Zirbeldrüsen-Flash: Filme die das Bewusstsein verändern

Ein sehr interessanter Beitrag. Erlebnisse mit Filmen, die einem irgendwie in eine andere Ebene bringen, das kenne ich auch, da ich nicht mehr viel schaue ist es mir aber lange nicht mehr passiert, aber lest erst mal:

am 15.08.2013 auf matrixblogger.de

zirbeldrueseIn meinem Leben habe ich bereits Unmengen von Filmen geschaut. Schon als Kind stand ich häufig als Erster vor den Türen der Nachmittagsvorstellung des Kinos. Die meisten Filme dienen bekannterweise nur zur Unterhaltung. Es kann ein Actionfilm sein, eine Komödie, ein Horror oder ein Science-Fiction und vielleicht auch ein Fantasy. Gewiss gibt es immer wieder Filme, die kann man nach dem Ende gleich wieder aus dem Gedächtnis löschen. Doch existieren auch Filme, die eine Person in einen anderen Bewusstseinszustand katapultieren können. Für mich gehören dazu einige Filme, die dies ausgelöst haben. Beispielsweise erinnere ich mich gerne an meine Lieblingsfilme “Contact” mit Jodie Fosteroder an “Mr. Nobody”. Im Falle von “Contact” gelangte ich für ganze drei Tage in einen höheren Bewusstseinszustand, in dem ich in der Lage war, jede Symbolik, die in irgendeiner Form existierte, auf Anhieb zu entschlüsseln. Das war ein sehr interessanter Zustand, denn unsere Realität ist voller Symbole, versteckter Hinweise und verborgener Botschaften. Um so etwas zu erleben, muss schon die Zirbeldrüse einigermaßen “offen” sein, andernfalls kann man sich tausende solcher Filme anschauen und es bewirkt nichts.

Leider, so ist es nun einmal in der physischen Realität beabsichtigt, rutscht das Bewusstsein nur allzu oft wieder in seinen normalen Zustand zurück und das Erlebnis einer neuen solchen Erfahrungsart muss abermals erkämpft werden, somit glitt ich eben nach drei Tagen wieder aus diesem Zustand heraus. Im Falle des Films “Vanilla Sky” muss ich sagen, dass ich diesen sehr mutig und konsequent fand. Ich hätte nicht gedacht, dass der Regisseur wirklich alle Register ziehen und sich im letzten Augenblick auf die sichere Seite des Alltags ziehen würde. In dem Fall wurde ich positiv enttäuscht, könnte man sagen. Doch solche Filme wie “Vanilla Sky” oder “Matrix”, “Inception” oder “The One” haben mich jetzt nicht unbedingt in einen höheren Zustand katapultiert, aber sie waren trotzdem ganz hervorragend und absolut sehenswert. Welche mich aber direkt in einen anderen Bewusstseinszustand bringen konnten, waren im Weiteren noch “eXistenZ” und “Sie leben!”, aber auch “Project Brainstorm” sowie  “Altered States”, “Picknick am Valentinstag”, “Die letzte Flut” und der uralte Pilotfilm von Raumschiff Enterprise “Der Käfig”.

Ich könnte nun ein ganzes Buch über diese Filme beschreiben, über ihre Symboliken, Wirkungen und Absichten, aber das würde sicherlich den Rahmen eines einzelnen Blogeintrages sprengen. Somit beschränke ich mich auf den neuesten Film, den ich gestern gesehen habe, mit dem Namen “Trance – Gefährliche Erinnerungen” von Danny Boyle – welcher am 8. August in Deutschland angelaufen ist. In dem Film geht es um Kunsträuber, die sich untereinander um ein wertvolles Gemälde streiten. Das auszuführende Organ in diesem Coup verliert jedoch sein Gedächtnis und kann sich an den Verbleib des Bildes nicht mehr erinnern. Die Gang sucht nun eine Hypnosetherapeutin auf, die die Erinnerungen an den Verbleib des Gemäldes zurück an die Oberfläche befördern soll. Durch diese Begegnung und Auseinandersetzung mit der Suche nach dem begehrten Objekt, innerhalb mehrerer Hypnosesitzungen, entsteht plötzlich ein verworrenes Netzwerk an suggerierten Realitätswahrnehmungen, die kaum zu überschauen sind – auch für die Gangster und den Zuschauer nicht.

Nun gut, auch dieser Film kommt leider nicht ohne Gewalt aus, um ebenso Unterhaltung und Spannung zu bieten, aber wenn man davon einmal absieht, kann der Film seine Wirkung entfachen. In meinem Fall beförderte er mich für ein paar Stunden in einen Zustand, in dem ich wieder einmal deutlich erkennen konnte, dass sich jeder Mensch auf diesem Planeten in Hypnose befindet. Diese Erkenntnis ist immer wieder höchst befremdlich und löst eine Menge Energieschübe und Schauder aus, die von innen nach außen strömen. Hier kann man sich wieder bewusst werden, dass der Mensch an einer Amnesie leidet, die er beim Zutritt in die physische Realität erhalten hat. Mehr noch, der Hypnosezustand, in dem er sich befindet, ist derartig “normal” innerhalb unserer Realität, dass er nicht hinterfragt wird. Warum sollte man auch etwas hinterfragen, von dem man vergessen hat, dass man es vergessen hat?

Wie auch immer, es ist nicht der beste Film, aber er hat eine schöne, schleichende Wirkung und birgt viel Kraft in sich.

Trance – Trailer
Raumschiff Enterprise – Der Käfig
Altered States
Sie leben!
Picknick am Valentinstag
Project Brainstorm – Trailer
eXistenZ – Trailer


3 Gedanken zu “Zirbeldrüsen-Flash: Filme die das Bewusstsein verändern

  1. Guten Abend,

    schön deine Beiträge, hier auf deinem Block ,

    nun zum Thema Filme und ihre Wirkung, ich kenne das auch, der Film Inseption, wirkte bei mir auch Bewusstseinserweiternd, auch bei Bilder und Symboliken Tiefenresonanz und Wiedererkennung wirken da in mir, Erinnerungen werden wach gerufen……
    Gruß

    Kerstin/anuk

    Gefällt mir

  2. Danke ihr lieben! mmmh hab ich auch gesehen lieber matrixblogger….=)))))
    Trance den Film….hihihihi….frappierend….viele Wahrheiten liegt id.Filmen…..
    sei Freudig Gegrüsst!<3<3<3
    sowie an ALLE! LIEBE und Frieden–!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.