Wir haben die Wahl, wir machen den Unterschied

am 18.08.2013 von Nama´Ba´Ronis auf namabaronis.net

namabaronis_heart1.jpgIn einem guten Monat sind in Deutschland wieder Wahlen.  Im Internet gib es viele Informationen, die darauf hindeuten, das das Wahlgesetz ungültig wäre.  Dies stimmt nicht, am 09. Mai 2013 wurde das Wahlrecht angepasst, siehe hier: http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2013/Das_neue_Wahlrecht.pdf

Ich möchte aber gar nicht so sehr auf diesem Thema herumhacken, das können andere viel besser, obwohl es nach meiner Gesinnung gar nicht nötig wäre, denn es ist verschwendetet Zeit.  Egal was man wählt, man wählt immer die gleiche Partei, die CDUSPDGRÜNELINKEFDPPIRATEN-Partei. Junge neue Parteien mit einem wundervollen neuen Ansatz, wie die Piraten halten sich nicht lange oder werden vom System „übernommen“ So wie die Grünen damals, wobei das nochmal eine ganz andere Geschichte wäre.  Es sind nicht mal unbedingt die Politiker, die das Problem darstellen, da sie genauso wenig verstehen was sie da tun, wie die Wähler. Und dies ist kein Vorwurf, es ist einfach nicht möglich so ohne weiteres durchzublicken…  Man darf also nicht den Politikern einfach die Schuld geben, sie nutzen nur das System um Macht zu bekommen oder soll ich sagen, um sich zu bereichern? Egal, die Schuldfrage ist sowieso nicht dienlich. Doch wenn wir etwas ändern wollen, dann müssen wir dem System die Aufmerksamkeit entziehen, also auch den Wahlen, denn die Energie geht immer da hin, wohin man seine Aufmerksamkeit, seine Gedanken, seine Gefühle lenkt. Und haben wir gute Gefühle wenn wir an Wahlen denken…. Zumindest ich habe das nicht, also lass ich los und löse mich von dem Thema. Was dabei witzig ist, ich schreibe ja gerade darüber, aber das dient dem Loslösen meinerseits von dem Thema….

Mein Vorschlag (und ich bin nicht alleine) ist, dass wir uns auf das konzentrieren was wir möchten.  Wir sollten tun und nicht jammern, wir sollten die Änderung endlich intensivieren. Es wird schon viel getan, aber es ist wohl immer noch nicht genug und immer mit dem negativen Gedankenaspekt dahinter.  Lasst und also positives tun… Und keiner kann sagen: „Was kann ich als einzelner schon tun“, denn das ist nur eine Ausrede. Fangt klein an, esst z.B. kein Fleisch mehr, denn Fleisch verursacht Hunger in der Welt, natürlich nicht nur, aber lassen wir das andere hier mal außer acht.  Keine Fleischproduktion würde so unendlich viel Getreide und anderer  Nahrungsmittel freiwerden lassen um so viel mehr Menschen ernähren zu können. Keine neue Weisheit, aber eine die viel zu wenig beachtet wird. Dann fangt an oder intensivtert die Nachbarschaftshilfe und jeder Mensch ist ein Nachbar, ob er im Haus nebenan wohnt oder nur mit dir den gleichen Gehweg nutzt.  Kleine liebevolle Hilfe auf der Straße macht ein riesen Unterschied und steckt an.

Siehe dieses wundervolle Video

Die Änderungen die wir brauchen, damit die Welt endlich eine bessere wird und dies nicht in einem so schleichenden Prozess, wie wir es alle scheinbar empfinden, ist ganz einfach zu erreichen. Tut gutes und tut dies ohne Vorverurteilung, ohne auf das Äußere des anderen zu achten…. seid euch z. B. nicht zu fein, einem Bettler etwas zu schenken, auch wenn er schmutzig ist und stinkt. Meist sind sie das ja nicht mal, denn sie sind Menschen, die sauber und ordentlich sein wollen und nur in eine Situation geraten sind, aus der sie nicht so leicht raus können, aber eure Geste kann bewirken das sich das ändert, kann.  Jemand die Tür aufhalten, jemanden ein lächeln schenken, vorurteilsfrei bewirkt mehr als  sich hinzustellen und das System zu bejammern.  Denn wenn nur ein kleiner Teil der Menschheit dies verstärkt umsetzt, dann bin ich sicher, das sich eines Tages in naher Zukunft all das ereignet, was wir uns alle so sehr wünschen.


3 Gedanken zu “Wir haben die Wahl, wir machen den Unterschied

  1. Hallo Apis

    ja, so soll es sein, tolles Video. Selbst leb ich dies seit Jahren schon und es stimmt, die Resonanz auf allen Ebenenen kommt immer zu einem zurück. Es ist immer wieder erstaunlich, die Gesichter der Menschen, die Unglaubwürdigkeit des Augenblicks, in ihren Augen zu sehen, wenn man mit kleinen Selbstverständlichkeiten hilft.. So kann man in kleinen Schritten die Welt ein bißchen menschlicher zum Positiven verändern… UND DAS ist ein GUTES Gefühl. 😀
    Liebe Grüße an Dich und HAB DANK für Deine Zeit die Welt ein bißchen positiver zu gestalten und dass DU damit Menschen berührst und ihnen Hoffnung
    gibst. WIR BRAUCHEN DAS – ALLE.

    Nina

    Gefällt mir

  2. Lieber Nama danke =))))) absolut jeder kann was TUN um die WELT wärmer,liebevoller zu machen–Freude durch ein lächeln…ect..kleine Sachen man braucht dazu kein Geld– ziehen
    Grosse Kreise…zum Glück habe ich mich nie davon abhalten lassen….durch bemerkungen….wie kannst du nur…..usw.ja dieses war nicht so gerne gesehen….in der alten Welt….!
    ja – Wohl Es wird sich umsetzen LIEBE,REspekt,Gegenseitiges Helfen…die niedrigen Aspekte…werden verwandelt ins Hohe HerZ/Logos Bewusstsein!
    ES wird SELBSTverständlich SEIN! =)
    Freudige Grüssle <3<3<3

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.