Arcadians Gedanken zur inneren Freiheit vom äußeren Einfluss

vollendet am 16.02.2014 auf Arcadian´s Blog

Arcadian_fbImmer wieder begegnen mir Menschen, die glauben Gottes Botschaft zu verteilen, die ihn channeln und dabei Gebote und Verhaltensregeln vorgeben. Und mir begegnen Menschen, die glauben, dass dies richtig ist, die dann daran scheitern (werden), diese Regeln und Gebote zu befolgen.

Immer wieder begegnen mir Menschen, die glauben die Botschaften die sie channeln wären die absolute und reine Wahrheit und sie geben damit vor, das man sie für bare Münze nehmen solle. Und mir begegenen Menschen, die genau jenen Channelilngs glauben und damit große Probleme haben, denn jedes Channeling ist etwas anders, manchmal scheint isch sogar der gechannelte Erzengel, der Gott oder sonst ein Wesen in unterschiedlichen Channelings total zu widersprechen.

Und dann gibt es noch die Channelings, die vor allem eines wollen, das der Mensch passiv bleibt, das er abwartet und ncihts tut.

Und dann gibt es da die offiziellen Medien, die nach wie vor hauptsächlich Ablenkung oder negative Inhalte verbreiten, manchmal auch in Kombination … z.B. in Action Filmen oder Science Fictions. Ganz böse Zungen reden auch von Verdummung der Bevölkerung.

Was macht das mit uns?  Können wir uns das alles „reinziehen“ und uns davon nicht beeinflussen lassen? Ich meine, wohl ehr nicht, denn selbst wenn ich z.B. sage, das ich ja weiß, was es bezweckt, so bin ich diesem Einfluss trotzdem ausgesetzt, ob ich will, oder nicht, wenn ich es konsumiere.  D.h. jetzt nicht, man solle sich das nicht mehr antun, obwohl das sicher besser wäre, doch dies darf, nein muss jeder für sich selbst entscheiden. 🙂

Man sollte sich nur klar darüber sein, was es mit einem machen könnte. Und hier kann ich nur von mir sprechen, von meinen Erfahrungen, von meinen Annahmen, von meinen Gefühlen und Wahrnehmungen.

Meine Wahrnehmung ist, dass es gut war, dass ich das alles konsumiert habe, dass ich es nach wie vor ab und an mal tue, um nicht zu vergessen, was das alles mit einem macht. Noch benötige ich diesen Anstoß und mnahcmal tue ich es auch um mich abzulenken, zu amüsieren. Hier kann ich auch nochmals unterscheiden zwischen seichter Unterhaltung, wie Deutschland sucht den Superstar, oder einem Science Fiction, der böse Aliens darstellt oder einer Reportage die mir irgend eine fremde Meinung geschickt auftischt oder einem Channeling in schönen Worten, das einem zum stillhalten verführen möchte.  Das eine, die seichte Unterhaltung, die unterhält mich bloß (wenn keine versteckten Beeinflussungen drin sind, aber das kann man nie ausschließen) und das anderer macht etwas mit mir. Es macht mich vielleicht aggressiv, es macht mich traurig, oder er lässt mich passiv bleiben. All das will ich nicht mehr, ich tue es mir nur sehr selten an und hoffe, bewusst damit umzugehen, und zwar auf allen Ebenen, die ich erkennen kann.

Nun ist es ja so, das die allermeisten Mensch hier in unserer Gesellschaft dies alles  zur genüge kennen. Sprituell interessierte Menschen kennen meist auch Channelings und Botschaften von jenseits der allgemein bekannten Illusion.  Der Durschschnittsmensch kennt zumindest das Mainstreamzeugs. Doch lernen wir was daraus? Ich habe daraus gelernt, gelernt es meist nicht mehr anzuschauen, zu konsumieren, weil es mich entweder aufregt oder anwidert. Doch auch das sind eigentlich keine dienlichen Reaktionen. Es sollte mich unberührt lassen… bin halt nur ein Mensch, darum ist das nicht immer so… macht aber nichts, ich merk ja, das es mich berührt und ich damit in Resonanz gehe. Und darum kucke ich es ja nicht mehr, oder lese es nicht mehr bzw. kaum noch.

Es kaum noch zu tun ist genauso dienlich wie es einst regelmäßig getan zu haben.. Früher haben mich manche Channelings wirklich „angehoben“, sie waren voller Liebe, Güte und guter Energie, dabei war es egal, woher es kam ob es ein gechannelter Engel war oder nur das Ego des Channelers, es hat mir gut getan. Dann kam die Phase, wo ich all dies begann zu hinterfragen. Dabei begann ich mehr zu unterscheiden, weniger zu lesen, weniger Channelings zu konsumieren und habe mich auf einige wenige „spezialisiert“ bis auch die mit einer Ausnahme (Blossom Goodchild) weggefallen sind.    Ich habe nach und nach alles aussortiert… einer der ersten, der aussortiert wurde, war Sheldan Nidle, den bringe ich zur Sprache, weil er ein ideales Portfolio hat, dessen Botschaften zum Stillhalten animieren, das extrem gleichlautend ist, das Botschaftsanteile hat, die mir von Anfang an (trotz Konsums meinerseits) nicht gefallen haben: Die Lichtkammern (Lichtgefängnisse oder auch Die Kammer des Schreckens mit Brainwashing?) Wie auch immer, das und dieses wir tun alles für euch, ihr müsst nichts tun, hat diesen „Botschafter des Lichts“ als erstes vor die Tür gesetzt. Viele andere Botschaten (Marix von Sirius) haben einfach aufgehört, andere nicht wobei es aus meiner Sicht besser gewesen wäre (Herak von Sirius) usw. usf. Sind nur meine Eindrücke.

Nachdem diese Phase vorbei war, habe ich wirklich angefangen mehr und mehr selbst über das Spirituelle und allem was dazu gehört nachzudenken, das ist natürlich ein schleichender Prozess gewesen und heißt nicht, dass ich nicht von Anfang an auch selbst gedacht habe. Doch am Anfang hab eich halt sehr oft einfach Ideen und Meinungen übernommen und dann, so finde ich heute, sehr lange gebraucht um sie wieder los zu werden.

Ist ähnlich wie in der Gesellschaft, die einem mittels Schule und Erziehung Inhalte unterschiebt, die man nicht benötigt. Ich muss, um nur ein Beispiel zu nennen, nicht altern. Dies ist gesellschaftlich angenommene Realität, wissenschaftlich gibt es dafür soweit ich weiß keine Erklärung, die Zellstruktur ist nicht darauf ausgelegt.  Wir haben uns das also selbst erschaffen bzw. übernommen und manifestiert. Das kann man ändern…

Wenn ich also nun all das ablege, nach und nach, was ich früher geglaubt habe, so macht mich das freier und freier. Ich beginne Dinge auch anders zu sehen, zu fühlen und wahrzunehmen. Ich lerne dabei auch, das ich weniger zu Urteilen brauche und wenn ich es brauche es besser zu machen. Ich lerne mich in dieser Umgebung, die sich ja auch permanent verändert, besser zurechtzufinden. Ich näherer mich langem mir selbst und meinem Gottesanteil, der ich bin.

Das ist mein persönlicher Aufstieg, das ist ein Prozess der läuft und noch nicht zu Ende ist, Der Weg ist hier das Ziel, doch das Ziel ist auch eines, das erreicht werden will, es ist beides, und das Ziel benötigt den Weg dahin, denn von Station zu Station erhalte ich neue Erkenntnisse, die ich im Idealfall so umsetze, dass ich keine Station mehrmals ansteuern muss. Ist aber auch okay, ich steuere eine Station solange an, bis ich es kapiert habe. Warum auch nicht, ich werde ja nicht älter, der Planet dreht sich nur in dieser Illusion weiter um unsere Sonne, das ist alles.

Arcadian


10 Gedanken zu “Arcadians Gedanken zur inneren Freiheit vom äußeren Einfluss

  1. Einfach ein wahrer Lichtblick bist du, da kommt so viel Wahrheit und Weisheit von dir und das was so viele von uns ebenfalls erfahren und erlebt haben. Du bist so was von befreiend 🙂
    Danke vielmals für deine offenen energiereichen Berichte!

    Gefällt mir

  2. Lieber Arcadian,

    Arbeite an deiner Wahrheit
    Wahrheit ist die Grundlage dieses Dimensionssprungs. Als eine Wahrheitsgöttin ist es dein Job, mit Leuten zu arbeiten, die nicht wissen, was Wahrheit ist. Das bedeutet, du musst an deiner Wahrheit arbeiten. Die Reise der Wahrheitsgöttin ist schwierig, weil du die Wahrheit lernen und kennen musst, um mit Leuten umzugehen, die die Wahrheit nicht kennen. Wenn du die Wahrheit nicht kennst, wirst du in den Energien derjenigen, die die Wahrheit nicht kennen, verloren gehen. Als ein Wahrheitsgöttin-Licht musst du dir derer bewusst sein, die dich anlügen und dann mit neuen Floskeln ankommen, wenn du dich an sie wendest. Du wirst sie nicht Lügner nennen. Die meisten Leute, die lügen, wissen nicht einmal, dass sie lügen. Als eine Wahrheitsgöttin kannst du ihnen nicht erzählen, dass sie lügen, weil das ist, was sie als Teil ihrer Reise durchmachen müssen. Deshalb verurteile sie nicht und nenne sie nicht Lügner. Diejenigen, die die Wahrheit nicht kennen, dienen dir. Sie bieten dir die Gelegenheit, Wahrheit und Unwahrheit zu erkennen und mit Liebe zu antworten, egal was es ist.
    Mehr und mehr Leute zeigen ihre Lügen, ihre Unwahrheiten, die in einen neuen Fokus kommen und dabei um sie herum verschmelzen. Wenn du in der Wahrheit bist, dann musst du in der Liebe sein, denn Wahrheit spielt seelig-einzig [engl. Wortspiel: soul-y/solely] eine Rolle für dich. Innerhalb dieser Seelenwahrheit/einzigen Wahrheit ist alles, was du jemals erfahren wolltest. Deshalb hacke nicht auf Leuten herum, die sich durch ihre Wahrheit hindurcharbeiten. Sie wollen genau wie du diese Reise hinter sich bringen.
    Wenn du glaubst, jemand erzählt dir eine Unwahrheit, dann hast du nicht genug über Wahrheit gelernt. Siehst du, alles was du hörst, alles was gesprochen wird, hat ein Element der Wahrheit. Wenn jemand zu dir sagt: „Du bist eine grüne Person,“ und es gibt nichts Grünes an dir, mögen sie etwas sehen, das sie nicht verstehen können. Deshalb verstricke dich nicht in der Tatsache, dass du nicht grün bist. Verurteile nicht, was sie sehen. Höre einfach zu und gehe von da aus weiter. Du musst wissen, wie du jederzeit in deine eigene Wahrheit kommst. Wenn du zu dem Punkt kommst, wo du alles liebst an jedem, dem du begegnest, wirst du das Wahrheitsgöttin-Sein vollständig umarmt haben. Du wirst die Wahrheit kennen und wirst erkennen, dass jeder und alles dein Lehrer ist. Als Wahrheitsgöttin ist deine Wahrheit die wichtigste Wahrheit von allen Wahrheiten und selbst du musst diese Wahrheit lernen.

    In tiefer Liebe zu deinem Sein

    Mario

    Gefällt mir

    1. Ich danke dir für diesen Kommentar, ich bin jedoch männlich… Arcadian ist kein weiblicher Name 🙂 Ist zwar nicht so wichtig, doch ich fühle mich besser, wenn mein Geschlecht richtig getroffen wird bei der Ansprache … Inhaltlich ist das was du schreibst nicht ganz meine Wahrheit 🙂 Dies ist jedoch in Ordnung, weil jeder seine Wahrheit hat und ich aus meiner Sicht der Dinge die Wahrheit von anderen auch nicht als Unwahrheit definieren kann, sie ist lediglich für mich nicht wahr. Unwahrheit und Lüge gibt es also so gesehen aus meiern Weltsicht nicht… aber ich lerne weiter und vielleicht ändert sich diese Sicht auch mal…

      Gefällt mir

      1. die Wahrheitsgöttin ist weder männlich noch weiblich gemeint, sie/er ist was es ist. Verstehst du was ich meine?
        Alles ist Eins.

        Herzlichst Mario

        Gefällt mir

  3. Hallo Arcadian ,

    sehr schön beschrieben deine momentane Sichtweise oder besser Wahrnehmung.

    Alles wandelt sich und so kann eine Wahrnehmung sich auch verändern , wer weiß

    wie oft dieses noch geschieht und ich glaube keiner ist ausgenommen.

    Dann laß ich mich mal in diesem Fluß einfach so treiben um zu schauen was

    kommt / geht .Mit Don Juans Worten: „Sei Achtsam wie ein Krieger“ wird diese

    Erfahrung eine gewollte und erkannte Qualität erreichen. So kann sich der meinige

    “ Standpunkt“ immer wieder erneuern. Gefühlte Auf und Abs gehören dazu.

    Wobei wir ja immer die Möglichkeit haben die Inneren und Äußern Gegebenheiten

    durch unsere Wahrnehmung ändern zu können. Dann los zum Kosmischen

    Spiel…….uijujui.

    Einen super Tag

    Namaste

    Gefällt mir

  4. So schön, dass ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin!
    Treffender, schöner Artikel – danke Arcadian und auch an Bejkh!
    Es wird mit jedem Tag „alles“ klarer, leichter und wieder freudiger……

    Gefällt mir

  5. „Der Glaube es gäbe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung“ (Paul Watzlawick) ♥ Was für den Einen Blossom Goodchild, ist für den Anderen Jesus Christus 🙂 (Roland Christian Kilders) ♥ ♥ ♥

    Gefällt mir

  6. Plötzlich ward der Mensch. Was war bisher an Leben vorhanden? Womit hat sich dieses Leben bisher ausgezeichnet? Traumhaft wäre es gewesen, wenn dieses Leben bereits alles repräsentierte, was sich unter einem liebevollen Sein verstünde. Normalerweise verstehen wir alle heue ein liebevolles Sein auf verschiedene Weise. Jeder hat sein eigenes Seins-Verständnis entwickelt. Angenommen wir wären alle auf die gleiche Weise von etwas inspiriert oder würden allle auf die gleiche Weise lieben. Die Vielfalt der heutigen Zeit wäre damit wahrscheinlich schnell wortkarg und einsam.

    Jedoch auch die heutige „Vielfalt“, macht einen Menschen nicht wirklich „satt“ und er ist eher einsam und am wahren Leben kaum noch wirklich interessiert.

    Sich in innere Welten zurückzuziehen ohne das Äußere zu leben, erinnert an eine „Bedürfnislosigkeit“ der Mönche in einem Bergkloster. Wenn diese von der Außenwelt abgeschnitten sind, dann könnten sie dort lernen die Zellalterungsfunktion mittels ihrer Gedanken abzustellen und ein unendliches Leben dort zu verbringen. Wie lange schafft es ein kreativer Mensch Zeit, in einer absolut gleichbleibenden Umgebung zu verbringen?

    Wandel hat so viele Impulse für uns Menschen, dass wir durch diesen erst spüren, dass wir wirklich am Leben teilhaben. Vaters Bauernhof in der 10. Generation weiterzuführen, ohne dann seine persönlichen Anteile dort ganz neu einzubringen, macht uns irgendwann farblos – dann freudlos.

    Halbgötter gab es schon viele hier. Heute sind davon zwar immer noch welche hier. Ausgebrannt und leer. Ihres Lebenssinnes beraubt.

    Woher kommt diese Kraft, die uns am Leben hält? Was genau ist es, dass mich fröhlich macht, wenn ich plötzlich einen Hund streichele?

    Wir können es leugnen, dass wir niemanden brauchen, damit wir sonnigen Gemüts bleiben. Doch wer z. B. die Winterdepression einmal erfahren hat und danach – ganz plötzlich – mit dem ersten Sonnenstrahl getanzt hat – einfach nur so – weiss sofort, dass das Leben den Austausch innerhalb des Lebens beinhaltet.

    An dieser Stelle bin ich daher dankbar lieber Arcadian, dass Du mir hier Deine jetzige Sicht Deiner spirituellen Entwicklung nähergebracht hast. Wandlung hat sichtbare Veränderungen zur Folge.

    Alles Leben hier zielt darauf ab, dass es einen Sinn erfüllt. Die Freude am Sein.

    Freude schöner Götterfunken komm tanz mit mir und ich werde zeigen, dass das Leben mich vollmundig und würdevoll zum Menschen macht.

    Menschlichkeit erhält seine kreativen Werte durch unser Sein und unser Tun.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.