Gender Mainstream Propaganda

am 01.08.2013 durch Steven Black auf The Information Space

In FAST jedem männlichen Leser schlummert ein kleiner Chauvinist, daß haben wir quasi gelernt, in Schulen und Clubs/Vereinen, oder wo wir in Gruppen voller Kerle  rumlungerten -und wenn einige das Wort Gender, Homosexuelle, Lesben oder Transsexuelle hörten, da kriegten die Zustände.  DAS können wir auch besser ..

imageRegelmäßige Leser wissen, diese ganze POLARISIERENDE “Gender Mainstream” PROPAGANDA kann ich nicht ab, aber wir müssen endlich beginnen, hier eine Unterscheidung zu treffen.  Und zwar davon, daß diese Geschichte ECHTE Menschen betrifft und dies von den diversen Versuchen zu unterscheiden, welche dicke Keile zwischen Männern und Frauen und zwischenmenschliche Beziehungen allgemein treiben. Denn dazu dient es letztlich ..

Als Begrifflichkeit wurde Gender erstmals in der Medizin, in der Forschung mit “Intersexuellen”(Sexualdifferenzierungsstörungen)in den 1960er Jahren verwendet, um die Annahme zu verdeutlichen, dass die Sozialisation der Individuen für die Geschlechter-zugehörigkeit bzw. Geschlechtsidentität verantwortlich ist.”

So, so, nette “Annahme” .. ein typischer wissenschaftlicher Tunnelblick bei der Arbeit und eifrig dabei, neue Worthülsen zu stanzen.  Wisst ihr, wir sind angeblich keine Männer oder Frauen, seeehr “weise”, diese Wissenschaftler und sozialen Ingenieure ..

Lasst uns dies bitte richtig verstehen: WAS bedeutet Sozialisation?

Mit Sozialisation ist die Anpassung an diverse gesellschaftliche Denk –oder Gefühlsmuster gemeint, welche durch Verinnerlichung der sogenannten “sozialen Normen”, wie etwa durch Erziehung,  Kontakt mit anderen Menschen, Schule, Beruf, Arbeit –und Freizeit, etc. angenommen werden.

imageSoooo falsch ist die Idee der Sozialisation aber nicht, beispielsweise, alle Babys, die hier zur Welt kommen, “schwimmen” zuerst in einer Art “Sinnes-Ursuppe”, sie kennen keine Dualität, sie sind reines SEIN.  Dann beginnen nach und nach, Emotionen und Gefühle ihre Sicht des DaSeins zu prägen, irgendwann schaltet sich der Mentalkörper dazu und es beginnt eine allmähliche Verdichtung, welche dann immer stärker zum Denken und assoziieren führen wird. KINDER schauen sich grundsätzlich ALLES von den Eltern ab.

Mama lacht mich an, ich lache zurück .. usw. Und dies setzt sich fort, durch Kindheit, Teenager und junges Erwachsensein.

DAS machen alle Menschen, wir schauen uns alles ab, je nachdem, wie Anpassungsbedürftig und Wissbegierig, oder wie selbstständig wir denken.

Aber zu behaupten, diese grundsätzliche Sozialisierung würde auch die sexuellen Präferenzen prägen, daß würde ja bedeuten, wenn angenommen, zwei Homosexuelle ein Kind aufziehen, würde es automatisch Homosexuell sein!

Sag bloß?

DAS stimmt aber überhaupt nicht, aber schon ganz und gar nicht!  Schon in den 1993 er Jahren, behauptete  man durch Gen Forschung erkannt zu haben, das Homosexualität genetisch bedingt sei, angeboren. Dies konnte jedoch nicht wirklich erhärtet werden:

Jetzt aber fand ein internationales Forscherteam um den Evolutionsbiologen William Rice von der University of California in Santa Barbara heraus, dass Homosexualität doch angeboren ist. Ihrer Studie zufolge – veröffentlicht im Fachmagazin „The Quarterly Review of Biology“ – liegt die Ursache dafür tatsächlich nicht in den Genen, sondern in der Genregulation. Entscheidend dafür sind sogenannte epigenetische Faktoren.

Ah ja, Wissenschaftsgranaten bei ihrem Lieblingsspiel, raten und vermuten ..  DAS kann ich auch, mal sehen ..

Sorry, mein Sarkasmus bricht durch, von angeboren kann keine Rede sein. Wie uns durch echte Forscher, wie etwa durch Bruce Lipton bekannt ist, beschäftigt sich die EPIGENETIK Forschung mit der Vererbung von Merkmalen, dieNICHT in der DNA-Sequenz festgelegt sind. Der Mensch ist KEIN Gefangener seines genetischen Erbguts – es verändert sich durch WAHRNEHMUNG, bewusste und unbewusste. Die Wahrnehmung unserer Sinneseindrücke ist verantwortlich für epigenetische Veränderungen ..

image

Meiner persönlichen und nunmehr langjährigen Lieblingstheorie zufolge:

Nehmen wir an, eine Seele hat mehrere menschliche Erfahrungen hinter sich,  sowohl als Mann als auch als Frau, es ist möglich und durchaus nicht so selten, wie man vielleicht glaubt, daß irgendeine Erinnerung aus dem Vorleben durchbricht und so die IDENTITÄT desjenigen durcheinanderwirbelt. Und plötzlich fühlt Mann/Frau sich zu Gleichgeschlechtlichen Partnern hingezogen ..

Wenn dies eine starke Wahrnehmung ist, wärs möglich, daß diese sich auf die Epigenetischen Zelleigenschaften der Person überträgt, auf die sogenannten “Tochterzellen” und “Wissenschaftler” deuten dies dann als  “vererbt worden”, dabei war’s die starke Wahrnehmung, welche die  epigenetischen Marker veränderte. Also nicht Genetik, sondern EINDRUCK ist ursächlich  und verändert die genetische Ausstattung.

Klingt es etwas weit hergeholt?  Ach, ich weiß nicht, ich finde, es ist ganz einfach, grundsätzlich haben wir wohl diesen speziellen Körper ausgesucht, BEVOR wir inkarnierten und von daher sollte auch die geschlechtliche sexuelle Ausrichtung von uns selbst festgelegt sein, PUNKT!

Anyway .. soll jeder sich bitte eigene Gedanken dazu machen.

Man muss sich daß mal vorstellen, nur weil man in den 1960 er an “Intersexuellen Menschen” Untersuchungen durchführten, wo erkannt wurde, daß deren genetische Grundausstattung (aufgrund der Geschlechtschromosomen) und/oder anatomisch (aufgrund der Geschlechtsorgane) und hormonell (aufgrund des Mengenverhältnisses derGeschlechtshormone) nicht eindeutig dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden kann, wurde daraus geschlossen, daß es eine Frage der Sozialisierung wäre, welches Geschlecht man hat, oder welchem man sich vor allem zugehörig fühle ..

Uneindeutigkeiten des Körpergeschlechts können verschiedene Ursachen haben: Guckst du bitte, falls interessiert:

 http://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t

Nein, sie forschten dabei NICHT an Männern und Frauen, der mehr oder weniger großen Mehrheit von Leuten, welche mit ihrer geschlechtlichen Zugehörigkeit kein Problem haben, sie verwendeten die Forschungen und Beobachtungen, sowie die Erkenntnisse über “Intersexuelle Menschen”, um erstmal das Wort GENDER zu kreieren – gut, ist ja okay, aber wer seine Augen aufmacht, der sieht, was daraus gebastelt wurde, daß daraus ein Katalog gemacht wurde, um die Jugend zu indoktrinieren.

Sie behaupten nichts anderes, als das “Geschlechterrollen kein biologisches Phänomen”sei, sondern würden “soziale Zuschreibungen” darstellen und wären mithin jederzeit veränderbar.

Ich kann gar nicht laut genug AUA sagen, wie ich Kopfweh habe!  Wenn Wissenschaft sich vor einen Propagandafeldzug spannen lässt, ist daß einfach nur traurig, aber leider Realität ..

In der Linguistik bezeichnet das Wort Genderzunächst im Englischen den Genus bzw. das grammatikalische Geschlecht – d.h. die Unterscheidung zwischen weiblich, männlich und sächlich. Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch wird Gender als Bezeichnung für das soziale Geschlecht und in Abgrenzung dazu Sex als biologisches Geschlecht definiert.

Plötzlich betrifft es nicht nur “Intersexuelle Menschen”, sondern grundsätzlich alle Leute ..

Die Gender Mainstream Propaganda läuft unter dem Vorwand, junge Menschen mit Andersorientierter Sexualität vor Ausgrenzung zu bewahren. DAS wär ja prima, daß kann man gutheißen, tatsächlich aber wurde eine Art Umerziehung des Denkens an den Schulen eingeführt, wo “geschlechtsneutrale Sprache” einstudiert wird, oh sorry, korrekt heißt es“geschlechtsgerechte Sprache” ..

Ich nenne sowas schleichende Aufweichung von Identität ..

Schweden ist seit langer Zeit Vorreiter einer neuen Art Vorschule,   Jungs bekommen in diesem Kindergarten Puppen, Mädchen Werkzeuge, wie Hammer, etc. in die Hände gedrückt ..  dies wird “geschlechtsneutraler Pädagogik” genannt.

imageDieser Kindergarten heißt “Egalia”, eröffnet im Jahre 2010 .. alle sind gleich, na super.

Soweit dürfte es hier, oder Deutschland noch nicht sein – ach, wirklich?

Tatsächlich will die Europäische Union, genau diesen spezifischen Unterrichtsplan einführen. NOCH ist es nicht soweit, sie beginnen zuerst mit der Ausmerzung “traditioneller Kinderbücher” und Darstellung traditioneller Mann/Frau Werte und/oder traditioneller Familien, in den Medien.

Ein EU-Bericht behauptet, daß “Geschlechterstereotypen” in den Schulen, würde die Wahrnehmung der Art und Weise von Jungen und Mädchen und ihr allgemeines Verhalten negativ beeinflussen und die Karrierechancen von Frauen in der Zukunft beeinträchtigen.

Und damit wird per se, jede Frau verurteilt, die zu Hause die Kinder aufziehen möchte und sich damit wohlfühlt.

Dementsprechend konsequent, sollen derartige Bücher im Unterricht, in allen Schulen, in ganz Europa, nicht mehr verwendet werden, weshalb allgemein auf entsprechende Darstellungen zu verzichten sei und wofür die EU ggf. noch eine gesetzliche Grundlage schaffen werde. JU-HU!! Verwirrtes Smiley

Und DAS ist erst der Anfang, bereits jetzt werden Kinder einer Frühsexualisierung ausgesetzt:

“Gemäß neuer internationaler Schulpläne, soll die Sexualerziehung und somit die „Frühsexualisierung” zum Pflichtfach aller Kinder werden.”

Eine weitere Variation von Spaltung geht so:

Diejenigen Naseweise, welche sich als eine ELITE fühlen wissen, daß JETZT das Weibliche in dieser Welt erneut in seine Kraft kommt. DAS können sie nicht verhindern, was also tun sie:

Anstatt erneut alles Weibliche zu verteufeln, wird nun das Gegenteil versucht – es wird unterstellt, natürlich mehr oder weniger subtil, Männer sind minderwertig und böse, Männer sind SCHULD am Klimawandel, etc. Für die Männer bedeutet dies, als Kind einer Selbsthasserziehung zu unterliegen – als wenn wir sonst keine Probleme hätten.

AKTUELL an deutschen Schulen: <- (Artikel bitte lesen, bei Interesse)

Die offene Art und Weise, in der an deutschen Schulen 13- bis 14jährigen Schülern Hass eingetrichtert wird, die perfide Art und Weise, in der Jungen an deutschen Schulen zum Misstrauen ihrem Geschlecht gegenüber erzogen werden, in der ihnen gesagt wird, Du bis als männlicher Mensch falsch, aber Du hast die Chance Dich zu läutern und unmännlich zu werden, grenzt nicht mehr an Indoktrination, sie hat die Grenze längst überschritten und erinnert uns mehr an die Erziehungslager, in denen Nicolae Ceausescu die Angehörigen seiner Leibgarde gedrillt hat. Es erinnert an die Initiationsriten, die Heinrich Himmler in seinem Traumschloss Wewelsburg durchgeführt hat und durchführen ließ. Und es erinnert an Inquisition, denn diejenigen, die Männer, die nach Ansicht der Genderisten falsch sind, können zwischen dem angeblich richtigen Leben und dem Scheiterhaufen wählen.

Der Hintergrund dazu ist einmal mehr Gendermainstream Propaganda im soften “Klimawandel Kleid”, was aber gar nicht so soft wirkt. Wie man erkennen darf, ist “Gender Dingens” wieder mal eine amerikanische “Idee”, vermutlich vom britischen TAVISTOCK Institut oder eines seiner Tochterbetriebe, wie etwa Stanford ausgebrütet. Der “Mutter” aller Mindkontroll!

Okay Leute, bisher haben wir viel darüber gehört was alles FALSCH läuft. Über Manipulation von Familie, Kind und Gesellschaft. Ich finde es wichtig, die Fakten klar zu benennen, wenngleich dies eher unangenehm sein mag.

Jedoch der Punkt für diesen Beitrag ist, daß grade wir Männer, wenn wir tatsächlich eine bessere Kultur, im Sinne von “gegenseitiger Augenhöhe und Respekt” mit dem anderen Geschlecht und MENSCHEN allgemein sehen wollen, dann sind wir aufgerufen, einige Vorurteile absolut zu versenken ..

imageFür einen Großteil der Leser mag dies längst selbstverständlich sein, aber noch längst nicht für alle Leute .. ich selbst kenne persönlich n paar sexuell Andersorientierte Menschen und hab auch grundsätzlich keine Probleme damit – sind’s denn nicht dieselben Menschen?

Wenn wir schon von Augenhöhe und Respekt sprechen, sollten wir damit ebenfalls die sexuell anderweitig orientierten Menschen miteinbeziehen. Denn diese sind ungewollt und sich nicht im mindestens bewusst, eine Art “5. Kolonne” für die elitären Pappenheimer zu spielen.

Grundsätzlich isses gut, Homosexuellen und anderweitig sexuell orientierten Menschen Rechte und Schutz zu gewähren. Ganz ehrlich, ich persönlich bin heilfroh, nicht mit solch einem Thema rumlaufen zu müssen, daß ist bestimmt nicht so einfach ..

Tatsächlich kann ich gut drauf verzichten mit irgendwelchen “Chromosomalen Variationen” durch die Welt zu laufen. Die haben s alle schwer genug, die gesellschaftliche Tabuisierung und Abneigung muss sich da noch etwas mehr verändern, und sie als leibhaftige Menschen, wie du und ich akzeptieren.

imageAber natürlich sind’s keine wirklichen Rechte, sondern verliehene und zwar aus ganz bestimmten Kalkül heraus, es kann sich jederzeit ändern  .. Fortsetzung von gesellschaftlicher Spaltung, unter der Schirmherrschaft von “Gleichberechtigung” und “Freiheit von Diskrimierung”. .

Um hier einen Gegenkurs einzuleiten ist JEDER ganz persönlich gefordert, in seinem Leben und Umfeld sich entsprechend zu verhalten. Denn was der einzelne tut, hat immer Auswirkungen aufs Ganze und erzeugt “Vorbilder”.

Die gefahrene Propaganda ist massiv, viel, sehr viel Geld wird hier reingesteckt. Es wird viele Menschen verwirren und verunsichern, dies tut es leider längst.

Ja, ja, ich weiß, der “Aufstieg” wird sicher 2017 alles heilen .. BITTE, vergesst das, manche erliegen dieser “ad hoc Himmelfahrt” Idee immer noch. Die Beziehungen der Geschlechter untereinander können NUR von uns selbst geheilt werden, von jedem einzelnen, der sich dazu bereit erklärt mitzuwirken. Das passiert NICHT einfach so, weil etwa energetische Unterstützung vorhanden ist – DAS erleichtert es nur Veränderungen durchzuziehen.

WIE mitwirken? SEI KEIN ARSCHLOCH!

(sorry fürs Pfui Wort Smiley mit herausgestreckter Zunge, aber Deutlichkeit stand im Vordergrund)

So viele Männer und solche, die so tun als ob, finden es schick, auf ihren Handys “Wallpaper” mit mehr oder weniger nackten Frauen zu haben, viele pfeifen den Frauen hinterher und tun viele andere, saudumme Dinge, welche den betroffenen Frauen im Grunde nur Angst machen. Natürlich, nicht alle Frauen werden so empfinden, nicht alle werden es auch zugeben, aber fragt man Frauen, was sie am meisten verunsichert – ist die Antwort ziemlich oft hinterherpfeifen.

JEDER Kerl hat das schon gemacht, damals wussten wir’s nicht besser, tatsächlich aber tragen wir damit zu einer Situation bei, daß Frauen kein ECHTES Sicherheitsempfinden haben können, ich denke, viele Frauen beobachten ihre Umgebung permanent und sind ob der “Obsession” von Männern, Frauen nur als Objekte und Körper zu sehen, nicht grade in ihrer Balance.

Viele Männer glauben, daß wär “cool” und Frauen würden es gut finden .. derselbe, bzw. ähnliche Missklang geschieht, wenn wir angesichts Homosexueller Menschen denken/sagen, so ne abartige  Schwuchtel/Lesbe .. oder sonstwie “runter machen”.

Wir Kerle sind manchmal einfach “so gut” darin, totale Nervensägen zu sein und wir bemerken das oftmals nicht einmal. Obwohl korrekterweise bemerkt sein soll, trifft dies auf Frauen mindestens ebenso zu.

imageEs gibt sicher tausende weitere, absolut falsche Verhaltensweisen von Männern, Frauen gegenüber, aber am wichtigsten wird sein, damit aufzuhören Frauen nur als sexuelle Objekte zu sehen, als reine Körper und ihr Aussehen wärs wichtigste ..

WENN wir da Veränderungen sehen möchten, wird DAS aber nur über eine Veränderung der inneren Einstellung funktionieren. Wie möchte man je eine Frau ernst nehmen, wenn nur ihr Busen oder sonstige Extremitäten interessant sind?

Klar sind sie “interessant”, aber bestimmt nicht das einzig wertvolle und echte, an fraulichen Wesen, an weiblichen MENSCHEN. Aber dann wundert man sich, warum man keine wirkliche Beziehung mit dem anderen Geschlecht hat?

Der FOKUS von uns allen sollte sich wieder am MenschSein orientieren, WIR sind primär zuerst einmal Seelen, die in einer menschlichen Erfahrung stecken, die sich jetzt Tausende von Jahren das Leben gegenseitig schwer machten. DAS soll immer so weitergehen, die Mächtigen wollen dafür sorgen, daß ihr “Status Quo” erhalten bleibt. Damit bleibt die Aufgabe an den einsichtsfähigen Männern hängen, Frauen das GEFÜHL zu geben, daß wir Kerle nicht nur oberflächliche Arschlöcher (ja, ja, ich weiß) sind. UND an den Frauen, die sich dafür öffnen müssen, mit Männern eine höhere Ebene von Beziehungen einzugehen.image

WIR wissen alle wie falsch dies alles läuft, ein furchtbarer Schlamassel, der wohl nur durch persönliches Tun und durch das tagtägliche Leben von Respekt, Verständnis, Toleranz und Mitgefühl zu ändern ist. Vermutlich klinge ich heute wie einer dieser “männlichen Feministen”, ist mir aber grad so SCHNURZ – echt, kann’s gar nicht sagen wie.

Das “Stichwort” hierzu lautet VERANTWORTUNG wahrnehmen.

Wir müssen aus all diesen Rollenklischees ausbrechen, alle netten und beschrifteten Kästchen und Schubladen zertrümmern, wo wir stets reingepresst wurden. Es ist leider eine ungerne gehörte Tatsache, daß auch und grade die Männer, ebenfalls als “5. Kolonne”, für die elitären Möchtegerns unterwegs waren.

Geistige Umerziehung ist ein sehr altes und oftmals bewährtes Machtinstrument der Herrschenden zur Trennung der Geschlechter und Bildung von Stereotypisierungen. Was Mann UND Frau erneut lernen wird,  ist die Idee, daß Mann und Frau FREUNDE sein können. Und daß sie sich gegenseitig unterstützen und aufhören damit einander auszugrenzen, egal, mit welcher Phrase .. und billigen Alibiargumenten.

Quellennachweise:

http://www.uni-bielefeld.de/gendertexte/gender.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sexualitaet/erotik/tid-28715/forscher-sind-sich-sicher-ursache-von-homosexualitaet-gefunden-genregulation-als-entscheidender-faktor_aid_885683.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechtergerechte_Sprache

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2229022/Now-Brussels-takes-aim-Famous-Five-Books-portraying-traditional-families-barred.html

http://washaeltdieweltzusammen.blogspot.co.at/2012/03/epigenetik-der-geist-ist-starker-als.html

http://stevenblack.wordpress.com/2008/08/29/hitler-the-mindkontroll-child-ii/