Lasset uns huldigen …

am 20.06.2013 durch Steven Black auf The Information Space

Das Internet – wir schreiben das Jahr 2013, Millionen von Menschen sind vor etwa 20 Jahren aufgebrochen, um neue Formen der Kommunikation und des Miteinanders zu erforschen. Sie drangen dabei in neue Welten vor, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hatte ..

Liebe Gemeinde, lasset uns huldigen … Dir, oh Kublai Internet!

image

Anders wie das “Merkel Mutti” könnte ich mir ein Leben ohne das Netz nur schwer vorstellen, zum Glück muss ich das auch nicht.

Wann immer ich Vorurteile darüber vernehme, zuckt eins meiner Augenbrauen von ganz alleine hoch, den jeweiligen Kommentator befremdlich musternd. Eins der nicht-tot-zu-kriegenden, wahrlich irrationalen Behauptungen dazu lautet:

“Im Internet findest du den gesamten Abfall des Planeten!”

Ich höre dies immer wieder und lustigerweise, oft von Menschen die gar kein Internet haben. Was? Doch, doch, sowas gibts noch, aber wohl nicht mehr sehr lange ..

Klar, natürlich findet man alle erdenklichen und oft unaussprechlich bizarr und negativ orientierte Webseiten, wie diverse Pornoseiten, oder auch Treffpunkte für Päderasten, die ja angeblich sowas von “Kinderlieb” sind. Es herrscht überhaupt KEIN Mangel an Niedertracht und Perversitäten aller Art: Ob Drogen, Waffen, Falschgeld, gefälschte, nachgemachte Medikamente, fabrizierte Zigaretten Marke “Hastenochnichtgesehen” und noch tausendfach mehr an destruktiven Waren und illegalen Dienstleistungen, die anzubieten sich stets jemand findet.

Und WARUM ist das so?

Nun, ich würde sagen, DAS ist sehr einfach erklärbar, weil es immer jemanden gibt, der danach verlangt! Wo kein Käufer, da kein Verkäufer ..

Nein! DAS war nicht die Frage – sondern, warum findet man all dies im Internet?

Ach so, okay, Gegenfrage: Wieso NICHT?

Warum sollte man es ausgerechnet im Netz nicht finden? Meiner Ansicht nach ist das Internet, dieser Computervernetzte Wissenspool, der vollgestopft ist mit programmierter künstlicher Intelligenz und inzwischen leider damit auch unterwandert und durchdrungen, NICHTS anderes als ein gespiegeltes Abbild unserer Gesellschaft, die es erzeugt und produziert hat.

Das Internet – ist im Grunde nicht viel mehr als viele einzelne Rechner, die miteinander Daten über sogenannte Internetprotokolle austauschen und sich zu einem Netzwerk verbinden.

image

Wer ein wenig auf den Straßen unserer Städte unterwegs war/ist, der weiß auch, daß man all daß und noch vieles mehr, überall in gewissen Ecken und verstecken Hinterhöfen, diversen unscheinbar wirkenden Geschäften bekommen kann. Nachschubprobleme nicht in Sicht!

Das Internet trägt daran überhaupt keine Schuld, wie sollte es auch? Die jeweiligen Anbieter sind dieselben unmoralischen und ethisch korrupten Händler, die nun halt eine digitalisierte Version ihrer üblichen Produkte, im Netz zur Schau und zum Kauf anbieten.

Wie im “echten” Leben auch, muss ich im Netz achtgeben und bewusst agieren, ich muss wählen und selektieren, welche Angebote ich mir einverleibe, oder nicht. Dabei gibt natürlich daß persönliche Interesse den Hauptausschlag, welche Webseiten ich besuche und welche ich meide, wie der Teufel das “Haarwasser”.

Niemand kommt “zufällig” auf Kinderpornoseiten, auf Waffenschieber Foren oder sonstige “Web-Exquisitäten”! Derartiges sucht man bewusst und man benötigt wohl auch einen Zugangscode dafür, denn nur “ausgesuchte und vertrauenswürdige Kunden” bekommen dürften.

Es stimmt, es gibt viel “Müll” im Internet, aber weil es so viel Unbewusstheit, Entfremdung und Vereinsamung in den Köpfen der Menschen gibt, nicht deswegen, weils Internet sowas wie eine Müllhalde wäre. Alleine schon deswegen ist es sagenhaft dämlich, uns einreden zu wollen, man müsse das Internet kontrollieren, weils so viele Kinderschänder dort gebe.

image

“DIE” kennen jede verdammte Website ganz genau und könnten sie, WENN sie denn wirklich wollten, auch jederzeit zudrehen! Aber DAS wollen sie nicht … nur bei denen, die nicht mitspielen.

Gäbe es das Internet nicht, wir müssten es erfinden! DAS war wirklich ein grob fahrlässiger Fehler, den ursprünglich militärischen Verwendungszweck abzuändern und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Gebaut in den 1960 er Jahren, um ein Kommunikationsnetz im Falle eines Atomkrieges zu haben, konnte es ab 1995 jeder benutzen, welcher die nötige Hardware dafür kaufte. Inzwischen verdoppelt sich das Datenvolumen im Internet  alle zwei Jahre .. und laut Golem, wird bis 2015 die im Internet genutzte Bandbreite zehnmal so hoch sein, wie noch 2010.

Wie so viele andere unglaubliche Dinge, im militärischen Bereich, wurde auch diese Idee von der DARPA entwickelt. Lustig: als Mr. Überkandidelt, Millionär Bill Gates die Idee des Internet als ein “Nebenprodukt” einführte, gab er  auf Anfrage die abfällige Behauptung ab: “Es wird bald wieder vergessen sein …”

Thank you, Mr. Gates, You made my Day!

Übrigens, falls noch jemand die Geschichte glauben sollte, Bill Gates wäre quasi von seiner Garage aus zum reichen Mann geworden, vergessen wir das lieber, dies ist ebenso eine Propagandageschichte, wie alle anderen amerikanischen “vom Tellerwäscher zum Millionär” Storys. Solche Dinge passieren einfach nicht, schon überhaupt nicht in diesem Umfang, er darf den Mr. (Ex) Microsoft SPIELEN, so wie unsere Politikermarionetten den Anschein erwecken dürfen, als hätten sie wirklich was zu sagen und nicht etwa, die Wirtschaftskräfte im Hintergrund ..

image

Womöglich hat er sogar das “wird bald wieder vergessen sein” nachgeplappert Smiley mit herausgestreckter Zunge, was einer der wirklich Verantwortlichen für eine “reale Zukunftsvision” hielt. Whatever, seien wir dankbar für so viel Fehleinschätzung, da haben wir alle enorm von profitiert ..

Einkaufen, Onlinebanking, Recherchen, Chats mit Freunden, Sex Chats mit Fremden, oder mit sonst wem zu kommunizieren, neueste News, Urlaubsangebote, etc. – jeder hat seine Favoriten. Es hat sich wirklich einiges verändert und seien wir ehrlich, bei einigen wird gleich nach dem aufstehen nicht eher Kaffee gemacht, bevor nicht zuerst, Laptop, PC oder Smartphone aktiviert wurde.

Junge Menschen, ältere Menschen,  vom Schüler bis zum Studenten, vom Arbeiter bis zum Unternehmer,Konsumenten, Verkäufer,  fanatisch Überzeugte,  Missionierende, aufklärende, unterrichtende und informierende Menschen, sie alle nützen das Internet.

Und sie alle schreiben ..

Nach all meiner bisher verbrachten Zeit, die ich zum sammeln, schreiben und recherchieren verwendete, wird’s höchste Zeit für ein kleines Fazit diesbezüglich:

So sehr ich all die Informationen auf diversen “Verschwörungsblogs” liebe und auch selbst damit begonnen habe, was ich als reale Verschwörung sehe zu verbreiten, musste ich nach einiger Zeit die unangenehme Feststellung treffen, daß einige der “Aufklärer” nicht selber denken, sondern im wesentlichen abschreiben und einfach weitergeben. Nicht nur ich, sondern eine ganze Menge an Menschen haben dadurch begrenzende Überzeugungen in sich reingeschaufelt, die zur damaligen Zeit noch recht überschaubar waren, aber die immer mehr ausufern.

Wir alle wissen – und damit meine ich nun explizit die Leser meiner Seite, Verschwörungen existieren, in jeder möglichen Schattierung, Farbe und Ton, oftmals gegen die Menschheit als Ganzes und darauf ausgerichtet, uns dumm und ignorant zu halten. Doch dies genügt offensichtlich einigen nicht, schlimm genug, daß unglaubliche Programme und Pläne umgesetzt werden, aber einen wahren Bärendienst erweisen uns dabei Menschen, die schon Verschwörung schreien, wenn jemand “bei Rot über die Straße” geht.

image

Ich denke, man versteht wies gemeint ist, vieles wird wirklich oft an den Haaren herbeiphantasiert, unglaublich übertrieben und gelogen leider auch .. DAS hilft nicht grade der Glaubwürdigkeit, die man bei Bloggern manchmal schon grundsätzlich anzweifelt.

Dies bedeutet, daß jeder Mensch aufgerufen ist sein Unterscheidungsvermögen zu trainieren, was natürlich nicht wirklich eine neue Idee ist, aber inzwischen immer wichtiger wird. Wir erleben eine wahre Flut an Informationen, welche die wenigsten Menschen, weder Zeit noch Muse haben sie zu hinterfragen. Desinformation wird ein immer stärkerer Faktor, um Wissen einzuschränken, ob bewusst oder unbewusst lanciert. Den Kopf einzuschalten bei der Nutzung von Informationsgewinnung sollte daher eigentlich oberste Pflicht sein ..

Und dies betrifft bald jeden Bereich der Aufklärungsthemen, ob Gesundheit, Politik, Wirtschaft und Spiritualität sowieso, ich bin sicher, da lachen sich einige der selbsternannten Eliten einen Ast. Besser könnte man sie nicht unterstützen ..

Die wirklich guten Webseiten, betrieben von ernsthaft arbeitenden und denkenden Menschen, sind rarer geworden. Doch vielleicht war dies immer schon so, es ist eine Sache einen Blog zu eröffnen, oder tagtäglich daran zu arbeiten und sich zu bemühen, Monatelang und Jahrelang mit Blut, Herz und Verstand bei der Sache. Denn bezahlen könnte das niemand .. . es ist eine Art Dienst an der Allgemeinheit, dem Zwecke gewidmet Bewusstsein zu schaffen.

Jedenfalls ist dies keine Arbeit für Leute, die, sich bevor sie etwas tun, stets Fragen:

“Was habe ich davon? Was springt für mich dabei heraus?”

image

Also ich persönlich, für meinen Teil, hab’ sehr viel davon! Unglaublicher Reichtum wurde über meinem Haupt ausgeschüttet, Dollar, Euro, Yen und überhaupt Kohle ohne Ende ..

Kicher, schön wärs, naja, Dinge wie (Monopoly) Geld werden überschätzt, was ich meine, ist Reichtum völlig anderer Art. Viele Leser sind für mich Freunde geworden, mit denen man sich austauscht und auch real trifft, leider nur selten, meist zu unseren CAMP Treffen, da wir alle etwas auseinander, in unseren jeweiligen Städten und Ländern leben.

Aber der Punkt ist, eigentlich müsste ich eine Liebeserklärung machen, keine Sorge, ich verschone euch, aber es ist wahr, ich habe einige sehr seltene und nette Menschen übers schreiben kennengelernt, die man sehr gerne im Alltag haben würde, die einen begleiten.

Nama: Was Steven hier zum Ausdruck bringt ist so wahr, ich habe durch dieser Arbeit so viele liebe nette Menschen kennengelernt  und lieb gewonnen und mein Leben wurde bereichert, nicht nur durch meinen Blog, sondern einfach auch weil ich mich an Übersetzungen beteitigt habe.  Nachmachen empfohlen.

“Aber das ist doch nicht das reale Leben .. “ könnten einige versucht sein zu motzen.

Ach? Nein? Ist es nicht? Schön, ich behaupte das Gegenteil! Und wer hat nun Recht?

Ich natürlich .. Zwinkerndes Smiley ist ja mein Beitrag ..

Ganz ehrlich, wieso sollte daß Internet und die Kommunikation die wir dort pflegen, NICHT Teil des “Real Life” (was auch immer das bedeuten mag) sein? Ich betrachte dies lediglich als eine Erweiterung unserer “normalen” Kommunikationsform. Das “wirkliche Leben” (was auch immer das aussagen soll) kann sowieso keiner ersetzen, aber daß will doch auch niemand.

Kommunikation in JEDER Form ist eine Nahrung für die Seele, erweitert erst mal unser Wissen,  okay, manchmal werden auch unsere Belanglosigkeiten eher erweitert, aber dies passiert dir tagtäglich auch in deinem Umfeld, massenhaft, wo auch immer wir hinsehen würden, ist ja auch nichts schlimmes. Selbst Tratsch und Wettergespräche dienen dem zwischenmenschlichen Austausch.

image

Manche Menschen sind halt weniger eloquent wie andere, deswegen bleiben sie aber Menschen und es kommt halt einzig auf das jeweilige Interesse des Menschen an, über was er mit anderen spricht. Hier Beurteilungen auszusprechen, würde von mangelndem Feingefühl, Intoleranz und Unverständnis zeugen.

Noch vor wenigen Jahren, konnte man sich oftmals noch anhören: “Internet? Wer braucht denn sowas?” Und heute läuft im Grunde nichts mehr ohne das Netz.

Gut, mich nervt es manchmal auch, wenn ich überall Leute sehe, die in ihre Smartphones vertieft sind und kaum mitkriegen was um sie herum passiert. Es gibt sicherlich auch die ernste Gefahr, einer Kommunikationsverflachung, aber dies wird sich ändern, wenn die Betroffenen lernten, damit anders umzugehen. Ich glaube an die Lernfähigkeit JEDES Menschen, manche brauchen vielleicht ein ungutes Erlebnis dafür, andere lernen durch persönliche Einsicht und Erkenntnis, aber lernen tun wir prinzipiell alle .. immer ..

Daher: So lasset uns huldigen .. Zwinkerndes Smiley

image <