Lineare Verständisschwierigkeiten

am 13. Oktober auf The Information Space
geschrieben von Steven Black

all-mindYou know, it’s called my Only Mind Dingens .. Smilie

Schönen Sonntag euch allen.

Das schwierige, dem ich mich hier gegenüber sehe, ist die Tatsache daß alle Worte Krücken sind, welche die Dinge nicht wirklich für uns verständlich machen, sobald es um die höheren Aspekte des DaSeins geht. Wir brechen mental und sprachlich herunter, was sich eigentlich nicht korrekt in linearer Sprache beschreiben lässt. Aber es ist halt das einzige, womit wir hier auskommen müssen. Jeder der schreibt, weiß darum – oder sollte es zumindest wissen, daß die Dinge, welche wir intuitiv erfassen, einem weitaus umfassenderen (Herz) Verständnis gleicht. Aber sobald wir es in Worte umsetzen, scheint immer etwas zu fehlen, egal, wie lange man daran herumschraubt.

Irgendwann hab ich begriffen, daß am besten gar nicht rumgeschraubt, oder verbessert wird. Und ich glaube auch daran, wer offen dafür ist, liest nicht nur die Worte, sondern auch den “Zwischenraum”. Der vielleicht umso größer wird, je weniger man hin und her überlegt, sondern einfach niederschreibt, was einem so durchkommt.

Trotzdem, wir haben auf einiges dabei zu achten, nicht nur den Kontext dessen, was wir sagen und schreiben, auch an WEN richten sich die Dinge, wenn wollen wir ansprechen – mal mehr, mal weniger. Und ich versuche zumindest, die sprachlichen Hürden zu überwinden, welche sich durch die duale, sprachliche Gegensätzlichkeit von Worten, welche vom Verstand umgesetzt werden ergeben.

——————————————————————- k o m i s c h, h m ? Smiley mit herausgestreckter Zunge

Wie diese gestrichelte Linie, sind Buchstaben einzeln hintereinander, in einer linearen Reihenfolge zu schreiben, damit ein Wort nach dem anderen, und im weiteren, ein Zusammenhang damit hergestellt wird. Dann haben wir die diversen, dualen Gegensätze,  die vollautomatisch in unserem Verstand klick, klick, klick machen – was wir gut nennen, hat sein Gegenteil in schlecht, und wird sofort dementsprechend einsortiert. Dabei existieren diese aufgrund von angenommener, sich gegenseitiger Ausschließung behafteten Dinge gar nicht, aber es ist unser typisches und konditioniertes 3 D Muster.  Formulierungen über jenes Schwarz-Weiß Denkmuster hinaus, die können manchmal echt herausfordernd sein. Vor allem unsere emotionalen Blockaden sind dem höheren Verständnis oft im Wege, weil grade Sprache durch die Emotionen unterschiedlich betrachtet wird.

Gekoppelt mit den diversen, verarbeitenden Gehirnzentren,  senden unsere feinstofflichen Felder alle benötigten Informationen, die uns als Orientierung dienen. Aber die intelligenteste Information nützt einem nichts, wenn die Verschaltungen der unterschiedlichen Gehirne  untereinander“Differenzen” aufweisen – welche von unserem Bewusstseinszustand abhängen, welcher andererseits von allen möglichen Blockaden behindert sein kann.

Wir können beispielsweise im Reptilienverstand, der im Hirnstamm, dem ältesten Gehirnanteil des Menschen beheimatet ist feststecken. Hierin liegen all die starken Filter des limitierten 3 D Netzes, verbindet uns mit linearer ZEIT Abfolge und diversen archaischen Gedankenmustern des Überlebens allgemein, inklusive Triebgesteuerter Sex, Geld, etc . Veränderungen mag es grundsätzlich nicht, lieber hängt es in allerlei Bequemlichkeitszonen rum, die negative Muster geradezu ritualisieren.

Oder wir sind im mittleren Teil verstrickt, dem sogenannten “Mammalia Gehirn”, oder emotionalen Gehirnanteil. Depressionen und Gedrücktheit, Opferhaltungen, aber auch Euphorie, Lebensfreude, Verbundenheit mit anderen und vieles andere, läuft über diesen Abschnitt ab und wird durchgearbeitet.

Dann hätten wir noch das “Neomammalia Gehirn” im Sonderangebot, oder auch “Neocortex” genannt. Welches in der Lage ist, die verschiedenen Konzepte und Analysen des feinstofflichen Mentalkörpers als Denk-/Sprachmuster  zu verarbeiten, aber hat auch eine Verbindung zu den schöpferischen Prozessen.

Der amerikanischen Arzt und  Neurowissenschaftler, Paul D. MacLean, wird von der offiziellen Wissenschaft als der Entdecker des 3 teiligen Gehirns geehrt, welches er 1960 entwickelt haben soll und aber erst 1990 in schriftlicher Form niederlegte. Das Scientology Gründer und Buchautor Ron L. Hubbard schon in den 1950 ern davon gesprochen hat, scheint halt nicht so wichtig zu sein ..

Egal, Anydingsda .. es sind eh nicht, gleichgültig, welche Gehirnteile, welche denken – wir erfahren dies nur so, über unser Sinneseindrücke des Erlebens davon.  Trotz alledem, ohne die Gehirnanteile läuft gar nichts .. denn für die reibungslosen Abläufe des menschlichen Körpers und all seiner Sinne und Organe, etc. müssen alle einlaufenden Informationen verarbeitet, berechnet und prozessiert werden – like Multitasking Maloche. Sind einige der feinstofflichen Felder blockiert, kommen oft widersinnige Informationsdaten, die dann nicht korrekt prozessiert werden können. Und ich nehme grundsätzlich an, das auch diese 3 Teile Gehirn Geschichte eine grobe Verallgemeinerung ist, da gibts sicherlich noch viel zu wissen ..

Falls jetzt der eine, oder die andere meint, “Och, was brauch ich einen Reptil Verstand” – Oooops, da würd ich vorsichtig mit sein. Nichts ist schneller, wendiger und allgemein reaktiver, um auf plötzlich erfolgte Situationen zu reagieren. Insbesondere, wenn eine gute Ankoppelung an die emotionalen, Neuro-chemischen Prozesse existiert. Oder möchten wir im Straßenverkehr, wenn wir einen LKW auf uns zudonnern sehen, der ein wenig außer Kontrolle erscheint, hilflos ausgeliefert sein, den Daumen in den Mund stecken und nur “öhm” machen? Was ist mit Essenstellern, die grade im Begriff sind runterzufallen? Nein, nein, der R-Komplex mag nicht grade der intelligenteste sein, aber er ist schnell und reagiert mit Ausschüttungen von Stresshormonen “ad hoc”. Und schon haben wir den Teller abgefangen ..

Die Frage scheint wirklich, wie gut sind wir verdrahtet und mit den Zentren verbunden? Die hochintelligenteste, neueste Information ist im Grunde nutzlos, wenn wir keinen BEZUG dazu herstellen und mit entsprechendem Wissen, sowie Erfahrung vergleichen können.  Und WIE KÖNNEN wir überhaupt einen Bezug zu höheren Informationen herstellen, WENN wir nur im Kopf leben? Nun, wir müssen lernen ..

Nicht die richtige Antwort? Ach, wie schade ..

Trotzdem, wir müssen eine Art Training absolvieren, uns mit neuen Informationen beschäftigen und sollten niemals aufhören neugierig zu sein. Ansonsten verbleiben die verarbeitenden Zentren in einem Modus Operandi von immer wiederkehrenden und schematischen Abläufen. Wir müssen neue Perspektiven prüfen, ausprobieren und immer wieder die bekannten Grenzen des 3 D Denkens sprengen. Dies war ein Beginn, ein neuer Anfang, um über seine persönlichen Dramen hinauszuwachsen, die uns an ein Hamsterrad von mangelndem Selbstwert und ohnmächtiger Hilflosigkeit gekettet haben.

Und wir haben uns die letzten Jahre mit allerlei Neuem beschäftigt, zumindest mehr oder weniger viele Leute.

Wenn ein gewisser Level davon überschritten wird, beginnt unser Bewusstsein höher zu schwingen, es wacht wirklich auf und bringt neuen Schwung in die Gehirnkreisläufe, mehr Energie ist vorhanden, Selbstwert beginnt anzusteigen und ermöglichte uns sukzessive, ein neueres Verständnis der Dinge zu begreifen. Nicht ohne den einen, oder anderen Arschtritt des Lebens, oder von uns selbst, begann man sich neu zu erziehen, umzudenken und andere Möglichkeiten einzubeziehen.  Man hat meditiert, über Quanteneffekte gelernt, zig Bücher über alles gelesen, hat Erfahrungen gemacht, wie es ist wenn der Verstand ruhig ist – aber immer noch leben die meisten von uns IM Kopf.

Wir können dies an all den dualen Falschkonzepten sehen, welche von angeblich “spirituellen Lichtarbeitern” verbreitet werden, deren Tunnelblicke manchmal durchaus mit jenen der Mainstreamwissenschaft mithalten können. Tja, ist aber dennoch kein Grund, um mit dem Finger irgendwo anklagend hinzuzeigen, im Grunde haben wir ALLE unsere diversen Tunnelblicke, worauf wir fokussiert sind – und ganz bestimmt, mich selbst eingeschlossen.

The reason why” …

Nun, unangenehme Antwort – Bequemlichkeit, Angst und Sorgen, sich mit unseren dunkleren Vergangenheitsaspekten zu befassen und unser aller “strategisches Selbst”, wie immer schick in eine Maske gehüllt, speist uns mit allerlei Abwehrreaktionen und Selbstrechtfertigungen, um dies nicht machen zu müssen.

Und wie leicht zu erkennen sein sollte, wenn wir uns in Selbstrechtfertigungen, in Abwehr, von uns eigentlich klar seienden Angelegenheiten befinden, na ja, dann schwingt das Bewusstsein wieder in einem niedrigeren 3 D Gehirntakt. Ruck Zuck hängen wir wieder in der linearen Schleife fest und wundern uns, wieso zum Teufel, tun wir uns wieder so hart?

Bei einigen Leuten unschwer an der Tendenz im Internet, like, “Little Babylon” zu erkennen, wo an und für sich kluge, und wissbegierige Menschen, sich immer noch mit Konzepten ala Ahriman, Satan, Luzifer, Teufel, Beelzebub,  seeeeeeeeufz, etc. beschäftigen und fleißig Schuldverknüpfungen betreiben. Ist es wirklich so schwer, sich nur auf sich Selbst und auf das bearbeiten seiner ungeheilten Anteile zu konzentrieren?

Sieht wohl so aus, nicht wahr? Um das zu machen, musst du erstmal auf die Idee kommen, verletzte inneren Anteile zu haben. Man muss lernen, sein “strategisches Selbst” zu beobachten, seine Mätzchen verstehen und bewusste Achtsamkeit in sein denken und tun einfließen lassen.  DAS ist manchmal leichter gesagt, wie getan .. denn es ist schwer zu fassen.

Und hierin liegt – unter anderem – auch der Grund, wieso die Beschäftigung mit Spiritualität, welche per definitionem eigentlich erhebend sein sollte, zu allerlei Verzerrungen und Irrtümern führt, welche uns nicht weiterbringen, sondern eher in die Falle der Arroganz und Selbstüberschätzung bringen kann. Denn darin ist das “strategische Selbst” wirklich clever:

  Es suggeriert einem, daß man ja “weiter” wie andere sei, ja, gar erleuchtet, aber ganz bestimmt BESSER ist, wie die angeblich “dumme Masse” aka “Schafherde”.

So – und, ist das WAHR?

Niema nischta, de Nada, Niente, nix da, NEIN! Nobody is perfect, Du nicht, ich nicht, keiner!

Letztlich sind wir alle noch in dieser Matrix drinnen, wir mögen andere Worte verwenden, andere, kleine oder größere kosmetische Veränderungen durchgeführt haben, anders ernähren, usw. Aber DAS will sicher wieder niemand hören, daß wir alle zu dieser MASSE gehören. Wir müssen aufhören damit, andere so abzuwerten, andere Verhaltensweisen zu ächten, niemand weiß, was andere Menschen für einen Weg zu gehen haben, wenn wir NICHT in deren “Schuhen” rumgelaufen sind.

Wir bedienen damit erneut wieder die alte Matrix des dualen Irrweges(like YODA, “Pfad zur dunklen Seite ist”), wenn wir solche Konzepte nachplappern – woran sicher keiner von uns ganz unschuldig ist.

Ob man es glaubt, oder nicht, ich durfte “normale Menschen” kennenlernen, die nie in ihrem Leben etwas von Spiritualität gehört haben, aber die einem mit einer Offenheit und Liebenswürdigkeit begegnen, die aus ihren Herzen strahlt. Es scheint, als würde der allgemeine Wahnsinn bei ihnen einfach nicht “ansteckend” sein, sie sind irgendwie immun gegen die emotionale Kälte und Egozentrik vieler. Sie nehmen dich einfach, wie DU BIST!

Die Beschäftigung mit spirituellen Lehren ist KEIN Garantieschein, um “nicht über Los und nicht ins Gefängnis” zu gehen, sie sind alle grundsätzlich auch nur Konzepte, die allerdings dazu dienen können, uns die interdimensionalen, höheren Aspekte des DaSeins zu vermitteln. Um ein Gefühl und Verständnis dafür zu bekommen, WER wir wirklich sind – aber nimmt uns nicht die Verantwortung für unser ErdenSelbst ab.

Aber WAS genau ist Spiritualität wirklich?

Ist es spirituell, andere Menschen als “blökende Schafe”, als “dumme Masse”, als was weiß ich, sonstwas zu bezeichnen? Mal ganz abgesehen davon, daß ich denke, nur mehr sehr, sehr wenige Leute haben keine Ahnung mehr, was los ist in unserer Gesellschaft. Es wird vielleicht nicht mehr allzulange dauern, bis wir, demnächst in einem Theater unserer Wahl, live, bunt und Just Now beobachten können, wie diverse Seifenblasen einfach platzen. Es gärt bereits überall ..

Aber aus diesem Spiel sollte man sich selbst eh rausnehmen, find zumindest ich, aber wir spielen sowieso alle Spiele mit mehr oder weniger Sinn.

ALLE Menschen sind grundsätzlich gleich, auch wenn einige denken “Gleicher” zu sein, es ändert nichts an der Tatsache, daß es alles Seelen in einer menschlichen Erfahrung sind. Und es mag für uns und unseren bewertenden Verstand schwierig sein, die Zustände der Welt zu akzeptieren, wie sie nunmal sind – aber wir müssen sie NICHT in unser Leben ziehen, wir können darüber stehen, indem wir aufhören Erfahrungen anderer zu bewerten. Letztendlich erfahren wir meistens alle, was wir aufgrund unserer Denk –und Glaubensmuster “verdienen”.  Diese Ansicht ist allerdings mit einer realen Gefahr verbunden, sich nämlich gleichgültig gegenüber anderen Menschen zu verhalten – man sieht es allerorten. Aber Gleichgültigkeit ist etwas anderes, als die Erfahrungen anderer mit Respekt und gleich-gültig mit unseren eigenen Situationen und Dramen anzuerkennen. Niemand hat es leicht ..

Manchmal sollten wir einen kräftigen Schlag auf den Kopf, einfach zu schätzen wissen. Weil es uns erlaubt, etwas unangenehmes einzusehen und irgendwann auch danach zu handeln. smilie_b_003.gif

Also, was ist Spiritualität überhaupt?

Meiner ganz persönlichen Ansicht nach, hat Spiritualität mit einer starken Verbindung MIT UNS SELBST zu tun, dem befreien des Herzens von Angst – und Trennung keine Nahrung mehr zu geben, mit Toleranz und Verständnisfähigkeit, emotionaler Intelligenz, und ganz allgemein mit der Anerkennung jedes SEINS. Vor allem hat es etwas mit unserer Beziehungsfähigkeit zu tun – mit anderen Menschen und jener, mit uns selbst. Wie gehen wir damit um? Wie ehrlich sind wir tatsächlich mit uns selbst? Oder wie sehr sind wir fähig, andere tief in uns hereinzulassen?

Viele Menschen wünschen sich derzeit spirituelle Partner, aber habt ihr gewusst, daß es etwas wie einen energetischen Beziehungsraum IN uns gibt, der, WENN er von jemanden besetzt ist, wie etwa unseren Müttern, Vätern, Onkeln, Großvater, etc. – es verhindern wird, jemanden kennenzulernen?

Was wir derzeit erleben, kann die Kalibrierung der linearen Gehirnmatrix, mit der Singularität der Schöpfung genannt werden. Kausalität trifft Multidimensionalität – Cheers, das Ergebnis davon, wird von allen mit Spannung erwartet.

Doch davon zu träumen wird es nicht alleine realisieren. Hier, innerhalb der Linearität der 3 D Welt, bedarf es immer einer bewussten Anstrengung, und man muss den Fokus halten, obwohl man liebend gerne nach 4-5 Tagen wieder aufhören will, weil alles so viel Aufwand benötigt und Zeit frisst. Selbst regelmäßig zu meditieren, bedarf einer bewussten Absicht und Disziplin – sogar wenn man’s gerne tut. Man frage Menschen, die bereits vieles IN sich verwirklichten, sie werden durch die Bank alle sagen – “ich musste hart daran arbeiten”.

Von rationalen Entscheidungen sind wir nicht befreit, wenn wir die uns umgebende Matrix und uns selbst handhaben wollen.

Mensch zu sein, wird in diesen spannenden Zeiten immer komplexer, anstatt einfacher. Auch, weil wir uns schwer damit tun, die höherdimensionalen Aspekte auf die Erde zu holen und in unseren Körpern zu verwirklichen. Wie auch, wenn so viele ihre Körper und Felder nur wenig, oder gar nicht geklärt haben? Es laufen überall noch genug “lose Fäden” und Enden herum.

Und wir können noch so viele lineare und grundsätzlich menschliche Konzepte über “die Quelle” aka Gott genannt aufstellen, begreifen kann der “strategisch denkende Mind”sowas nicht wirklich. Welcher Gott, wie viele Aspekte davon, hat Gott Logik? DAS kann ein unendliches bla bla bla Gelaber geben ..

Aber man kann das Göttliche empfinden, es ist grundsätzlich überall, durchdringt uns alle und ist IN jedem Sein. Auch im anstrengenden Nachbarn, den Herren und Damen  Bankiers,  Politikern, Arbeitgebern, etc. Der Unterschied liegt nur darin, wie sehr wir diesen göttlichen Anteil IN uns stärken und ausbauen können. Wie sehr wollen wir das?

Die menschliche Reise geht weiter, sie wird interessanter und sich noch ne ganze Weile fortsetzen. That’s Great, isn’t it?

Doch, ist es, ich liebe es zu Leben, es kann schön sein, wenn wir die richtige Perspektive einzunehmen und innere Freiheit zu spüren imstande sind. Ja, wirkliche Freiheit ist ein INNERLICHES Gefühl und wir alle kennen Momente, in denen wir es erlebten, aber müssen uns damit zufrieden geben, solange wir nicht frei von allen negativen Energien und Ängsten – und davon unabhängig sind. Es ist nicht dasselbe, wie finanzielle Freiheit – die gewiss auch angenehm und ein Kickstart für die innere Freiheit ist. Aber man versuche mal, unter finanziellem Druck zu stehen, aber innere Freiheit spüren zu wollen .. smilie_frech_041.gif

Klingt das jetzt etwas zu linear?  Smiley mit herausgestreckter Zunge

Quellennachweise:

http://en.wikipedia.org/wiki/Triune_brain


© Steven Black

Alle Artikel auf Stevens Black´s Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiter verteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wer einen seiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt bitte via E-Mail.


Ein Gedanke zu “Lineare Verständisschwierigkeiten

  1. Hi ihr lieben ♥ Nama und Steven
    danke!
    ja das Lineare Denken……..stimmt jeder versteht ………

    „Vor allem unsere emotionalen Blockaden sind dem höheren Verständnis oft im Wege, weil grade Sprache durch die Emotionen unterschiedlich betrachtet wird.“

    solange verzerrtes solange bis alles wirklich alles transf.ist….

    damit
    Denken
    Sprechen
    Handeln EINS wird——————————————————————————-!
    dann wird das verstehen gut….denn dann….spricht denkt handelt man in EINEM!
    jo ist Übungs-sache….
    ein beispiel
    ich sage zu jemanden ich mag dich/ liebe dich…
    ein klares SEIN wird es nur sagen „wenn ES wahrhaft ist“ und nicht aus eigennützigen Gründen….was auch immer es sein soll/te?!
    so und das gegenüber dem ich ES sage wird ES auch nur „wahrhaft“ verstehen/glauben wenn er/sie/es auch alles geklärt hat————————————-oder? sonst….na eins von vielen beispielen..=)))
    hmm so einfach und doch….!

    hihihi….
    „Manchmal sollten wir einen kräftigen Schlag auf den Kopf, einfach zu schätzen wissen.“

    grins ja schon…..oohwei das kann ins Auge gehen….hab ich mir abgewöhnt…
    bin im FRIEDEN damit—man kann und darf niemanden zwangs-Beglücken…jeder lernt und versteht…zu seiner ZEIT————————————————————!
    ja man lernt nie aus….hihihi..das ist doch AUFREGEND…..mmmh…

    “ Wir müssen neue Perspektiven prüfen, ausprobieren und immer wieder die bekannten Grenzen des 3 D Denkens sprengen.“

    absolut immer wieder immer wieder….aufs NEUE—-ERforschen—–erKunden——
    ei ei ei …und was noch so alles gibt =))))))))))
    wo ein WILLE da ein WEG————————–! smile

    „Viele Menschen wünschen sich derzeit spirituelle Partner, aber habt ihr gewusst, daß es etwas wie einen energetischen Beziehungsraum IN uns gibt, der, WENN er von jemanden besetzt ist, wie etwa unseren Müttern, Vätern, Onkeln, Großvater, etc. – es verhindern wird, jemanden kennenzulernen?“

    JA hab ich gewusst—also alles raus…..hihihi…ja mei wir hatten ja alle sooooooooviele Inkarnationen…da kommt scho was zam….!

    so bis zum nächstenmal =)))))))
    bye bye…
    alles liebe für ALLE! ♥

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.