Vorwärts in die Zukunft ..

geschrieben von Steven Black:

In letzter Zeit begegneten mir immer wieder mal Beiträge, die Adolf Hitler als den “Retter des Deutschen Volkes” und allgemein als “Lichtgestalt” charakterisieren. Manchmal im Zusammenhang mit UFO Sichtungen und öfters im Kontext mit dem “BRD-GmbH” Konstrukt. Kürzlich las ich sogar, Jesus sei ein SS Mann gewesen .. (BITTE, wieso kann es nicht etwas Gehirn regnen?).

Tatsächlich war “Mr.image lediger Rothschild” aka Adolf Hitler von einem Dämon besessen. Interessierte mögen sich einmal zu Gemüte führen, was der verstorbene indische Mystiker und Philosoph Sri Aurobindo und seine Gefährtin, Mira Alfassa dazu zu sagen hatten. Sri Aurobindo ist einer der sehr wenigen indischen Philosophen und Mystiker gewesen, welcher der Ansicht war, daß es keine Illusionen für uns hier gibt und das ALLES real ist.

Mira Alfassa, auch “die Mutter” genannt, in einem Briefwechsel mit “Satprem”, einem ihrer Schüler:

“Hitler stand mit einem Wesen in Kontakt, das er für den Höchsten hielt. Dieses Wesen erschien ihm, gab ihm Ratschläge und trug ihm alles auf, was er tun sollte. Hitler zog sich oft in die Einsamkeit zurück und verblieb dort solange, wie es nötig war, um in Kontakt mit seinem “Führer” zu kommen und von ihm Inspirationen zu empfangen, die er daraufhin getreulich zur Ausführung brachte.

Dieses Wesen, das Hitler für den Höchsten hielt, war ganz einfach ein Asura, den man im Okkultismus “den Herrn der Lüge” nennt. Dieses Wesen ernannte sich selbst zum “Herrn der Nationen”. Es hatte eine glänzende Erscheinung und konnte jeden hinters Licht führen, der kein wirkliches okkultes Wissen besaß und nicht hinter die Erscheinungen zu blicken vermochte. Es hätte jeden täuschen können, so strahlend war es.

Gewöhnlich erschien es Hitler in einer Rüstung mit einem silbernen Helm, mit einer Art Flamme, die aus seinem Kopf trat, und es umhüllte sich mit einer Atmosphäre blendenden Lichts, so blendend, daß Hitler es kaum anschauen konnte. Es trug ihm alles auf, was er tun sollte – es spielte mit ihm wie mit einem Affen oder einer Maus. Es hatte sich fest vorgenommen, ihn alle möglichen Narreteien ausführen zu lassen … bis zu dem Tag, an dem er sich das Genick brechen würde, was dann auch eintrat.

Aber es gibt viele solche Fälle, allerdings in einem kleineren Maßstab. Hitler war ein sehr gutes Medium, er hatte große mediale Fähigkeiten, aber es mangelte ihm an Intelligenz und Unterscheidungsvermögen. Dieses Wesen konnte ihm alles Beliebige sagen, und er schluckte alles. Es drängte ihn Schritt für Schritt. Dieses Wesen handelte wie zum Spaß, es nahm das Leben nicht ernst. Für solche Wesen sind die Menschen unbedeutende kleine Dinge, mit denen man spielen kann, wie eine Katze mit der Maus spielt, bis man sie eines Tages auffrisst.”

Ich will das gar nicht weiter kommentieren, für mich ist das selbsterklärend, wenn man sich mal vor Augen führt, wie viel Namenloses Leid deswegen über die Völker und Menschen der damaligen Zeit kam. Im übrigen dürfte es sich, meiner Ansicht nach, bei diesem “Herrn der Lüge”, wie Mira Alfassa den Dämon damals nannte, um denselben Typen handeln, über den der Sohn von H.W. George Bush Senior, Mr. US Präsident Nr. 43, George W. Bush öffentlich angab, er würde täglich mit “Gott” sprechen.

weiterlesen….