Sind Menschen dumm?

Viele stellen sich diese Frage, dabei ist sie nur oberflächlich stellbar, denn das was als Dummheit bei andern erscheinen mag ist nichts weiter als der Blickwinkel eines angeblich Erwachten, der sich aus Unsicherheit über die anderern Menschen stellt, in dem er sie als dumm darstellt. Das tut dieser „Teilerwachte“ jedoch keineswegst mit purer Absicht, vielmehr scheint es eine „Krücke“ zu sein, um seine eigene Unsicherheit ob seines Erwachens zu kaschieren.  Natürlich hat ein „Erwachter oder Teilerwachter“ dieses Unsicherheiten, schließlich ist er von lauter Menschen umgeben, die kein Verständnis oder kein Wissen  über das haben, was er erfahren, erlebt oder gelernt hat.

Wer sind die angeblich „Dummen“?

Das sind aus meiner sicher einfach jene Menschen, und das ist wohl weltweit die große Mehrheit, die dem folgen und das übernimmen was „man“ so sagt und denkt. „Man“ ist meist ein Wort das gleichzusetzen ist mit den bekannten Medien (Internet, TV, Radio, Zeitung), je nach Land politisch und gesellschaftlich eingefärbt, inhaltlich und von der Probagandaseite her aber doch ähnlich. Besonders heftig trifft es uns hier in Deutschland, wo die Medien geradezu auf den Menschen einprügeln, mit ihren medialen Kampagnen zu den Themen, die in ihrer Agenda gerade ganz wichtig scheinen.

Darum sage ich, es gibt aus dieser Perspektive keine dummen Menschen, dumm ist sowieso ein Unwort.  Nur weil jemand in seinem Erfahrungsbereich noch nicht die Gelegenheit hatte oder je haben wird, hinter das System zu blicken, zu erkennen was nicht stimmt oder es zumindest nicht offen ausspricht und verdrängt, ist dieser Jemand noch lange nicht minderbemittelt, dumm oder ein Schlafschaf. Auch Schlafschaf, ein Wort das ich selbst benutzte, ist ein Unwort, eines, das wir nicht mehr verwenden sollten, denn es ist ausgrenzend und hilft keinem, es ist mit negativen Emotionen angefüllt und grenzt andere aus,und tarnt nur eigene Unsicherheiten….

Jemanden als Schlafschaff, dumm oder sonst wie ähnlich zu benennen wirft als ein Licht auf jene Menschen die das tun, das die eigenen Unsicherheiten anleuchtet, in dem man andere „schlecht“ redet. Dieses Verhalten ins gesellschaftstypisch und weit verbreitet.

Wer sind dann nun diese „Erwachten“?

Ganz klar, Menschen, die entdeckt  haben, dass unser System, unserer Gesellschaft auf Lügenbeinen aufgebaut ist und vieles ganz anders scheint als es im Außen dargestellt wird.  Doch wie erwacht bin ich, wie erwacht ist ein Erwachter? Ich denke, sehr oft und meist nur teilerwacht, im besten Fall gräbt man eine Schicht nach der anderern frei und entdeckt immer tiefer und tiefere Schichten und ich weiß noch nciht wie tief das wirklich geht. Ich vermute aber, das jemand, der alle Lügenschichten, alle Illusionsschichten überwunden hat, sich nicht mehr dazu äußert weil er diesen Prozess überwunden hat und anders wirken mag.

Im Grunde ist es doch so, das diese Schichten ja nicht im Außen liegen, sondern im Innen und wir alle, die wir hier auf dieser Ebene inkarniert sind, zumindest bis zu einem gewissen Grad, im Gruppenbewusstsein zugestimmt haben, dieses Spiel mitzuspielen und dementsprechend handeln wir.

Jetzt zu beginn des neuen Zyklus entscheidet sich, wer welches Ideal mit auf seinen weiteren Weg nimmt und schlussendlich „aufsteigt“. Nicht in eine andere Dimension, nein, er/sie erhöht ihre/seine Frequenzen, befreit ihre/seine DNA bis er/sie wieder alle 12 DNA-Stränge reaktiviert hat, gleichzeitig holt er/sie damit die nächste Dimension in sein Bewusstsein und damit auch in seine persönliche Welt.

Doch dazu müssen wir die vielen Schichten von Lügen und Unwahrheiten, Halbwahrheiten IN UNS DRIN überwinden und erkennen, was für uns richtig und wirklich ist. Wir müssen lernen dies dann auch zu leben, zu sein und die Medien, die uns umgeben, diese Gesellschaft die uns ihr Paradigma weiterhin aufdrängen will, zu ignorieren, los zu lassen und in uns selbst zu ruhen und zu lernen, an erste Stelle das Herz, die Liebe entscheiden zu lassen und die Menschen und uns selbst lieben zu lernen, auch jene, die uns missfallen. Doch diese zu lieben heißt nicht, mit dem einverstanden zu sein, was sie tun. Darum sollte es gelingen, alles, auch das, was uns missfällt, zu lieben.

Es gibt aus meiner Sicht keine dummen Menschen, nur welche, die noch nicht den Weg raus aus dieser Matrix gefunden haben und es gibt nur sehr wenig wirklich Erwachte. Wri sollten alle danach sstreben, die Lügen aufzudecken, in uns drin, nicht im Außen, vor allem die Selbstlüge, denn sie ist das entscheidende Hinerniss, eine Lüge, die wir mit uns herumtragen und für bequem halten, weil sie es halt auch oft ist. Es ist einfach den anderern, den Medien das Denken zu überlassen, es ist einfach aufm Sofa zu sitzen und den Computer oder Fernseher das machen zu lassen, was wir selbst nicht können, oder zu faul zu sind. Und Menschen sind oft überfordert, wenn es dann um Entscheidungen geht, die ihnen kein Internet, kein TV und sonstige Medien abnehmen können.

Menschen müssen dies also erst wieder entdecken, erlernen. Es geht nicht darum, draußen, im Außen die Menschen zu verurteilen, sie für dumm oder ähnliches zu halten, es geht auch nicht darum im Außen zu protestieren oder zu demonstrieren, das kann man manchen, mit der richtigen Intention (= für etwas sein, nicht gegen etwas), nein, wir als Menschheit kommen nur weiter, wenn wir in uns selbst die Lügenschichten abtragen, dazu gehören auch die bequemen persönlichen Lügen, die uns das Leben bisher erleichtert haben, und damit all die Glaubenssysteme, die wir in uns hinein eingeladen haben.

Jeder muss bestrebt sein, sein persönliches eigenes Glaubenssystem zu errichten, vielleicht mit Entscheidungshilfen von außen, aber mit eigenen Bewusstseins-Entscheidungen und innerm Gefühl und dieses persönliches Konstrukt muss platz haben für Erweiterungen, Änderungen und Verfeinerung, sonst ist es die Zeit nicht wert, die man dafür gebraucht hat, um es zu etablieren.

Man kann also sehen, wie leicht aber gleichzeitige komplex das ganze ist. Das es ein Prozess ist und das wir nie denken sollten, so jetzt weiß ich alles, jetzt kann ich mich zurück lehnen. Dies ist in diesem Spiel nicht vorgesehen und wenn man es doch tut, na dann hat es Konsequenzen, wie alles was man so tut. DAs klingt jetzt wieder negativ, ist es aber nur, wenn man negativ denkt, handelt und fühlt, wenn man zu bequem ist (Ausruhen und Erholen ist keine Bequemlichkeit) wenn man zu selbstsüchtig ist (sich selbst Gutes tun und an sich arbeiten ist nicht selbstsüchtig) gierig (Gier ist Gier, fertig) und nur hilft, wenn man den eigenen Vorteil dabei sieht.

Ich hoffe, das sich einige heimlich dabei ertappen, solche Dinge zu denken oder getan zu haben, die in diesem Text zu finden sind und hey, ich finde die auch bei mir, wir sind doch Menschen, wir sollten uns eingestehen, dass wir diese dunklen Seiten in uns haben, sie aber nicht über uns herrschen lassen.  Nein, erkennen, zugestehen, dass die dunkle Seite da ist und aus den gemachten Erfahrungen lernen und damit erhöht sich dann auch die eigene Frequenz.

Also, bei sich bleiben, die anderern akzeptieren (oder/und lieben) wie sie sind, sich nicht von Außen manipulieren lassen und an sich arbeiten und damit allem was ist dienen …. Wenn nur 5 % der Menschheit dies tut, dann kommt das, was sich viele Suchende im Spirituellen für die Zukunft vorstellen und das darf man dann ruhig das „Goldene Zeitalter“ nennen.  Und jene, die hier nicht mitgehen können, die haben ihren Weg und das ist auch gut so.

Was ist also der Aufstieg in Kurzform aus meiner Sicht: Eigene Frequenz erhöhen, dadruch 12-Strang-DNA reaktivieren und damit Multidimensional werden, und das ist dann der erste Schritt des Aufstiegsprozesses im Innern und der kann nur mit Geist, Seele und einem physikalischen Körper gelingen. Und wenn ich diesen Prozess in linearer Zeit bewerten würde, dann würde ich sagen, es dauert noch recht lange, selbst mit einem Ereignis, das uns dabei hilft.

Arcadian.