Montagsdemos – Montagmahnwachen – macht mit und bleibt friedlich, immer

Frieden_montagsdemo

Ich unterstütze diesen Text, dieses Ansinnen vollkommen. Selbst wenn es regnen sollte, geht runter auf den Boden, in Hockhaltung, auf die Knie. Zeigt den ewig Gestrigen und jenen, die gegen den Frieden vorgehen, wer Wir sind, denn wir sind das Volk und wir sind sehr sehr viele, sie sind sehr sehr wenige, es kann nichts geschehen, wenn wir uns dessen bewusst bleiben und entsprechend handeln.

Und geht hin, zu den Demos, zu den Mahnwachen, zeigt das ihr den Frieden wollt, zeigt, das ihr ein freies, freundlichen Europa mit seinen Völkern und Menschen wollt, zeigt das ihr wahrliche menschlich sein, das ihr Frieden seit, das ihr Liebe seit.


3 Gedanken zu “Montagsdemos – Montagmahnwachen – macht mit und bleibt friedlich, immer

  1. Hallo allen Mahnwachenanhängern – Die Begriffe wie „Demonstration und Mahnwache“ sind aus meiner/unserer Sicht etwas zu negativ besetzt. Wir empfinden, dass demonstrieren und mahnen ausdrücken, dass man gegen etwas ist bzw. das Gegenteil bekämpfen möchte. Das darf natürlich jeder sehen wie er will. Wir in Österreich haben jetzt unsere Erfahrungen gemacht! Ich darf euch erzählen, dass etliche Personen nicht mitgemacht haben, weil wir den Frieden in uns selbst ansprechen. (Mondsee/Salzburg) Meine Freundin in Salzburg wurde ziemlich in die Mangel genommen, da wir NUR FÜR den Frieden sind! Es geht auch ohne Protest und Demo, da ich so auch alles anziehe, was ich in mir trage – bin ich in der Liebe, werde ich nur Liebe ernten – die Menschen im Herzen ansprechen und umarmen. http://www.meinbezirk.at/salzburg-stadt/leute/frieden-weltweit-mondsee-und-salzburg-d944994.html

    Weltweiter Friede beginnt in dir
    In Liebe und Dankbarkeit
    Tanja

    Gefällt mir

  2. Gewaltangriff auf Friedensdemonstration in Halle

    Skandal in Halle! Die wochenlange Hetze von Jutta Ditfuhrt trägt erste Früchte! Bei der ersten #Montagsdemo die gestern in Halle stattfand hat ein Mob, bestehend aus #Antifa-Radikalen, Mitgliedern der Grünen Jugend, der Linksjugend [‘solid] und der Jungen Union Halle, Steine und Flaschen auf zirka 500 friedliche Demonstranten geworfen – darunter Familien, Kinder und Rentner. Besonders skandalös: In der Gruppe aus der die Flaschen auf die Friedensaktivisten flogen, standen auch die Landtagsabgeordneten Henriette Quade (Die Linke), Swen Knöchel (Die Linke), Sebastian Striegel (Bündnis 90/ Die Grünen) und mit Sebastian Lüdecke sogar der Landesvorsitzende der Grünen in Sachsen-Anhalt. Wer den beteiligten Flaschen- und Steinewerfern eine Nachrichten zukommen lassen möchte, sollte das öffentlich per Facebook Kommentar auf den jeweiligen Facebook-Seiten der Krawallmacher machen. Hier die Links:

    http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/montagsdemo3-in-halle-zwischen-frieden-antifa-rechts-links-und-nazis/94410/

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.