Mutter Erde/Gaia: Eine Spiritualität der Erde

am 08.05.2013 durch Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.Lichtderwelten.de

muttererdeLiebe Freunde, ich bin die Stimme der Erde. Ich grüße Euch alle mit großer Freude! Ich bin hier mit Euch, in Euch und in allem, was Euch umgibt, und das schafft eine tiefe Verbundenheit zwischen uns. Ich helfe Euch, Eure Seele durch den Körper zum Ausdruck zu bringen, durch die Materie. Gemeinsam vollführen wir einen Tanz, einen Tanz von Himmel und Erde, einen Tanz der Seele und des Körpers. Doch für viele ist nun dieser Tanz zu einem Kampf, einer mühsamen Anstrengung geworden. Das Menschsein ist zu einem Kampf ums Überleben geworden, und das macht mir Kummer. In mir ist eine tiefe Sehnsucht, Euch zu empfangen und mit Euch zusammen zu spielen in diesem kurzen Leben auf der Erde. Zu tanzen, zu genießen, und in vollem Umfang in Euer Bewusstsein zu bringen, wer Ihr in Eurem Kern seid: Sternenwesen – ein göttliches Wesen, das hier ist, um das Abenteuer der Inkarnation zu erleben.

Ihr seid in meiner Sphäre aufgestiegen, und Ihr nahmt einen Körper aus Fleisch und Blut an. Warum habt Ihr das getan? Worin liegt Bedeutung, die Aussagekraft dieses Abenteuers? Ihr macht dies letztlich aus der Liebe heraus. Aus der Liebe heraus seid Ihr aus dem Schoß Gottes geboren worden, von wo Ihr Euch auf eine lange Reise begabt – Ihr als einzigartige Seele – um alles in der Schöpfung zu entdecken und zu erfahren, die so reich an Möglichkeiten ist. Ihr habt Euch entschieden, zu dieser langen Reise auf die Erde zu kommen und hier Euer Licht zu entfachen. Genau hier, auf diesem Planeten, auf mir, der Erde, sind so viele verschiedene Einflüsse am Wirken, einschließlich jener Einflüsse, die Euch entmutigt haben. Hier auf der Erde spielen die vielen widersprüchlichen Kräfte – Dunkelheit und Licht, Leben und Tod, etc. – ihre Rollen aus, in dem großen „Spiel“ des Lebens. Die Erinnerung daran, wer Ihr wirklich seid, wer Ihr wart, als Ihr aus der Sphäre des Göttlichen geboren wurdet, wird durch dieses „Spiel“ verschleiert. Indem Ihr Menschen wurdet, seid Ihr auf dem Weg verloren gegangen.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es einen Aufruf, der in den Herzen der Menschen zu spüren ist. Es gibt einen aufrichtigen Wunsch, tief in Euch, herauszufinden, wer Ihr seid, und nicht zu was Ihr durch äußere Einflüsse bestimmt wurdet; nicht durch all das manipuliert zu werden, was Euch von außen gesagt wird, sondern auf den Kern Eures Seins zurückzukommen: eine Seele, ein Stern des Lichtes.

Ich will Dir etwas sagen über dieses Abenteuer, das Du auf mir, der Erde, machen wirst. Im Zusammenspiel mit mir entwickelst Du Dich entwickelst und findest Dich selbst. Du bist, hier und jetzt, ein menschliches Wesen, und die Kunst des Lebens auf der Erde ist es, der Energie Deiner Seele zu erlauben, vollständig in Deine menschliche Natur zu fließen; vollständig deine Seele auf der Erde in Empfang zu nehmen. Du hast in der Vergangenheit gelernt, dass die Seele etwas Höheres ist, das Du nur erreichen kannst, wenn Du Deine menschliche Natur unterdrückst. In der Vergangenheit wurden viele sehr strenge Urteile über Deine irdische menschliche Natur gesprochen. Gerade wegen der religiösen und spirituellen Traditionen, die über die Seele sprechen und lehren, haben die Menschen sich von Ihrer Natur entfremdet: von Ihren Sehnsüchten, Ihrer Leidenschaft und ihren sexuellen Wünschen.

Wie viele Ermahnungen und Urteile gibt es, die gegen die menschliche Natur gerichtet sind? Dir, als eine Seele, wurde ein wunderbares Instrument gegeben, um darin als Mensch zu leben: Dein Körper, mit seinen spontanen, natürlichen Emotionen. Und was passiert, wenn man Dir von klein auf beibringt, dass Du diesem Instrument nicht vertrauen solltest; dass Du Dich stattdessen nach Lehren und Grundsätzen ausrichten sollst, die Du von außerhalb Deiner selbst erhälst – über Deine Erziehung durch Deine Familie oder in Deiner Schule oder Kirche, oder von Deiner Kultur? Die Wurzeln dieser Traditionen reichen bis tief in viele Menschen hinein, auch wenn sie denken, dass sie nicht mehr an sie glauben; noch immer bleibt in ihnen ein negatives Urteil über Ihre eigenen natürlichen Menschlichkeit bestehen.

Was passiert, ist, dass viele Menschen von Ihren tiefsten Emotionen, Wünschen und Gefühle entfremdet werden. Ich sehe in den Menschen Einsamkeit, Isolation und ein tiefes Heimweh, und dass sie nicht wissen, von wo das Heimweh kommt. Es ist eine wehmütige Sehnsucht nach Balance und Harmonie, in der Ihr in der Lage seid, Ihr selbst zu sein, auf eine ruhige Art und Weise, spontan, ebenso wie ein Kind. In jedem von Euch lebt dieser Wunsch – das Heimweh – und gleichzeitig werdet Ihr von dem fähigsten Instrument entfremdet, das Ihr habt: Eurem Körper mit seinen Gefühlen und Eurer ursprünglichen Natur. Es ist jener Teil von Euch, zu dem Ich gern sprechen möchte. Es ist der Teil, der Euch den Weg weist – zurück in Richtung Heimat, wo Heimat mit dem übereinstimmt, wer Ihr seid, und mit einem Gefühl der Einheit. Akzeptiert, wer Ihr seid – liebt Euch selbst! – und dadurch, dass Ihr das tut, streut Ihr Liebe und Harmonie um Euch herum – so einfach ist das.

Ich ermutige Euch, das Fließen der Natur Eurer Seele zu erleben. Viele von Euch haben Lust, sich mit ihrer Seele zu verbinden, und Euch verlangt danach, in der Lage zu sein, mit Freude und Leidenschaft auf der Erde zu leben. Viele von Euch erwachen hin zu dem Fluss Eurer Seele zunächst über Euren Kopf. Ihr sucht in dem, was Ihr seht und um Euch herum erlebt, nach mehr Sinn und dies geschieht, indem Ihr Euch mit neuen Ideen über Euren Kopf vertraut macht. Dann folgt ein Durchbruch zu Eurem Herzen und Euren Gefühlen, wo Ihr auf einer tieferen Ebene mit dem Licht Eurer Seele vertraut werdet. Dann passiert es oft, dass große Veränderungen in Eurem Leben stattfinden. Eure Seele bittet Euch, alles, was so selbstverständlich schien, zu untersuchen und vielleicht ist das Ergebnis, dass Dinge umgedreht und auf den Kopf gestellt werden. Seht, wenn Ihr das erleben könnt, in Eurem Herzen eine Öffnung in Richtung dieser Strömung von der Seele, die Euch nahe kommen will; nicht nur, um den Kopf zu stimulieren, sondern auch, um Euer Herz zu öffnen. Den Fluss der Seele erfahrt Ihr durch den Körper.

Aber lasst diesen Wunsch noch weiter ansteigen – in Euren Bauch hinein. Der Bauch ist der Sitz Eurer Emotionen und Eurer Gefühle. Eure Seele kann nur wirklich auf der Erde ankern, und sich nur wirklich entwickeln und am Leben auf der Erde teilhaben, wenn es ihr erlaubt ist, bis hin zu Eurem Bauch zu fließen. Wirklich selbst nach Hause kommen, bedeutet, dass Ihr der Strömung Eurer Seele erlaubt, sich voll in Euremganzen Körper, und vor allem im Bauch niederzulassen.

Seht mit Eurer Phantasie für einen Moment ein Kind, das im Bereich vor Eurem Bauch sitzt. Dieses Kind ist ein Symbol für Eure ursprüngliche Natur und Eure Gefühle, wenn sie nicht von dem, was Ihr gelernt habt, beeinträchtigt sind. Ihr wart einmal ein Kind, sorglos und glücklich, und dieses Kind trägt einen sehr ursprünglichen Teil Eurer Seele. Seht, ob Ihr dieses Kind in Eurem Bauch finden könnt. Wie sieht es aus? Fühlt es sich glücklich und fröhlich oder traurig und ängstlich? Oder fühlt es sich vielleicht missverstanden, nachtragend und wütend? Hier in diesem sehr menschlichen Teil von dir, in diesem menschlichen Kind, liegt der Schlüssel zu Eurer Heimat. Seht auf das Kind, verbindet Euch mit ihm, und haltet ihm Eure Hand entgegen. Ihr fragt das Kind: „Was brauchst Du, um Dich zu entspannen zu können? Was wünschst Dir hier und jetzt, in dieser Zeit? Erlaube Dir, gesehen zu werden – Ich ermutige Dich, dies zu tun.“. Nimm dieses Kind bei der Hand und dann umfange es in deinen Armen. Es möchte Dein sein und von Dir geachtet werden.

Jetzt betrachte ein Problem oder eine Frage, die Du in Deinem Alltag erlebst, es gibt immer etwas, mit dem Du zu kämpfen hast, oder für das Du kämpfst! Diese Kämpfe entstehen oft, weil Ihr zu viel denkt: Ihr sorgt Euch darüber, was Ihr tun müsst und wie Ihr zu einer Lösung kommt, oder Ihr  habt ein hartnäckiges Urteil über Euch selbst. Ihr möchtet etwas in Euch selbst und in Eurem Leben ändern, und meist gelingt Euch das nicht. Dadurch dass Ihr zu viel über ein Problem nachdenkt, scheint es keinen Ausweg zu geben – sondern Ihr verstrickt Euch selbst in einem festen Knoten. Denken gibt Euch keinen Ausweg, denn der Denkprozess wird in der Regel von Ideen außerhalb Eurer selbst gefüttert.

Wendet Euch an das Kind innerhalb. Wie erlebt das Kind dieses Problem? Was sind seine oder ihre Gefühle dazu? Und was braucht das Kind jetzt von Euch? Nehmt Euch Zeit, Raum und Stille, um diesem Teil von Euch selbst zu begegnen.

Viele von Euch sind so verwickelt darin, die Aufmerksamkeit auf Angelegenheiten außerhalb von Euch zu lenken, dass es wenig Zeit und Raum gibt, um dem inneren Kind in Euch selbst zu begegnen – aber genau darin liegt der Schlüssel zur Transformation. Normalerweise, wenn das innere Kind versucht, sich mit Euch über seine Wut, Trauer oder Einsamkeit zu verbinden, ändert sich nichts, denn Ihr seid Euch nicht der Quelle dieser Gefühle bewusst. Erst wenn Ihr Euch Eurer tiefsten Gefühle und deren Quelle, symbolisiert durch dieses Kind, bewusst werdet, könnt Ihr Euch selbst besser verstehen und treu sein.

Viele von Euch haben, tief innen, ein Gefühl, am falschen Ort zu sein und ein Gefühl von Heimatlosigkeit, und Ihr sucht außerhalb von Euch selbst nach einer vorübergehenden Lösung und Linderung Eurer Schmerzen. Niemand will den Schmerz der Einsamkeit und das Gefühl, verloren zu sein, erleben! Ihr wollt, dass dieser Schmerz weggeht, und aufgrund dieses Wunsches wendet ihr Euch äußeren Dingen zu: hin zu Impulsen, Stimulation, Ablenkungen, Beziehungen oder Situationen, die diesen Mangel in Euch füllen, auch wenn die Erleichterung nur vorübergehend ist. Seid ehrlich mit Euch selbst und beobachtet, wie oft Ihr dies tut. Aber habt auch Mitgefühl für diesen Impuls in Euch, der immer auf der Suche ist, noch immer wegzieht von der Mitte nach außerhalb geht, und versucht zu verstehen, warum es zu dieser Reaktion kommt. Da ist ein Schmerz in der Seele der Menschen, und es ist sehr schwer, diesem Schmerz voll und ganz ins Gesicht zu sehen. Es fühlt sich so an, dass wenn Ihr dorthin ginget, es wäre wie fallen in eine bodenlose, schwarze Grube. Es mag leicht scheinen, sich einfach zu dem Kind umzudrehen, das in Eurem Bauch lebt, aber es ist nicht einfach. Es erfordert absolute Ehrlichkeit und ein Loslassen von der Außenwelt als Lösung für Eure Probleme.

Das ultimative nach-Hause-Kommen ist etwas, das innerlich geschieht. Es bedeutet, total „Ja“ zu allem zu sagen, was Ihr seid. Nicht nur zu dem, was außen erfolgreich ist oder sich in Eurem Leben sicher anfühlt, sondern wendet Euch auch nach innen in Richtung der dunklen Anteile: der Schmerz, die Einsamkeit, das Nicht-Wissen, das Nicht-Verstehen. Diese versteckten Teile zu umfangen, erfordert Mut und Entschlossenheit. Das ist es, wonach Eure Wünsche und Eure Seele von Euch verlangen. Und warum sehnt sich Eure Seele danach? Weil nur durch den Blick auf Euer Heimweh und Euren tiefsten Schmerz die Seele wirklich von innen heraus leuchten kann.

Viele Menschen sind heute von der Spiritualität und der Suche nach dem Sinn des Lebens fasziniert. Sehr oft seht Ihr, dass dies im Kopf beginnt, durch das Lesen von Büchern und den Austausch neuer Ideen, und im Laufe der Zeit beginnt sich auch das Herz zu öffnen. Aber dann will die Seele tiefer hinab – in den Bauch hinein – und dort ist es, wo Ihr mit Widerstand auf die schwierigsten Teile Eures Selbst trefft; die Teile, in denen Ihr als ein menschliches Wesen tief verletzt wurdet, oder als Kind, oder in Eurer Jugend, oder vielleicht sogar noch weiter zurück in früheren Leben. Die Reise in die Seele reicht weit und tief; doch die Lösungen sind in der Nähe. Die Wahrheit, die Antwort auf Euren Wunsch nach einem Zuhause, liegt direkt vor Euren Füßen, so wie es schon immer war.

Darin, Euch mit Eurem irdischen Menschseins und Euren Gefühlen zu verbinden, wenn auch eingeschränkt oder blockiert, liegt die Möglichkeit einer Rückkehr zu dem, was ich Paradies nenne. Es gibt eine alte Geschichte in der Bibel, die erzählt, dass die Menschen aus dem Garten Eden verbannt wurden. Der Garten Eden, oder das Paradies war irdische Natur in ihrem ursprünglichsten Zustand: frei und wild und grün, und auch der Mensch: frei und mühelos er selbst. Dann, zu einem bestimmten Zeitpunkt, kamen die Beurteilungen – die Dunkelheit, könnte man sagen – das Gefühl, vom bedingungslosen Gefühl der Liebe und davon, mühelos Eurer eigenen Natur zu folgen, abgeschnitten zu werden.

Wo also ist der Garten Eden? War er jemals hier auf der Erde? Ich sage Euch, Garten Eden liegt als ein Versprechen in all Euren ganzen Herzen. Er ist in diesen unruhigen Zeiten die Absicht, dass Ihr das Paradies der alten Zeit gebiert und ihm Ausdruck verleiht, aber hier und jetzt auf der Erde. Dieser Prozess beginnt damit, dass Ihr Euch wagt, in die tiefsten Ecken Eures Seins hinabzusteigen, und es zu wagen, Euer Licht dort leuchten zu lassen, und nicht vor diesem Licht zurückzuschrecken. Ihr tut das, indem Ihr das Unbedeutende loslasst und außergewöhnlich werdet; und wisst, dass Eure Seele und Euer tiefster Wunsch außergewöhnlich sind!

Es geschieht in der Regel, dass, wenn Ihr zum ersten Mal den Ruf Eurer Seele in Eurem Kopf hört, und nur zu einem gewissen Grad in Eurem Herzen, Euer Leben unruhig wird. Ihr habt ein Gespür für die Existenz Eurer Seele, aber Ihr zieht Euch zurück, wenn es darum geht, dem tiefsten Schrei Eures Herzens wirklich Ausdruck zu verleihen. Das ist eine große Angst, eine Kluft zu überschreiten. Dort kollidiert Ihr mit den Ängsten und dem Widerstand, die verborgen im Bereich des Bauches liegen.

Deshalb verlangt Spiritualität eine andere Art der Betrachtung dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein. Sie erfordert, dass Ihr Frieden mit der Natur Eurer Gefühle schließt, und Euch nicht vor Euren tiefsten Emotionen, Leidenschaften und Begierden fürchtet, und wirklich zu wagen, sie zu betrachten. Um nicht von Lehren, die von außen diktiert werden, oder von Theorien zu leben, auch wenn sie hochtrabend und spirituell klingen, sondern um wirklich aus dem Herzen zu leben, aus dem Bauch und aus Eurer Menschlichkeit – um Eurer Seele zu erlauben von innen zu leuchten.

Das ist es, was jetzt auf der Erde geschieht, und das ist es, was Euch alle aufruft. Es gibt einer Person eine große Freude, zurückzutreten von außen nach innen, um nach Hause zu kommen. Ich ermutige Euch alle, dass zu tun, und es unkompliziert und einfach zu halten. Diesen Pfad zu gehen, erfordert Mut, aber gleichzeitig kann es eine Freude sein, denn mit jedem Schritt stimmt Ihr Euch besser mit den Signalen Eures Körpers und Eurer Gefühle ab, und Ihr gewinnt Vertrauen darin, wer Ihr seid. Lauscht dem inneren Kind, wagt, aufzustehen, für wer Ihr wirklich seid, versteckt Euch nicht mehr – Ihr seid gefragt!

An einem bestimmten Punkt in der Zeit, entschied Eure Seele, ihrem Wunsch zu folgen, Ihr Licht auf der Erde zu verkörpern, und zu glänzen und Euer Sternenlicht hier zu verbreiten. Diese Verkörperung gibt Euch Freude und schenkt auch Anderen Freude, denn ein inspirierter Mensch weckt Motivation in anderen – aber das zu tun, erfordert Mut. Vertraut dem Licht der Seele und fühlt die Weisheit und Kraft, die Ihr seid. Macht Frieden mit Eurer menschlichen Natur, und wagt es, Eure Macht vollständig hier auf der Erde zu verkörpern. Ich bin für Euch da, fühlt meine Macht – die Macht der Natur. Seht in Eurer Phantasie einen Baum, dessen kraftvoll entwickelte Wurzeln tief in die Erde wachsen. Werdet dieser Baum und verlasst Euch auf den Boden, der Euch unterstützt. Spürt die Kraft im Stamm und in den Zweigen, und seht, wie diese Macht sich in einer Fülle von Laub erstreckt, das Frühlingsblüten und Sommerfrüchte trägt.

Bittet Eure Seele, Euch eine Nachricht zu senden, und sich selbst durch Eure Gefühle und durch Euren Körper zu manifestieren. Wahrlich, die Sprache der Seele ist sehr nahe. Ihr könnt dieses Wissen in den meisten wissenschaftlichen Büchern nicht finden, aber Ihr könnt es in Euch selbst finden. Siehe wieder das Wunder, das Du bist, und des Körpers, der Dich trägt – du bist schön! Du bist ein Kind der Erde und ein Kind des Himmels, und eine Brücke zwischen den beiden. Fühle wieder große Ehrfurcht und Respekt vor dem Wesen, das Du bist. Ich bitte Dich, dies zu tun, sowie nicht länger abhängig zu sein, und das Vertrauen wieder zu entwickeln und Dein eigener Führer zu werden. Und aus diesem Vertrauen heraus die Hand des anderen zu nehmen und Dich mit seiner oder ihrer Schönheit zu verbinden, indem Du tiefer als nur auf das Äußere siehst. Spüre den Herzschlag der Menschen um Dich herum, verbindet Euch auf diese Weise miteinander. Durch die Menschheit wird eine neue Spiritualität geboren, eine Spiritualität der Erde.


Ein Gedanke zu “Mutter Erde/Gaia: Eine Spiritualität der Erde

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.