Keiner weiß nichts … oder doch?

am 18.01.2014 durch Arcadian auf Arcadian´s Blog

Hallo liebe Leser,

alles was ich hier schreibe, schreibe ich als spiritueller Mensch für erwachte, spirituelle Menschen, denn die nicht erwachten lesen hier er weniger und müssten aus meiner Sicht anders betrachtet werden. Was ist überhaupt spirituell und erwacht. Wissen wir das wirklich? Sind wir wirklich erwacht und spirituell?  Na jedenfalls bin ich mir auch nicht wirklich sicher, was diese Begriffe nun für mich bedeuten, außer, dass ich nicht mehr auf einer Ebene schlafe wie anderer in meiner Umgebung…

Keiner weiß nichts, keiner der Menschen, die Kontakt zu geistigen Wesen, zu Außerweltlichen  oder sonst wem hat, weiß wirklich wo dieser Kontakt herkommt.  Ich kann aber eigentlich nur von mir sprechen.  Wenn ich telepathisch Kontakt aufnehme mit jenen, die sich dann melden, dann fühle ich eine Präsenz, ich fühle eine intensive Liebe. Die Abstufungen bzw. Formen dieses intensiven Gefühls sind durchaus unterschiedlich. Ich habe keine Erfahrungswerte, als jene, die ich habe.

Ich nenne hier jetzt einfach mal die Kontakte, die ich jemals bewusst hatte und wie sich das so anfühlte (aus meiner Erinnerung heraus).

Michael Jackson, Erzengel Michael, Erzengel Gabriel, St. Germain, Antantes, Ariane, Die Gruppe von galaktischen Wesen, die auch mit Blossom Goodchild kommuniziert.

Michael Jackson: Kein öffentliche Channeling, dies war meine erste Erfahrung und da es das erste mal bewusst war, bewusst von mir versucht wurde, auf bitten eines Menschen, für den ich es tun sollte, war es die erste sehr intensive Erfahrung dieser Art.  Sie war vielleicht 2-5 Minuten lang, und in dieser Zeit schrieb ich einen längern Text, und ich war nach Fertigstellung vollkommen nass geschwitzt. Die Liebe, das Gefühl  war so intensiv, wie ich es nie zuvor gespürt hatte und die Botschaft war sehr sehr deutlich und sie war auch einzigartig in ihrer Art, so einzigartig, dass es nicht wirklich beschreibbar ist. Ich hatte danach noch einige weiterer Kontakte zu dieser Seele und konnte ihre Präsenz auch spüren ohne sie zu „channeln“   Inhalte und warum und wieso das alles geschah unterliegen natürlich der Geheimhaltung, ich gebe keine persönlichen Botschaften weiter. Gilt auch für alle anderern nicht öffentlichen Botschaften.

Erzengel Michael:  Ein einziges öffentliches Channeling bisher, diverse private Botschaften. Eine intensive, liebevolle und sehr klarer Energie,  man fühlt sich leicht, sicher, voller Kraft und spürt eine geborgene Liebe, die nicht so intensiv ist, wie jene von Michael Jackson. Doch das kann auch daran lieben, das MJ der erste war und ich mich später langsam dran gewöhnte.  Erzengel Michael ist als Wesen aus anderen Spähren immer wieder präsent und er hat mich ein Stück weit sehr intensiv und bewusst begleitet.

Erzengel Gabriel: Kein öffentliches Channeling bisher, eine sanfte, liebevolle Energie, die sehr intensiv ist, aber doch auch ganz leicht, mit ihr habe ich nur wenige Erfahrungen, doch seine/ihre Botschaft war sehr Gefühlsbetont, im Gegensatz zu EE Michael, der klarer und direkter wirkt.

St. Germain: Sehr kraftvolle Energie, spritzig, verspielt und doch klar und liebevoll, habe Channelings von anderen Menschen von ihm für mich erhalten und ihn nie direkt selbst gechannelt, aber er war präsent, ich konnte ihn spüren und ich habe auch mit ihm kommuniziert, aber nie nieder geschrieben.  Channellings, die ich bekomme, gehen natürlich durch den Filter des Channelers, das ist klar, darum schwingt hier auch die Energie jener Person mit, so ist es immer, auch die Kontakte die ich habe, gehen ja durch mich hinaus und sind also nie ganz 100%, darum kann ich es anders empfinden, also es auf euch wirkt.

Antantes: „Mein“ Sternenbruder. Eine sehr feinfühlige klare Energie, die direkt und mit klarer Aussage durchkommt, aber schwächer wirkt im Vergleich zu Erzengelenergien.  Er sendet immer ein  Lächeln und einen Schwall liebe, bevor wie beginnen.

Ariane: „Meine“ Sternenschwester. Weibliche liebevolle, blumige Energie, die es liebt mich mit ihren Energien und Infos zu überschütten. Sehr angenehm aber doch eine Herausforderung, weil die Infos schnell „sprudeln“

Blossoms Galaktiker:  Wow. anders, hell, strahlend, intensiv, fast so intensiv wie Michael Jackson, voller Liebe, Güte und Wärme und es variiert leicht, was wohl daran liegt, das es nicht nur ein Wesen ist.  Für weitere Aussagen fehlen mir noch Eindrücke, aber auf jeden Fall sehr schön und angenehm.

Also, diese Eindrücke, diese Empfindungen, diese Bilder und Infos die ich erhalte sind für mich sehr real,. Ich kann sie fühlen, doch beweisen kann ich es nicht, ich kann auch nie sicher sein, das jenes, das ich empfange von jenen ist, für die ich sie halte, auch wenn sie sich mir direkt vorstellen.  Ich will es einfach glauben und darumn ist es so? Oder ist es so, auch wenn ich nich dran glaube? Okay, Ich glaube dran, ich weiß es, weil ich es fühle, doch ich kann es nicht beweisen, mit einer großartigen Ausnahme (mindestens, weil das so prägnant war, dass ich es nie vergessen werde).  Denn ich habe etwas über einen telepathsichen Kontakt bekommen, einen Fakt, von dem ich definitiv nichts wusste und für den ich hinterher eine Bestätigung bekam. Dies ist für mich ein realer Beweis.  Ich weiß natürlich immer noch nicht, ob es wirklich von jenem Wesen kam, was sich vorstellte, doch Fakt bleibt Fakt.

Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass ich für mich mindestens einen echten realen Beweis habe und mein Gefühl, meine Intuition und meine Gabe vollkommen richtig liegt, wenn ich sage, ja, die Infos und Eindrücke kommen von Wesen jenseits unseres Wissens.

Für anderer medial begabte Menschen kann ich nicht sprechen, hier muss, wie auch bei dem, was ich euch vorlege, immer mit der eigenen Entscheidungskraft herangegangen werden und selbst „erfühlt“ werden ob es passt.

Doch, ein selbst für gut gefundene Botschaft von jemanden oder sich selbst, bedeutet nicht, das die Botschaft WIRKLICH von der Welt des Lichtes kommt, das muss auch klar sein. Hier darf man ruhig unterscheiden, ob sie gefällt oder nicht und unabhängig davon, ob sie „echt“ ist oder nicht und weiter noch, welchem Zweck sie dienen mag.

Doch es ist auch wichtig, das eigenen Sein nicht mit gechannelten Inhalten zu übertünchen, das eigene Leben nicht auf diese Botschaften auszurichten. Sie sind nur ein Hilfsmittel und auch hier nur eines von vielen. Ihr alle entscheidet selbst mit eurem Selbst.  Am besten ist es sogar, wenn man diese Botschaften inhaltlich nicht allzu sehr ernst nimmt, sie z.B. ließt und einfach stehen lässt.  Freilich ist das nur meine Sichtweise.

Mir geht es darum, dass man diese Infos nicht überbewertet, das man nicht dasitzt und nichts macht, nur weil ein Wesen XYZ über ein Channelmedium sagt, wir müssen nur abwarten und lieb sein. Das reicht nicht, wir müssen, meiner Ansicht nach, mehr tun und viele Botschaften sagen das auch.  Wir müssen lernen uns selbst zu lieben, uns zu verzeihen und uns wirklich selbst kennen zu lernen, also zuerst an und in sich selbst arbeiten und andere dabei einfach so zu lassen, wie sie sind, egal wie toll oder blöd, dumm, dreist, gierig oder böse sie sind. Es nützt absolut überhaupt nichts,  jenes was in anderern schlummert zu bewundern, zu hassen, oder auch nur sich damit zu beschäftigen auf die eine oder anderer Weise, wenn wir mit uns selbst noch nicht im Reinen sind oder doch zumindest in unserer Mitte ruhen.

Der Aufstieg/Wandel/Event wird NIE für jene stattfinden (sie werden ihn nicht bemerken zu Lebzeiten), die immer im Außen bleiben und nicht im innen arbeiten. Man muss dabei ja nicht perfekt sein, man darf doch all die Fehler machen, die man so macht, doch man sollte auch mal vorankommen und weniger Fehler produzieren, vor allem dann, wenn man wirklich „aufsteigen“ will.  Darum sind die meisten doch auf solchen Internetseiten unterwegs, oder nicht?

Und dabei fällt mir ein, dass es auch überhaupt nicht dienlich ist nach dem Zeitpunkt zu fragen, nach dem Moment des Events, und sich damit zu beschäftigen, oder damit, Angst vor Katastrophen zu haben, Angst vor einem Weltkrieg.  Viele pflegen dies Ängste unbewusst und helfen damit diese Dinge, die sie nicht wollen, zu manifestieren.  Blöd was?

Also lasst uns dran arbeiten jeder an sich oder in Gruppen. Wenn wir zusammen kommen, uns vernetzen, miteinander kommunizieren, was ich ebenfalls für sehr wichtig halte, ob persönlich oder via Internet, dann lasst doch bitte das Verurteilen sein. Lasst jeden so sein wie er ist und wendet euch halt ab, wenn ihr es nicht ertragen könnt, warum auch immer, aber lasst ihn/sie sein wie er/sie ist.  Verurteilen ist auch nicht gleich Beurteilen, man muss wohl eine Situation bewerten, beurteilen um eine Aktion/Reaktion unternehmen zu können. Das kann man aber auch ohne jemanden zu verurteilen, sich ein Bild einer Situation zu machen oder einer Person ist aber legitim, solange wir noch in dieser Welt „schwingen“  Überkandidelter Spiritualismus gepaart mit vom niederen Ego erdachten Verurteilungen sind jedenfalls nicht hilfreich.


14 Gedanken zu “Keiner weiß nichts … oder doch?

  1. Ich sende immer Licht und Liebe zu allem was ist , sonnst weiss nicht was ich noch meehr tun kann. Ich kann keine Bilder sehen und irgend was hören – wie soll ich nach Innen gehen. Ich hab soo viel Gedanken in Kopf .

    Gefällt mir

    1. Lieber Therry, Licht und Liebe senden ist doch wundervoll und mehr tun ergibt sich aus dem Sein, aktives Vorleben ist mehr tun, das tust du bestimmt schon… An sich arbeiten ist bei sich bleiben, nicht nach anderern schauen und sein inneres Sein zu erleben, zu beobachten und aus diesen Beobachtungen und Gefühlen und Erfahrungen lernen sich weiter zu entwickeln, dabei bruach tman Herz und Verstand. Hellsehen, Hellhören oder irgendwas wahrnehmen ist keine Voraussetzung für inneres Arbeiten bzw. Entwicklung des Seins. Und dies ist jetzt wiederum nur meine Wahrnehmung, d.h. du kannst es so fühlen und sehen, wie es zu dir passt und das entscheidest du 🙂

      Gefällt mir

  2. Mehr als wunderbar ist es, wenn sich Seelen hier so menschlich austauschen können. Offenheit und Klarheit gepaart mit einem stetig wachsenden Herzensanteil. Danke an Anka. Dein Beitrag hat mir gezeigt, dass Deine Seele für uns alle gesprochen hatte. Danke dafür, dass Zurückhaltung nun keine Option mehr ist und Deine Gabe auch für uns fühlbar ist.

    Gefällt mir

  3. Lieber Arcadian,
    ich habe den Eindruck dass sich auf deinen Blog die Leser eigentlich nur austauschen möchten über die jeweiligen Erfahrungen und doch niemand angegriffen wird. Sollte ich diesen Eindruck erweckt haben, dann ist das schade da es niemals meine Absicht und ich jeden sein lasse wie er sein will.
    Wer was channelt ist immer seine Sache und seine Verantwortung wenn er es veröffentlicht und vieles von den Channelings hat uns sehr geholfen.
    Meinerseits weiß ich dass dieses Universum voll von unterschiedlichen Lebewesen sind die auf allen Ebenen leben und die so unglaublich differenzierte Bewusstseinsstufen beeinhalten, was für uns noch gar nicht vorstellbar ist. Etwas was für einige lichtvoll ist kann für uns das genaue Gegenteil sein. Klingt komisch aber es ist so. Göttliche Dichotomie wird das gennant.
    Auch stammen der Großteil der Channeling aus unserem Unterbewusstsein, das wir gerne vergessen und im Grunde channeln wir uns oftmals selber. Sogar das Gefühl das hinzukommt ist nichts anderes als unsere ureigene Schwingung die sich hier spiegelt. Jeder kann das mal selber testen, indem er einfach mal den jeweiligen Charakter der anderen Seite mit sich selber austauscht oder sich mit dem Unterbewusstsein befasst.
    Aber auch das ist in Ordnung, so lernt man sich selber immer besser kennen.
    Wichtig ist nur immer zu überprüfen mit wem ich da in Kontakt bin, denn auch die andere Seite hat es drauf über schöne Gefühle und Worte zu vermitteln. Und wir Menschen sind in gewisser Hinsicht ziehmlich blauäugig. Aber wir lernen dazu und werden immer besser. Wissen tun wir alle nicht viel, wie du schon schreibst, wir haben keine Beweise darüber was wirklich los ist und darum können wir uns nur auf uns selber verlassen und unsere Kräfte vereinen. Wir schaffen das schon.

    Für Leanie,
    es ist leider nicht möglich auf deinen Beitrag zu antworten, darum hier noch ein paar Zeilen dazu. Ich bin in mir drinnen glücklich, sehr glücklich sogar. Als reiner Mensch aber nicht ganz, denn solange ein Lebewesen und die Natur auf diesen Planeten noch leidet, vermag ich nicht „nur“ glücklich zu sein, eben weil ich stark empathisch bin und die Schwingungen der anderen fühle. Das ist für mich noch der Gradmesser, wo ich sagen kann: wenn alle meine Brüdern und Schwestern und kein Lebewesen hier mehr unter des Menschen Hand leiden muss, dann haben wir unsere Aufgabe erfüllt. Denn sie sind ich und ich bin sie. Eine Energie. Mittlerweile ist es besser geworden, da mich die geistige Welt von diesen Schwingungen sozusagen zum großen Teil „versiegelt“ hat, ansonsten hätte ich das nicht mehr ausgehalten. Doch mir ist bewusst, dass wir alle voneinander abhängig sind: was ich esse z.B., baut der Bauer an, wird von Menschen weitergekarrt zu Verkauf, ich will wissen wie er es anbaut, was wird an Chemie verwendet (gelangt ja auch in meinen Körper) und darum achte ich auch darauf, was ich unterstüzte durch meinen Kauf. Was ich an Kleidung trage wird irgendwo in der Welt von Menschen hergestellt und ich will wissen von wem und unter welchen Umständen und was steckt in diesen Produkt. Genauso mit den Gebrauchsgegenständen, der Elektronik, und allem was wir hier zum Leben brauchen. Wir hängen alle zusammen und selbst die eigene Arbeit kann man hinterfragen, ob ich da etwas produziere oder tue was gut ist für alle oder schädlich ist. Das fängt bei mir an und hört bei dir auf. Dazwischen steht die ganze Menschheit. Die Verantwortung für diesen Planeten liegt in unseren Händen. Dabei denke ich auch an die Kinder dieser Zeit, die unsere Zukunft sind und die gerade mehr als je zuvor auf allen Ebenen missbraucht werden. Es liegt in unserer Hand.
    Ich bin also im Innern glücklich und voller Liebe als meine unsterbliche Seele und dennoch werde ich meine Verantwortung übernehmen als Mensch auf dieser Erde.
    Ich wünsche dir und allen eine gute, friedliche und glückliche Zeit 🙂

    Gefällt mir

    1. Hallo Anka,
      lieben Dank für diesen tollen Beitrag. Den Artikel habe ich geschrieben, wie immer, weil mir danach war und sicher hatten deine Beiträge einen Einfluss, und den möchte ich nicht missen. (das gilt für alle konstruktiven Beiträge hier) Wir sind in der Tat alle von einander abhängig und auf bestimmten Ebenen auch verbunden.

      Gefällt mir

      1. Danke Arcadian von Herzen für deine Ehrlichkeit, ich schätze das sehr. Oh, ich bin mir bewusst dass ich manchmal missverstanden werde und dass es mir oft nicht gelingt das auszudrücken was ich eigentlich ausdrücken möchte. Ist schwer mit der begrenzten Sprache die wir nun einmal haben. Ich freue mich dann um so mehr, wenn wir endlich mal ohne Worte auskommen und den anderen sofort telepatisch und energetisch verstehen können. Bis dahin: Ein aufrichtiges Miteinander mit guten Willen und einer großen Portion Herzenswärme.

        Gefällt mir

      2. Oh ja, das kenne ich, ich suche die Worte, die es nicht gibt um das auszudrücken was von innen drückt oder auch von woanders einströmt 🙂 Funktioniert oft nicht, da, wie du richtig sagst, die Worte hier nicht reichen um mich verständlich zu machen. Es kann aber auch mal an anderen Faktoren liegen …

        Gefällt mir

    2. Liebe Anka,
      alles gut was du schreibst. Wir sind uns nicht unähnlich.
      Und eines haben alle Menschen auf der ganzen Welt gemeinsam, das lernte ich im Avatarkurs: Wir alle, jeder einzelne will einfach nur glücklich sein und jeder weiß für sich, was dahin führt.
      Doch da ich den Eindruck habe, daß meine Beiträge hier in diesem Blog nicht verstanden/erwünscht waren, ziehe ich mich hier zurück.
      Ihr seid euch einig und ich gehe (wieder mal) meine Schwierigkeit an, mich abgelehnt zu fühlen.
      So fühle ich es nun mal und das darf ich jetzt vollkommen fühlen.
      Nebenbei bin ich gerade damit beschäftigt, kein Lichtarbeiter mehr sein zu wollen und alle Bücher und Schritte wegzuwerfen. In Liebe und Dank, aber jetzt muß ich mein eigener Meister sein. Ich höre auf, auf Verständnis zu warten, will einfach Mensch sein. Die ganze Welt hat sich auch nicht um mich geschert, als ich am Boden lag.
      Wenn ich auf dem letzten Bett liege, möchte ich jedenfalls frei und glücklich gehen, in Frieden. Und das bedeutet, das ist mein Weg bis hier gewesen: mit allen, denen ich je begegnet bin, in Freiheit. Dafür habe ich alle Seminare gemacht, freespirit und co.
      „Für mich“ tu ich ALL-ES.
      Alles Liebe und bye bye,
      Leanie

      Gefällt mir

      1. Hallo Leanie,
        ich zumindest hatte nie ein Problem mit dir, und ich denke die anderen auch nicht wirklich. Wir diskutieren hier einfach und manchmal ist es schwer, ich weiß das aus eigener Erfahrung, eine Diskussion so zu nehmen wie sie sich entwickelt, vor allem dann, wenn man sich nicht verstanden fühlt. Und glaub mir, das geht mir sehr oft so, hier im Blog und im „echten“ Leben.
        Du bist eine Bereicherung, unabhängig davon, ob du dich hier irgendwann wieder einbringst oder nicht 🙂
        Wie du darauf kommst, warum du dich hier nicht verstanden/erwünscht fühlst, kannst du gerne, wenn du magst mit mir besprechen, unabhängig von deiner Entscheidung. Mail: arcadianÄTarcadiansblog.net

        Gefällt mir

      2. Liebe Leanie,
        mal ganz ehrlich: wer von uns fühlt sich von den anderen wirklich ganz verstanden? Wohl kaum jemand. Aber weißt du was? Ich erzähle dir von meiner Erfahrung, denn schliesslich kann ich nur aus meiner Erfahrung und meinen Fühlen sprechen.
        Das liebe Nichtverstehen stammt aus dem Denken, aus dem Gehirn. Das flüstert auch mir oft ein dass etwas so oder so ist und durchaus nicht positiv. Schalte ich das Herzdenken ein, dann nehme ich es anders wahr.
        Oh, nicht dass mir mein Herz vormacht der andere hätte mich jetzt verstanden, nein, aber es sagt mir, dass der andere einfach die Dinge etwas anders sieht, in anderen Schuhen gelaufen ist, seine Erfahrungen anders wahrgenommen hat als ich.

        Aber, im Grunde genommen wollen wir alle das Selbe, das siehst du ganz richtig.
        Glaube mir, ich kenne deine Gefühle ebenfalls, habe ein Leben damit verbracht mich unverstanden zu erleben und zu fühlen. Es ist frustrierend und einfach Shit, dennoch sind wir bis hierher gekommen und das hat einen guten Grund: wir lernen gerade unsere vermeintliche Diskrepanz und Andersein zu überwinden und ganz tief in den anderen zu blicken. Wir lernen gerade immer mehr aus unseren Inneren heraus zu kommen und aus dem Täter – Opferspiel auszutreten. Wir lernen gerade den anderen in seinem SoSein einfach anzunehmen und den Trennungsgedanken auzuradieren.
        So wie ich dich annehme Leanie wie du bist. Ich habe einfach auf deine Frage geantwortet so wie ich es erlebe. Vielleicht siehst du darin ein Nicht-Verstehen meinerseits für dich. Vielleicht kannst du einen Moment innehalten und darüber einfach nachdenken. Denn ich drückte mich einfach auf eine Frage aus ohne irgendwas über dich zu sagen oder dich anzugreifen. Käme mir nicht in den Sinn.
        Und auch ich lag oft am Boden und niemand hat sich um mich gekümmert. Ich lernte dass ich mich um mich selber kümmern muss. Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern mit Selbstliebe. Ich verstand, wenn ich die Opferenergie aufrecht erhalte, dann werden mich die anderen auch als Opfer wahrnehmen und so behandeln, Wenn ich aber mich selbst liebe und achte, mir auch Fehler gönne und trotzdem liebe in meiner Unvollkommenheit, dann behandelt mich auch mein Umfeld anders. Aber vor allem behandle ich mich anders und das war mir das Wichtigste. Denn ich war mir mein schlimmster Feind, weil ich mir mit meinen Denken ständig weht tat und mich erniedrigte.
        Weißt du, ich war mal kurz in der Esoterikwelt und habe mich da aber mächtig verlaufen. Zum Glück habe ich einen inneren Kompass der mir zeigt was faul ist und was wirklich Sache ist. Ich sah wie viele Menschen immer unglücklicher wurden und immer mehr ins Opfersein rutschten, auch wenn sie es nicht zugeben. Menschen die einfach nicht weiterkamen und nach jedem Hoch in ein tiefes Loch fielen. Dann liefen sie zum nächsten Seminar, bestellten das nächste Gurubuch und alles find wieder von vorne an. Die Selbstlügen in dieser Szene und dass keiner mehr selbstständig Denken darf sind schlimm. Das ist der Grund warum ich kein Lichtarbeiter mehr bin und wieder mir selber folge. Auch wenn ich oft stolpere und mal nicht weiter weiß, doch heute kümmere ich mich erst mal um mich und dann kommt der Rest der Welt.
        Wenn du beginnen kannst, einfach dir selber zu vertrauen, dich nach deinen inneren Kompass, diesen feinen inneren Gefühl des Wissens zu richten, dann wirst du merken dass du richtig liegst für dich, dass du deine Seele zu leben beginnst und staunend immer Neues entdecken. Und du wirst erfahren, dass dich viele verstehen, dass viele gleich sind, nur eben in etwas anderer Ausführung.
        Ein Baum hat unendlich viele Blätter und keines gleicht dem anderen. Dennoch sind es alles Blätter vom selben Stamm – wie wir Menschen.
        Sorry, ist ein endloser Kommentar aber vielleicht hilft er dir etwas und damit lass dich einfach fest drücken, denn du und ich, wir sind nicht anders, wir haben den gleichen Stamm.

        Gefällt mir

      1. Freude Miranlaya~8~ ~~~ ich wünsche dir von Herzen auch ein leuchtendes neues Jahr~~~ich glaube dass wir übern Berg sind 🙂

        Namaste

        Tula

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.