millionen von Erdenjahren, in diesem Rollenspiel und haben uns letztlich wohl darin “verstrickt”, oder besser, sind verstrickt worden …

Und wie macht man also aus einem Schöpferwesen, sowas wie ein “Tschapperle”?

Man TEILT sich, man teilt seine Größe, teilt es in kleinere Versionen seiner SELBST auf, die dürfen dann alle dieses Spiel mitspielen. Etwa so, als würden wir heute, in unserer Menschengestalt, eine einzelne Zelle von uns absondern und ihr sagen: “Hier hast du etwas Proviant, geh nun auf Reisen und komm wieder, wenn du alles verstanden hast ..”

image

Okay, nicht wirklich perfekt, dieses “Bleistift”, aber was solls.

Und jedes dieser kleineren “Mini- Versionen”, hat ebenfalls Anteile, sagen wir, um eine Zahl zu haben, 12 Aspekte analog des Ganzen. Wobei eine Version davon, daß ganze Theater von “oben” beobachten darf, auch bekannt als “höheres Selbst. ZWÖLF ist eine schöne runde Zahl, welche sich immer wieder, im ganzen Spiel, während des Lebens und in der Natur, in vielfältiger Weise zeigt ..

Was wir hier also an Erfahrungen machen und lernen ist Zweckgebunden, wird nur solange gemacht, bis es für diese spezielle Seele und ihre Anteile nichts mehr zu er-lernen und er-leben gibt. Auf diese Weise, so schätze ich, wenn all die verschiedenen Aspekte “gefüllt” sind, wenn alle nur möglichen Varianten des Spiels erfahren wurden, kommt es wieder zur  “Re-Union” des Schöpferischen Geistes, zur Vervollständigung als ein GANZES Wesen – und damit zur Neu-Entscheidung, nu, was wolle mer machen ..

Das ist natürlich nur ein grober Umriss und ich will beileibe nicht behaupten, alle Details vollständig verstanden zu haben, die sich darin noch verbergen mögen, und mal abgesehen davon, noch sind wir nicht soweit,  die “Musi”, die spielt momentan noch hier..

Während wir also von Inkarnation zu Inkarnation, vom König bis zum Bettler, vom Freimaurer bis zur Hure, und WENN dieser Gedankengang richtig ist, vom Drogenabhängigen zum Zuhälter, über den Stricher  und Kinderschänder, Heilige und Killer, alles durchleben und durchmachen, werden jedes Mal unsere 5 Körper, welche die Persönlichkeit bilden, auf spezifische, dem jeweiligen Leben entsprechender Weise genährt und gefüllt.

image

Was? Stricher? Kinderschänder? ICH? Hast du den Schuss etwa nicht gehört?

Mir ist durchaus bewusst, daß dies einige ungehaltene Reaktionen auslösen könnte. Aber mal ehrlich, WENN diese ganze Inkarnationszyklus Theorie stimmt, ist dies ein Teil des evolutionären Prozesses,  man kann nicht davor weglaufen ..

WENN es richtig ist, daß wir jede Rolle ausprobieren, um Erfahrungen zu sammeln, wäre es da nicht vermessen, behaupten zu wollen, wir hätten niemals auf Seiten der TÄTER gestanden?

Also ich zumindest, glaube das nicht mehr, ja, ich habs mal geglaubt, aber dies war eine sehr blauäugige, naive Sichtweise, wie ich nun weiß. Klar, in der jetzigen Verkörperung stehen wir auf einer diametral anderen Ebene  und sehen uns eher als die OPFER, natürlich werden wir ganz entsetzt reagieren, würde uns JETZT jemand an den Kopf werfen, wir wären dazu fähig, andere zu missbrauchen ..

Oh doch, ich denke, JEDER ist zu ALLEM fähig. Es kommt halt ganz auf die Lebensumstände und die eigene Entwicklung an, wir mögen heute eine gut ausgearbeitete Ethik besitzen und moralisch relativ korrekt sein, aber vor sagen wir 2-300 Jahren? Vor 3000, 30 000 Jahren? Wirklich?

Und was ist mit 300 000, 3 000 000 Jahren?

image

Wir wissen wahrscheinlich eine ganze Menge noch nicht, sind auf Vermutungen und Gerüchte angewiesen, dazu kommt die zwar menschlich verständliche, aber ganz und gar nicht uns dienliche Gewohnheit zum tragen, alles unangenehme auszublenden. Wir möchten, verdammt noch mal, gefälligst auf der Seite der “Guten” stehen .. und zuviel Realität wird eh nur überschätzt!

Viele Menschen haben sich jetzt schon von der alten Ansicht wegbewegt, ein hilfloses Opfer, übermächtiger Organisationen zu sein und entdecken ihre Unabhängigkeit, Kraft ihres eigenen Willensentscheidung.

Wir trugen den Glaubenssatz, die Menschheit wäre aus den höheren Dimensionen gefallen, unrettbar in der Materie verloren. Doch was ist, wenn dies nicht stimmt? Was, wenn es eher ein sukzessives herabsteigen, durch die Dimensionen war?

image

Ich gehöre zu jenen Leuten, die sich ohne weiteres vorstellen können, entgegen der allgemeinen Auffassung, daß die Materie furchtbar böse und überhaupt negativ wäre, daß die materielle Welt tatsächlich etwas sehr kostbares ist. Daß sie selten ist, zumindest für feinstoffliche Wesen ..

Die brennende Frage, warum teilt sich ein mächtiger Schöpfergeist, wurde noch nicht wirklich gestellt, geschweige denn beantwortet. Warum lässt er sich auf ein solches “Hasardeur Spiel” ein und inkarniert, immer und immer wieder, obwohl ganz genau wissend, was für negative Zustände hier herrschen?

Okay, Langweile, da tut man schon manches, aber sollte nicht zusätzlich, sowas wie eine Idee dahinterstecken, die Begeisterung auslöst? Vergessen wir nicht, dieser ach so allmächtige Schöpfergeist, der wir doch angeblich sind, ist dies NUR und bislang zumindest, in den feinstofflichen Ebenen, welche allgemein den Dimensionen des Göttlichen zugeschrieben werden.

Meine persönliche Spekulation ist, es muss sowas wie ein “Projekt Materie” geben, um das göttlich schöpferische und all seiner Energien, in der Materie zu verankern. Um die Materie sozusagen zum Leben zu erwecken, sie mit Bewusstsein zu füllen. Und hier zu er-leben, was in der feinstofflichen Welt als eine körperlose Entität nicht möglich ist. Fehlentwicklungen inklusive ..

image

NUR hier, innerhalb der materiellen Welt und mit Körper, ist es uns möglich, all die göttlichen Attribute, wie Liebe, aber auch negative Aspekte AUSZULEBEN, direkt zu erfahren. Vor allem in einer Zone des “freien Willens” ..

Ich kann mich ohne weitere Probleme, in der vordersten Reihe stehen sehen, wie ich mit den Händen wirble und “ja, ich ich ich, ich bin dabei” schreie .. (so typisch für mich!)Verwirrtes Smiley

Und so nehme ich an, daß wir NICHT die Dimensionen runterpurzelten, mehr oder weniger hilflos, sondern in einem langwierigen, langandauerndem Prozess,  einer allmählichen Verdichtung, die alle Körper durchmachen mussten, um überhaupt in der Materie, in der physischen Dichte existieren und leben zu können. Diese zwei so unterschiedlichen Ebenen aneinander zu binden, stelle ich mir als eine Heidenarbeit vor, die vielfältige Zusammenarbeit mit für uns noch unsichtbaren, aber durchaus realen Wesen nötig macht.

Und so entfernten wir uns kontinuierlich, von den göttlichen Quellen und Energien, indem wir eine Individualisierungsevolution eingegangen sind ..

In diesen langanhaltenden, evolutionären Phasen, lernten wir eben den Gebrauch all unserer “energetischen Vehikel”, wir begannen unsere physischen, ätherischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Körper, immer stärker zu entwickeln und damit umzugehen. Und damit kam immer mehr Bewusstsein ..

image

In jeder Inkarnation wurden diese 5 Körper, die eine Art “Persönlichkeitsgefäß” bilden, welches eine “Wohnung” für die Seele ist, “geschliffen” und  immer mehr verdichtet. Und wir arbeiten immer noch, weiterhin an einer Vervollkommnung ..

Entschuldigt bitte, wenn ich mich ab und zu wiederhole, aber ich befürchte, sonst geht der Überblick verloren ..

Und als wir dann irgendwann diese physische Ebene erreicht haben, kamen erst die wirklichen Herausforderungen auf uns alle zu. 

Wobei die Periode, der etwa letzten 200-300 000 Jahre, einen Sonderfall darstellen. Als in unsere genetische Ausstattung eingegriffen und rumgepfuscht wurde. Wir sind damals vielleicht nicht grade die hellsten gewesen, weil viele unserer geistigen und feinstofflichen Zentren nur mittelprächtig entwickelt waren, aber wir hätten womöglich von alleine, noch viele Jahrtausende länger gebraucht, um der Mensch zu werden, der wir heute sind – Evolution benötigt viel lineare Zeit.

Ihre genetische Beeinflussung der Urmenschen, zu denen wir uns bis dahin entwickelten, die mentale Prägung, welche sie uns “angedeihen” ließen, verzögerte zuerst unsere Weiterentwicklung, aber – und nun kommt wieder eine “PFUI Gaga– Idee”, auf lange Sicht gesehen, waren sie eine wertvolle Unterstützung für uns.

image

Was? Du spinnst doch heute was zusammen, wirklich schlimm!

Nein, gar nicht, letztlich wurde unser freier Wille gefördert, und in uns stärkte sich der Widerstand, gegen alles was falsch und unwahr ist. Es gäbe natürlich einfachere Methoden dafür, aber wir können in alle Ewigkeit damit hadern, oder eine Art “positive Betrachtung” einnehmen und damit dieses Kapitel abschließen.

So betrachtet, waren diejenigen, welche “vom Himmel-auf-die-Erde-kamen”, sowas wie eine indirekte “Entwicklungshilfe” .. Smiley mit herausgestreckter Zunge und zwar trotzdem, was sie sich alles einfallen haben lassen. Wir sind daran gewachsen!

Wir sind zwar ein Ergebnis dieser Experimente, wo Urmenschen DNA mit ihren eigenen DNA vereint und verbunden wurde, wo jedoch wesentliche “Elemente” ausgegliedert und primäre Verbindungen unterbrochen wurden, aber der Punkt ist, sie schafften und schaffen es NICHT, unsere Entwicklung wirklich aufzuhalten.

Schon jetzt geben immer mehr Menschen Gas, sind aus der kollektiven Hypnose “aufgewacht”, welche durch deren halb-menschlichen Nachkommen aufgebaut wurde .. 

image

WENN dieses theoretische Gedankengebäude richtig ist, was ich hier zusammenspinne, dann sind wir jetzt wieder auf dem “Rückweg”, sind dabei widerstandsfähiger und zäher geworden, nun sind wir in der Lage und können uns nach und nach, der Höherentwicklung widmen. 

So, aus dieser Perspektive ist es nicht weiter schwierig, sich vorzustellen, daß JEDER Körper dadurch Schäden davontrug, Narben und Schrammen aufweist, Traumata erfahren hat, je nachdem, wie alt wir als SEELE sind. Wie oft wir hierhergekommen sind und diesen ganzen irren und kollektiven Wahnsinn, freiwillig mitgemacht haben .. also da muss schon, echt vieeeel Begeisterung dahinterstecken!

Es gibt aber inzwischen so viele Möglichkeiten und Werkzeuge, Techniken und Hilfestellungen, um diese Verletzungen zu transformieren. Der eine mag mehr die mentale, andere die spirituelle Komponente, um Heilung zu erwirken. Am besten finde ich, wenn BEIDE verwendet werden, weil wahrscheinlich unterschiedliche Verletzungen, in verschiedenen Bereichen vorliegen.

Wer beispielsweise nur EFT macht, wird vielleicht irgendwann eine Grenze erreichen, aber spüren, da wäre noch etwas. Hier würde sich etwa Klangheilung, wie etwa von Tom Keynon anbieten, wieder andere fahren gut, indem sie sich energetisch “berühren” lassen.

image

Wiederum andere behandeln sich selbst via “EmotionCode” Technik, “NLP”, “Theta Healing”, “Theta Floating”, “BodyTalk”, “Re-Connection”,Quantum K, Dynamind Technik,  und, und, und; es gibt wirklich sehr viele, ausgesprochen hilfreiche Werkzeuge, in dieser Zeitepoche.

Es gibt hierbei keine gültige Verallgemeinerung, wer sucht, der wird daß für ihn/sie richtige auch finden. Daß wirklich einzige, worauf es echt ankommt, ist das TUN. Ich kenne welche, die schon viele Bücher, über all die unterschiedlichsten Heiltechniken gelesen haben, aber noch kein einziges angewendet, geschweige denn, ernstlich daran gearbeitet haben, um es zu erlernen.  Dabei sind die meisten nicht mal schwierig zu verstehen, oder umzusetzen. Es braucht nur etwas Interesse und Durchhaltewillen, wobei ich selbst, diejenigen sofort verworfen habe, die mir zu kompliziert und voller technischer Begriffe waren.

Es sind tatsächlich die einfachen Techniken, die funktionieren. Und sie kosten auch nicht viel  Geld .. einige Bücher dazu, sind übers Internet zugänglich und als PDF frei erwerbbar.

Der vorgestrige Beitrag von Renate Reichenberger hat mir nicht nur sehr gut gefallen,  sondern finde ihn sehr richtig.  Die letzten Jahre über hab’ ich auch selbst, einiges dazu geschrieben und ich werde nicht müde zu betonen, wie wichtig es ist, sich selbst zu heilen. Erst dann, wenn wir unsere Blockaden und Defizite transformieren, ist es möglich die “Schwere” und Dichte abzulegen und “lichter” zu werden. 

image

Da wir auf dem Rückweg sind, ist nicht mehr unsere Aufgabe dichter zu werden, sondern klarerweise “lichter”, um immer höher zu schwingen. Und dies ist, wie wir alle wissen, eine immense Herausforderung, angesichts der enormen Anstrengungen und Bemühungen der Massenmedien und anderer  Halbwahrheiten Verkünder, uns mit ANGST, in diversen Ausformungen von Bildern und Geschichten zuzumüllen.

Wir werden aber auch diese Herausforderung meistern, im Zuge unserer andauernden Entwicklung. Ganz egal, wie lange es dauern mag ..

Einige Aussagen und Erkenntnisse, die in diesem Beitrag erwähnt werden, kamen mit Hilfe von Überlegungen, Beschreibungen und Inspiration zuwege, die ich durch das Buch von Tanis Helliwell entdeckt habe, welches ich guten Gewissens empfehlen kann. Wie in fast allen Werken, findet man aber auch hier Dinge, die einem weniger einleuchten und andere mehr. Nicht tragisch, eigentlich kenne ich ganz wenige Autoren, wo ich alles gutheißen könnte. DAS ist aber nicht das wichtige, sondern es sind deine Überlegungen dazu, deine Interaktion mit Ideen und Gedankenbildern, die dir vorgestellt werden. Es sind unsere Assoziationen und Reflektionen, die ein Buch erst wertvoll für uns machen.

infospace


3 Gedanken zu “Gedankengebäude und Co.

  1. Hallo ihr lieben danke =) deswegen gab/gibts auch viel zum Transf.EBEN weil alles gepeichert..WAR/IST……in ZeLLen und den Körpern….

    JA „die materielle Welt tatsächlich etwas sehr kostbares ist. Daß sie selten ist, zumindest für feinstoffliche Wesen ..“

    denn diese WESEN sind wir die JETZT LICHTER werden…….und die ENERGIE-ERHöhung….und der SCHUB der seit 8.5 läuft…..ES möglich(T) macht den physischen und GEISTIGEN
    AUFSTIEG komplett zu verschmelZen……..was SICH dann immer wieder…verstärken wird….bis ES EINS zu EINS IST=GEDACHT=Manifestiert
    Co SCHÖPFER……..Komplettoooooo!!! SPANNEND-ABENTEUERLICH… =)
    alles liebe<3<3<3

    Gefällt mir

  2. Der Artikel ist nicht zu lang! Für mich! Und eine Freundin hat ihn mir geschickt, mit der Bemerkung: „Recht gute, knappe Darstellung der Sachlage.“
    Da stimme ich zu, denn der Artikel ist eine gute Zusammenfassung dessen, was auch andere gedacht und kombiniert haben.
    Kann schon sein, dass es für einige zu viele neue Informationen sind und dann ist die Konzentration u.U. wirklich schwierig.
    Der Artikel bringt sehr viele Informationen und Gedankengänge, die ich ebenfalls hatte,habe und kenne – seit mehreren Jahren und nein, ich habe das Buch von Helliwell nicht gelesen.
    Ich drücke es so aus: Die sog. „Weiterentwicklung“ ist eine Entwicklung zum Rückerinnern, zur Rückkehr.
    Für mich gibt es sieben Körper – s. Mikhael Aivanhov – und wir nehmen nur zwei mit, den Seelen- und den Geistkörper.
    Über den Hinweis zum Heilen von Körper und Seele und den zum Tun freue ich mich sehr. Lesen ist passiv. Und ja, nur eine Methode anzuwenden, reicht fast nie. Wir passen z.B. unsere Werkzeuge und Mittel im täglichen Leben ja auch den jeweiligen Zielen und dem Vorhandenen (Ausgangssituation) an, oder etwa nicht?
    Beim Schleifen z.B. fängt man mit dem groben Schleifpapier an und nimmt immer feineres bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.
    Da wir ja alles, was in unseren Zellen gespeichert ist, an unsere Nachkommen weitergeben, ist es äußert wichtig, so viel wie möglich schon vor deren Zeugung zu heilen, damit die Erblast kleiner ist. Die Begleitung der auch körperlich gesünderen Kinder beim Erwachsenwerden ist dann einfacher und die Eltern fügen ihnen weniger Schäden auf der seelischen Ebene zu und langsam aber sicher wird die Menschheit immer heiler ……
    Könnt Ihr Euch vorstellen, was das bedeutet, da es weder Zeit noch Raum gibt und wir ausserdem alle eins sind?

    Danke und namaste

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.