Bis 2016 soll sich vieles verändert haben, oder etwa nicht?

Dieses Theme rumort schon lange an und in mir.  Ein Wandel findet ohne Zweifel statt, doch was für ein Wandel findet statt und wann erreicht er seinen Höhepunkt oder Um- bzw. Ausbruch in dem was wir gemeinsam als unserer Realität empfinden, also das, worauf wir uns hier in dieser Ebene geeinigt haben?

Viele Quellen, die mir vorliegen, die ich jedoch nicht offen legen kann, sprechen davon, dass sich bis 2016 (keiner kann mir sagen, wann in den 12 Monaten des Jahres 2016) alles ändern wird.

Eine Version zeigt auf, dass wir zu der Zeit in einer relativ stark veränderten Gesellschaft leben, viel Chaos herrscht und man sich am besten von großen Städten fernhält, weil dort Chaos und Gewalt herrschen sollen.

Gleichzeitig gibt es Voraussagen, dass wir ab 2016 in einer schöneren leichteren Welt ankommen werden, die Menschen zusammen stehen und wir einen fühlbaren Wandel vollzogen haben….

Dann gibt es noch die Aussage, dass unserer Welt, unser Sonnensystem samt unserem gesamten Universum in ein nachfolgendes schon fertiges aber noch „leeres“ Universum übergeht und der Übergangsprozess bereits begonnen hat.

Meine eigene Wahrnehmung, also meine Wahrheit, ist eine Mischung und legt sich nicht auf das Jahr fest und doch meine ich, dass alles diese Aussagen was für sich haben und keine davon kann ich ausschließen und ich finde auch keinen Widerspruch, denn jene Wesen/Seelen, die zu diesen Ergebnissen kamen, egal auf welche Art, haben dies so erfahren/empfunden und sind sich darin scheinbar relativ sicher.   Es gibt nun mal viele Wahrheiten, aber nur eine Wirklichkeit, jene, die wir uns alle teilen, wir hier aber nicht wahrnehmen können, diese Wirklichkeit liegt außerhalb unseres momentanen Bewusstseins und wird sich vielleicht nach dem „Übergang“ offenbaren.

Ich kann nur sagen, dass auch mich viele Infos aus anderen Ebenen erreicht haben und ich nicht weiß, ob ich diesen Infos vertrauen kann oder nicht.  Fakt ist, seit dem „Höhepunkt“ von 2012 ist an der Oberfläche im außen nichts Markantes für alle Sichtbares geschehen. Es gibt nach wie vor Channelings, die den Himmel auf Erden versprechen und auch das genaue Gegenteil.  Politisch scheinen wir global wieder in Richtung „Kalter Krieg“ zu tendieren, gleichzeitig nimmt die kritische Wahrnehmung der Bevölkerung scheinbar massiv zu und es wird wohl immer schwerer den Menschen die Wahrheit aufzutischen, die gerade von den Mächtigen als zweckdienlich empfunden wird.

Dann gibt es noch die Fraktionen, die angeblich für uns an der Befreiung arbeiten und regelmäßig darüber berichten, und entweder zur Mitarbeit oder zur Passivität aufrufen.

Doch nach meinem persönlichen Empfinden hat sich seit 2012 in der von uns allen mehr oder weniger wahrgenommen Realität im außen nichts getan. Im Innern oder ganz persönlichen Umfeld des einzeln mag das anders sein. Bei mir hat sich sehr, sehr viel verändert und gänzlich zum Guten und Dienlichen für mich und meine Umwelt bzw. Mitmenschen.

Doch im Moment scheint sich wirklich wieder eine kumulative Kraft zusammen zu brauen, sich anzustauen und wir tendieren Richtung eines neuen Höhepunktes….

Siehe z.B. hier: Anna Merkaba Portalöffnung 04.04.2015

Dieses Datum hat sich schon vor 3-4 Wochen bei mir gezeigt. Normalerweise gebe ich nichts auf solche „Sichtungen“, doch erfuhr ich dann vom „Blutmond“ und dem Portal, das Anna sah. Zufall oder war das jetzt Hellsehen? 🙂

Doch was ist, wenn es auch dieses mal „verpufft“? Was ist, wenn all dies wahr ist aber sich dennoch nichts ändert?

Und … warum ändert sich nie was?  Wer tut wirklich was dafür und wenn ja, was?

So viele Fragen und keine Antworten?

Klar, kann ich jetzt ja sagen, Abwarten und Tee oder was auch immer, trinken. Wir werden ja sehen wie es uns 2017 so geht?

Aber wollen wir wirklich abwarten? Haben wir nicht alle Antworten in uns, die uns Handeln lassen könnten.  Sollten wir nicht endlich all die Gedanken und Gefühle in echte, dienliche und wahrhafte Handlungen umsetzen? Jeder in seiner eigenen Wahrheit, aber diese mal wirklich aktiv? Dieses mal wirklich ans Werk gehen, an sich das verändern, was verändert werden kann, dessen man sich bewusst ist?

Oder doch wieder nur Texte wie diesen, Channelings oder Botschaften von wem auch immer über was auch immer lesen?

Nur Konsumieren, egal ob es Konsumgüter oder Konsummedien (Channelings, TV-Sendungen, Bücher, Kino, Internet, etc…) sind, verändern nichts, wenn das aufgenommene Wissen nicht verwendet wird..

Die Mehrzahl ist anscheinend zu faul, zu bequem, und zu angepasst um etwas  zu ändern, oder etwa nicht? Die Mehrzahl jener, die dies hier lesen, dürften durch irgend ein mehr oder weniger leidvolles Ereignis vom Mainstreamottonormalverbrauchertum zur Spiritualität gekommen sein. Wo hat euch, uns, mich das Ganze bisher hingebracht? Haben wir schon was verändert?

Geht es nicht auch ohne dass wir uns bewegen? Wird´s Gott schon richten?  Wird unser Universum den nötigen Anschubser liefern oder es einfach tun, ohne uns zu fragen? Geschieht es einfach? Selbst wenn, würde es nicht viele Tausende von Jahren dauern, wenn wir einfach passiv bleiben?  Sind wir wirklich nur passiv, reicht das bisher getane? Hier fange ich an mich im Kreis zu drehen ….

Fragen über Fragen…. keiner kennt die sichere Antwort, aber dazu sind wir ja auch nicht in diesem Experiment gelandet! Wir sind hier um etwas zu tun, zu erfahren, zu lernen, zu probieren, zu spielen, aber einfach nichts tun außer bequem Konsumieren und die Gedanken und Wünsche anderer zu leben, scheint nicht zu reichen……

Also, all ihr Spirituellen, die ihr in einem anderern Bett schlaft als die „normalen“ Menschen, soll sich eure Welt ändern? Wenn ja, dann müsst „raus aus den Federn“ und mal so richtig klotzen…..

Mensch schon wieder diese Aufforderung, was zu tun….. Wie unbequem 😀

Für mich ist es auch unbequem, doch ich raffe mich auf und tue was, arbeite an mir und wirke durch mein sein, aber dazu gehört aktives Sein, am besten im Hier und Jetzt.  Und wenn ich morgens aufstehe, dann weil ich was ändern will, nicht weil ich arbeiten muss. Es ist beides, ich muss noch Geld verdienen um meinen Lebensunterhalt zu verdienen, doch bin ich immer mit dem Herzen dabei, Liebe und Wandel aus zu strahlen, darüber zu reden, wenn es passt, wenn man mich fragt niemals aufdringlich (so hoffe ich) und nie missionierend.

Und ja, auch wichtig, nicht so Engstirnig mit Begrifflichkeiten…. Den oft redet man aneinander vorbei, obwohl man das Gleiche meint.

In diese Sinne ….

…. Arcadian

 


5 Gedanken zu “Bis 2016 soll sich vieles verändert haben, oder etwa nicht?

  1. Ja, es verändert sich etwas. Und wo die Veränderungen hinführen, das können wir bestimmen.
    Das Problem hierbei ist, Veränderungen müssen von innen heraus geschehen. Die Welt ist ein Spiegel unserer nicht geklärten Themen. Und wenn wir ein Problem in der äusseren Welt ändern, es aber nicht innerlich geklärt haben, taucht es in einer anderen Form wieder auf. Die Welt ist ein Spiegel des Bewusstseins von derzeit über 7 milliarden Menschen. Je mehr Menschen anfangen ihre ungeklärten Themen zu klären, respektive mit Transformationsarbeitt, um so schneller werden mehr und grössere Veränderungen auftreten die dann auch in eine positive Richtung führen werden. Wenn aber die Menschen nur die äussere Welt ändern wollen und nicht ihre eigen Schatten bearbeiten wollen, werden Veränderungen auftreten, die schmerzhaft sein können. Es liegt an uns. Wie sind für die Veränderungen verantwortlich. Über diese Problematik habe ich auch schon ein Artikel geschrieben. Aber der ist in englisch verfasst : https://spiritualgateway.wordpress.com/2015/03/28/changes/

    Liebe Grüße
    Andy

    Gefällt mir

  2. Hi Arcadian,

    ich weiß nicht, worauf du eigentlich hinauswillst. Einerseits sagst du, für dich und deine Umwelt habe sich sehr, sehr viel zum Positiven und Dienlichen verändert, und andererseits meinst du, es habe sich „nichts“ getan? Kann es sein, daß du die Veränderungen in deinem unmittelbaren Umfeld einfach zu gering schätzt? Was glaubst du, was passiert, wenn jede/r die kleinen Veränderungen bei sich macht? Genau … nach und nach verändert sich dann die Welt.

    Und sie hat sich schon verändert. Vielleicht kommt dir das ja wenig vor, aber noch vor zehn Jahren waren z.B. Bioprodukte bei Lidl undenkbar. Es findet ein Umdenken statt. Vielleicht geht es nicht so schnell, wie viele sich das wünschen würden. Aber denk mal 30, 40, 50 Jahre zurück und du siehst, was seitdem schon alles passiert ist.

    Durchgaben mit Daten, bis zu denen irgendwas im Außen passiert sein soll, würde ich persnlich einfach schreddern. Der Wandel findet von innen nach außen statt, nicht von außen nach innen. Das ist genau die Verführungskraft gewisser Texte, daß sie den Fokus auf irgendwelche Ereignisse in der „Zukunft“ und im „Außen“ richten und die Leute dann die innere Arbeit nicht mehr machen, weil sie ständig auf irgendetwas warten. Wenn du das machst, was direkt vor deiner Nase ist, in deinem eigenen Leben, in deinen Beziehungen, deinen Gefühlen, deiner unmittelbaren Umwelt, dann machst du schon viel. Wenn du dein Herz öffnen und mit diesem offenen Herzen in der Welt sein kannst und von dort aus handeln (und nicht aus irgendeiner Paranoia heraus, daß jetzt aber ganz schnell was Bedeutsames zu passieren hätte), dann trägst du zu dem Wandel, der geschieht, eine ganze Menge bei.

    So seh ich das jedenfalls …

    Liebe Grüße
    Zarah

    Gefällt mir

    1. Auf was ich hinaus will? Super, genau auf das was du z.B. schreibst und ich hoffe, dass Menschen, die bisher nichts beitragen, vor allem auch jene, die Spirituell sind, etwas beginnen, was ihnen und allen dient….

      Gefällt mir

      1. Naja, aber wenn du doch sagst, bei dir und in deinem Umfeld hätte sich so viel getan, wieso bist du dann der Ansicht, daß sich nichts geändert hätte? Was andere Leute machen oder nicht machen, ist ihre Sache und wahrscheinlich kriegst du nicht mal mit, was sie tun. Jeder trägt irgend etwas bei. Das einfach nur wahrzunehmen, kann schon viel verändern …

        Wünsch dir nen wunderschönen Frühling! 🙂

        lg
        Zarah

        Gefällt mir

      2. Ganz einfach Zarah, weil ich das so empfinde. Und das sich nichts geändert hat, habe ich so nicht geschrieben, es ändert sich zu langsam und zu wenig, vom Potential wäre MEINER Meinung nach mehr möglich. Ich möchte zum Nachdenken anrgen… ich schreibe auf meinem Blog, was ich so fühle, wenn ich den Drang danach verspüre. Ich kann dir nicht die Antworten geben, die du hören willst. Was andere Leute machen ist ihre Sache, ja super, und nun? Und natürlich kriege ich nicht mit, was alle Menschen tun, du etwa? Und nein, ich möchte keine weitere Antwort von dir, das führt zu nix.

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.