Die Lösung, was ist die Lösung?

am 01.01.2014 durch Arcadian

solutionHallo liebe Leser,

wir alle haben so viel gelesen in den letzten Jahren, so viel erfahren auf vielen verschiedenen Wegen, so viele Infos erhalten, doch die Übersicht ist auch hierbei schwer zu behalten.

Was ist nun die Lösung für all unsere Probleme? Die wirkliche Lösung?  Heilsuchen in der Spiritualität?  Kopf in den Sand stecken? Einer Religion oder einem Glauben verfallen?

Heilsuchen in der Spiritualität?

Hilft nicht, habe es versucht, viele andere ebenfalls. Was man dabei lernt ist wirklich sehr wichtig, aber man lernt nicht die Welt zu verändern, so scheint es mir. Man lernt sich zu verändern, ein wenig oder auch massiv. und neigt dann dazu in eine Scheinwelt einzutauchen, sich ein Weltbild einzureden, das von Licht und Liebe geprägt ist. Das ist sogar empfehlenswert, wenn viele dabei nicht den Blick und die Beziehung zum Rest der Welt verlieren würden. Ich kenne Beispiele, wo dies scheinbar so ist. Spiritualität kann also, in der modernen, auch von Channelings geprägten, Art und Weise mehr schaden, also nützen….

Kopf in den Sand stecken?

DIE verbreitete Methode der Welt zu entfliehen. Unsere Gesellschaft fördert diese Methode ja gerade zu, in Kombination mit dem Glauben, der Spiritualität und der Religion. Wir stecken den Kopf in den Sand, in den Mediensand und hören und konsumieren was uns aufgetischt wird. Und die Vielfalt ist groß, darum glauben wir auch, wir hätten die freie Wahl, den freien Willen, den wir ja wirklich haben, ohne ihn WIRKLICH zu nutzen.

Wir stecken den Kopf „virtuell“ in den Sand damit wir taub sind für alles, was uns aus der bequemen Zone reißen könnte Die bequeme Zone ist ein individuelles Ding. Die eine hat es sich in der gechannelten Märchenwelt von Licht und Liebe bequem gemacht, der andere befriedigt seine (Un-)Bequemlichkeit, in dem er nur meckert und schimpft. Die anderer schwingt sich auf ein religiöse Ross und verurteilt alles anderer und die meisten sitzen einfach nur vor Geräten, die sich von dem Ablenken, was wirklich wichtig ist, ohne dass sie auch nur wissen, was alles wichtig wäre

Einer Religion oder einem Glauben verfallen?

Religion ist ziemlich klar, oder? Glauben nicht so. Das Wort Glauben steht hier aber als „Ersatz“ für Religion mit dabei, denn viele Glaubensmuster kann man eigentlich als Religion bezeichnen. Sport kann eine Religion sein und zwar dann, wenn er alles anderer im Leben des Betroffenen zweitrangig macht. Spiritualität ebenso, wenn man eine bestimmte Richtung einschlägt und sich nicht bewusst ist darüber bzw. für nichts anderes mehr „Augen“ hat. Die meisten sind freilich in einem Religions-Glaubens-Gemisch gefangen, in Kombination mit dem im Sand eingebetteten Kopf, in einer Haltung, die man als „verbeugen“ bewerten könnte, dabei ist der Allerwertest so ausgerichtet, das man dort „hinein blasen“ kann, was der jeweiligen Richtung zuträglich ist, nur eines ist dabei wichtig. Die Wahrheit bleibt im „blasefreien“ Zustand.

 

Jetzt habe ich die Sache etwas auseinandergebröselt, mit dem Zweck, evtl. Facetten bewusst zu machen (mir uns allen die es lesen) die bisher vielleicht nicht bewusst waren. Vergessen wir nicht, dass ich diesen Artikel formuliere, weil ich einen Lösungsansatz suche, ja sogar gerne liefern werde.

Anders gesagt, was kann jeder einzelne tun um die Welt zu verändern? Klar, diese Frage hört man nicht nur einmal in seinem Leben. Doch wirklich, zu was bin ich, seid ihr bereit zu tun um die Welt zu verändern. Zuerst mal, die Welt verändern kann man jederzeit, doch meist nicht so, wie man es sich vorstellt. Jeder MUSS da anfangen, wo er steht. Und wir müssen zusammenstehen, daran scheitert es wirklich. Ich habe es ganz oft erlebt, wie etwas scheitert, weil jeder seine eigene Komfortzone nicht verlassen will oder kann (im Sinne von nicht bewusst sein). Hier schaltet sich dann scheinbar das niedere  Ego ein, der Verstand, der trainiert wurde, die Ist-Situation innerhalb des aktuellen Jetzt nicht verändern zu wollen, weil es ja noch nicht schlimm genug ist oder noch schön genug.  Ich kann mich hierbei auch nicht ausnehmen, ich habe dies auch schon selbst so getan. Wenn man es so betrachtet, wird sich die Welt erst verändern, wenn die Komfortzone der Mehrheit eingebrochen ist und sie sich bewusst werden, dass dieser Komfort nicht zurückkommen wird.

Das würde ich sehr, sehr gerne vermeiden. Also sehr, sehr gerne möchte ich sehen, dass die Menschen bei sich anfangen, dabei zusammenstehen und den Wandel vorantreiben.  Sie endlich aufhören ihren eignen Vorteil vorne an zu stellen und die Komfortzone mit Ignoranz zu verteidigen.

Lasst uns doch endlich akzeptieren, dass der Gegenüber anders ist, anders denkt und anders handelt, wirklich, nicht nur scheinbar und dahergeredet.

Dann, beginnen wir endlich damit, an uns selbst das zu ändern, was ohne großen Aufwand möglich ist (z. B. Kein Fleisch Essen, herum liegenden Müll, den man sieht, auch mal aufzuheben, Fehler anderen im Straßenverkehr nicht übel zu nehmen, Konsum bewusst einschränken, rücksichtsvoller zu sein usw….) und hier  meine ich wirklich Dinge, die JEDE/R tun kann, wirklich, nicht jeder muss alles tun was er kann, aber mehr als er bisher getan hat, sollte es schon sein.

Dann, lasst uns zu den andern schauen, nicht was dieser und jene falsch macht, sondern was er/sie anders macht. Dann sehen wir die „Schnittemengen“ und können uns austauschen, Austauschen im Sinne von einander wirklich ZUHÖREN und dann antworten. Ein echter Austausch eben und das führt dann automatisch zu einem gemeinsamen Konsens, daraus gründen sich Gruppen jedweder Art und die bilden zusammen eine genügend große Anzahl, um noch mehr Menschen zu erreichen.

Und dann haben wir einen „Flächenbrand“ der das auslöst, auf das wir alle warten: Den Event, der Wandel, der Aufstieg, die Schwingungsanhebung, nennt es wie ihr es wollt.

Apropos Warten, das ist genau der Fehler, der uns in der Komfortzone hält, denn das ist bequem, und sind wir mal ehrlich, jeder, der von Bald sprich, auch COBRA und die Bewegung, die er vertritt, sind nicht wirklich geeignet, denn dort sind dGruppen und aktives Handeln „nur“ angedacht, für die Zeit während und nach dem Event. Was bringt denn das? Ich sage, für das Weiterkommen im jetzt bringt das gar nichts, es hält uns in der Komfortzone, die denen es leicht fällt zu meditieren, verlassen die Komfortzone damit ja auch nicht und denen, denen es nicht leicht fällt, die tun es eben zu wenig. Das heißt jetzt nicht, das COBRA falsch liegt  oder andere, die ähnliches Tun, doch man kann es auch als (unabsichtliche oder absichtliche) Verzögerung ansehen. Und das ist nicht dienlich. Ich sage ja nicht mal, das COBRA und der Widerstand sagen, dass man nicht jetzt schon aktiv sein soll, aber richtig transportiert und gesehen wird es nicht.

Übrigens, die Erwähnung COBRAs ist nur beispielhaft, weil ich diese Bewegung dem Grunde nach unterstütze.

Also, ich fasse zusammen:

1. Akzeptieren wir die anderen so wie sie sind

2. Beginnen wir oder intensivieren wir das Arbeiten an uns selbst, ändern wir unser Verhalten und passen unser Handeln auch unserem Schreiben und Reden an.

3. Lasst uns dann zusammenkommen, uns austauschen und einander zuhören.

4. Lasst und Gruppen bilden, die im Jetzt Änderungen und Lösungen erarbeiten UND sofort umsetzen.

5. Lasst uns die Welt verändern, unser Handeln in Punkt 1 – 4 bringt uns die nötige Menge an Menschen, die beitragen, die Welt zu verändern, schneller als gedacht.

Ist ja eigentlich einfach? Oder?

Im Grunde müssen wir alle nur unser niederes EGO überwinden, auch die, die Glauben sie hätten keines mehr.  Und dann die o. g. Punkte durchführen.

Haarspalter möchte ich aber nicht kennen lernen dabei, denn das bringt nichts, ich weiß das, ich neige selbst dazu.

Ja Leute, ich würde mich freuen, wenn wir darüber diskutieren können. Ich schalte hierfür die Kommentarfunktion in meinem Blog frei (nur wer noch nie bei mir kommentiert hat, der muss die Erstfreischaltung abwarten)

Kommentare, die beleidigen bzw. nicht zum Thema beitragen, werden auch nachträglich gelöscht. Es wäre auch wichtig, dies auf anderen Seiten, wo dieser Artikel ggf. erscheinen mag, so umgesetzt wird, damit es mal konstruktiv ist.

Ich freue mich darauf.

Arcadian


36 Gedanken zu “Die Lösung, was ist die Lösung?

  1. Was ist die Auflösung fragst Du. Was löst die störende Denkfabrik in einem jedem Menschen endlich auf?

    An einem Tag wurde mir ein Geschenk zuteil. Sinngemäß bedeutet es „Jetzt bist Du frei“. Genaugenommen wurde von einem Schnitt gesprochen, der das Band des Marionettendaseins durchtrennte. Damals verstand ich diese Botschaft nicht. Heute weiß ich, dass die Tugendweisheit von mir erfasst wurde. Einlass in den Garten Eden erhält jeder, der spürt was das Leben ist. Es in jeder Vogelspinne, jedem Zwitterregenwurm oder in den Lyme-Borrelien tragenden domestizierten Zecken der Neuzeit zu sehen. Es war ein langer, ehrenvoller aber oft auch verständnisloser Weg für mich gewesen.

    Ein Helfertier nach dem anderen, gab mir die Chance des Vergebens. Jede von mir je erschlagene Fliege tönte herbei, um zu prüfen ob der Wandel in mir vollzogen wird. Jede Wespe der ich ein Leid zufügte, schickte ihre Stellvertreter, um die Wandlung zu begutachten. In der Abschlußprüfung die Wesen, welche sich am Ende wie magisch in Freundschaft näherten, um in mir die körperliche Wandlung zu ermöglichen. Diese Wesen stecken in einem jeden. Sie schaffen die Vollendung aller Organe und Verbindungen. Vorher kämpfte ich gegen sie, weil sie sogar meine Augen durchdrangen. „Der sichtbare „Feind“ war in meinen Augen angelangt.“ Meine Ärzte fanden keine LÖSUNG. Sie hatten, genau wie ich, den Blick für das Leben verloren. Wird sich jeder bewusst, dass das Leben Dein Freund ist, dann ist auch Krebs, wie bei mir, nur eine Hürde die mit Liebe genommen werden kann.

    Die Wandlung des Seins löst das Karma auf und ermöglicht erst, die selbst gewählten Hürden geerdet zu überwinden. Saat und Ernte sind Hürde und gelebte Weisheit, welche ein Mensch bei der Bewältigung der Hürde (Aufgabe) gewonnen hat. Karma hat mit einer selbst gewählten Hürde nichts zu tun. Es entsteht bei den Versuchen, sich vor seinen hier unbewußten Hürden zu drücken. Niemals war das Erkennen der Hürden so leicht wie heute. Schnell können die „wiederkehrenden Hamsterräder“ wahrgenommen werden. Alle Tore stehen dafür offen. Jeder kann nun zu seinem abschließenden Hürdenlauf antreten. Das Gesetz der Gnade hat das Karma erlöst.

    Das Ego vertraut dann der Wesensgrundeingebung, wenn es erkennt, dass das Leben hier keine Strafbank ist, sondern dass es der Veredelung des Selbstes dient.

    Möge Dir gelingen, was Du im Herzen anstrebst. Mögen Deine Chromosomen (Körper welche die Farben tragen), sich mit den 8 Farbstrahlen der Sonne im Einklang befinden. Das Ur bewohnt wieder ein gütiges Sein. Ein Sonnengeflecht welches alles berührt.

    Sei Gott im Würdesein

    Gefällt mir

  2. Lieber Arcadian,

    1) die Raumzeit läuft nirgendwohin.Sie wird ausgemacht von der Persönlichkeit aus. Diese ist, was überquert werden müsste, denn sie ist eigentlich die raumzeit, also die Illusion. Verstehst du das? DEINE Persönlichkeit ist die Illusion. Darum ist sie die Wurzel des Leidens, ja dessen Same.

    2) „monoton die Tage per Definition zählen“ ist genau die Position des Wartenden, der rasche Änderungen in seinem Umfeld sehen/erleben will und sie nicht erblickt. Das heisst, die Definition desen, der nicht versteht, dass ER DAS GESAMTE UMFELD BEEINFLUßT und Teil dessen ist. Sieht dieser aber sich NUR als Teil dessen an, so wird er nur manipuliert von dem , das die Gesamtheit aller Gedanken und Gefühle , des Erkenntnisgrades Aller also ist.
    Die Zeit ist da, um ausgenutzt und überquert zu werden.das heißt, um zu dem Punkt zu gelangen , bevor die erste Inkarnation überhaupt ausgelöst wurde. Das heißt ferner, Erleuchtung zu erreichen, Erkenntnis des eigenen Selbst .

    3) Lösungsansätze innerhalb der Matrix sind nur insofern praktisch umsetzbar, inwiefern spirituelle Praxis vonstatten geht und direkt abhängig vom erreichen der Erleuchtung. Alles in allen Universen – seien sie nun ganz leicht, fein ausgeprägt oder absolut , wie in dieser 3D-Matrix – dreht sich letztendlich nur darum. Alles andere ist nur Einklemmen in der unsichtbaren Walzenmaschinerie des Karma. Wenn kein Wissen erlangt wird/wurde, sind Taten nur ein Feld des Austobens des Ego, was unmittelbar danach Reinkarnation und Ernten der Wirkungen der selbst eingepflanzten Ursachen in einem oder anderen Inkarnationen als Folge hat. Nicht nur Menschen sind eigene Opfer des Karma – es gibt ganz viele Wesen , die dies erleben MÜSSEN. Solange ES MUSS , ist es die Folge des Karma. Sobald ES KANN – ist es die Wirkung der Freiheit. Die aller meisten Menschen sind nur da und sie kommen ununterbrochen auch hierher und sonst wohin, aufgrund dessen, dass sie weder Karma kennen, noch es überquert haben. wie könnte man etwas überqueren , erobern, was man nicht kennt? Und dies vollständig zu kennen ist die Erstaufgabe der Menschheit – doch gleich zusammen lösbar mit der Erkenntnis des Selbst.

    Nichts wird jemals weltweit Erfolg bringen, was von Anfang an nicht absolut ist , sondern oberflächig. Nur die Erkenntnis des eigenen Selbst ist es imstande, Erfolg auf allen Ebenen zu geährleisten. Und dies kann man nicht ohne spirituelle Praxis erlangen.

    Man kann nicht das Ego einfach so ablegen , wenn man nur dran denkt.
    Ohne Technik ist unmöglich, dies zu erreichen.
    Und da mit Ego weiter Taten zu begehen, stört das Gesamtumfeld des Planeten und das eigene auch .Allein der überzeugte Gedanke „ich mache dies oder das“ verfängt weiter, unnötig , das Selbst, die Seele , in das Netz der Ursache und Wirkung, die das komplexe und doch , paradoxerweise, einfache Gerüst von Individualität-Zeit-Raum – inkarnationspflicht ausmacht.

    Jeder tut hier was, wie, wann und ob ihm es beliebt- doch die Auswirkung ist immer MOMENTAN unsichtbar , jedoch ein Bumerangeffekt, was nie verfehlt .

    Gefällt mir

  3. Sei einfach ein neutralisierender Faktor. Z.B. keinerlei ritualisiertes Verhalten mehr.
    Keine Automatismen wie z.B. „man“ Weihnachten feiert: Laß weg, was andere z.B. die Familie von dir erwartet und riskiere, daß du dafür Widerstand bekommst, dann sei auch wieder neutral: re-agiere nicht mit Erklärungen od. eigenem Widerstand. Sei mutig. Sei neutral. Und erkenne, wie frei du bist, wenn du alle Erwartungen nicht mehr ernährst. Vor allem deine eigenen.
    Laß dich frei und auch alle anderen.
    Du kannst Tage meditieren und dann sagt Mami, komme doch an Weihnachten, wir sehen dich doch so selten…und schon willst du ein guter Sohn sein und tust.
    (Is nur n Beispiel!)
    Wenn du das schaffst, dich selbst aus allem zur-Verfügung-stehen rauszunehmen, egal was andere über dich denken oder ob sie dich mit Liebesentzug strafen, wenn du es schaffst, nicht zu tun was andere wollen, sondern nur noch deiner eigenen echten Herzensfreude folgst, dich nicht mehr hetzen oder sonstwie unter Druck setzen läßt, wenn du es schaffst, daß es dir echt egal ist was andere über dich denken, dann bist du FREI und dann ist das morphische Feld frei.
    Dann hast du Erlösung verankert und mehr noch: wenn du Absicht dafür gegeben hattest, wird dieser Frei-Effekt im Feld sogar vervielfältigt und allen anderen zur Verfügung stehen.
    Nicht mehr deine Kraft stellst du zur Verfügung, sondern die Lösung.
    Wir reden mit Spirit nicht durch Worte, sondern durch unsere Handlung.
    Dies ist meine Sicht und meine Aufgabe für mich selbst. Ich bin ein Lehrling darin,
    und mehr und mehr beflügelt.
    Leanie

    Gefällt mir

    1. Hi Leanie, das klingt sehr gut. Ich werde dies lernen umzusetzen und zum Lehrling werden. Im Moment weiß ich, das ich nicht sofort alles lassen kann, aber ich kann lernen alles zu lassen, nach und nach 🙂 Ich hätte z. B. meinen letzen Kommentar lassen sollen, das habe ich erkannt, schon kurz nachdem ich abgeschickt habe. Und jetzt dein Kommentar, dessen Inhalt mir von der Theorie nicht Fremd war, nicht denken, neutral sein, und sich aus allem rauszuhalten ist eine Herausforderung …. Doch weiß ich nicht, noch nicht, ob dies mein Weg sein kann, aber bestimmt kann diese Art helfen ans ziel zu gelangen

      Gefällt mir

      1. Lieber Arcadian,
        wie ehrlich dein Beitrag ist. Ich danke dir für deine Offenheit.

        Nein, aus allem raushalten meinte ich nicht, dies sei wichtig zu sagen!

        Nur aus dem Verstand-geplänkel. Ich zeige mich immer offener, auch wenn es scheinbar „Nachteile“ bringt.
        Wenn ich erkenne, ich meine so richtig anerkenne, daß ich ein göttliches Wesen bin, wer sollte mich dann mit Liebesentzug bestrafen können.

        Auf deinem Weg allen Mut dir,
        Leanie

        Gefällt mir

      2. Liebe Leanie, voll zustimm 🙂 Doch es geht nicht nur um mich, habe das ganze geschrieben um hier ein Diskussion und ein Bewusstwerden möglich zu machen. Ob diese Möglichkeit genutzt wird ist dann eine andere Sache… Es hilft meiner Ansicht nach z.B. nicht, einfach immer wieder dein eigenen Standpunkt zu wiederholen, wir Menschen neigen dazu 🙂 Aber wir sind auf jeden Fall ALLE irgendwie auf einem Weg in die richtige Richtung, wir müssen nur noch ne Wegkreuzung, oder besser einen Platz finden, wo wir alle zusammenkommen können ohne das jeder auf seinem Weg als der einzige oder beste besteht …

        Gefällt mir

  4. Was ist beleidigend bzw. es kann viel als beleidigend ausgelegt werden, wenn man z.B. nicht der Meinung des Pubilizisten ist, dann ist der beleidigt. Wenn man nicht das glaubt, was der Andere sagt oder schreibt, dann fühlt er sich beleidigt.

    1. Akzeptieren wir die anderen so wie sie sind
    (….. rücksichtsvoller zu sein usw….)

    Nein, denn dies beinhaltet, es zu akzeptieren, wenn Andere Müll, Kippen, Spucke auf der Strasse entsorgen und Andere bewegt werden sollen, rücksichtsvoller zu sein und den Müll wegzumachen.

    Statt mit Gleichgesinnten sich zu treffen und dort lange Reden zu führen, wäre es angebrachter die Nichtgleichgesinnten direkt anzuprechen, wenn sie ihren Müll, Kippen, Spucke auf der Strasse entsorgen und wenn es nicht fruchtet ggf. den Müll einzusammeln und wieder vor deren Türen zu legen.

    Diesbezüglich verweise ich auf Gunnar Gast von WIR SIND HIER und seiner Aktion der Verpackungsmüllvermeidung, damit die Menschen, Verbraucher wieder anfangen, die Verpackungen bei den Discountern zu lassen. Oder Postwerbesendungen, Kataloge nicht weg zu werfen, sondern die Annahme verweigern und zurück zum Absender zu schicken.

    Wenn Du selbst zu Haarspalterei neigst, dann kannst Du andere Haarspalter nicht ausschliessen, doch wenn Du es selbst nicht tust, dann kannst Du den Haarspaltern Hausverbot erteilen.

    Ich bin nicht Deiner Meinung, spalte ich jetzt Deine Haare. Auch das ist Auslegungssache.

    Gefällt mir

    1. Du hast es nicht so verstanden wie ich es meine? Akzeptieren wie andere sind, heißt nicht akzeptieren, was sie tun. Aber es heißt vernünftig miteinander umzugehen, zu kommunizieren. Beleidigen wird nicht akzeptiert, Kritik und eine Meinung zu äußern wohl. Wenn du deine Meinung sagst, und ein anderer deshalb beleidigt ist, dann hast du nichts falsches getan, außer du fühlst dich genötigt, die Kritik in beleidigender unsachlicher Form darzulegen. Aber ich bin sicher, das du sachlich und ggf. sogar freundlich kritisieren bzw. deine Meinung sagen kannst, oder?

      Gefällt mir

      1. Was Jemand meint, weiß ich nicht, wenn er, sie, es nicht eindeutig schreibt, zum Ausdruck bringt, sagt.

        „Akzeptieren wie andere sind,“ beinhaltet das Sein des Anderen und zum Sein gehören dazu: das Denken, das Schreiben, das Sagen, das Handeln.

        Das Du der Meinung bist, daß Du etwas aus dem Sein ausklammern kannst, dann darfst Du das ruhig mitteilen, weil sonst zwangsläufig Mißverständnisse entstehen. Niemand weiß, was Du denkst, wenn Du beim Schreiben, daß weg lässt, was Du Dir selbst gedacht hast. In Deinem Bewußtsein, wie in einem Buch zu blättern, um das zu erfahren, was Du nicht schreibst, funktioniert als Mensch nicht. Das funktioniert nur, wenn Alle wieder reines Bewußtsein außerhalb der Inkarnation sind, aber da Sprechen und Schreiben wir ja auch nicht, sondern sind ausschließlich in Gedanken miteinander.

        Nur Klarheit schafft Klarkeit.

        Gefällt mir

  5. Ein Leben zu gestalten, ist eine der grundlegenden Voraussetzungen für ein friedliches, zufriedenes, glückliches und langes Leben.

    In der bisherigen Umgebung, sind diese Möglichkeiten nur in einem sehr begrenztem Umfang möglich. Die Abhängigkeiten führen uns immer an den Punkt der eigenen Unmündigkeit heran. Damit müssen wir das Gestalten anderer Personen in unserem Leben aushalten. Das führt auf Seelenebene auf Dauer zu einer Entmenschlichung. Es entsteht ein Kopiendasein. Die Seele kann sich dauerhaft und nachhaltig nicht ausdrücken. Ein Baum des Lebens kann in der bestehenden Gesellschaftsform nicht gesund heranwachsen. Besonders die Kinder haben darunter extrem zu leiden.

    Geduld ist eine der Tugenden, die bei allen bisherigen Neuanfängen eine nachhaltige Gesellschaftsstruktur hervorzubringen, absolut gefehlt hat.

    Zwischen Geduld und Feigheit gibt es einen großen Unterschied. Feigheit ist es, wenn ich das bestehende System nicht möchte, es aber vermehrend oder gleichbleibend direkt und indirekt weiter physisch und energetisch unterstütze. Geduld ist, wenn ich das bestehende System nicht möchte, es aber Tag für Tag weniger physisch und energetisch unterstütze und dabei in der verbleibenden Zeit ein neues System plane, organisiere und herbeisehne.

    Ein Systemwechsel käme dann einer großen Welle auf dem Meer gleich, die am Strand angelangt, sich sanft über den Sand ausbreitet und dabei den Duft des Lebens verbreitet.

    Jeder erhofft sich im Außen die Veränderungen wahrzunehmen. Meine Arme, mein Mund, meine Beine und meine Eigebungen sind im Zusammenspiel mit meinem Herzen, die Motoren und Rüstwerkzeuge, die die Säuberung des Morastes, der den Tugendgrund allen Seins bedeckt, hervorbringt.

    Ohne ausreichendes Bewußtsein für das Leben, kann sich keine nachhaltige Gemeinschaft bilden. Die jetzige Sonne mit Ihren wiedergewonnen 8 Strahlen, wird hier Ihren großen Anteil leisten. In der Natur kommen wir mit ihr in Berührung. Hinter Scheiben die das Licht filtern, ist die Berührung komplizierter. 20 Minuten reichen schon am Tag aus, damit die Umgestaltung vorankommt. Auch die vielen Quadrate am Himmel, mit der Aufgabe das Licht zu filtern, werden diesen Prozeß nicht stoppen. Es sorgt lediglich dafür, dass das Licht nicht zu stark wird. Was hat der Mensch von System- ausfällen/überladungen?

    Besinnen für uns täglich auf unser Sonnengeflecht und seinen unglaublichen Möglichkeiten, wird die Umgebung um uns herum liebevoller, bewußter und religöser (Religion = Wierderanbindung). Wie von einem guten Musikstück klanglich eingehüllt, kommt dann möglichst jeder Zuhörer in eine Schwingung, welche es der jeweiligen Seele leichter ermöglicht, sich in der Körperlichkeit zu verwirklichen.

    Danken wir also allen Pianisten, Organisten und Chören, die in den Kirchen zu Weihnachten versuchten, den Besuchern ein wenig von sich selbst zu schenken. Das ist Ihr Beitrag an das Leben.

    Die Herzschwingung ist das Maß, welche uns aufrichtet, um wieder ein wenig mehr von uns zu schmecken.

    Jeder Musiker versucht sich irgendwie mitzuteilen. Die meisten können es nur unter beschränkten Bedingungen. Daher wäre es doch schön, wenn Musik wieder zu etwas Einzigartigem heranwachsen könnte. Mein Lieblingsweihnachtslied 2013 war z. B. Pentatonix – Little Drummer Boy -> http://www.youtube.com/watch?v=qJ_MGWio-vc Eine 20 Hz Übertragung. Danke für die vielen Minuten der Freude, als meine Kinder es so innbrünstig mitsummten.

    Mit diesem Worten wünsche ich Euch allen ein gesegnetes Jahr 2014 und möchte meinen persönlichen Wegzeig als Abschluß schreiben, den ich gestern wie wundersam erhielt.

    Luther 21.4
    ——————
    und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen
    —————————-

    Das Erste steht für die Domestizierung der Menschen durch Luzifer. Sein Auftrag ist an seinem Ende angelangt.

    Alle Liebe für Euch

    Gefällt mir

  6. Erfahre, wer du bist – und du wirst wissen, was Gott und die Welt ist.

    Vor der Erkenntnis sind nur Unterschiede da.
    Nach der Erkenntnis verschwinden sie auf einmal alle. Und so sieht man, MAN ERLEBT ES, dass alle Drei Eines sind. Weder ist Gott etwas, was außerhalb ist, noch die Welt, sondern DASS ALLES IN DIR ERHALTEN IST.

    So wie ein Finger und ein Zeh auch Teile deines Körpers sind, so sind alle Wesen und Welten nur Zellen in der Gesamtheit . So wirst du zum ersten mal richtig sehen,erleben, dass du dir von Angeburt an dir nur einbildetest, dich und alles als separat zu betrachten und zu fühlen. Dass Form nie wahr ist, dass die Hülle die Fülle in sich verbirgt, dass Glaube nie Wahrheit ist und Sinneswahrnehmungen durch den Körper den Verstand verirren lassen und so den Menschen von der Wirklichkeit entfernen. Dass Erleuchtung nicht eine Nebensache ist, sondern der Ursprung alles Wissens.

    Gefällt mir

  7. Entscheidend ist die Selbsterkenntnis, also das bewusste Wahrnehmen seiner selbst, und das immer im Jetzt. Was vergangen und was künftig ist, ist nicht entscheidend, sondern das Wahrnehmen des JETZT. Wer darin lebt, lebt bewusst, sonst befindet er sich immer dort, wo er gerade seine Gedanken hat, und das ist nicht bei sich, sondern überall, aber nicht bei sich. Du musst Dich in die Situation bringen, immer in der Distanz das wahrzunehmen, was gerade jetzt mit Dir passiert. Dann bist Du immer im Jetzt und das ist übrigens auch die Ewigkeit ohne Zeit in dem gerade empfundenen Raum. Ist das zu schwierig? Es lohnt sich, das einmal auszuprobieren. Dann wird die Vergangenheit wohl ein Teil von Dir, aber ist schon Geschichte in der Betrachtung ohne irgeneine jetzt betreffende Konsequenz. Du kansnt daraus vielleicht Erkenntnis ziehen, aber sie entspricht ja nicht mehr dem JETZT. Also immer trennen von der alten „Matrix“, immer das Jetzt veruschen neu zu gestalten. Alles was darin nicht passt, hat da nichts zu suchen. ………………….Übrigens das einzig Gültig für jeden Menschen ist sein persönliches Bewusstsein ……und das ist auch sein Universum………

    Liebe Grüße

    Heinz

    Gefällt mir

    1. Das persönliche Bewusstsein im jetzt zu halten ist eine Aufgabe, die ich hinbekomme, ich rutische aber leider immer wieder raus…und wieder rein und dann mal wieder raus … Dieses im Jetzt sein und bei sich ist das wichrigste um voranzukommen. Das sehe ich auch so lieber Heinz 🙂

      Gefällt mir

      1. Es gibt kein PERSÖNLICHES Bewusstsein.
        Es gibt, lieber Arcadian,

        NUR BEWUSSTSEIN. Alles Spaltung, Unterschiede, gehören dem Ego, welches den Verstand so vernarrt. Darum: der Ego-Verstand muss von vornherein kurz , aber vollkommen weg , durch Gedankenkontrolle, Meditation,abgeschaltet werden.

        DIE WIRKLICHKEIT WOHNT ÜBER ALLEN UNTERSCHIEDE, ÜBER GEGENSÄTZE, ÜBER DER PERSÖNLICHKEIT.
        ERST WENN DU DIE / DEINE INDIVIDUALITÄT ABGESCHALTET HAST, ERBLICKST DU DIE EINHEIT, DIE ABSOLUTE WIRKLICHKEIT.DIE EIGENTLICH DU SELBST BIST, OHNE ES ZU ERAHNEN.

        Nimm bitte Kontakt zu Antantes und befrage ihn diesbezüglich. Frag ihn , was die Wirklichkeit ist.

        Er wird dir sagen, wenn er voll erleuchtet ist, dass Wirklichkeit ein Zustand ist, der frei von Gegensätze ist, von Bewegung, Zeit, Raum, Aktionen, Individuen und Ereignisse. Sie ist das, was all dies IM AUßEN, DOCH IN SICH werden lässt, als Dimensionen, Wesen, Formen.

        Gefällt mir

      2. Ich finde deine Wahrheit spannend, doch letztendlich müssen wir alle zueinander finden, da ist es aus meiner Sicht unwesentlich ob man Bewusstsein und Ego so definiert wie du oder anders. Wenn deine Wahrheit dazu dient für dich den Weg zu finden, wie jeder andere seine Wahrheit auch findet, und dabei ehrlich ist und bereit sich weiter zu entwickeln, dann können wir gemeinsam einen Konsens finden und die Realität verändern. Bist du bereit, die Einstellung der anderen solange sie dir deine nicht wegnehmen wollen und sie einfach akzeptieren, ebenfalls zu akzeptieren, und dann den gemeinsamen Nenner unabhängig von Ansichten zu suchen?

        Ich sehe, dass wir alle miteinander verbunden sind, auf einer Ebene, die ich als universelles Bewusstsein bezeichnen kann, meine Individualität ist mir wichtig, aber nicht so wichtig, dass ich meiner eigenen Weiterentwicklung und der der Menschheit entgegenstehe. Ich habe ein niederes Ego in meiner Sicht und das möchte ich auflösen, mein höheres Ego aber nicht, denn das bin ich. Ich definiere es also etwas anders als du, aber unter dem Strich ist es nicht wichtig, denn Bewusstsein ist Bewusstsein und das sollte uns alle verbinden.

        Wenn ich jetzt sage, okay, ich lege mein komplettes EGO ab (EGO = ICH) und wenn ich kein persönliches Bewusstsein habe, so wie du es formulierst und ich es verstehe, was bin ich dann, wenn ich keine Ego und kein persönliches Bewusstsein habe? Kann ich dann noch handeln, wie nehme ich mich war? Löst sich diese Welt, diese Reallusion dann auf? Das ist der Punkt, wo ich bei dem, was du sagt Unklarheit habe.

        Gefällt mir

  8. Arcadian,

    vom Weiten her hast du Recht, da der Mensch dazu geboren ist, Aktion, Taten zu vollbringen. Näher betrachtet, sogar unter der Lupe genommen:

    Was sind Taten? Was ist der Mensch? Was bringen Gruppen, wenn das Ego VOLL da ausgebildet ist und nicht VON VORNHEREIN überwunden worden ist? Was bringen Ego-Aktionen in ein Minenfeld von Milliarden von Egos? Können weitere Wolken den Sonnenschein bringen? Welche Aktionen? WESSEN Aktionen?

    Taten ,ja! Aktionen, ja! Aufklärung, ja!

    Doch wer erklärt was wem?

    Wenn der Aufklärer selbst nicht die Sonne kennt, kann der Aufgeklärte die Sonne erleben?

    Die Menschenwelt wird sich ändern erst, wenn die Menschen ihre Göttlichkeit erlebt haben, nicht vorher.
    Die einzige notwendige Revolution ist die des Denkens, wenn dies voll ersetzt wird durch das geklärte Herz .
    Gute Taten binden auch, wenn dahinter nicht gewusst wird , von Anbeginn an, WER MAN WIRKLICH IST. Änderung ist von Dauer nur wenn sie aus dem geklärten Inneren raussprudelt- sonst ist sie zum Scheitern verurteilt. Was bringt, dreckiges Wasser als Trinkquelle auszugraben und es als sauberes Quellwasser anzubitten ?
    Erfahrt, wer ihr seid – und die Welt wird mit einer Geste sich bereits erhellen.
    Erfahrt, was und wie ihr seid- und die Welt wird sich auch blitzartig selbst ändern.

    Gefällt mir

    1. Hi Muktananda, was du sagst gehört zum inneren Arbeiten, sich bewusst werden und klare Gedanken mit Herzverstand zu kreieren. Ich sehe immer Hoffnung bei Menschen, keiner ist komplett „zu“ oder abgeneigt, nur das niederer Ego hält manchmal so eine Position und verhindert ein Vorankommen…

      Gefällt mir

      1. Lieber , wehrter Freund ,

        DAS ist es eben, was du zu entdecken hast und irgendwann ein Jeder auch hat:

        DICH, also SICH.

        Nein, du hast kein Bewusstsein- DU BIST Bewusstsein. Du bist reines Licht- aber jenseits , ganz über all deinen bisherigen Gefühlen und Glaubenschranken , die auf Sinneswahrnehmungen und Hörensagen von Anderen, die sich nicht kennen, berühren.

        Ja, die Individualität ist HIER wichtig, weil aber dieses „Hier“ relativ, also gaaaaaaaanz oberflächig und träumerisch ist, ist es GANZ ILLUSORISCH.

        Man glaubt eben das zu sein, was man eben nicht ist.
        Man ist ausgerechnet das, was man nie erwartet und geglaubt hätte .
        Ich kann dich wohl irgendwie beschreiben, doch viel zu nebulös.

        Wirklichkeit ist das, was der Mund nicht auszusprechen und der Verstand nicht zu verstehen kann.

        Hinter dem Menschen ist Gott selbst.
        Wenn Gott sich vergessen will, taucht Er als Mensch auf.
        Wenn Er sich einer wieder erinnert, so ist das ein Erleuchteteter.

        Versuch deinen Geist, das Denken zur Ruhe zu bringen und wenn dir durch Übung das gelingt, was auch natürlich ist, wirst du zum ersten Mal DICH sehen. Es gibt dich als Solchen eigentlich nicht. Alles Einbildung. Die ganze Welt ist nur ein Gedanke, ein Traum, eine Projektion. Sie hat die Realität einer Seifenblase. Sie ist eine göttliche Matrix. Sie und alle hier , ja alle Welten und Wesen sind nur Projektion, nur Gestalten des Göttlichen Films. Das ist maya. Der 3 Tage-Schock wird dir auch die Freiheit mitbringen.Das wird nirvana genannt.
        Ja, ich habe es gesehen.

        Gefällt mir

      2. Oh, ja, das verstehe ich, nicht erst seit heute, ich bin Bewusstsein, auch wenn ich es ab und an „verliere“ so zu sehen. Und Mensch = Gott, kann ich ebenfalls mitgehen, ich, du, wir alle sind Göttlich. 🙂

        Ich kann sogar das denken abstellen. Das hier alles ist ein Illusion… ich nutze ja gerne das Wort Reallusion, wes heißt, wir halten es für real, ist es aber nicht.

        Doch in letzter Zeit suche ich Lösungsansätze innerhalb der Matrix und sie dadurch zu überwinden, das Massenbewusstsein durch Vorleben zu ermuntern nachzustreben, das ist das Ziel der Übung, des Spiels in dieser Illusion, kannst du das nachvollziehen?

        Die Raumzeit läuft schneller, als wir hier monoton die Tage per Definition zählen und bald wird sie so schnell laufen, das wir merken und dann sind auch diese 3 Tage Dunkel möglich…. es spricht einiges dafür, nur sehe ich nirgends die Zusammenhänge so, wie sie vielerortens im spirituellen Gerede zuhause sind.

        Gefällt mir

  9. So, erstmal finde ich es ganz toll das du die Kommentarfunktion frei geschaltet hast, diese Freischaltung entspricht deinen Beitrag oben. Ganz wunderbar.

    Ich finde du hast deinen Artikel sehr sehr emotional geschrieben und ehrlich gesagt, wenn das so funktionieren würde, wie du oben geschrieben hast, wären wir nicht in diesen Dilemma., das über Generationen und Inkarnationen so erschaffen wurde.

    Und, ich hab keinen Plan und ich hab keine Lösung, außer das ich jeden Tag meine Lebensanforderung, so weit ich in der Mitte bin, in der Liebeskonsequenz lebe.

    Namaste und Friede auf Erden….

    Tula

    Gefällt mir

  10. Hallo lieber Arcadian,
    mir gefällt dein Blog immer besser und ich mag deine Fragen sehr. Was du hier aufzählst stimmt vollkommen und viele Menschen haben sich ja schon in Gruppen zusammengeschlossen und waren/sind aktiv.
    Viele (auch ich) haben so gut wie möglich sich aus diesen System entfernt und dennoch geht es nicht weiter. Selber mache ich die Erfahrung, dass du aufklären, helfen, tun und machen kannst was immer du willst um hier was beizutragen, aber dass alles mühsam und zäh ist und nicht so recht weiter läuft.
    Mir ist klar dass es ein gewisses Bewusstsein der Menschheit braucht damit wir weiter kommen, ein Erkennen dass wir alle Eins sind und als Einheit handeln und leben sollten. Nur dann können wir konkret Veränderungen herbeiführen, doch solange das alte System noch so manipulativ arbeitet werden wir nur noch Schlimmeres er-leben müssen, damit Mensch begreift.

    Was ich mich frage ist: Was genau löst den Event aus? Was genau braucht es dazu?
    Ist es eine bestimmte Energie die für einige Zeit aufrechterhalten werden soll? Eine riesige Welle an Liebe die von den Menchen ausströmt? Eine starke gemeinsame Absicht ( wie Freiheit, Frieden, Wohlstand für alle, Einheit, usw.) die wir fokussieren?
    Im Grunde ist es doch immer eine große Enegiemenge die von den Menschen ausgeht, hervorgerufen durch Gedanken und einen inneren Seins-Zustand die bisher Veränderungen ermöglichte..
    Reden ist gut, doch wir neigen dazu alles zu Zer-reden. Sollten wir nicht erst herausfinden was genau der Zündfunke für den Event wäre und dann versuchen das durchzuziehen? Sonst wir wieder an hundert Ecken was gemacht ohne viel Resultate wie bisher. Ich meine, wir sollten doch erst mal herausfiltern, was bisher erfolgreich war und was nicht geklappt hat und warum es so war, oder nicht?
    Und was ganz wichtig wäre: was genau wollen wir, wo sind wir uns alle einig, an welchen Punkt können wir unsere Kräfte bündeln?

    Gefällt mir

    1. Anka, genau das meine ich und du hast es wunderbar aus deiner Perspektive geschildert. Wir können nur immer dran bleiben und ich habe das Gefühl das die jetzigen Energien mehr auf unserer Seite sind. 🙂

      Gefällt mir

      1. Die Energien sind sehr wohl auf unserer Seit und wie ich das erkenne arbeiten die meisten auf ihrer inneren Ebene und bemühen sich auch in der Außenwelt. Doch mir erscheint das alles sehr zerstreut, es fehlt der richtige Durchbruch, die richtige Power. Ich denke dabei an einen Laserstrahl, der gebündelte Energie ist und was der alles so bewirken kann ist bekannt. Können wir gemeinsam auch so etwas erschaffen mit unseren Kräften und der derzeitigen Energie? Und wie/was genau können wir tun damit unser aller Kraft wie ein Laser die Dunkelheit für immer durchbricht oder zumindest ein Tor so weit öffnen damit das Licht voll und ganz hier hereinkommt?
        Cobra und Co versuchen ja schon alles, wir in unseren Bereichen doch auch, also, was genau fehlt uns damit es endlich klappt? Ich glaube dass es am Eineheitsbewusstsein mangelt, denn wenn wir Lichter uns wirklich als Eins erfühlen und erfahren können, dann fliessen unsere Energien zusammen und wir wissen was zu tun ist. Na ja, ist eben meine Erfahrung.

        Gefällt mir

      2. Hi Anka, genau, Einheitsbewusstsein, doch das kann nur wirken, wenn es bewusst ist. Viele leere Worte hört man zu dem Thema, Wir sind alle eins, und ich sage, die, die das oft sagen, glauben es, merken aber gar nicht, das sie „träumen“, also an der Wirklichkeit vorbeischlittern und hier meine ich mit Wirklichkeit, das was wir alle gemeinsam wahrnehmen, auch wenn wir es unterschiedlich beurteilen.

        Lasst uns gemeinsam herausfinden, was es ist, das uns bisher daran hinderte…

        Es ist zum einen die Vielfalt an Informationen, an Channelings, an ansichten und das ganze wird von vielen konsumiert und sie wissen nicht merh was sie denken, glauben sollen. Das zu überwinden ist wichtig. Sich gemeinsam auf wesentliche Dinge fokussieren, ebenfalls…

        Gefällt mir

  11. Lieber Arcadian, herzlich ein wunderbares Jahr !
    Und danke für deinen Bolg. Es liest sich so natürlich logisch und machbar – es fehtl vielleicht eine Frage: Gibt es eine Kraft, die „es“ so steuert, dass wir den Kopf nicht aus dem Sand bzw. den illusorischen Luftschlössern der Esoterik ziehen wollen/können? Mein Empfinden geht in die Richtung von starker Manipulation mittels … oder ist das auch nur eine Illusion/Ablenkung bzw. „Ausrede“? Fakt ist, dass meinerseits bereits seit vielen Jahren einiges (Gemeinschaftsbildung, Interessensgruppen pp) angeregt und in die Gänge gebracht wurde, aber – wie du sagst – es fehlt einfach an „Biss“ – bisher. Und hoffentlich n i c h t bis die Komfortzone von außen vollends zerbeult wird:-( Ich für mich habe damit begonnen, diesen Dingen gegenüber sehr aufmerksam zu sein und vieles – viel mehr als bisher – zu hinterfragen und immer wieder geerdet innezuhalten, um „hin zu hin zu hören“ und Beobachter zu sein, speziell dann, wenn Emotionen auftauchen. Denke, fühle, agiere ICH ? Oder WER oder WAS versucht, mit zu steuern? Wie immer, braucht es Disziplin (blödes Wort) und Willen, in die Ruhe zu kommen und durchzuhalten. Eine Gemeinschaft mit gemeinsamen Zielen wäre unvergleichlich effektiver und unterstützend !
    Mögen wir alle die uns jetzt angebotenen Energien und Öffnungen nutzen, für einen wirklich selbstbestimmten Weg! Briga

    Gefällt mir

  12. Hallo Arcadian
    Ich stimmte mit einigen deiner Argumente ueberein, jedoch denke ich nicht nur dass die ersten universellen Gesetze von Resonanz und Liebe nur eine Option sind. Da alles im Universum von innerer innere Intelligenz durchdrungen ist, ist intelligente Veraenderung auch bereits in allem enthalten. Das Schmerz und Angst Teil einer Illusion sind, kannst eigentlich jeder sofort machpruefen. Den Fluss der Gedanken durch Meditation auf gegen Null bringen ist einer von mehreren moeglichen Eintritte ins Jetzt. Wer einige Zeit (mindestens jedoch ein paar Minuten taeglich) darin verweilen kann, spuert wie sich alle Schmerzen (koerperliche und psychische) sich im Zustand des Jetzt einfach aufloesen. Natuerlich kommen einige wieder zurueck, wenn kein Weg gefunden wird, den Verstand vom unkontrollierten oder unablaessigen Denke abzubringen, aber sie werden immer weniger. Das Denken bzw. die unkontrollierten Gedanken sind das Tor/Ursprung der meisten Schmerzenergien und der Aengste in unser Leben. Das ist von jedem ueberpruefbar und auch ich wende es an.

    Bezueglich Visualisierung:
    Alles Materielle (unabhaengig ob von Hand. Maschinen oder nur im Geiste geschaffen sind immer Resultate von Gedanken bzw. deren Energie.
    Das Sprichwort Glaube versetzt Berge ist damit nicht unrealistisch.
    Die Visualisierung unterliegt ebenfalls dem Gesetz der Resonanz. Das heisst es kommt immer mit aehnlicher Energie aber unterschiedlichem Resulat zurueck und das unerklaerbare ist eigentlich das Wichtigste: Es kommt immer mehr zurueck als du gibst. Das ist der Kern. Und wer es riskiert und ausprobiert hat erkennt bald den Sinn. So wie es aussieht, sind alle Maengel im Leben das Resultat von nicht anerkennung dieses Naturgesetzes. Das ist meine bisherige Erfahrung.
    Ein lieber Gruss Guido

    Gefällt mir

  13. Lieber Arcadian,
    ich finde Deinen Text sehr erfrischend und vorallem klar!
    Vielen Dank für das veröffentlichen Deiner Gedanken! ♥
    Namaste

    Gefällt mir

  14. hallo arcadian,
    diese 5 punkte sind wesentlich für ein lebendiges, waches, aktives und liebevolles zusammensein. ein wichtiger punkt scheint mir, daß wir mit absoluter sicherheit sehen, wer wir wirklich sind. kann es sein, daß wir uns öffnen, innehalten und einfach schauen, was jetzt abläuft, daß wir uns nicht mehr mit dem inhalt, körper,
    gedanken identifizieren, sondern mit dem raum, dem wahrnehmenden. diese offenheit ist immer da, wir übersehen ihn deswegen vielleicht meistens. können wir alles umarmen, auch unsere ich-identifikation und erkennen, wir spielen nur unsere rollen, aber wir sind dieses absolute gewahrsein, bewußtsein. können wir unsere rollen weiterspielen, aber mit einer leichtigkeit und freude?
    harald

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.