Das Manuskript des Überlebens – Teil 333 – 4. Juli 2013

am 04.07.2013 durch Aisha North
Übersetzung: Roswitha

Hallo Ihr Lieben, vielleicht dringen wir endlich in unseren inneren Juwel vor … gute Reise bei eurer Schatzsuche … Rosi

flc3b6wer-of-liveWährend die Tage verstreichen und ihr alle der zunehmenden Geschwindigkeit der einströmenden Energien ausgesetzt seid, werdet ihr erleben, wie sich eine Türe nach der Anderen für euch öffnet. Einige dieser Zugänge hatten euch die Sicht nach innen versperrt, während andere Portale nun den Blick nach außen freigeben und diese Öffnungen geben nicht nur Dinge frei, die euch alleine betreffen, sondern sich auf die Welt als Ganzes beziehen. Darum betonen wir wieder, dass die Zeit für einen Wechsel in vollem Gange ist und ihr alle in irgendeiner Weise davon berührt werdet. Die spürbare Heftigkeit all dessen wird euch in dem Maße bewusst, in dem die Geschwindigkeit an Fahrt gewinnt. Wir meinen dies in keinster Weise negativ, sondern bitten euch es vielmehr als Urkraft der Natur zu verstehen. Eine Energie, die – wenn sie erst einmal losgetreten ist – unerbittlich zur Vollendung schreitet. Wie wir schon zu einem früheren Zeitpunkt erklärt hatten, kann das Licht nun nicht mehr aufgehalten werden, egal wie sehr man auch versucht, den Zugang zu versperren, die Arretierung wurde gelöst und es besteht keine Möglichkeit mehr, die Veränderungen und Neuordnungen, die an diese Türen klopfen, aufzuhalten.

Viele von euch können dies bereits bezeugen, denn es erfordert enormen Mut, dem Ansturm dieser Veränderungen standzuhalten. Dem Wandel, der auf so vielem sichtbar seine Spuren hinterlässt. Und Mut ist eine Tugend, die ihr alle in vollem Maße gezeigt habt. Verständlicher Weise schien sich euer Mut zu Zeiten in Hab-acht-Stellung begeben zu haben. Doch hinter all‘ diesem Lärm und Wehklagen werdet ihr einen Weg finden, euch unterstützend mit eurem Herzstück (diesem gepanzerten Kern aus Stahl) zu verbinden. Ihr gehört längst nicht mehr zu jenen, die ihr Haus auf Sand gebaut haben. Ihr habt die zarten Strukturen, die euch fadenscheinig als Halt dienten, getrennt und gegen Halteseile, die stärker als Stahl sind, ausgetauscht. Und ihr wisst genau, dass euch damit nichts mehr umwerfen kann.

Dennoch kann es immer wieder vorkommen, dass ihr euch unsicher fühlt. In diesem Falle reicht einem Anderen die Hand zur Unterstützung. Denn ihr müsst euch stets in Erinnerung halten, dass ihr nicht mehr die gleiche Person von einstmals seid. Ihr habt euch in diesen letzten Monaten so sehr verändert, fast so, als hättet ihr eine vollkommen neue Identität angenommen. Von Außen gesehen mag das vielleicht nicht so erscheinen, aber wir wagen zu behaupten, dass ihr eurem wahren ICH BIN im Laufe der letzten Wochen viel näher gekommen seid. Diese Entwickling wird sich in dieser Form fortsetzen und ihr werdet während der nächsten Tage noch vertrauter mit eurem inneren Wesen werden. Also nehmt euch die Zeit, genau das zu tun, egal, was die kommenden Tage und Nächte bringen werden, denn es ist sehr wichtig, dass ihr euren Fokus nicht aus den Augen verliert. In erster Linie ist es eure Mission, euch wieder mit all‘ euren ehemals nach außen verlagerten Schichten zu verbinden und davon gibt es vielleicht viel mehr, als euch zum jetzigen Zeitpunkt bewusst ist.

Also lasst euch nicht allzu sehr vom äußerlichen, oder zuweilen auch innerlichen Tohuwabohu ablenken, damit ihr den Kurs zu eurer vollständigen Rückverbindung beibehaltet. Es mag für euch vielleicht so aussehen, als hättet ihr diese Reise bereits abgeschlossen, doch wir denken, dass ihr, sobald ihr eine weitere Ebene dieses Erforschungsspieles abgeschlossen habt, ihr euch sicher sein könnt, dass es noch weit mehr Schätze ans Licht bringen wird. Denn dies ist in der Tat eine Schatzsuche für all eure Vorhaben und Ziele und das, was ihr entdeckt und zutage fördert, wird nicht nur euch alleine Freude bringen, sondern auch für den gesamten Planeten von großer Hilfe sein. So, suchet und ihr werdet finden und was ihr finden werdet, wird für euch viel wertvoller sein, als der Reichste der Reichen unter euch auf irgendeine Weise an Reichtümern angehäuft hat. Denn es ist alles innerhalb, aber es ist größer als erwartet. Also bereitet euch darauf vor, vom Ausmaß des Ganzen weggefegt zu werden.

Aisha North


2 Gedanken zu “Das Manuskript des Überlebens – Teil 333 – 4. Juli 2013

  1. Danke – schön!
    Lieber Nama und liebe Rosi =))))))

    „Es mag für euch vielleicht so aussehen, als hättet ihr diese Reise bereits abgeschlossen, doch wir denken, dass ihr, sobald ihr eine weitere Ebene dieses Erforschungsspieles abgeschlossen habt, ihr euch sicher sein könnt, dass es noch weit mehr Schätze ans Licht bringen wird.“

    ja Schätze ans Licht bringen….weiter WACHSEN……weiter Reisen…..wie spannend..lächel….mit entzückten Augen…entdecken…sich freuen…wie ein Kind..
    das wieder was geschafft hat….siehe…WOW was es ALLES noch zu erforschen
    gibt….

    „So, suchet und ihr werdet finden und was ihr finden werdet, wird für euch viel wertvoller sein, als der Reichste der Reichen unter euch auf irgendeine Weise an Reichtümern angehäuft hat. Denn es ist alles innerhalb, aber es ist größer als erwartet. Also bereitet euch darauf vor, vom Ausmaß des Ganzen weggefegt zu werden.“

    Absolut….! hihihi….wie passend im hintergrund läuft gerade das Lied im radio…
    die perfekte WELLE… gutes SURFEN…für ALLE!
    alles liebe<3<3<3

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.