Metaphysisches Dossier #3: Das Missverständnis des Aufstiegsprozesses und die Natur des Channelings

Lernstufe 1 – Metaphysisches Dossier #3: Das Missverständnis des Aufstiegsprozesses und die Natur des Channelings
von Wes Penre, Freitag, den 18. Februar 2011

1. Der Aufstiegs-Betrug

Es mag sich anfühlen, als ob der Teppich unter den Füßen jener weggezogen wurde, die an die Meister der höheren Ordnung glauben, die kommen werden, um uns zu retten und den Aufstiegs-Prozess aus dem Blauen heraus zu starten. Ich will die ganze New-Age-Bewegung nicht unter einen Scheffel stellen, aber wir müssen früher oder später begreifen, dass es keine plötzlichen Verschiebungen des Bewusstseins gibt, die auf magische Art die „Erleuchteten“ in die vierte oder fünfte Dimension treibt. Es werden keine Meister höherer Ordnung herabsteigen und die „die es wert sind“ zu sich rufen. Ich will damit nicht sagen, dass es keine „Meister der höheren Ordnung“ gibt, aber wenn sie ihres Namens würdig sind, dann greifen sie nicht in unsere Entwicklung als Individuen oder als Spezies ein. Wenn jemand mit großen Raumschiffen landet und behauptet, dass er hier ist um dich zu retten, dreh dich um und renne in die entgegen gesetzte Richtung.

Die Meister der höheren Ordnung, dessen Botschaften einige Leute channeln wirken nicht zugunsten der Menschheit, also aufgepasst! Diejenigen, die sich selbst entweder als Gott oder überlegene Wesen darstellen, sind Betrüger oder sie behaupten jemand zu sein, der sie nicht sind. Es gibt eine Checkliste, an der du dich orientieren kannst, wenn du in das Feld der übertragenen Botschaften (engl. Channeling) einsteigst. Und damit lässt sich herausfinden, wer wer ist. Wer also die „Guten“ und wer die „Bösen“ sind und wir werden das später im Detail beleuchten.

Genauso ist das mit der „Love and Light“ (Liebe und Licht)-Bewegung, wo behauptet wird, wenn Du nichts Böses siehst oder hörst, dann gibt es nichts Böses. In einem Sinne stimmt das, weil wir unsere eigene Realität erschaffen, aber wir interagieren auch täglich mit anderen Personen und Organisationen und die Reihenfolge ist, dass Licht vor der Liebe kommt. Licht ist Information und bedingungslose Liebe ist Gott, oder die Quelle in seiner reinsten Form. Deshalb müssen wir uns Schlau machen, bevor wir verstehen können, was unser richtiger Umgang mit Licht und Liebe ist.

Es ist ebenfalls Vorsicht geboten beim Channeln (Übertragen) von Botschaften, die zum Inhalt haben, dass die globale Elite die Macht hat und dass du sie bekämpfen sollst. Hier wieder, renne in die Gegenrichtung!

Hier gibt es keine großen Unterschiede zwischen Christen, die glauben, dass es Erlösung gibt, dass sie die „Wiedergeburt“ erleben und durch Gott „hoch gebeamt“ werden, während die weniger Beseelten, die vielleicht großartige Menschen sind aber nicht getauft wurden, zurückgelassen werden um im ewigen Feuer zu schmoren. Und der New-Age-Bewegung, wo gesagt wird, dass man ins Paradies der vierten oder fünften Dimension „gebeamt“ wird.

So, behaupte ich damit, dass es keinen Aufstieg gibt? Nein, es wird ihn geben, aber auch wenn der Aufstiegsprozess eine zyklische natürliche Begebenheit ist, er kommt nicht ohne eigene Bemühungen. Wir müssen uns der Dynamik des Prozesses klar werden und wir müssen ebenso darüber aufgeklärt sein, was mit unserer eigenen Realität passiert, bevor wir in die nächste Realität eintreten. Mit anderen Worten, wir müssen wissen, was wir tun. Viel zu viele Menschen lesen und hören einfach nur diese übertragenen Botschaften (Channelings) und andere metaphysische Informationen, fühlen sich gut dabei und machen dann mit ihrem Leben weiter, als ob nichts geschehen sei. Das in der Gewissheit, dass der „Aufstieg“ automatisch abläuft, weil sie ja mehr wissen als andere Leute. Das wird in Bezug zum Aufstieg allerdings nicht viel nützlicher sein, als das sie nur über nützliche Informationen verfügen. Das „Geheimnis“ des realen Aufstiegs ist, etwas über das Leben zu lernen und das Gelernte dann anzuwenden! Jeder kann zuhören und lesen, aber es erfordert einiges an Mut, das gelernte aktiv ins Leben einzubinden.

Wenn Fahrt aufgenommen wird, dann ist das tatsächliche Sache so viel besser und aufregender, als die Illusion (hier eher als Desillusion gemeint).

Im nächsten Abschnitt möchte ich das Channeln, also das Konzept der übertragenen Botschaften ansprechen und einige wertvolle Hinweise, wie zwischen hilfreichem und weniger hilfreichem Material unterschieden werden kann. Ich hab persönlich einige Quellen untersucht und mehr als nur eine Hand voll Bücher darüber gelesen und nach einiger Zeit wird klar, was gute Channelings sind und was nicht.

Wir Menschen haben Generation um Generation in Angst gelebt. Es war immer diese „unsichtbare Autorität“ präsent, die wir nicht wirklich greifen konnten. Sie kontrolliert unser Leben, unsere Glaubenssysteme und unser Denken allgemein. Die, die sich Gehör verschaffen und öffentlich Sprechen sind üblicherweise auf die eine oder andere Art Überträger dieser autoritären Angst. Diese laute Dominanz erzeugt Angst in denen, die ihre Wahrheit darstellen würden, aber sich nicht trauen. Obwohl die Zeiten heute ein wenig anders sind und wir freier sind und mit mehr durch kommen, ist diese alte, enthaltene Angst im Unterbewusstsein der Leute verankert. „Wenn ich den Mund aufmache, verliere ich den Arbeitsplatz“. „Wenn ich sage, was ich glaube, denken sie, dass ich verrückt bin und versuchen mich zum Schweigen zu bringen“. „Was wird meine Familie sagen?“ Wir kennen alle diese Gedanken, aber sie sind alle aus der Angst begründet. Es ist „einfacher“ still zu sein und nicht aufzubegehren. Aber wenn wir das nicht tun, dann werden wir uns nicht fortentwickeln und wir können anderen nicht helfen, das größere Bild zu sehen, egal, ob es mit unserer Arbeit oder mit spirituellem Glauben zu tun hat.

Die gleichen Kabalen sind nach tausenden von Jahren immer noch verantwortlich und üben heimlich Tyrannei aus (Siehe http://illuminati-news.com/moriah.htm). Aber obwohl wir das manchmal nicht wahrhaben wollen, uns wird mehr Freiheit gewährt, als es möglicherweise je gab. Das ist nicht so, weil die gegenwärtigen Machthaber freundlicher geworden sind, sondern sicherlich arroganter. Das Internet hat geholfen, dass sich Menschen rund um den Globus verbinden können und das war vorher so nicht möglich (zumindest nicht seit Atlantis). Und die gegenwärtigen Machthaber könnten dagegen reichlich wenig ausrichten, nichts weiter, als das Internet auszuschalten. In China sind bestimmte Webseiten wegen strenger Zensur nicht erreichbar aber hier im Westen können wir im Prinzip frei kommunizieren, was wir möchten.

Wie auch immer, das ist kein Zufall. Leute fragen sich, warum das Internet erfunden wurde und warum darin investiert wurde, wenn die gegenwärtigen Mächte sicher vorhersagen konnten, dass daraus freie Kommunikation hervorgehen würde. Die Antwort ist, dass sie keine Wahl hatten. Das Internet ist weder zu unserem Nutzen noch zu denen der Kabalen da. Sie sind nur Marionetten und folgen Befehlen. Befehlen von wem? Na, wie wir sehen werden, gibt es dimensionale, mehr noch interdimensionale Wesen, die die Machtelite kontrollieren (die Rockefellers, Rothshilds, Bushes und andere). Sie waren diejenigen, welche das Internet entwickelt sehen wollten. Wenn sie die globale Kontrolle über die menschliche Population übernehmen, dann brauchen sie ein globales Netzwerk. Hast du dich schon mal gefragt, warum sie die Internetverbindungen immer weiter beschleunigen? Wir haben bereits ein sehr schnelles Internet verfügbar, warum wird in mehr Geschwindigkeit investiert? Nochmal, das globale Netzwerk ist primär für die Außerirdischen bestimmt, die uns kontrollieren wollen und nicht, damit Menschen miteinander Video-Chatten. Dann allerdings kann das Internet natürlich von Leuten wie mir und anderen verwendet werden, um unsere Wahrheiten frei zu kommunizieren, ohne den Weg über Buch-Produzenten, Vermarktung und der Notwendigkeit, das Material kaufen müssen zu gehen. Wenn ich etwas zu kommunizieren habe, dann bring ich das einfach raus und tausende von Leuten können es lesen. So funktioniert das Internet in beide Richtungen.

Auf lange Sicht ist es das Ziel aller spiritueller Wesen, zur Quelle zurückzukehren, zum Primären Schöpfer. Leute aus der spirituellen Bewegung glauben, dass dies unser nächster Schritt auf der To-do-Liste sei. Nach meiner Überzeugung ist das allerdings nicht der Fall. Wir sind hier um zu lernen und zu erfahren und wir machen das als voneinander getrennte Geister, die dennoch auf Subquanten-Ebene mit der Quelle verbunden sind. Wenn wir hier fertig sind, dann geht es auf die nächste Lernstufe auf einer höheren Schwingungsebene. Es mag eine Zeit geben, in der wir entscheiden können, ob wir direkt zurück wollen, um wieder mit der Quelle zu verschmelzen und so unsere Erfahrungen vollenden oder ob wir weiter Erforschen wollen. Aber wie ich das sehe, ist es jetzt noch nicht Zeit dafür.

Unser unmittelbares Ziel ist die Weiterentwicklung unserer unendlichen Potenziale und zudem zu begreifen, dass wir nicht multidimensional werden, sondern es bereits sind. Und das ist dann bereits ein Spiel in einer ganz anderen Liga.

Abb. 1 - Aufstieg durch DNS-Aktivierung
Abb. 1 – Aufstieg durch DNS-Aktivierung

Die ganze Wahrheit ist, dass wir bereits multidimensional sind, aber wir wissen es nicht und setzen unsere Potenziale nicht ein. Also, wohin würden wir gehen? Wenn wir alle EINS und ultimativ auf Subquantenebene miteinander verbunden wären. Wohin können wir gehen, wenn nicht in uns selbst, in die Quanten- und Subquanten-Teile unserer Selbst, unsere Verbindung mit allem um uns herum sehend um diese Erkenntnis vom Mikrokosmos in den Makrokosmos zu transferieren?

Unsere Körper sind ursprünglich dazu geschaffen, multidimensional zu sein. Wir haben bereits die Körper, die wir brauchen und wir müssen in ihnen drin bleiben und nicht versuchen sie zu verlassen. Daher sollten wir auf dem Teppich bleiben und nicht nach irgendwelchen hochtrabenden „göttlichen Palästen“ in der Luft Ausschau halten.

Wir sollten dankbar dafür sein, einen Körper zu haben. Unser physischer Körper ist unser „Tempel“, selbst die Bibel sagt das. Es ist wegen unseres Körpers, nicht durch seine Verbannung, dass wir die Möglichkeit haben, uns unserer Multidimensionalität bewusst zu werden.

2. Wie Channeln wirklich funktioniert

Ich würde sagen, dass das meiste gechannelte Material ein verwirrender Mix von Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen ist. Dennoch glaube ich, dass die Entitäten, von denen Botschaften übertragen werden ihr Bestes geben, uns nach ihren besten Möglichkeiten zu unterstützen. Aber genauso, wie wir sind sie darin limitiert, exakt vorherzusagen, was in der Zukunft geschehen wird.

Diese Übertragungen (Channelings) laufen im Allgemeinen so ab, dass die Entitäten, die temporär einen menschlichen Körper besetzen (häufig „Vehikel“ genannt) das Bewusstsein des Vehikels auslesen und sich gleichzeitig in das Massenbewusstsein der gesamten Bevölkerung des Planeten einschwingen. Sie „hängen“ sich an die planetarische Matrix (im Sinne von allem auf Planeten selbst) als teilbewusstes Wesen. Sie haben ebenfalls Zugriff auf die Akasha-Aufzeichnungen der gesamten menschlichen Rasse und sie haben ihr eigenes Massenbewusstsein sowie das des Multiversums, um daraus Informationen und Wissen herauszulesen. Einige sind auch aus unserer Zukunft und unserer Vergangenheit, also haben sie eine Menge Informationen und eigene Erinnerungen zur Verfügung, auf die sie zugreifen können.

Durch ihre multidimensionale Perspektive können diese Entitäten unsere Fragen mit einer hohen Genauigkeit beantworten, aber es gibt auch Nachteile. Wenn sie Aussagen über die Zukunft machen, dann werden die Dinge unsicher. Alle Wesen auf dem Planeten treffen sekündlich Entscheidungen und erzeugen damit ein Ergebnis, auch, wenn diese zu einem gewissen Grad vorhersagbar sind. Wenn wir die Entscheidungen von 7 Milliarden Menschen kombinieren, dann sind die Ergebnisse daraus und alles damit Zusammenhängende für die menschliche Rasse unvorhersagbar. Demzufolge ist es für diese Entitäten sehr schwer, die Zukunft des Massenbewusstseins vorherzusagen. Es ist immer leichter zu sagen, was in einem Tag oder einer Woche passiert (weil in der kurzen Zeitspanne weniger Gedanken gedacht und Entscheidungen getroffen werden), als vorherzusagen, was in einem Jahr oder in einem noch größeren Zeitraum passiert. Wir müssen dann alle enthaltenen Zeitlinien berücksichtigen. Alles, was diese Entitäten tun können, ist, das gegenwärtige Bewusstsein der planetarischen Zeitlinie auszulesen, zu der sie eingetreten sind und basierend auf der Zeit, in der sie operieren vorherzusagen, wie das menschliche Bewusstsein reagiert und in der Zukunft handeln könnte. So erhalten die Entitäten ein wahrscheinliches Bild der Zukunft. Aber, jede gechannelte Entität mit einer gewissen Ernsthaftigkeit wird bestätigen, dass es ein äußerst waghalsiges Geschäft ist und dass sie es bevorzugen würden, zukünftige Angelegenheiten nicht zu genau vorherzusagen.

Wenn wir uns die gechannelten Botschaften vornehmen, sollten wir die Agenda der Entitäten oder derer mit Gruppenbewusstsein berücksichtigen. Sie können uns Dinge wissen lassen, die wir wissen sollen und gleichzeitig weglassen, was sie uns nicht wissen lassen wollen. Darüber hinaus haben unterschiedliche Entitäten einen unterschiedlichen Kenntnisstand und genau wie wir Menschen mögen einige ehrlich sein während andere einfach Lügen, um deren Agenda voranzutreiben.

Wir werden uns dieses Problems ebenfalls in anderen Dossiers annehmen. Es ist immer sehr kompliziert, das multidimensionale Puzzle zu lösen und wir müssen akzeptieren, dass wir uns selbst am Anfang dieser Disziplin befinden. Zu was auch immer für eine Schlussfolgerung wir heute gelangen, sie wird in Zukunft immer wieder auf den Prüfstand müssen. Was wahr ist, mag Morgen im fließenden und sich ewig ändernden Multiversum ein „veraltetes Paradigma“ sein.

Ein anderes sehr wichtiges Thema, dass es zu berücksichtigen gilt ist die Frage, ob die gechannelten Entitäten dem Empfänger dieser Botschaften ihrer Macht berauben oder nicht. Nur wenn die Informationen aufbauend sind und dir auf eine neue Erfahrungsebene verhelfen sind sie deine Zeit wert. Und wenn sie dir sagen, dass du deine Macht an andere zu übertragen hast (Erlöser, Meister höherer Ordnung usw.), dann ist das sehr verdächtig. Schließe das Buch, stoppe die Audio-Übertragung und schaue dich anderswo nach wertvollem Material um.

Ein typisches Beispiel für qualitative Übertragungen, die viele der oben beschriebenen Kategorien abdecken sind meiner Meinung nach die Plejadier, dessen Botschaften von Barbara Marciniak[1] übertragen werden. In deren Fall ist die Agenda bekannt und wird von den Entitäten offen diskutiert. Zudem unterstützen sie die Menschheit bis heute, wo ich das schreibe konstant seit 23 Jahren ohne dass sie sich selbst widersprochen hätten. Deren Informationen sind aufbauend und lehrreich und wenn sehr ernsthafte Themen angesprochen werden, dann führen sie am Ende immer Lösungswege auf.

Offen dafür zu sein, dass sie eine eigene Agenda haben und diese darzustellen ist bereits in sich positiv zu bemerken. Jetzt wissen wir, was sie wollen und wie sie es wollen und es ist an uns mit ihnen darüber übereinzustimmen oder eben nicht. Wir können uns entscheiden, Teil ihrer Agenda zu sein und nachvollziehen, wie es uns selbst nützt oder wir können uns dagegen entscheiden und eine andere Richtung einschlagen.

Den Plejadiern Zufolge sind sie wir in der Zukunft aber sie sind auch gleichzeitig unsere Vorfahren. Sie waren in der Vorzeit Teil des genetischen Designs der Menschheit und „stecken“ jetzt in einer zukünftigen Zeitlinie fest, in der das Leben nicht sonderlich angenehm ist. Sie sind unmittelbar mit den Ereignissen, die hier in der Nano-Sekunde auf der Erde passieren verbunden (Siehe nächsten Abschnitt unten) und möchten, das wir uns bewusster entscheiden, als sie es in diesem speziellen Zeitraum (auf ihrer Zeitlinie) getan haben. Sie haben sich für eine Maschinenwelt entschieden anstatt sich einer einfacheren, bewussten Realität näher an der Natur zu widmen und ihre „Agenda“ ist es, ihre eigene Zeitlinie zu verändern, damit der Alptraum, in dem sie gegenwärtig leben (unsere Zukunft) sich ebenfalls verändern kann. Sie sind Flüchtlinge verschiedener Sternensysteme, Wesen, die als Kollektiv zusammengekommen sind um uns zu Kontaktieren und uns darüber aufzuklären, was vor uns liegen wird. Sie sagen, dass wir frei darin sind, zu tun, was wir möchten aber sie hoffen, dass sie uns durch ihre Aufklärung dazu bewegen können, bewusstere Entscheidungen zu treffen, als sie es in der Vergangenheit getan haben. Wenn ihre Agenda erfolgreich ist, könnte das potenziell bedeuten, dass sie in ihrer Realität zu existieren aufhören während wir in unserer Realität aufblühen werden. Aber sie sind gewillt, sich dieser Chance zu opfern und sich damit ihrer eigenen Ausrottung zu stellen. Die Alternative, nach ihren Worten ist, wenn wir uns entlang deren Route entwickeln, werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit da enden, wo sie jetzt sind.

3. Die Nano-Sekunde und die hohe Bedeutung in unseren Körpern geerdet zu bleiben

Eines der interessanten Dinge, über die die Plejadier sprechen ist die „Nano-Sekunde“. Das ist ihre Bezeichnung für die Periode zwischen 1987 und 2012. Das ist der Zeitraum, in dem die Energien auf diesem Planeten exponentiell steigen, teilweise, weil wir dann am galaktischen Zentrum ausgerichtet sind. Das Ereignis läuft bereits ab und der Höhepunkt ist zur Wintersonnenwende 2012. Das ist der Hauptgrund für das „Massenerwachen“ aber auch für die Unterdrückung dieser durch diejenigen mit der Macht, die uns lieber schlummernd und ignorant gegenüber unserem wahren Selbst sehen. Diese unterdrückenden Kräfte werden sowohl von Menschen in offensichtlichen Machtpositionen und auch von außerirdischen Wesen ausgeübt.

Ich denke, dass die meisten von euch, die diese Dossiers lesen damit übereinstimmen, dass mehr und mehr Leute rund um den Globus „erwachen“, auch in Bezug auf die Tatsache, dass es eine „verborgene Hand“ hinter den Geschehnissen gibt, die die Strippen der Menschheit aus dem Hintergrund zieht. Die Dinge sind nicht so, wie sie von den Regierungen, den Massenmedien und sogenannten „Autoritäten“ verkauft werden. Das Aufwachen fand ziemlich zügig und zu einem relativ kurzen Zeitraum statt und viele von uns sind nicht mehr die Menschen, die wir vor 25 Jahren einmal waren, oder sogar vor 2 Jahren. Viele haben das Gefühl, dass sich die „Zeit beschleunigt“. Manches Mal in einer Geschwindigkeit, dass wir nicht mehr hinterher kommen um uns auf den Stand der Dinge über die Geschehnisse um uns herum und in uns bringen zu können. Historisch gesprochen ist es ein Phänomen in modernen Zeiten. Zu einem gewissen Teil hat das Internet zu diesem Massenerwachen beigetragen, weil wir uns auf globaler Ebene miteinander vernetzen können und unsere Ansichten und Gedanken miteinander teilen können. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Wenn wir nicht bereit gewesen wären aus unserem spirituellen Schlummer aufzuwachen, dann hätte das Internet in dieser Sache nichts genützt. Es gibt noch eine ganze Menge zu tun bevor genug Menschen erwacht sind, um radikale Veränderungen in den Paradigmen durchzusetzen, aber wir bewegen uns zügig in diese Richtung.

Der von den Plejadiern genannte Zeitraum (1987-2012) fühlt sich für mich sehr stimmig an, wenn wir realisieren, dass das Massenerwachen mehr oder weniger in den vergangenen 25 Jahren stattfand. Sie sagen, dass wir dieses schmale Zeitfenster haben, wo die intensiven Energien die Erde aus dem Kosmos treffen. Zumeist aus dem Spektrum der Gamma-Wellen, die unseren Körper und den Verstand schwer beeinflussen. Energie ist nicht nur etwas, das einfaches Leben unterstützt, sondern ebenso Energien als verschlüsselte Informationen auf der Quantenebene. Und es sind diese Informationen, die unsere inaktive DNS aktiviert und die uns mit dem Multiversum verbinden. Unsere eigene Sonne, die ebenfalls mit der „Gebärmutter der Mutter“, der gigantischen Sonne (oder eine riesige Menge von Sonnen) verbunden ist und von ihr beeinflusst wird, ist aktiver als sonst und das beeinflusst uns und unser Massenbewusstsein hier auf der Erde direkt.

Daher ist es außerordentlich wichtig, dass wir stets geerdet sind und in unserem Körper verankert bleiben. Besonders jetzt, da dieser Prozess so intensiv ist. All diese Informationen vom Kosmos, die wir während dieser Zeit „heruntergeladen“ haben werden uns nach 2012, wenn das Energieniveau auf ein normales Maß zurückgeht und wenn die Zeit, so wie wir sie wahrnehmen sich langsam wieder entschleunigt von großer Hilfe sein. Wir müssen jetzt sehr achtsam sein und uns mit diesen Energien verbinden, ansonsten wird es später sehr viel härter sein. Diese Beschleunigung von Energien, die wir gegenwärtig spüren ist ein „Frei-Ticket“, wenn wir dafür empfänglich, bereit und willens sind, sie alle in uns aufzunehmen. Und wenn die Nano-Sekunde vorbei ist, dann haben wir Zeit zu verarbeiten, was wir gesammelt haben.

Deshalb ist es so außerordentlich wichtig, unserem „Herzen und unseren Instinkten (unserer Intuition) zu folgen“ und auf unsere Gefühle zu vertrauen. Wir leben in Zeiten, in dem uns unser Intellekt nützlich erscheint, aber gleichzeitig ist er stark limitiert. Es ist nicht die Zeit, in der unser logischer Verstand die Dinge alleine begreifen kann, es braucht große Unterstützung aus dem Herz-Chakra. Bevor wir unser Herz nicht geöffnet haben und angefangen haben zu „fühlen“, können wir nicht akkurat analysieren, was passiert und wie weiter zu verfahren ist. Mulder aus der Serie X-Akte lag falsch, als er sagte „Die Antwort ist da draußen“ und deshalb hat er sie nie gefunden. Die Antworten liegen in uns und dort ist es, wo wir zu suchen anfangen müssen.

4. Der wirkliche Aufstieg

Die Sehnsucht des Aufstiegs in höhere Dimensionen, die viele von uns im Inneren spüren ist nicht nur Programmierung und Irreführung. Sie ist vorhanden, weil sich ein Teil von uns daran erinnert multidimensional zu sein. Wer hat nicht schon mal hoch in den Nachthimmel geschaut und die Sterne betrachtet, nur um dieses Gefühl zu haben „wieder nach Hause zu wollen“? Einige von uns sind möglicherweise sogar ein wenig traurig oder haben das Gefühl verloren zu sein. Wir begreifen nicht wirklich, warum wir uns so fühlen, aber es gibt einen Grund. Es ist nicht notwendigerweise so, weil wir nicht zur Erde gehören und deshalb zu anderen Sternensystemen heimkehren wollen. Es ist vielmehr, dass wir unsere multidimensionale Natur vermissen, in der das gesamte Multiversum unsere Heimat ist. Wir fühlen uns ein wenig wie jemand in einem Gefängnis, der durch die Gitterstäbe hinausblickt und die Welt dort draußen mit der Sehnsucht der Freiheit betrachtet.

Abb. 2 - Carla Rueckert, die in den 1980ern das Ra-Kollektiv gechannelt  hat
Abb. 2 – Carla Rueckert, die in den 1980ern das Ra-Kollektiv gechannelt hat

So wie der Aufstieg in der New-Age Bewegung und im speziellen in übertragenen Botschaften präsentiert werden, stößt er dieses Gefühl in uns an. Das ist möglicherweise der Hauptgrund, warum wir so sehr an den Aufstieg glauben wollen und ein anderer Grund mag der sein, das wir aus einer Realität flüchten wollen, die uns nicht gefällt. Wir haben das Gefühl in einem Kontrollsystem ohne Ausweg gefangen zu sein und der Aufstieg scheint ein perfekter Ausweg daraus zu sein. Die Idee des Aufstiegs und der Meister höherer Ordnung sind über Jahrtausende auch von Geheimgesellschaften gefördert worden. Zumeist, um Leute, die außerhalb des Tellerrandes denken innerhalb der 3D-Dichte gefangen zu halten.

Das allgemeine Missverständnis ist, dass wir unseren Körper beim Aufstieg verlassen und irgendwo hingehen. Wir werden die Erde, unser Zuhause nicht verlassen, sondern wir werden immer noch innerhalb unserer Körper die höheren Dichten durch unsere Chakren manifestieren, zuerst zu einem geringen Maße und dann schneller und schneller. Wir erreichen das durch die Aktivierung von mehr und mehr DNS und nicht durch die Flucht in leichtere Realitäten, in denen es nur Glückseligkeit gibt. Multidimensional zu werden bedeutet, dass wir uns wieder dem gesamten Multiversum hin öffnen, mit dem wir einmal verbunden waren und während wir uns weiterentwickeln, wird sich die Umgebung stetig ändern, weil wir ein neues Paradigma erschaffen. Eine neue Erde mit unseren Schwingungen, Gedanken, Emotionen und neuem wiedererlangten Wissen. Unsere DNS beginnt sich zu aktivieren und die Chakren öffnen sich, eines nach dem anderen. Unser primärer Körper ist unsere „Basisstation“ und wir werden von dort aus das Multiversum mit unseren Gedanken und unseren photonischen Körpern[2] erkunden. Bevor wir dieses Dossier durchgelesen haben, wird der Unterschied zwischen Aufstieg und Multidimensionalität kristallklar sein. Wir erfahren das Multiversum und all seine Schönheit von hier, der 4-D Raum/Zeit. Wir benötigen Körper, die auf multidimensionaler Ebene funktionsfähig sind, um vollständig erfahren zu können. Oder wie es James von den WingMakers beschreibt:

Die Darstellung, dass sich die Menschheit von der relativen Dunkelheit der dritten Dimension hin zur vierten Dimension entwickelt ist eine falsche Vorstellung der modernen New-Age Bewegung. Die Menschheit entfaltet sich zur Wahrnehmung des Multiversums und wenn sie sich entfaltet, entdeckt sie, dass ihr Superuniversum für den menschlichen Verstand auf eine Weise zugänglich ist, die der Logik trotzt. In das Stadium tritt die Menschheit ein. Es ist nicht der Aufstieg in eine höher schwingende Offenbarung einer höheren Dimension, sondern es ist die Interaktion mit einem breiteren Multiversum der Intelligenz, die sich zuvor nur von einer Handvoll der feinsten Repräsentanten der Menschheit vorstellbar werden konnte.

Die Menschheit wird in der dritten Dimension verbleiben, aber sie wird sich über die höheren Dimensionen im Klaren werden, genauso wie deren Erste Quelle, ihr Schöpfer es tut. Die erste Quelle lebt in der dritten Dimension, ist sich aber gleichzeitig über sich selbst, über das gesamte Spektrum des Multiversums und durch die Quellintelligenz über alle Lebensformen in allen Dimensionen im Klaren.[3]

 

Abb. 3 - Künstlerische Interpretation von Nibiru, wie er die Erde in kurzer Distanz passiert
Abb. 3 – Künstlerische Interpretation von Nibiru, wie er die Erde in kurzer Distanz passiert

Die Plejadier sagen etwas sehr Ähnliches. Nochmal, es ist nicht entscheidend, was andere Leute oder kollektive Entitäten sagen. Was wichtig ist, ist, was du fühlst und ob das, was du lernst dich inspiriert und dir Kraft gibt oder nicht. Das ist, was wichtig ist, denn du bist die Person, die vollständig anwendet, was sie lernt.

Diese besonderen Zeiten, in denen wir leben sind für viele sehr herausfordernd. Sowohl für die, die sich durch die ankommenden Energien in einem Rausch der Begeisterung befinden und von diesen Lichtfragmenten lernen, die von der Sonne weitergeleitet werden, aber auch jene, die noch nicht ausreichend erwacht sind, um das bewusst zu erfahren. Es gibt keinen Zweifel daran, dass dieser Tanz vermehrter Energien ebenfalls unsere Umgebung beeinflussen wird und es sogar bereits tut. Einige glauben, dass die Veränderungen der Erde nach einem sich vorgestellten Höhepunkt in 2012 vergehen werden, aber das stimmt nicht. Sie werden noch Jahre danach weiter stattfinden. Ich möchte nicht alarmierend wirken, sondern nur realistisch bleiben. Es tut mir leid, sagen zu müssen, das die Erdbeben, Tsunamis, globale Erwärmung (die wirkliche), Überflutungen, Stürme und andere natürliche Phänomene, die nicht durch HAARP und andere durch Menschen verursachte gleichartige Projekten ausgelöst werden mit höherer Intensität weit über das Jahr 2012 auftreten werden. Der Hauptgrund dafür ist das zyklische Passieren des zehnten Planeten unseres Sonnensystems (wenn wir Pluto mitzählen), der Nibiru genannt wird. Der gigantische Himmelskörper, der einen 3600 Jahre dauernden Orbit um die Sonne hat. Wenn Nibiru näher kommt, dann gibt es dramatische Auswirkungen hier auf der Erde und im restlichen Sonnensystem. Wir können in je ungefähr 3600 Jahresschritten zurück in die Zeit gehen und sehen, das je nach dem Winkel, in dem Nibiru in das innere Sonnensystem eingedrungen ist, jedes Mal Katastrophen in unterschiedlicher Härte und Zerstörung aufgetreten sind. Wir werden Nibiru ausführlich in diesen Dossiers behandeln, nicht nur als Himmelskörper, sondern als ein bewohnter Planet mit sich darauf befindendem intelligenten Leben.

Eines der wichtigsten Sachen ist es, vorbereitet zu sein. Nicht nur bezüglich der Veränderungen der Erde, sondern in Bezug auf die inneren Veränderungen, wo das Massenerwachen stattfindet. Jene, die sich vorbereitet haben und mit dem Prozess der Verbindung mit dem Multiversum anfangen haben eine leichtere Zeit vor sich, um durch diese Veränderungen hindurch zu kommen, während diejenigen, die sich nicht vorbereitet haben und diesen Veränderungen gegenüber ignorant sind, eine sehr harte Zeit vor sich haben werden. Einige werden sogar verrückt werden und/oder Suizid begehen. Ich sage das nicht, um den Leser zu verängstigen, es ist einfach so. Wir können das bereits jetzt um uns herum sehen, denn viele sind mit ihrer Lebenssituation völlig überfordert und verstehen nicht, was da vor sich geht. Deshalb glaube ich, dass die Informationen aus diesen Dossiers so wichtig sind. Wenn es für sonst nichts nützlich ist, ich hoffe, dass ich damit bei dem einen oder anderen Leser etwas auslöse, damit die Suche nach dem heiligen Gral, nach dem inneren Wissen begonnen wird.

Zudem werden verschiedene Zeitlinien miteinander verschmelzen, wenn wir deutlicher multidimensional werden. Wir werden in einem anderen Dossier darüber sprechen, wie wir viele verschiedene Leben simultan auf unterschiedlichen Zeitlinien und zu verschiedenen Zeiten erleben werden. Das mag für einige der Leser zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht real erscheinen, aber es wird zunehmend klarer, je mehr man sich damit auseinandersetzt.

Andere haben Klarträume, bei denen sie sich mit ihrem multidimensionalen selbst verbinden, treffen sich mit verstorbenen Verwandten oder spirituellen Helfern (was manchmal dieselbe Person sein kann). Diejenigen, die in der Lage sind, ihre Symbole in den Träumen richtig zu deuten mögen viel darüber lernen, was in ihrem Leben und in ihrer Umgebung geschieht. Nach alledem ist es nämlich in den Traumzuständen, wo Vereinbarungen getroffen werden[4] und in bestimmter Hinsicht ist der Traumzustand „realer“ als der Wachzustand, weil wir im Traumzustand auf Quantenebene multidimensionaler verbunden sind, als wenn wir wach sind. Viele Leute werden hellsichtiger und telepathischer während dieser Periode und wenn wir bemerken, dass etwas Derartiges gelegentlich mit uns geschieht, dann ist es wichtig, diese Augenblicke zu genießen und unsere neuen Fähigkeiten anzuerkennen. Diese zu erkennen, wenn sie passieren und mit ihnen zu arbeiten entwickelt diese sogar noch weiter. Es ist ein ausschlaggebender Bestandteil des multidimensionalen Seins.

Im Multiversum leben die am weitesten entwickelten Wesen nach dem „Gesetz der EINHEIT“[5], was dem Verständnis entspricht, dass wir alle EINS sind und was wir jemandem anderen antun, tun wir uns selbst an. Sie sind in Kenntnis darüber, wer sie sind und wo sie herkamen. Es sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass es sogar im Multiversum Korruption, Machtkämpfe und Kriege gibt (wie oben so unten) und nicht alles ist reine Glückseligkeit, nur weil wir uns neuen Realitäten gegenüber öffnen. Das Multiversum ist dazu da erforscht zu werden (das ist der ganze Zweck) und alle Wesen haben den „freien Willen“ alles das zu erleben, was sie sich wünschen. Das ist das Schöne an dem Spielchen, wenn wir es uns aus der originären Perspektive heraus ansehen. Niemand außer dir wird dich bestrafen, wenn du etwas gegen dein eigenes Überleben unternimmst. Wir kennen alle den Spruch „Was man sät, das wird man ernten“, was einfach eine weitere Beschreibung für die Wirkungsweise des Karma ist. Also werden wir feststellen, dass es nach wie vor an uns liegt, wie wir das Multiversum erkunden möchten, nachdem wir unsere Chakren aufgemacht haben. Wir können das aus einer positiven Perspektive oder aus einer negativen Perspektive tun. Das bestimmt das Individuum und/oder die Spezies. Solange wir von der Quelle getrennt sind und so die Matrix/das Unum/Multiversum erfahren, wird es auch Polarität geben. Der große Unterschied zwischen jetzt und später ist, das uns die Entscheidung verfügbar gemacht werden wird und wir werden frei sein, wo auch immer im Multiversum hinzugehen. Aber dennoch wird unsere Basis innerhalb unseres biologischen Körpers sein.

Der Planet, auf dem wir im Augenblick leben hat eine sehr hohe Dichte und schwingt in einem relativ niedrigen Frequenzband. Die Dinge hier, einschließlich unserer Körper sind extrem verdichtet und schwer. Je niedriger die Schwingung, umso fester wird die Materie. Demzufolge ist es manchmal sehr anstrengend für viele Besucher aus dem Rest des Kosmos für eine längere Zeit hier zu sein, weil die Dinge außerhalb der Erde eine geringere Dichte aufweisen. Nach einer Weile fühlen sie sich sehr unkomfortabel und müssen wieder weg, denn wenn sie nicht gehen, dann verfangen sie sich in dieser niedrigen Frequenz und sitzen hier dann sogar fest, was einigen bereits passiert ist.[6] Das ist der Grund, warum Leute all diese schräg aussehenden Kreaturen überall auf der Welt sehen und auch beschreiben wie sie Kreaturen von innerhalb der Erde hochkommen sehen. Obwohl es auch in der Erde einheimische Kreaturen gibt, einige von denen stammen nicht von denen ab und sie hatten auch eigentlich nicht die Intention hier zu bleiben.

Astronauten berichten, wie anders es sich anfühlt, wenn sie die Atmosphäre der Erde verlassen. Sie sagen, dass es sich wie die Befreiung von einer großen Belastung anfühlt, die von ihren Schultern genommen wurde. Ihr Denkprozess fällt leichter, ihre Körper fühlen sich gesünder und es stellt sich ein nahezu euphorisches Gefühl ein. Zudem sind erstaunlicherweise Geräusche in deren Köpfen nicht mehr da, mit denen wir hier ständig belastet werden. Es ist ruhig! Wenn sie die Erde verlassen, dann verlassen sie dieses Frequenzband und bekommen ein Gefühl dafür, wie die Erde sich anfühlen würde, wenn wir alle unsere Schwingungen erhöhen würden. Wenn diese Astronauten auf die Erde zurückkehren, dann sind sie wieder dem niederfrequenten Massenbewusstsein ausgesetzt mit der Konsequenz, dass einige Astronauten und Kosmonauten in eine chronische Depression verfallen und viele sogar Alkoholprobleme bekommen.

5. Das RA Material

Das Ra Material steht uns seit den 1980ern zur Verfügung und wurde von Carla Rueckert (Abbildung 2) zwischen 1981 und 1984 übertragen. Don Elkins stellte die Fragen und Jim McCarty war der Schreiber. Aus diesen drei Personen bestand die Gruppe, die das Ra Kollektiv gechannelt hatte, das behauptet ein kollektives Bewusstsein aus der sechsten Dichte zu sein und das nach eigener Angabe die Erde in physischer Form in der Vergangenheit besuchte. Das Ergebnis der Sitzungen, das in 5 Bücher mit dem Titel „Das Gesetz des Einen“ veröffentlicht wurde, ist wegen der reichhaltigen Informationen und der brillanten Fragen von Don Elkins als bahnbrechender Durchbruch in der Metaphysik bezeichnet worden. Ich wage zu behaupten, dass gechannelte Botschaften und die Metaphysik seitdem nicht mehr das ist, was sie einmal waren. Zumindest nicht, bis die Plejadier 1988 ins Bild kamen. Viele Entitäten folgten und sagten ähnliches, aber das Ra Material war eines der Pionierarbeiten in der modernen Zeit.

Ich habe alle 5 Bücher mindestens zweimal gelesen und zudem darin immer wieder für Recherchezwecke nachgeschlagen. Es gibt eine hervorragende englische Webseite, in der ein Fan des Materials eine Suchfunktion integriert hat, mit der man alles nach Belieben durchsuchen kann. Die Ergebnisse sind nach Worten, Phrasen und nach sonstigem kategorisiert. Die Adresse lautet http://lawofone.info. Carla Rueckerts derzeitige Webseite lautet http://llresearch.org.

Dieses Material wurde innerhalb der Spirituellen-Bewegung und der metaphysischen Forschung wieder zum Leben erweckt, als eine anonyme Person, die sich selbst „Hidden Hand“ nannte im späten 2008 im Above Top Secret Forum[7] Kommentare veröffentlichte. Ich rekapitulierte die Konversation dieser Person aus dem Forum (uns ist nicht einmal das Geschlecht bekannt, aber zum Zwecke unserer Diskussion mache ich ihn männlich) und hab daraus einen Artikel erstellt, der sehr populär wurde. Wahrscheinlich sogar der populärste Artikel, den ich jemals veröffentlicht habe. Ich Titelte ihn „Dialogue with ´Hidden Hand´ — Self Proclaimed Illuminati Insider“[8] [Deutsch: Dialog mit Verborgenen Hand — Selbsternannter Illuminati-Insider]. Diese Person offenbart zahlreiche interessante Informationen darüber, wer unseren Planeten kontrolliert. Das bezieht wertvolle Informationen mit ein, die das Ra Material als eine der gegenwärtig auf dem Planeten akkuratesten Quellen darstellt. Diese Aussage hat viele, mich einbezogen dazu animiert, die Bücher zu lesen.

Abb. 4 - Carla Rueckert channelt Ra (frühe 1980er)
Abb. 4 – Carla Rueckert channelt Ra (frühe 1980er)

Zuerst ist zu bemerken, Hidden Hand ist aus der Alltagsperspektive kein Freund der Menschheit. Er ist ein Katalysator. Einige haben ihn als Verbündeten und Helfer wahrgenommen, aber es ist einfach zu vergessen, dass er ein Massenmörder und eine sehr negative Persönlichkeit ist, die behauptet von einer Blutlinie abzustammen, die nicht irdisch ist. Zweitens bezeichnet er das Ra Material als eine mehr oder weniger einwandfreie Quelle (er behauptet, es sei zu 97% korrekt). Also nahm ich mir das Material vor und war gelinde gesagt fasziniert. Das Material öffnet einige Tore und verändert in vielerlei Hinsicht die Denkweise. Für mich war das ein großer Schritt. Sogar heute noch bezeichne ich vieles dieses Materials als zutreffend. Aber, wie bei allem müssen wir uns ein eigenes Urteil bilden.

Der Unterschied zwischen dem Ra Material und den Plejadiern beispielsweise ist zuallererst das Fehlen von Innigkeit. Man bekommt das Gefühl, das die Plejadier in dem Sinne, dass sie Emotionen zeigen und sich mit den Zuhörern verbinden „wirkliche“ Wesen sind. Obwohl ich die Originalsitzungen zwischen Ra, Carla Rueckert und Don Elkins nie im Original gehört habe (nur, wenn David Wilcock sie überträgt),[9] wenn ich das Material lese, dann gibt es mir ein Gefühl von „Roboterhaftigkeit“. Das Ra Kollektiv ist äußerst emotionslos und nahezu maschinengleich in der Präsenz und in den Antworten. Das hat mich immer gestört, aber zugunsten der großartigen Informationen, die sie zur Verfügung stellen habe ich das in den Hintergrund gestellt. Das Ra Kollektiv behauptet, eine Wesenheit aus der 6ten Dichte zu sein und dass sie unseren Planeten bei mehreren Anlässen in der fernen Vergangenheit besucht haben und dass sie sehr nahe dran sind, eine Oktave (Dichte 1-8, bei der 8 der Übergang von einer Oktave in die nächste ist) abzuschließen.

Das Ra Kollektiv hat Kontakt zur Menschheit aufgenommen, um uns auf die „Ernte“ vorzubereiten. Das ist ein Ereignis, das nach deren Aussage alle 75.000 Jahre stattfindet und das es rund um das Jahr 2012 passieren könnte. Sie sagen, das sich ein Erdenzyklus dem Ende neigt und das jene, die mehr als 51% „Im Dienste für Andere“ als „im Dienste für sich selbst“ sind hoch genug schwingen, um auf die 4te Dichte aufzusteigen. Wer nicht darunter ist, bleibt zurück und durchläuft einen weiteren 75.000 Jahreszyklus in der 3ten Dichte, allerdings auf einem anderen Planeten. Die Erde steigt nach ihren Worten ebenfalls in die 4te Dichte auf. Sie soll sich sogar bereits in der 4ten Dichte befinden. Diejenigen mit einer ausreichend hohen Schwingung bleiben auf der Erde und transformieren mit ihr in die 4te Dichte.

Die Übereinstimmungen zwischen dem Ra Material und das der Plejadier sind bemerkenswert, besonders, weil sie sich desselben Themas von zwei unterschiedlichen Blickwinkeln nähern. Ich finde das faszinierend und überzeugend, weil sie scheinbar nicht vom selben Kollektiv stammen. Die Plejadier und auch Ra reden über den „Aufstieg“ hin zu einer neuen Erde in einer höheren Schwingung, die unser neues, höheres Bewusstsein tragen kann. Ra nennt es die Ernte und obwohl die Plejadier diesen Begriff auch ein oder zweimal verwenden, behaupten sie, dass sich die Erde metaphysisch gesagt in zwei Erden aufteilt. Eine verbleibt in 3-D während die andere eine 4-D Erde sein wird.

Das Ra Material, aber auch die „Cassiopeier“, „Germane“, „Die Plejadier“, „Hidden Hand“ und andere unterscheiden zwischen Dienst für sich selbst (DFFS) und Dienst für Andere (DFA). Diese Begriffe werden in einem Abschnitt der Lösungsdossiers genauer betrachtet, aber für jene, die mit diesen Begriffen nichts anfangen können, hier eine kurze Erklärung, so wie es im Ra Material vorgestellt wird:

Dienst für Andere (DFA). Dieses bedeutet, dass eine Person bereit ist seinen Nächsten und die Umgebung zu unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird und danach gefragt wird. Diese Hilfe wird ohne jegliche Bedingungen ausgeführt, ohne das die Person sich fragt, was für einen Vorteil sie aus dieser Hilfe bezieht. Du erwartest einfach nichts zurück. Wenn dich jemand für diesen Dienst entlohnen möchte, mag es akzeptiert sein, weil es ein Ausdruck der Dankbarkeit der geholfenen Person ist, aber es sollte nie danach gefragt oder darum gebeten werden. DFA wird aus dem Motiv bedingungsloser Liebe heraus ausgeführt, es ist ein Grundprinzip des Schöpfers.

Dienst für sich selbst (DFSS) ist, wie die Bezeichnung darstellt, genau das Gegenteil. Wenn etwas für jemanden getan wird, dann stets mit dem Hintergedanken, was für Vorteile es einem selbst bringt. Handlungen werden nicht aus einer bedingungslosen Liebe für „Alles, das ist“ heraus ausgeführt, sondern nur für den eigenen Vorteil. Die Personen aus der Kategorie Dienst für sich selbst erfahren eine Manifestation des Schöpfers, wo Nehmen viel wichtiger ist als Geben.

DFSS stellt dar, das es die Arbeit des Egos ist. Ich möchte bemerken, dass nichts daran falsch ist, ein Ego zu haben. Ohne Ego wärst du nicht in der Lage intellektuell zu denken. In einigen Fraktionen der New-Age Bewegung ist es wichtig, sich des Egos zu entsagen, weil das Ego etwas Schlechtes und Egoistisches sei. Aber das stimmt nicht zwingend. Es stimmt nur, wenn das Ego die vollständige Kontrolle übernimmt und die Person als ein „Selbstsüchtiger“ gesehen wird. Dann wird es zu einem Problem oder besser gesagt ein Hindernis zur Öffnung des Herzens.

Dem Ra Material und zahlreichen anderen metaphysischen Quellen zufolge sind beide Ausrichtungen in Ordnung. Es ist nur Polarität und es sind Erfahrungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Dennoch ist Karma stets ein Problem und diejenigen, die sich für DFSS entschieden haben, müssen sich früher oder später mit ihrem eigenen Karma auseinandersetzen. Sodass sie sich plötzlich auf der anderen Seite wiederfinden, wo sie zu dem Grad übervorteilt werden, wie sie es anderen angetan haben. Also ist es nur eine Frage der Wahl und so oder so kehren wir laut Ra alle zur Quelle zurück. Auch wenn es länger dauern und schmerzhafter sein wird, wenn wir die DFSS Route einschlagen.

Ra und auch Hidden Hand behaupten, wenn man über 97% negativ oder DFSS ist, dann steigt man zur negativen 4ten Dichte auf, wo man nach und nach sein Karma ausleben wird. Das ist vergleichbar mit einer lebenden Hölle, in etwa wie in den Filmen, wo sich jeder gewissenlos gegen jeden stellt und jeder rund um die Uhr aufpassen muss, weil man niemanden vertrauen kann. Das ist keine besonders angenehme Vorstellung und nicht gerade ein Wunschort.

Ich erwähne das Ra Material und Hidden Hand sehr ausführlich, weil es einen so großen Einfluss auf die spirituelle Bewegung hatte. Es kann nicht deutlich genug darauf hingewiesen werden, dass wir uns das heraus suchen müssen, mit dem wir in Einklang sind und das wir den Rest vergessen sollten. Es ist sehr gefährlich, alles einfach zu schlucken, was jemand sagt, egal wie plausibel es sich anhört. Niemand kennt die ganze Wahrheit. Sie kann nur Stück für Stück aus unserem Inneren heraus erfahren werden. Such in dir selbst, verwerte Informationen, wenn sie nützlich sind, aber mit Vorsicht – und erschaffe deine eigene Realität – jene, die du erleben möchtest. Es ist äußerst wichtig zu lernen, wie dieser gegenwärtige Gefängnis-Planet aufgesetzt ist. Netze der Irreführungen verweben sich mit Netzen der Täuschung. Es ist sehr clever eingefädelt und das bezieht die metaphysischen Bereiche zu einem großen Teil mit ein. Gleichartiges zieht gleichartiges an, wie wir wissen und da gibt es Bündnisse und Verträge zwischen alle möglichen Arten unterschiedlicher Wesen im expandierenden Multiversum. Es ist aber trotzdem meine Überzeugung, dass das Multiversum grundsätzlich ein freundlicher Ort ist und immer zu unseren Gunsten operiert. Es liegt an uns, uns zu entscheiden, was wir erfahren möchten. Frage und du wirst erhalten!

Bedingungslos lieben, Dienst für sich Selbst und Dienst für andere sind natürlich „richtige Konzepte“. Durch das Helfen derjenigen, die unsere Hilfe erwünschen (ohne Hilfe aufzudrücken) beschleunigen wir das Massenbewusstsein und was eine Person tut, wird jeden zu einem gewissen Grad beeinflussen. Wenn wir also ein positives und erfülltes Leben führen und auf einer höheren Ebene schwingen wollen, dann ist ein gesunder Mix aus bedingungsloser Liebe, Dienst für Andere und sich selbst die Wahl der Dinge.

Wir müssen unsere Prioritäten korrigieren. Wie oben erwähnt sagen uns das Ra Material und Hidden Hand, dass wir 51% DFA sein müssen, um auf eine höhere Dichte aufsteigen zu können. Wenn wir weniger als 51% DFA und ein wenig mehr DFSS sind, dann werden wir in einen neuen Zyklus in der 3ten Dichte „recycelt“, bis wir aus unseren Aufgaben gelernt haben. Ein weiterer Zyklus da unten wird wieder äußerst herausfordernd sein und wir haben unter derselben negativen Kontrolle zu leben, wie es jetzt der Fall ist. Die Logik dahinter nach Aussagen beider Quellen ist, dass wenn wir 51% oder mehr im Dienste für andere als im Dienste für uns Selbst sind, dann schwingen wir auf einer 4ten Dichte und werden aufsteigen. Es ist keine Strafe nicht aufzusteigen, sondern einfach nur physikalisches Gesetz.

Aber, hier ist das Problem. Leute, die sich zu sehr auf das Ra Material und Hidden Hands Informationen verlassen, entwickeln häufig ein schlechtes Gewissen und eine Besorgnis in dem Sinne, dass sie konstant darüber nachdenken, ob sie 51% DFA sind oder nicht. Schließlich haben sie Zweifel, ob sie „gut genug“ sind oder ob sie dazu verdammt sind einen weiteren Zyklus in 3-D zu verbringen.

6. Einige abschließende Worte

Sich mit dem Multiversum zu verbinden bedeutet, dass wir unserer Chakren und unseren Verstand den endlosen Möglichkeiten des Multiversums zu öffnen. Dies dadurch, dass wir endlich verstehen, dass wir EINS mit dem Schöpfer sind und es keine Trennung und Separation gibt. Wenn wir das wirklich verstehen, dann kommt der Rest ganz natürlich. Wir denken dann nicht einmal in Kategorien wie „sind wir gut genug“ oder nicht. Wir erkennen nur, dass wir alle gemeinsam in einem Boot sitzen und was du erlebst, das erlebe ich zu einem gewissen Grad ebenfalls und umgekehrt. Ist das einmal erkannt, dann denken wir nicht weiter in Begriffen von „gut“ und „böse“. Alles ist Erfahrung und wenn wir feststellen, dass uns etwas nicht gefällt, dann wissen wir, dass es da ist, um uns etwas beizubringen. Dann hören wir auch auf, andere für die Situation verantwortlich zu machen, in der wir uns befinden. Wir wissen dann über jeden Zweifel erhaben, dass wir maßgeblich für das, was wir erleben verantwortlich sind und solange die Erfahrungen frei und leicht fließen, sind wir auf gutem Wege und wir lernen einfach etwas aus diesem Fluss.

Berücksichtige zudem die folgende interessante Aussage: Diejenigen, die uns kontrollieren und ursprünglich von außerhalb kamen mögen intelligenter sein und über fortschrittlichere Technologie verfügen, eben weil sie aus älteren Zivilisationen stammen. Dennoch sind die jetzt aufwachenden Menschen mit einer positiven Haltung hier auf der Erde in entscheidendem Maße höher entwickelt, als sie es sind. Wir verstehen, dass Kriege und negative Kontrolle der Vergangenheit angehören und dass es nichts ist, dem wir uns je wieder aussetzen wollen. Wir haben es nicht nötig, Ängste in anderen auszulösen, um die Dinge zu unserem Vorteil zu bewegen. Wir wissen, dass wir Feuer nicht mit Feuer bekämpfen können. Wir handeln aus Liebe und Verständnis heraus, weil das unsere natürliche Art zu Denken ist. Uns ist vollständig klar, dass der Einsatz von Waffen und Gewalt zur Erreichung von Zielen immer ein Zeichen einer geringschätzigen Wahrnehmung und eines niederen Bewusstseins ist, egal ob es um Außerirdische oder Menschen geht. Wir sind die Zukunft und sie sind die Vergangenheit und eines Tages, nicht weit in der Zukunft passen sie nicht mehr zu unseren Schwingungen und werden daher nicht mehr Teil unserer Realität sein, bis sie zu den gleichen Schlussfolgerungen gelangen, zu denen wir gekommen sind.

Wir haben uns unsere eigene Macht von den Machthabern wegnehmen lassen und sind auf diesem Planeten dadurch Benachteiligt und in die Nichtbeachtung zurückgefallen. Wie viele Glaubenssysteme wurden für uns erfunden? Wie viele haben wir selbst hinzugedichtet? Aus wie vielen Religionen und spirituelle Pfaden können wir wählen? Wie viele religiöse Führer? Gurus? Meister der höheren Ordnung wurden uns vorgestellt? Wie viele Varianten von Jesus und Gott haben wir gehört? Man kann nicht behaupten, dass wir keine Auswahl haben, aus der wir nach unserem Geschmack entscheiden könnten. Es ist wie ein Gang in den Supermarkt und wir wollen Shampoo kaufen und siehe da! Es gibt eine schier unermessliche Auswahl verschiedener Marken und Varianten innerhalb der Marken, aus denen wir auswählen können. Trotzdem unterstützen alle dieselbe Funktion. Die Haare zu waschen. Wähle deine Sorte frei! Die Gefängniswärter werden dich nicht aufhalten, solange du dich für die Marken entscheidest, die sie entschieden haben zur Verfügung zu stellen. Aber versuche auf keinen Fall, sie mit deinem selbstgemachten Mittel auszutauschen.

So wie wir mit diesen Dossiers fortfahren ist es meine Absicht, den Leser herauszufordern. Er soll mehr mit dem Herzen als mit dem Verstand denken lernen. Es ist in Ordnung sich über Dinge den Kopf zu machen, aber die Aufgabe ist das Herauszufinden, wann man den Kopf und wann man das Herz einsetzt. Diese Dossiers fordern beides. In welchem Verhältnis hängt vom gegenwärtigen Verständnis des Lesers ab. Aber ich hoffe, dass ich jeden Leser auf eine gewisse Art herausfordern kann und dass es zu dem einen oder anderen „Aha-Erlebnis“ führt, so wie ich es bei der Recherche hatte. Wenn wir uns weiter durch diese Lernstufen arbeiten, dann werden die Dinge immer klarer. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt habe ich die erste und zweite Lernstufe vor meinem geistigen Auge und was danach kommt kann ich gegenwärtig selbst nicht sagen. Egal, wie viel ich lese und Lesungen besuche, mit Leuten spreche oder mir Videos ansehe. Erst wenn ich anfange zu schreiben, dann fügen sich die Dinge letztendlich zusammen.

 

Fussnoten

[1]              Barbara Marciniak lebt in Apex, Nord Carolina und diese Gruppe von Plejaden sind höherdimensionale Flüchtlinge, die nicht sehr erbaut über die bislang hier auf der Erde entwickelte Technologie sind. Auf der folgenden Webseite gibt es deren Lehren in deutscher Sprache:
http://www.himmels-engel.de/deutsch/svetelna_knihovna/htm/de/de_kniha_poslove_usvitu.htm

[2]              Siehe „Physics and Science, Paper #1: Exploring the Unum — The Ever-Expanding Multiverse“, Sektion 1.1 (in englischer Sprache)

[3]              „James: Questions and Answers: Responses from James — Session 2“, http://wingmakers.com/jamesqa2.html (in englischer Sprache)

[4]              „The Pleiadians“, channeled by Barbara Marciniak on August 13, 2010: „Awakening to the Sun“, CD 1, Track 2. (in englischer Sprache)

[5]              http://www.llresearch.org/library/the_law_of_one_german/index.aspx

[6]              Interview with James of the WingMakers, by Project Camelot, ©2008. http://www.wingmakers.com/downloads/Interview_James_PC.pdf. (in englischer Sprache)

[7]              http://www.abovetopsecret.com/forum/

[8]              http://illuminati-news.com/00363.html

[9]              http://www.youtube.com/watch?v=p6ggAPY5LpE

 

***Zur Übersicht Lernstufe 1***

+++Zum Metaphysischen Dossier #4 – Lernstufe 1+++