Frei sein

Hallo,

hier sitze ich nun und denke: „Frei sein“ ja, das wäre super.  Wie frei bin ich? Freier als die Meisten? Ich weiß es nicht. Nur eines weiß ich, es ändert sich gerade so viel.

Leser, die diesen meinen Blog regelmäßig besuchen, haben bestimmt bemerkt, dass es hier ruhig wurde. Das hat seinen Grund. Ich sehe keinen Sinn mehr darin, hier viel zu schreiben. Darum eigentlich nur noch gelegentlich Dinge über mich. Doch es ist auch klar, wenn man nicht Themen bedient, die die Leute wirklich interessieren, aus welchem Grund auch immer, dann kuckt kaum noch einer vorbei. So ist es auch hier, die Klickzahlen schrumpfen. Das ist mir aber relativ egal. Ich frage mich nur, betreibe ich den Aufwand hier noch um einen Blog zu haben, in dem ich das niederschreibe was ich denke? Reicht mir da nicht auch ein Tagebuch, muss ich das öffentlich tun? Wenn ich es gar nicht tue, oder in ein Tagebuch schreibe, bin ich freier?

Ich kucke mich um, und sehe eine relativ fremde Welt um mich. Dies betrifft besonders die Welt, in der ich vor einiger Zeit noch recht aktiv war. Doch dort finde ich keine Herausforderung mehr, weder COBRA, noch sonst ein anderes Medium, Informationsträger oder Channeler aus der Welt der Esoterik und Spiritualität und angrenzenden Räumen finden noch großen Anklang bei mir. Es hat sich so todgelutscht. Immer das gleiche und immer eine Verzögerung nach der anderen. Wenn wir uns COBRA und die Widerstandsbewegung anschauen, dort findet man immer, wenn man gerade hofft, nun könnte es soweit sein, ein neues „Hindernis“ das er enthüllt, warum den nun der „Event“ noch nicht stattfinden kann. Da taucht dann etwas auf, von dem zuvor nie die Rede war. Ich möchte das nicht interpretieren oder sagen, daß es nicht wirklich so ist. Nur für mich hat das komplett den Reiz und Glaubwürdigkeit verloren.

Oder die Friedensbewegung, die Montagsmahnwache, ebenfalls etwas, wo es keine Entwicklung zu geben scheint, nicht in Berlin, zumindest keine dienliche oder eine die uns aus meiner Sicht weiterbringt. Sehr schade. Doch hier habe ich noch Hoffnung und werde auch mal wieder vorbeischauen.

Für die spirituelle Szene habe ich keine Hoffnung mehr, die Leute da, die dort bleiben und alles immer wieder in Wellen durchleben, ohne daß sich was ändert und jene, die dieses Wellen produzieren, in dem sie channeln oder Messwerte jenseits der Vernunft definieren, jene blockieren aus meiner Sicht das, was sie eigentlich wollen oder sagen wir mal, sie sorgen für die Verzögerung, die sie nicht wollen. Aber  persönlich denke ich das ist gut so, denn Reif für den Wandel, den Aufstieg, den Event sind wir alle noch nicht, vor allem nicht jene, die glauben Sie wären es, zumindest für das was ich so spüre und fühle bzw. erlebt habe. Spirituelle zerreisen sich in ihren Gruppen regelrecht oder beißen sich an Kleinigkeiten fest, daß es nicht mehr schön ist.

Bin ich besser? Nein, ich sehe nur diese Entwicklungen und halte mich raus aus diesen Spielchen. Ich sehe keinen Sinn, hier noch mitzumachen. Nirgends mehr und wenn ich doch mal auf Nebadonia einen Kommentar loslasse, so verzeiht mir, bin ein Mensch, der grundsätzlich immer positiv ist und dann meint was schreiben zu müssen, aber ich bemühe mich, dies zu unterlassen, weil es niemanden dient, niemandem hilft, den es interessiert niemanden. Gut, vielleicht gibt es doch einige, aber die wissen eh auch schon bescheid und haben das Zeugs meist aus ihrer relativen Realität verbannt.

Nun ist es aber nicht so, daß ich nicht mehr an den Bewusstseinswandel glaube, doch ich mag ihn weder „Event“ noch „Aufstieg“ nennen. Ich weiß, es ist was im Gange und das schon viele, viele Jahre lang… bestimmt schon über 100 Jahre und es hat sich beschleunigt und wir werden bald, sehr bald erste wirkliche Veränderungen im Außen sehen, doch ich vermute, die schlafenden Spirituellen und Mainstreamer werden ihre Mühe damit haben. Ich vielleicht auch, wer weiß das schon.

Ich mache mich nun immer mehr frei von all dem, es interessiert mich kaum noch, was in der spirituellen Szene vor sich geht, es ist sogar schwer zu ertragen, zu sehen, wer wie in einer Illusion drin hängt, nicht das dies für mich ein Thema wäre, und ich habe sowie so nicht das Recht, den anderen meine Gefühle und meine Weltbilder aufzudrücken, aber Bedauern und Mitgefühl kommen ab und an hoch, auch weil es ja irgendwie auf alle wirkt, wenn viele blockierend wirken, egal in welcher Weise….. wir sind alle miteinander verbunden, auf einer gewissen Ebene sind wir EINS, doch ich glaube nicht, daß es hilft, dies in dieser Ebene hier zu thematisieren, denn das fühlt sich fast immer wie oberflächliches Gerede oder Geschreibe an, zumindest wenn ich davon etwas mitbekommen. Kann aber auch nur an mir liegen, weil ich spüre das dieses Einsseins zwar da ist, aber nicht gelebt wird oder nur dann, wenn es gerade eben passt 🙂

Jedenfalls bleibe ich dabei, ich werde freier, noch viel freier, ich kümmer mich nicht mehr um die Spiritualität, das Leben und die Einstellungen der anderen, ich bin einfach ich und diene dem großen und ganzen und jedem, der in meine Nähe kommt, egal wer oder was er/sie/es ist. In jedem Fall sind alle göttlichen Ursprungs und ein Teil von allem was ist, egal wie sie sind.

Doch ob ich hier weiter meine Texte schreibe oder für mich in einem Tagebuch…. Das weiß ich derzeit noch nicht.

Arcadian


6 Gedanken zu “Frei sein

  1. Lieber Arcadian,

    Gern habe ich immer wieder Deinen Blog besucht. Ja es ist ruhig darauf geworden und ich verstehe Dich sehr gut.

    Hiermit möchte ich mich bei Dir für Deine bisherigen Mühen sehr danken, denn ich habe immer wieder Anregungen gefunden, freudig das Licht weiterzuleiten.

    Eine ganz große Hilfe ist mir der Eintrag vom 19.11.2013: ES SEI-Schlüssel des Lebens.

    Diesen anfangs schwierig erscheinenden Text habe ich mehrfach meditativ durchgearbeitet. Jetzt kann ich alle Ausführungen vollinhaltlich verstehen und erhalte immer wieder Kraft und Sicherheit daraus.

    Die Ausführungen sind für mich die wertvollsten und mich immer wieder aufbauenden Schwingungen.

    Ja , es ist ein großes Chaos im Internet, die offiziellen Nachrichten kann man schon überhaupt nicht mehr anhören bzw. lesen,

    die umfangreichen Lügen tuen schon richtig weh.

    Nicht zuletzt durch die umfangreichen und tiefgehenden Ausführungen in „€šES SEI“€˜ habe ich eine innere Sicherheit bekommen und

    empfinde sofort, wenn in Veröffentlichungen im Internet niedere Schwingungen auftreten. Ich schaue mir immer wieder Berichte und Channels an, lasse mich aber nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen. Ich weiß : ICH BIN das Leben Gottes, im Hier und Jetzt und erlebe eine ganz exakte und präzise Führung aus dem Kosmischen Bewusstsein.

    An meinem Körper spüre ich deutlich die jetzt immer deutlich stärker werdenden kosmischen, galaktischen oder solaren Energieeinstrahlungen. Es ist viel in Bewegung und in unserer wahren Freiheit können wir viel mit bewegen, besonders dadurch, dass wir immer wieder Liebens-, Friedens â€und Lichtenergien ausstrahlen zu unserer Mutter Erde und zu ALLEN Menschen.

    Gern schau ich auch immer wieder mal rein bei Dir, in Deinen Blog.

    Liebe Grüße, Dein Heinrich

    Gefällt mir

  2. Oh,….. wunderschön gesprochen.

    Du sprichst auch mir voll aus dem Herzen, Bruder. Willkommen im Kreise der Erwachten, mein Freund.
    zum TEILEN: Ich Bin schon der Meinung, dass Dein Erlebtes, Dein Erfühltes, und Dein Erdachtes mit uns geteilt werden sollte.
    Es gibt immer einige, die es wirklich interessiert. Es gibt immer einige, die für sich und andere Nutzen daraus ziehen. Es gibt immer einige, die dann mit Dir „mitleben“ können, weil sie aus sich selber heraus nicht stark genug sind ihr Erlebtes in Worten niederzuschreiben. Verstehst Du ?
    Ich umarme Dich mit großer Freude, Carlos aus Reutlingen, von der Erde, aus dem Herzen.

    Gefällt mir

  3. lieber Arcadian,

    es ist schon alles gut so wie es ist – diese Blogs sind alle wichtig – da ab und zu ein bischen Information für jeden dabei ist – die derjenige gerade braucht – natürlich die Übermenge an Schrott ist ein Problem – es interessiert uns nimmer – die Aufmerksamkeitspanne wir klein – da alles überboarded – so wie wir die Welt im Aussen mit Müll überschwemmen – so passiert dies auch im Inneren –

    Du wählst schon das Richtige – lass alles weg – und das was bleibt auch noch – 🙂 dann brauchst du nicht mehr frei werden wollen – es sind die Besitztümer des Geistes – die Freiheit verhindern 🙂

    its just way – btw – jaja es gibt so viele die nicht aufwachen wollen – diese verhinderer – aber its just way as well – und jedes urteil das man fällt – fällt man vor allem über sich selbst – …

    alles liebe und gute
    chris

    Gefällt mir

  4. Hallo Arcadian,
    alles verändert sich ,einschließlich dir, mir und allen die im Prozess sind. So verwundert es nur , das anscheinend einige das als „bremsen“
    ansehen und doch: Glaubt alle das es Wunder gibt, damit bleibt ihr Frei und Offen für was auch immer geschehen kann (wird) .Die „Schöpferphase“ beginnt stärker in und durch uns wirken zu wollen.
    Übrigens, Montagsmahnwachen, verändern sich auch , wenn die Beteiligten sich dafür öffnen…. siehe hier:
    http://www.fraganssi.de/die-montagsdemo-verlesen-bei-mahnwachen-in-koeln/
    Also meine Einschätzung , es geht weiter ….immer ….halt ein klein bischen anders als vorher .
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Du bist im Wandel und trennst die Spreu vom Weizen. Und das ist richtig so. Deine Beobachtungen und Eindrücke sind absolut „on time“. Das „Event“, das uns immer so vermittelt wird, kann keine „Party“ des Umbruchs sein, sondern wird sich über mehr als eine Generation manifestieren. Die Schreiber sollten endlich alle kapieren, dass auch diese alle selber aus der anerzogenen schnell-, sofort-, und Jetztgesellschaft entstammen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.