Vergebung als höchster Akt der Selbstliebe

am 11.05.2014 auf in5d.com
Übersetzung: Luisa Anna mit Ergänzung

candle_love1Vergebung kann eine wirklich schwierige Angelegenheit sein. Jeder weiss es ist „heilig“ zu vergeben. Viele von uns tragen in sich verborgenen Groll, Feindseligkeit, immer wieder auflebenden Verrat und schmieden immer wieder Rachepläne, manchmal nur in unserer Fantasie, einiges im Verborgenen anderes ganz offensichtlich. Und am Ende verstärken sich nur unsere eigenen Schmerzen und Qualen. Wenn wir jedoch das alles loslassen, dann verlieren wir einen Teil unserer Selbst, oder nicht? Wenn wir es loslassen bedeutet es, dass es uns nicht wichtig ist und wir nicht verletzt waren, oder nicht? Viele Menschen widerstehen der Versuchung zu vergeben, weil sie glauben, wenn sie vergeben sehen sie über das schlechte Verhalten hinweg, entkräften ihre eigenen Erfahrungen und Schmerzen, geben vor, es sei nichts passiert und lassen die andere Person „ungeschoren davon kommen“. Das ist jedoch nicht der Fall.

Vergebung bedeutet erkennen und akzeptieren, dass etwas sehr schmerzhaftes geschehen ist – oder dir angetan wurde. Aber wenn du in der Lage bist, es danach loszulassen und in der Vergangenheit zu lassen, dort wo es hingehört, dann kannst du dich selbst heilen und in deinem eigenen Leben weitergehen. Die andere Person hat sich ganz offensichtlich vor langer Zeit das letzte Mal weiterentwickelt.

Und erinnere dich, es ist ganz deine Entscheidung, ob du weiterhin mit dieser Person Kontakt haben willst oder nicht. Wahrscheinlich kommt das auch darauf an, ob er / sie sich entschuldigt hat und wie ehrlich die Entschuldigung war, ob es eine Wiedergutmachung gab oder ob es einen anderen Weg gab, um dein Vertrauen wieder aufzubauen. Merke dir: „Verletzt du mich, solltest du dich schämen. Verletzt du mich jedoch zweimal, sollte ich mich schämen.“ Und das ist wahr! Manchmal ist es wohl einfach besser, sich umzudrehen und wegzugehen. Wir müssen definitiv nicht zurückkommen, um ein zweites Mal verletzt zu werden. Und es liegt an uns, aus unseren Erfahrungen zu lernen. Wir können nur durch das Beobachten und durch die Reaktion der Menschen lernen, wer sie wirklich sind. Jede Handlung sagt etwas über die Person aus und es liegt an uns, ob wir sie an unserem Leben teilhaben lassen oder nicht. Und wie Maya Angelou gesagt hat: „Wenn dir eine Person zeigt, wer sie wirklich ist, dann glaube ihr.“

An den Missständen der Vergangenheit festzuhalten ist genauso, als würden wir uns konstant in den Moment des Schmerzes zurückversetzen, so können wir es immer und immer wieder durchleben. Wenn wir uns jedoch immer im Moment des Schmerzes leben, sitzen wir in der Vergangenheit fest und sind nicht in der Lage in unserem Leben voran zu gehen und uns weiter zu entwickeln. Wir übergeben unser Leben einem einzigen Ereignis. Es wird ein entscheidender Moment in unserem Leben. Viele Menschen definieren sich vollständig aus dem, was andere ihnen vor Jahren oder Jahrzehnten angetan haben. Ist es möglich, dass sie ihr ganzes Leben eine Erinnerung an ein schmerzvolles Ereignis ihres Lebens sind? Warum? Was ist der emotionale Lohn dafür?

Stell dir einmal vor: Jemand kommt vorbei und schlägt dich mit einem Baseballschläger, aber anstatt nach Hause zu gehen und dich mit erster Hilfe zu verpflegen und die Wunde zu heilen, nimmst du den Baseballschläger mit nach Hause und bewahrst ihn auf. Über die nächsten fünf Jahre holst du ihn gelegentlich raus und schlägst dich erneut auf den Kopf. Über diese fünf Jahre hast du dich selbst einige tausende Male geschlagen, nur um deinen aufgestauten Ärger und deine Feindseligkeit mit jedem Schlag zu erhöhen. Wer hat dir also am Ende der fünf Jahre mehr Schmerz zugefügt? Die Person oder du?

Der emotionale Schmerz, der Ärger, die Feinseligkeit und die Verbitterung stauen sich in unserem System an, wenn wir nicht von ihnen lassen und sie gehen lassen. Emotionen sind dafür da, Energie in Bewegung zu sein und sie können alle möglichen Arten von Problemen hervorrufen, wenn wir sie nicht aus unserem System entfernen. Sie können wie giftige Gase wirken, die die ganze Zeit um uns herum sind. Sie machen uns krank und sie bewirken noch mehr giftige Gase in unserer Umgebung… Und das zieht noch mehr schmerzhafte Ereignisse an… und das bewirkt noch mehr giftige Gase in unserer Umgebung…

Wir erschaffen einen Teufelskreis und jedes Mal, wenn wir das Ereignis in unseren Gedanken durchleben, wird das neuronale Netzwerk, das wir erschaffen haben, tiefer und stärker, so ist es einfacher in unsere damalige Emotion „zurückzufallen“. Es hält unseren Geist, unseren Körper und unser Leben gefangen und oft auch die Leben unserer Mitmenschen. In Kürze werden wir alles durch diesen Filter sehen und unsere Vorstellung, unsere Gedanken und unser emotionaler Prozess ist so gefangen, dass das einzige, was wir sehen, fühlen oder denken können Schmerz, Ärger, Feindseligkeit oder Verbitterung ist. Wir beginnen zu glauben, dass unser Leben sich daraus definiert und wir erlauben keine andere Wahrheit in unserem System, weil unsere Aussenwelt uns immer wieder genau diesen Gedanken widerspiegelt. Wir fallen in einen Opfermodus. Während wir die Ungerechtigkeiten der Vergangenheit aufrechterhalten und uns immer wieder mit den giftigen Gasen umhüllen, geben wir jedes bisschen an Energie zu der „Täter“- Person. Wir geben unsere Verantwortung für uns selbst und unseren emotionalen Seinszustand ab, wir wälzen uns in Selbstmitleid und übergeben anderen die Kontrolle über unser Leben.

Die Wahrheit ist: niemand kann uns wirklich verletzen, ausser wir lassen es zu. Wissend oder unwissend leisten wir selbst einen Betrag zu unserem eigenen Schmerz. Wir haben vielleicht keine Kontrolle darüber, was andere tun, aber im Gegensatz zu der allgemeinen Meinung haben wir Kontrolle über unsere Reaktion. Wir können am Schmerz klammern und ihn immer wieder durchleben oder wir heilen ihn und lassen ihn los. In der Tat ist es nicht die Erfahrung, die unser Leben und wer wir sind erschafft, vielmehr ist es unsere Reaktion auf die Erfahrung. Lernen wir, wachsen daran und wachsen hinaus oder fallen wir zurück, wälzen uns in Selbstmitleid und geben auf? Dies allein ist unsere Entscheidung.

Wie es so oft der Fall ist, können wir eine Menge von unseren Kindern lernen. Kinder wissen, was es heisst etwas „abzuschütteln“. Ausser wenn ihnen die Erwachsen beibringen, sich am Schmerz festzuklammern. Ein fröhliches Kind fällt hin, tut sich am Knie weh, lässt sich von der Mama „verpflegen“ und rennt wieder raus, um weiter zu spielen. Kinder akzeptieren, dass Schmerz etwas ist, das im Leben passiert. Sie wissen zu gut, dass manchmal Menschen geizig oder verletzend sind, das hält sie aber nicht davon ab weiter zu leben. Wir könnten so einiges von dieser Fähigkeit brauchen.

Wir schulden es uns selbst, zu vergeben. Es ist alles für uns, nicht für sie. Vergebung ist wirklich ein „eigennütziger Akt“ und er lässt uns wirklich frei werden.
Wie stellen wir es also an? Wenn uns jemand verrät, missbraucht, uns ausnutzt, uns physikalischen, mentalen oder emotionalen Schaden zufügt; wie kommen wir zu dem Punkt, an dem wir ihnen vergeben und es gehen lassen können? Wir können wir, wie Jiminy Cricket sagte: „Uns selbst auffangen, uns wieder aufbauen und noch mal ganz von vorn beginnen“?

Es ist nicht immer einfach und wir müssen gewöhnlich einen Schritt nach dem anderen gehen, aber es ist vielleicht der wichtigste Teil unseres Heilungsprozesses. Wenn wir unser Verständnis des Ereignisses neu ausrichten können, können wir unsere Perspektive genügend ändern, um zu vergeben und Limonade aus den Zitronen machen, die uns das Leben gegeben hat. Hier sind einige Wege, um uns neu auszurichten:

Erkenne, dass jeder das Beste tut, was er mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln in der Lage ist zu tun. Das beinhaltet ALLE Quellen, wie zum Beispiel: emotionales Verständnis und Kapazität, Selbstwertgefühl, Wissen, Weisheit, Erfahrungen, Energie, die Fähigkeit sich in jemanden hineinzuversetzen und das Level der Überwältigung. Viele Menschen sind innerlich leer, vor allen in den letzten Jahren: sie werden so ausgemagert, sie haben nicht genug Zeit, Energie, Geld, Kraft oder mentale bzw. emotionale Kapazität, um die Lage zu meistern. Die Menschen laufen im „Autopilotenmodus“ und wenn sie mit einer komplexen Situation konfrontiert werden, welche Urteilsvermögen, Redlichkeit, Grosszügigkeit, Freundlichkeit und Liebe von ihnen erfordert, sind sie oft überfordert und reagieren aus der Angst heraus. Sie können nicht über die Auswirkungen ihres Verhaltens auf andere Menschen nachdenken, weil sie selbst so sehr damit kämpfen, mit der Situation umzugehen und sie zu beenden. Selbst wenn Menschen versuchen andere zu berücksichtigen, dann sind sie trotzdem nicht in der Lage, die kompletten Auswirkungen ihrer Handlungen einzuschätzen. Niemand von uns ist wirklich in der Lage das zu wissen, weil die Reaktion einer Person auf das was wir tun nicht nur auf unseren Handlungen basiert, sondern auch auf die emotionale Geschichte der Person.

Was andere Personen uns antun handelt nicht wirklich über UNS.

Wie wir auf das was andere uns antun reagieren, dreht sich nicht wirklich über SIE.

Was Menschen tun hängt von ihrem Geisteszustand, ihrem Gefühlszustand und ihren unverarbeiteten Problemen ab. Wie wir auf etwas das uns passiert reagieren, hängt von unserem Geisteszustand, unserem Gefühlszustand und unseren unverarbeiteten Problemen ab.

Das ist ein wichtiger Unterschied: unsere Reaktionen und Befindlichkeiten auf das was andere tun, sind unsere eigenen, basierend auf dem was uns bis zu dem Zeitpunkt widerfahren ist und wie wir darauf reagiert haben. Andere Personen können unsere Knöpfe drücken ohne zu wissen, dass diese Knöpfe existieren und genauso können wir deren Knöpfe drücken. Ich kann die Knöpfe anderer Menschen drücken, nur durch das Betreten des Raumes. Was vollkommen ok ist, wenn eine Person auf eine andere sehr beleidigend, bedrohlich oder Schmerzhervorrufend reagiert. Und wir haben absolut keine Chance das zu wissen, bis wir es auf dem harten Weg herausfinden, weil wir in einer völlig unvermuteten Art reagieren. Es gilt das Gleiche für andere und deren Reaktionen. Der Schlüssel für uns alle ist, die Knöpfe zu finden und die darunter liegenden Schmerzen zu heilen, sodass es nicht länger Knöpfe gibt, die gedrückt werden können.

5d-forgive-3
Übersetzung: Vergebung ist ein Menschenrecht. Jemandem zu vergeben zeigt deine Stärke und Intelligenz. Vergebung reinigt deine Seele. Jemanden zu Vergeben ist ein Akt der Liebe. (Liebes- und Lebenszitat)

Vergebt ihnen, weil sie nicht wissen was sie tun. Wenn wir bemerken, dass jede Handlung, egal wer sie tut, entweder eine Handlung der Liebe oder ein Schrei nach Liebe ist, und dementsprechend beantwortet wird, dann haben wir unsere Zuneigung zu Schmerz und Kontrolle wirklich verstanden und sind in der Lage, diese in Liebe und Mitgefühl zu wandeln. Wenn wir es gelernt haben in diesem Raum aus Liebe und Vergebung zu sein, dann haben wir einen riesigen Schritt in unserer eigenen Heilung und Evolution gemacht.

Selbst wenn jemand etwas beabsichtigt tut, um jemand anderes zu verletzen, zu beleidigen oder in einer andere Weise Schaden zuzufügen, dann weiss derjenige trotzdem nicht, was und warum er es tut. Sie handeln immer noch nur durch ihre Ängste, Schmerzen und Unsicherheiten. Sie tun das Beste, das sie in der Lage sind zu tun. Wenn Schläger nicht so voll Angst und Selbsthass wären, sie hätten nie das Bedürfnis andere zu schlagen. Durch den Missbrauch, den sie in ihrem eigenen Leben aushalten mussten, fühlen sie sich nur stark oder gut, wenn sie andere runter machen oder missbrauchen können. Den einzigen Weg den sie kennen, um ihr Leben weiter zu führen, ist andere so zu behandeln, wie sie selbst behandelt wurden. Anstatt ihren eigenen Schmerz zu heilen, fügen sie anderen Schmerz zu. Leider erschafft unsere Gesellschaft Schläger. „Die Sünden des Vaters“, durch das gestörte, selbstverhasste Verhalten, das den Kinder vorgelebt wird, werden die angesammelten, unterdrückten, unverheilten Wunden und Schmerzen von Generation zu Generation weiter gegeben.

Menschen, die sich in sich selbst gut fühlen, in ihrem Handeln bewusst leben und an ihrer eigenen Heilung arbeiten, haben nicht das Gefühl andere verletzen zu wollen oder Konflikte zu erschaffen. Sollten sie es jedoch durch einen Fehler aus Versehen tun, dann bemerken sie es normalerweise selbst und bemühen sich sofort es richtig zu stellen oder es anders wieder gut zu machen. Menschen, die in hoffnungslosen Situationen aufgeben, sind in sich selbst verunsichert. Menschen, die anderen Schmerz zufügen, sind innerlich mit Schmerz gefüllt. Menschen, die sich negativ verhalten, sind in dieser Situation einfach nicht in der Lage besser zu handeln. Sie sind nicht in der Lage sich auf dich und deinen Schmerz zu konzentrieren, weil sie sich nur auf ihren eigenen Schmerz konzentrieren. Vergib ihnen, dass sie nicht wissen, was sie tun.

Zu erkennen wie oft wir selbst der Grund für unsere Schmerzen sind, ist eine demütigende Erfahrung, und es ist ein wichtiger Schritt, damit wir uns selbst und anderen vergeben können. Es ist ein wichtiger Schritt zu unserer eigenen Bewusstseinswerdung.

Wir müssen verstehen, dass uns niemand verletzen kann, solange wir dies nicht zulassen. Nichts was jemand anderes tut ist wirklich schmerzvoll, solange es in uns nichts gibt, wo es auf Resonanz treffen kann. Der unverheilte emotionale Schmerz in uns – oder unsere Neigung zur Kontrolle von äusseren Ereignissen und anderen Menschen – bauen eine Resonanz auf und ziehen mehr Schmerz in unser Leben. Es sind diese „Knöpfe“, die wieder gedrückt werden. Nutzen wir diese Knöpfe bewusst, werden sie uns zu dem darunter liegenden Schmerz führen und wir können den Schmerz so heilen und die Knöpfe entfernen. Leider klammern wir uns meistens dann nur noch mehr an das schmerzhafte Ereignis und erhöhen somit die Resonanz, in einen eskalierenden Kreis zu geraten.

Wenn wir anderen die Schuld an unseren Gefühlen geben und unabhängig davon, was wir getan haben; wenn wir anderen die Macht geben uns zu verletzen und unser Leben zu „ruinieren“, dann sperren wir uns in dieser Resonanz – Schmerz – Resonanz – Schmerz Feedbackschleife ein. Und wenn wir tief in uns fühlen, dass wir den Schmerz verdient haben – oder wenn wir uns selbst betrogen haben durch das Zulassen von Missbrauch – dann werden Schmerz und Verrat die Struktur unseres Lebens vorgeben, bis wir uns aus dem Kreis befreien. Es liegt an uns, nicht an jemand anderem, uns zu heilen und aus dem Kreis auszubrechen. Wenn wir uns selbst erlauben eine Fussmatte zu sein, dann können wir uns bei niemandem beschweren, wenn sich jemand seine Füsse an uns abtritt, weil wir zu dieser Handlung eingeladen haben, bewusst oder unbewusst.

Wie Doktor Phil gesagt hat, es ist unsere Entscheidung wie wir Menschen beibringen mit uns umzugehen, Wir tun es jeden Tag, bewusst oder unbewusst. Wir tun es durch das,was wir erlauben und was wir verbieten. Unsere Beziehungen zeigen uns was wir Menschen beibringen, wie wir behandelt werden wollen – und manchmal ist das nicht schön! Wir bleiben oft in verletzenden Situationen und hoffen die andere Person wird sich ändern, weil wir zu viel Angst haben in die kraft zu gehen, die uns berechtigt, die Situation zu verlassen und unsere eigenen Veränderungen zu erschaffen. Oder wir glauben ganz tief in uns, dass wir es verdient haben. (Wir haben es NIEMALS verdient!!! Und manchmal ist das unsere wichtigste Lektion!)

martinvergibt
„Vergebung ist kein gelegentlicher Akt; sie ist eine permanente innere Einstellung“ – Martin Luther King, Jr.

Manchmal laden wir jemanden oder uns selbst unbewusst ein, Enttäuschung oder Schmerzen zu erfahren, indem wir unrealistische Erwartungen haben bzw. unsere Erwartungen unklar vermitteln. Das ist eine Falle und niemand gewinnt. Oft gehen wir davon aus, dass die anderen „wissen müssen“ was wir brauchen, wollen oder erwarten (möglicherweise weil wir Angst haben, unsere Bedürfnisse klar darzustellen oder glauben sie würden ohnenhin nicht erfüllt werden). Und sobald unser Gegenüber unsere Erwartungen nicht erfüllt, nehmen wir das persönlich, fühlen uns verletzt und werfen es ihnen vor. Aber unsere Bedürfnisse liegen in unserer Verantwortung.

Wir erwarten manchmal auch, dass andere sich so verhalten, wie wir uns in der Situation verhalten würden. Wir erwarten, dass jemand fair handelt, weil wir es tun würden. Wir erwarten jemand anderes bedenkt unsere Bedürfnisse und Gefühle, weil wir es auch tun würden. Wir erwarten von anderen unsere Werte und Ansichten zu teilen und vielleicht, anstelle ihrer eigenen, auch so handeln. Aber auch das sind unrealistische Erwartungen und sie werden wieder zu Enttäuschung und Schmerz führen. Wir können nur realistischer weise erwarten, dass sich andere Personen so verhalten, wie sie sich verhalten, in ihrem Interesse und aus ihrer Perspektive. Das ist das Einzige, was wir tun können – und oft ist es für uns unverständlich.

Wir müssen uns oft selbst verzeihen, auch wenn es oft schwieriger ist als anderen zu verzeihen, weil wir über uns selbst härter urteilen. Wir sind oft länger wütend über ein schmerzhaftes Ereignis, wenn wir glauben ein Teil daran war unsere Schuld. Wenn eine innere Stimme Sätze wie diese sagt: „Ich hätte es besser wissen sollen.“, „Ich hätte dieser Person niemals vertrauen sollen.“, „Ich hätte mehr Fragen stellen sollen.“, „Ich hätte nicht so lange zögern sollen, und ihr einen Vorteil verschaffen.“, usw. usw. … In solchen Fällen ist es einfacher den Groll auf die andere Person zu schieben. Sonst müssten wir zu uns sehen und über uns selbst richten und mit einem selbst erkannten Fehler leben. Aber Schuld und Schande halten uns immer davon ab, uns zu heilen und weiter zu kommen, egal wem wir die Schuld geben.

Im Nachhinein sind wir immer schlauer. Wir alle machen Fehler und übersehen manchmal etwas, das im Nachhinein ganz offensichtlich aussieht. Wir sind nicht perfekt und wir sind nicht allwissend. Wir können vorher nicht wissen, wie es enden wird (nicht einmal die von uns, die Hellsehen können!). Wir können nicht wissen, wie andere Menschen handeln oder reagieren werden. Wie jeder andere können wir nur unser Bestes geben. Wir können nur vermuten, aufgrund unserer Erfahrungen und hoffen, richtig zu sein. Und wenn wir falsch lagen? Dann ist es auch nicht so schlimm. Diese Gedanken spiegeln nur unsere innersten Ängste vor dem Unbekannten und dem „Fehler machen“ wieder. Und das entsteht durch unsere Gesellschaft. Wir maskieren unser Inneres mit Selbsthass, Selbstzweifeln und einer perfekten Fassade. Vielleicht stammt das von einer tiefsitzenden Angst vor einer Strafe eines richtenden Gott, welcher von uns erwartet perfekt zu sein. Aber Gott erwartet von uns nicht perfekt zu sein. Gott richtet uns nicht. Das sind menschliche Eigenschaften.

Wenn wir uns selbst erlauben können Fehler zu machen, können wir Nutzen aus den Zweifeln und dem Wissen, dass wir unser Bestes gegeben haben, ziehen – selbst wenn wir später über andere Wege nachdenken, die wir hätten „besser“ machen können –dann können wir beginnen, anderen zu erlauben Fehler zu machen, selbst wenn uns diese Fehler verletzen. Wir sind alle Menschen. Und wir alle machen Fehler und das ist der einzige Weg durch den wir lernen.

Wir können den Schuld – und – Schande Kreislauf beenden durch das Loslassen von alten Verletzungen, uns selbst und anderen zu vergeben und durch uns selbst zu lieben und zu heilen. Wir fühlen Mitgefühl mit denen, die uns verletzen, wenn wir verstehen, dass sie ihr Bestes gegeben haben und es wirklich nicht besser wussten oder vielleicht nicht einmal wissen, dass sie uns verletzt haben. Damit können wir uns selbst befreien. Indem wir die Verantwortung für unsere Gefühle und Reaktionen übernehmen und sie nicht anderen übergeben, stärken wir uns selbst.

Über die Autorin (Übersetzung Arcadian)

Ellyn Dye ist Autorin, Intuitiver Coach, metaphysische Lehrerin, und Rednerin. 1985 erweiterte eine Nahtoderfahrung ihre pychischen Fähigkeiten und schaffte ein Verbindung mit einigen sehr liebevollen und humorvollen Wesen die die Menschheit anleiten und über uralte Weisheit verfügen, den Löwenleuten. Sie liefern ihr eine große Fülle an Informationen über das Leben auf der Erde und der Entwicklung der Menschheit. Sie gingen einen fortlaufenden Dialgo mit Ellyn ein, der laufend intensiver wird. Monatlich erscheint ihr kostenloser Newsletter „Tunnel Vision“. Neben weiteren Publikationen veröffentlichte sie auch den metaphysischen Fantasieroman „The Searc for the Crystal Key“. Ihr neues Buch „Creating Heaven on Earth…One Soul at the Time“ ist gerade in Arbeit. Eine Einführung ins Goldene Zeitalter aus der Perspektive einer Nahtoderfahrung.  Mehr Informationen zu Ellyn Dye findet ihr unter www.LionMagic.com.


20 Gedanken zu “Vergebung als höchster Akt der Selbstliebe

    1. @Detlef
      ich schrieb schon oben bin dann mal ne Zeitlang weg – man sollte als angeblich Aufgewachte Seele – lesen können Dirk .
      Und Neo – Nazionalismus ?
      Du begreifst nichts – aber auch gar nichts – sowas wie du will als Aufgewachter gelten ?
      Nationalismus ? – Wie hohl seid ihr alle eigentlich immer noch – hier gehts in keinster Art und Weise mehr um irgendeine Nation oder irgendein dummes Machtgehabe und Wichtigtuerei von angeblich Aufgewachten – ich hatte dich richtig eingeschätzt – deine Denkweise ist immer noch zutiefst in der Matrix gefangen – wie willst du jemals in Denkstrukturen kommen welche jenseits von eurem Dummdenken sind .
      Es geht um Gesamt Terra in Verbindung mit dem Sonnensystem und darüber hinaus mit dem uns verbundenem Dualsonnensystem – und diese Interaktion besteht schon seit soooooo extrem langer Zeit – da kommst du mir mit irgendwelchen Hohlphrasen von Nationalitäten – ihr habt Se doch allesamt echt nicht mehr zusammen , Synapsenschädigung in wahrlich guter Hervorbringung , der Gott der Hinterlist war in seiner Indoktrination wirklich sehr erfolgreich – ihr könnt einfach nicht Kosmosweit denken – das geht euch Komplett ab – geschweige denn in Interdimensionalität .
      Es ist zwecklos – ihr lernt nicht und wollt auch nicht lernen – es wurde besprochen und es wurde analysiert – die Entscheidung lautet nun , zum Wohle von Terra und ihrer miteinander Verbundenen Plantensysteme – es wird keine Nachsicht mehr auf eure Arrogante – Hochnäsige Ego Hervorbringung gewährt .
      Das Heilen von Terra und vom gesamten Sonnensystem steht an oberer Priorität – nicht eure Egoistische Wichtigkeit in Nationalitätengeschwurbel .
      Viel Heilung wünsche ich dir Dirkseele – mögest du noch ER KENNT NIS erlangen .

      Gefällt mir

      1. Hoffentlich entgleitet das hier jetzt nicht… ich bitte alle Beteiligten um Zurückhaltung in der Ausdrucksweise. Jeder kann und darf so sein, wie er es für gut empfindet und ein austausch sollte ein gewisses Maß (das ich jetzt am Rande des Überschreitens wahrnehme)an Formulierungen nicht überschreiten. Danke 🙂

        Gefällt mir

      2. Nun – ich denke, aufgrund der eindeutigen Widersprüche – ich unterstelle hier mal nicht Verlogenheit sondern nur narzistische Verwirrtheit – und der scheinheiligen Brutalität, mit der hier vorgegangen wird, kann jeder mit klarem Menschenverstand eindeutig nachvollziehen und erkennen, womit man es hier zu tun hat. Da hilft jetzt wohl wirklich nur noch Mitfühlen weiter. Ab einem bestimmten geistigen Energietief erreicht man bestimmte Verwirrte nicht mehr mit Logik und mit Worten.

        Seinen wir also ganz in unserer Mitte und voller Liebe, was immer so manche Personen glauben, was das sein soll…

        Melde mich ab…..Roger and out…

        Gefällt mir

    2. @ Arcadian
      keine Angst – ist zwar Hart an der Grenze – aber mitunter ist sowas leider unumgänglich – vor allem wenn mal wieder so Fadenscheinige Unterstellungen von Vorgetäuschten Erwachenden an mich rangetragen werden .
      Da entgleitet nichts Arcadian – ich bin stets in der Mitte im Inneren – aber mitunter sollte man so manchen halt den Spiegel vorhalten – mal sehen ob Sie ihr eigenes Spiegelbild was Sie hervorbrachten dann auch im Stande sind anzunehmen .
      So funktioniert halt in der Mitte zu stehen – da gehört auch dazu , das kleine Dunkle mal hervorblitzen zu lassen – solange es in Liebe und Kontrolle geführt wird , ist das schon ok .
      Das war jetzt mal ein klassisches Beispiel des Auspendelns um es wieder in den Ausgleich zu bringen 😉
      Alles Liebe für dich Arcadian – von ganzem Herzen ♥♥

      Gefällt mir

    3. @ Detlef
      war ja klar – das du nochmal so nachschiessen musst – hätte ja deinem Ego zutiefst Wunden zugefügt – mal den eigenen Spiegel intensivst anschauen zu müssen – ihr seid alle gleich – indoktriniert und Egomanisch in eurer Esomatrix .
      Das so welche wie du ganz gezielt auf Wahrheitsschreiber angesetzt werden – kann man auf Gut rechierenden Blogs nachlesen – euer Problem ist , man durchschaut euch mittlerweile in eurer Art und Weise des Herangehens – sind zwar noch nicht so viele , welche dieses durchschauen , aber es werden halt jede Woche und Monat immer mehr .
      Gezielt geschulte Schreiberlinge , mit Geschultem Wissen – ihr veratet euch mittlerweile mit sowas wie diesen Vorsätzlichen Unterstellungen , denn genau soooo ist eure Herangehensweise .
      Diejenigen welche der Wahrheit einfach zu nahe kommen , werden genau auf diese Art und Weise denunziert und Stück für Stück von den Blogs vertrieben – das Problem für euch ist , wir kennen euer Spiel .
      Die Perfide herangehensweise um Kontradiskussionen aufzubauen und diese Energie gezielt einzufangen und abzuführen – klasse Spiel von denjenigen welche diese Hinterfotzige Spielart überall auf den Blogs hervorbringen – und die armen Schäfchen fallen alle auf diese Masche rein – ich bin aber kein Schäfchen Detlef und deswegen wirst du bei mir auch keinen Erfolg haben – bringe weiterhin deine Hintersinnige Negativität mit rein ( ihr seid ja extra geschult für sowas ) – du wirst mich nicht aus der Mitte bringen , es ist eure Art und Weise hervorgehend aus der Indoktrination der Falschen Esotherik , diejenigen versuchen zu diskreditieren welche sich in keinster Weise mehr in eurer System einpressen lassen .
      Ich schrieb dir schon – ich wünsche dir viel Heilung und ER KENNT NIS und desweiteren alles Liebe und möge IL – die Quelle dich Liebend begleiten auf deinem Pfade . ♥♥
      Viel Liebe für deine Seele

      Gefällt mir

  1. @ Detlef
    ich habe niemals davon geschrieben – etwas in Richtung Krieg zu unternehmen – das musst du auch nicht – sondern Boykottieren reicht ja wohl und das sich rausnehmen – jedoch werden Sie , die Satanisten , über Weichheit nur ein Müdes Lächeln haben .
    Du schreibst wir sind es – dann verfolge mal die Synchronizität der Zeitenläufe – welche sich in Zyklen alle 2160 und 539 Jahre wiederholen – es gibt keine Zufälle – die Zeit trägt eine verborgene Struktur in sich .
    Bleibst du nur in der Liebe und lehnst das Kosmosgesetz des Vergehens und Neuentstehens ab – hast du nichts verstanden .
    Denn dort wo Liebe ist muss in der Dualität auch das Duale mit sein – also die Antiliebe .
    Entweder schaffst du den Ausgleich in dir und auf Terra herbeizuführen oder dieser Zeitenkreislauf wird sich stetig wiederholen .
    Auch in Lemuria wurde nur in Liebe existiert – Lemuria ging trotzdem Unter – noch irgendwelche Fragen .
    Warum ging Lemuria unter – es war doch alles in Liebe – jaaaaaa genau – es war sooo weit Überliebt daß das Duale ( Dualseele ) abgelehnt wurde – somit Untergang ebenfalls vorprogrammiert .
    Nehmt endlich alles an – dazu gehört aber auch denjenigen entschieden entgegenzutreten welche nur in Negativität sind – ansonsten passiert dasselbe wie in Lemuria – halt nur durch zuviel Antiliebe .
    Zerstören Sie Terra und die Natur auf ihr – dann solltest du dort einschreiten – damit es wieder in den Ausgleich kommt – unterlässt du dieses – so machst du dich mitschuldig am Leid welches Terra wiederfährt .
    Nämlich weil du aus deiner Wohlfühlpositivität nicht rauswillst – Gefangen in den beiden Matrixen – Dunkelmatrix oder Liebesmatrix – vom Prinzip her eigentlich scheiß egal – Zerstörung bringen beide – nur der Ausgleich bringt wieder den Ausgleich .
    Womit laufen Pumpmaschinen fürs Fracking – genau mit Strom – wodrauf sollte dann die Konzentration gelegt werden – man stellt euch doch nicht dümmer an als ihr seid .
    Ich kapiers nicht bei euch Esospirits – wann – wann endlich kommt ihr aus eurer Ecke der Matrix raus ?
    Ihr lernt auch aus Uralter Geschichte und dem Zeitenlauf nicht .
    Ich gebs bald auf – selbst die welche ja eigentlich vom Erwachen sehr sehr weit sind – habens immer noch nicht verstanden ?
    Na dann auf zum nächsten Zyklus – solange bis das ihr dann irgendwann mal endlich versteht – nur ich werde in eurem Matrixgeschiss , dann als Seele nicht mehr inkarnieren – wie sprach Christi schon – Vergib ihnen denn Sie wissen nicht was Sie tun – wie lange noch bis daß das Letzte kleine Geduldsfädchen der Quelle zerissen ist ?
    Christ gab schon den Hinweis in Richtung Natur – soooo wie ists in der Natur – wenn der Jäger auf Widerstand mit Herz und Mut trifft – dann lässt er vom Beutetier meistens ab – der Jäger weiß warum – wird er verletzt ists mitm Jagen vorbei .
    Ich lasse mich vom Gott der Hinterlist und Falschheit nicht mehr in die andere Ecke der Dualmatrix verfrachten – ICH BIN – raus .
    Dieser Kommentar geht auch an alle diejenigen welche wirklich mal bis in Urzeiten das Spiel durchschauen wollen .
    Vergebung ja – für diejenigen welche dieses auch wirklich wollen – es gibt aber genug Seelen welche die Vergebung zutiefst ablehnen .
    Alles Liebe und nen Herzlichen Umreicher an euch alle ♥♥

    Gefällt mir

    1. Wie schon gesagt: es existiert keine willentliche Vergebung und es existiert nur eine Dualität zwischen dem ICH und der Göttlichkeit. Der Rest ist Missverständnis und Verwirrung aufgrund der Bewusstseinsblockaden, die durch Verdrängung der eigenen Gefühle entstanden
      sind. Was in Lemuria praktiziert wurde, war natürlich missverständlich und hatte mit Liebe nichts zu tun. Ein aktuelles Beispiel finden wir darin, was vor einigen Jahren in Tibet passiert ist. Wir nehmen Deine Àngste, Deine Trauer und Deinen Hass wahr, Gefühle und Seelenschmerz, die Du nicht wirklich zulassen kannst. Darum verstehen wir Deine Meinung und Handlungsweise voll und ganz…

      Gefällt mir

      1. @ Detlef
        Angst ? Trauer ? Hass ? Und Seelenschmerz ?
        Sorry Detlef da liegst du bei mir aber sowas von total daneben – ich bin aus dieser Matrix raus – vor was sollte ich Angst haben – ich bin Frequenziell in Direktkontakt und Hass ? Neeeee du gute Seele – ich bin zutiefst in Liebe – schwimmend Frequenziell direkt in der Frequenzschwingung der Quelle – und Seelenschmerz – den habe ich bereits ausgeheilt und alle Inkarnationen in Liebe losgelassen – warum wollt ihr mir eigentlich immer was andichten ?
        ICH BIN – zutiefst habe ich mich mit dem Dunklem in mir beschäftigt und es ist wahrlich mächtig und Stark – aber dennoch ist es wie ein kleines Trotziges Kindchen – ich habe alles ausgesöhnt und führe nun IN LIEBE – IL – Quelle – Frequenziell immerdar .
        Ich brauche niemanden der versucht in mir irgendwas wahrzunehmen – ich brauche auch nicht verständnis – warum ? Euer Mitleid — MIT LEID
        behaltet gerne für euch —- ich bin raus aus eurer Matrix – wie oft noch — aber Handlungsweise jaaaa , in Handlung Weise – Stehend in der Mitte im REINEN in HEIL mit mir – ich bin eines jener Atome , welches wieder im Ursprungszustand angekommen ist . Frequenziell zutiefst in Quellverbindung – darum kann ich ohne jegliche Gefühlsregung auch Wahrheiten schreiben , welche so manche noch in Schwingungserregung versetzt .
        Du willst der Seele von Terra helfen – bitte dann stehe ihr auch bei – ich mache dieses und zwar aus Liebe zu ihr – somit absolut im Einklang mit den Kosmosfrequenzen – Sie hat mich um Hilfe gebeten – ich werde ihr Helfen – du hättest ihre Frequenz fühlen müssen , so wie ich – dann würdest du besser verstehen – Sie wird Gequät an ihrem Leibe , ihre Haut wird mit Chemikalien verseucht , ihr Collagen wird aus ihrer Haut herausgesaugt , die Heilsamen Mineralien werden aus ihr nur aufgrund von Gier und Macht herausgerissen – wieviel Qual muss Sie noch aushalten ? Auch in ihrer Seele – oh ja Sie ist nunmal nicht nur ein Riesengroßer Fels – Sie Lebt und wir sind ihre Frequenziellen Mitatome – somit Fühle ich auch was Sie Fühlt – wie lange ist man bereit ein Vampirisch Saugendes Krankhaftes Geschwür an sich mitzutragen , bis das irgendwann die Geduld zu Ende ist und man dieses Geschwür dann halt einfach entfernt – weil es nicht aber auch in keinster Weise sich mit Ihr integrieren will .
        Fange an Synapsen – Frequenzielles Herzgefühl in Liebe und das Entstehen – Vergehen in Übereinstimmung zu bringen – dann wirst du erkennen wie es um Terra tief in ihrer Seele steht – Sie liebt uns sowas von – und wird nur aufs schäbigste Benutzt – irgendwann wenn die Zecke nicht lernt , wird Sie nunmal entfernt werden müssen – zwangsläufig – denn ansonsten bleibt vor lauter Aussaugung nur noch eine Leere Hülle zurück und eben nicht mehr eine Lebendige Freudige Tanzende Seele .
        Und genau deswegen werde ich Terra/Gaia beistehen und wenn dann mitunter das kleine Teufelchen hervorgeholt werden muss um der Zecke mitzuteilen das es nun wahrlich genug ist – dann wirds nunmal kurzfristig so sein – jedoch immer schön in Liebe führen – das ist Ausgleich – alles Beide einsetzen – zum Wohle von anderen Seelen – sofern Sie dich darum gebeten haben .
        Hiermit Grüsse ich meine Schwestern und Brüder aus Agarthi – passt gut auf im Inneren Herzen – Sie versuchen das Wasser zu verseuchen – welches im Rundumlauf überall hindurchfliesst – darum ja auch die Ablehnung der Petition Kostenloses Freies Sauberes Wasser als Menschenrecht zu erklären .
        Selbst die Meerfrauen sind schon recht ärgerlich – manche Nebadonier wissen ob dem Medium mit welchem ich dort zusammenarbeitete – und auch dieses Medium hatte schon drauf hingewiesen das die Naturwesen immer ärgerlicher aufgrund der Masslosen Gier der Menschen werden .
        Es ist viel zu komplex als das man über diese Frequenzverbindungen einfach nur drüber hinwegsehen könnte .
        Terra braucht euch Menschen nicht – aber ihr braucht Terra und zwar in Seelisch Heiler Existenz .
        Hiermit werde ich mich jetzt erstmal zurückziehen – so manche sollten nochmal zutiefst in die Verbindungen hin zur Urfrequenz eintauchen und in die Frequenzverbindungen zum Gesamtlebewesen Terra und Kosmosweit – und sich selbst nicht immer so wichtig nehmen – sondern in Kommunikation mit den anderen Frequenzen gehen und sich selbst als Diener und Zuarbeiter im Ganzen Erkennen .
        Hiermit Diene ich und Arbeite ich in LIEBE als ICH BIN – immerdar als Frequenz und Seelenteilchen .
        Ich umreiche euch alle in tiefster Liebe und Zuneigung ♥♥
        Bin jetzt erstmal bischen weg – da gibts nu Frequenziellen Gesprächsstoff neu zu erörtern .

        Gefällt mir

      2. Sorry…

        …aber was hast Du gerade reingeschmissen? Wahrscheinlich bist Du viel zu erleuchtet, als das so eine arme Seele wie meine Dich noch auf irgendeiner Verständnisebene erreichen kann… Nun denn – dream on…blue diamond…

        Gefällt mir

      3. @ Detlef
        ich brauch nichts Reinzuschmeissen – um es in deiner Wortwahl zu schreiben – meine Seele Sucht ( die Sucht ) nicht mehr – Sie ist genauso angekommen wie alle welche in Ihrer Derzeitigen Inkarnation das AgarthiGen in sich tragen – schaue erst mal wofür Meruvianer steht ( Uralte Gen und Frequenzverbindung ) – danach wirst du anfangen zu verstehen – ein Tipp google hilft dabei .
        Einen Superlieben Herzlichen Gruss an dich – als Tipp – eine Seele lernt niemals aus – somit lerne auch ich als Seele immerdar .
        Nun den bist du bereit weiterzulernen ? 😉 ♥♥

        Gefällt mir

      4. ah ja Detlef – nix Blue Diamond .
        Schon mal von Trägern des schwarzen Kristalls gehört ?
        zum Lernen was es damit auf sich hat , hier ein Link .
        http://www.kristalle.inf.lu
        Und diese werden von uns auch noch zusätzlich aufgeladen mittels elektrisch-magnetischer Frequenzpotenzierung in 6 – 12 facher Potenzierung – hast du dir durchgelesen was diesen schwarzen Kristall ausmacht – dann kannst du eher nachvollziehen was bei 6 facher oder sogar 12 facher Potenzierung passiert .
        Einen wunderschönen Umreicher an dich ♥♥

        Gefällt mir

      5. Interessante Fantssy-World. Gibt es dort auch Vesuvianer? Lebewesen ohne Gefühle kommen einem js schon ein wenig Spock-mäßig vor.

        Das ist jetzt keineswegs abwertend gemeint. Aber wenn jemand mit einem medizinisch-wissenschaftlichen Hintrrgrund erstmalig auf so etwas trifft, wirkt das Alles zuerst einmal wie eine gut erschsffene künstliche Computergame-World. Oder geht es eher in die Richtung „Peace – make love…not war?“ Mit anderen Worten: „Wir sch… auf Eure blöde Matrix und kreieren uns eine Eigene?“
        Andere könnten möglicherweise im Ganzen einen aufpolierten, modernisierten und geschickt angepassten Neo-Nationalsozialismus dahinter entdecken. Wie auch immer: Meine wissenschaftliche Neugier ist geweckt und ich bin bereit, mit Deiner angebotenen Unterstützung „dazuzulernen“ und etwas Neues tiefer auszuloten. ..

        ○~¤~■¿{☆•◇◆}♡♡♡!

        Gefällt mir

  2. Ich sehe das Lichtschwert als Metapher und habe es benutzt um Verbindungen auf energetischer Ebene zu durchtrennen die mir nicht dienlich waren und dier Schnitt mit dem Lichtschwert ist in Liebe geschahen.
    Unterschiedliche Worte und Wahrnehmungen in unserer Vielfalt bedingen unterschiedliche Gesichtspunkte, die man aber auch immer einvernehmlich akzeptieren kann, ohne den anderern überzeugen zu wollen, allein wichtig finde ich, das man sagen kann, wie man es sieht, damit jene die es lesen in Betracht ziehen können aber nicht müssen, dennoch muss es keine „Meinungsschlacht“ sein 🙂

    Vergebung ist für mich immer ein Akt der Selbstliebe, denn in erster Linie befreie ich mich von einer Belastung, die mir nicht gut tut. Selbstliebe ist für mein Empfinden immer auch Nächstenliebe….

    Gefällt mir

    1. O.k., super! Sehr gut erkannt, je nehr Worte, desto größer die Anzajhl der möglichen persönlich gefärbten Interpretationen. Viel zu oft hat man das Gefühl, von rinem Text-Tsunami überrollt und weggespült zu werden. Viel zu oft hat man das Gefühl, dass ein Herr von Wortsoldaten aufmaschiert ist, um einfache Wahrheiten in ihrer Schlichtheit zu überrennen und unter sich zu begraben. Wie schon richtig angedeutet, hat natürlich jeder erst einmal seine eigene gefilterte Wahrnehmung. Ich erlebe zum Beispiel lediglich, dass die Kommentatoren sich darin üben, richtig verstanden zu werden … and that’s it… All will be fine…

      Gefällt mir

  3. Worte, Worte, Worte….

    Worte, die in einem Ozean von Missverständnissen schwimmen…

    Vergebung ist kein willentlicher Akt…

    Schmerz kann ebenso wenig willentlich losgelassen werden, wie sich Verständnis kraft willentlicher Entscheidung einstellt.

    Der einzige freie Wille ist die geistige Lenkung auf die reine Wahrnehmung.

    Reine Wahrnehmung bewertet nicht, beurteilt nicht, und muss auch nichts verändern. Für eine ausgedehnte Millisekunde darf einfach einmal alles so sein wie es ist….

    Aus der reinen Wahrnehmung der eigenen Gefühle, erwächst ganz von selbst die Fähigkeit zum Mitgefühl.

    Aus der reinen Wahrnehmung der Gefühle der Anderen erwächst ganz von selbst die Fähigkeit, sich auf den eigenen Schmerz einzulassen.

    Der eigene Schmerz kann niemals losgelassen werden (Verdrängung), sondern muss durchschritten werden.

    Im Sterbeprozess der ICH-Illusion erkennen wir den verdrängten Schmerz, der hinter den Handlungen der Anderen steht.

    Dieses Erkennen nennen wir auch Vergebung.

    Durch Mitfühlen können wir unsere Mitmenschen in ihren Schmerz und in ihren Sterbeprozess der ICH-Illusion begleiten.

    Das Durchschreiten des eigenen Schmerzes ist der einzige Weg, eine gegebene Realität gewaltfrei zu verändern….

    Gefällt mir

    1. @ Detlef
      Spätestens nach dem durch Fräcking auch bei uns dann das Grundwasser verseucht ist , und du keinerlei Recht mehr besitzt das Menschenrecht auf Sauberes Trinkwasser zu erhalten – spätestens dann wirst du dich fragen ob nicht eventuell viel zu viel vergeben wurde .
      Wenn deine Kinder und Enkel an Geschwüren und an Vergiftungen sich die Lunge aus dem Halse husten – spätestens dann wirst du dir wünschen du hättest viel früher dein Lichtschwert in dir selbst in Bewegung gesetzt und es Christus gleich getan – in dem er die Peitsche geschwungen hat und die Satanischen Gierseelen aus dem Tempel prügelte . Kosmosgesetz und Naturgesetz – das schwächste wird nunmal übergewuchert und muss dann evolutionär die Segel streichen .
      Gehet hin wenn in eurer Nähe das Fräcking stattfinden soll und Boykottiert die Bohrungen , indem ihr die Maschinen dafür stilllegt – Ideen dafür werdet ihr ja wohl selber haben – euch ganz offen sowas zu erklären , ist ja nicht möglich – ansonsten wird sowas ja mittlerweile auch im Net geahndet und ich möchte nicht das unser guter Arcadian hier auf seinem Blog Probleme bekommt .
      Es wird Zeit für “ Auferstehung “ – so wie Christi .
      Alles Liebe für euch – von ganzem Herzen ♥♥

      Gefällt mir

      1. Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert gerichtet werden.

        Nachdem Jesus zur Peitsche gegriffen hatte und gewalttätig geworden war, tat er was?

        Er bat seine innere Göttlichkeit um Vergebung.

        Warum hat Kain den Abel erschlagen?

        Weil Abel nicht mitfühlend war….

        Eine gänzlich neue schockierende Interpretation – nicht wahr?

        Kain fühlte sich zurückgesetzt und von der göttlichen Gnade ausgeschlossen. Er war voller Schmerz, die sich in ihrer Verdrängung in Hass, Angst, Eifersucht und Wut wandelten.

        Hätte Abel die Gefühle und den Schmerz in seinem Bruder wahrgenommen, wäre er zum verlängerten Arm der Göttlichkeit geworden und hätte Kain auffangen und halten können – im Netz des lichtvollen Bewusstseins.

        Das Lichtschwert kann niemals gegen jemanden anders eingesetzt werden, als gegen sich selbst. Kennt heute überhaupt noch jemand den Ursprung der Bedeutung des Lichtschwertes?

        In der Urbedeutung ist es das Flammenschwert, mit dem ein Engel den Eingang zum göttlichen Raum bewacht.

        Und die Göttlichkeit beginnt dort, wo die ICH-Illusion endet.

        Die ICH-Illusion endet im Vernichtungsprozess des Seelenschmerzes.

        Di que colore e‘ il dolore? Titel des Romans, an dem ich gerade schreibe.
        Welche Farbe hat der Schmerz?

        Antwort: Diesselbe Farbe wie das Flammenschwert – ein helles grelles Magnesium-Fackel-Weiss. Das ist übrigens bereits Material aus meinem neuen noch nicht veröffentlichtem Buch der Emotionalenergetik-Reihe „Unchain Your Pain“ (nach „Feel and Heal – Yourself“ und „Think and Link – To Your outer Self“).

        Warum ist die Welt so wie sie ist? Warum hintergehen und betrügen auf der ganzen Welt Führungspolitiker nicht nur ihr eigenes Volk, sondern tragen darüber hinaus noch massiv dazu bei, ihre Mitmenschen wirtschaftlich (künstlich herbeigeführte Überschwemmungen im Osten), finanziell und gesundheitlich vorsätzlich zu schädigen? Warum wird klammheimlich in der EU-Charta ein Passus eingeführt, der es ab sofort erlaubt, das Demonstranten und Blog-Betreiber („Aufwiegler“) erschossen werden dürfen??

        Antwort: Ganz allein aus dem Grund, weil wir vielen Abels nicht mitfühlend sind. Anstatt Fühlen und Mitfühlen in unserem Umfeld zu wecken, also an den Ursachen des Übels zu arbeiten, transportieren wir kriegerische Gedanken, die sich ja nur mit den oberflächlichen Symptomen beschäftigen und diese noch verstärken, indem physische dunkle Energie – und nicht geistige lichtvolle Energie – auf die Wassermühlen der unheilvollen Prozesse gegossen wird.

        Wer trägt in Wahrheit die Verantwortung dafür, was in Deutschland und der übrigen Welt passiert?

        Wir sind es! Nur aufgrund unser mangelnden Fähigkeit zum Fühlen und Mitfühlen ist das tragende göttliche Netz zerrissen und hat riesige Löcher bekommen, durch die die Merkels, Putins, Obamas, Zentralbanken und Rothschilds hindurch gestürzt sind.

        Wir sind das Netz! Ist das nicht ein machtvoller Gedanke? Ein Gedanke, der die Macht hat, uns aus unserer Ohnmacht zu erlösen, die uns gewalttätig werden lässt?

        Natürlich wird es viele Situationen geben, in denen wir vergessen, dass wir das Netz sind, das unsere Mitmenschen davor abhält, in die tiefe geistige dunkle Grube ihrer Privathölle zu stürzen. Natürlich wird es viele Situationen geben, wo wir einfach noch nicht weit genug entwickelt dafür sind, unsere ICH-Illusion zum Wohle des Ganzen zurück zu stellen, wo wir einfach Krieg führen müssen, weil wir es nicht besser können.

        Nur – dann sollten wir uns auch ganz bewusst sein, dass wir damit die dunkle Seite der Macht betreten und uns nicht selber vormachen, dass diese Aktionen lichtvoll oder göttlich wären.

        Ich kann mir durchaus vorstellen, dass irgendwann der Tag kommen könnte, wo ich aus einer Überlebensfrage meiner physischen und geistigen ICH-Illusion zum Schwert greifen werde und dann ein paar Sidewinders in meinem Garten auf Angriffsziele am Himmel lauern werden, aber dann wüsste ich gleichzeitig ganz genau, dass das alles andere als lichtvoll wäre und ich damit sehr wahrscheinlich einem bestimmten Kreis die ersehnte Vorlage liefern würde, um das Kriegsrecht ausrufen zu können und somit auch noch die traurigen Überbleibsel der demokratischen Illusion komplett aus den Angeln zu heben. ..

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.