Loslassen…

Loslassen ist das, was ich nun tue. Viele Jahre habe ich mich mit all dem spirituellen Material, mit dem Denken, mit den Channelings auseinander gesetzt, ja selbst die Gabe des Channelns, des Pendelns, des Hellfühlens, Hellriechens und einiges mehr erfahren dürfen und ich möchte diese Erfahrungen nicht missen, nicht mal die, die ich als undienlich empfand, denn dieses subjektive jeweilige Empfindung hat mich dennoch gelehrt, mich meine Erfahrungen machen lassen und mir auf meinem Lebensweg und meinem Entwicklungsprozess geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin dankbar für all die Seelen, die ich auf meinem bisherigen Weg in dieser letzten Inkarnation auf dieser Ebene begegnen durfte.

Der „Aufstieg“ als spiritueller Aspekt, wie ihn viele in den diversen Medien im Internet beschrieben habe, den gibt es nicht, genauso wenig wie ein Event so wie oft beschrieben. Es kommt auch keiner, der uns (einige, weniger oder alle) rettet. Die Menschheit an sich ist noch nicht soweit, zu erkennen, was sie ist und was für ungeahnte Möglichkeiten sie hat. Natürlich, es gibt viele die erkennen, was notwendig ist. Doch es sind zu wenige und selbst jene können nicht sicher sein, ob sie das richtige tun. Ich habe mich daher entschieden, einfach loszulassen. Es ist kein Aufgeben, es ist ein Loslassen. Es ist Zeit den nächsten Schritt zu tun um dem Ziel des wahren Wandels, der echten Veränderung näher zu kommen.

Ich erteile dem Spirituellen keine Absage, ich lasse es einfach los, lasse es gehen, zumindest der Teil, der mich nun nicht mehr weiter bringt, nicht mehr dienlich ist.  Es ist der Teil, den ich gehen lasse, der überall zu hören, zu lesen und zu sehen ist.

Der Teil, der bleibt, ist der wichtige Teil. Mein inneres, meine innere Spiritualität, an der ich weiter arbeite, die meine Verbindung ist, zu dem was hinter der Materie liegt. Hinter der Täuschung,

Vor vielen Jahren habe ich einen Teil meines bisherigen Seins zurückgelassen, aus Krankheit, aus Schmerz, habe die Spiritualität (wieder)entdeckt und sie ausgiebig erforscht, auf eine Art, die man auch hier im Blog teilweise nachvollziehen kann. Dabei war ich sehr oft im außen, habe Infos im außen aufgenommen und verarbeitet. Daraus gelernt und mich entwickelt.

Nun erkenne ich, dass auch das alles nur eine weitere Erfahrung und Illusion war, wie das „normale“ Sein. Dieses äußerliche spirituelle Sein hatte seine Zeit, ist gut gewesen für mich, ich weiß was daran dienlich war und was nicht, doch ich merke, da ist nichts neues mehr, da kommen nur noch Wiederholungen in vielfältiger Form, aber doch langweilig.

Wohlgemerkt, dies sind meine Gefühle und Erfahrungen, die ich so empfinde und darum wird es Zeit, endgültig loszulassen. Einen Teil habe ich schon letztes Jahr losgelassen, aber scheinbar konnte ich es noch nicht zur Gänze. Jetzt hat sich das geändert, ich lasse los, vollkommen und widme mich meinem Innern um mich spirituell weiter zu entwickeln, aber auch meinem äußern, meinem materiellen Körper, meinem materiellen Sein, um es in Einklang zu bringen, vollkommen, mit dem spirituellen Innern, denn im Grund ist das eins. Denn das Äußere ist ein Spiegel des Innern und ich merke halt, dass hier noch ne Menge Arbeit zu verrichten ist. Denn wenn die Arbeit getan wäre, dann wäre mein äußeres Bild eine vollkommene Entsprechung meiner Vorstellung über mein (inneres) Sein.

Da dies noch nicht der Fall ist, ist dies nun mein nächstes Ziel, im Hier und Jetzt diese Arbeit voran zu bringen.

Hier auf dem Blog bedeutet das nur, dass ich die begonnene Entwicklung konsequent fortführe und mich nicht mehr mit der „Mainstream-Channelling-Spiritualität“ beschäftigen werde.

Wie geht es nun genau weiter bei mir?

Die innere Entwicklung resultiert in der äußeren Erscheinung, die in Einklang, in Harmonie mit dem Innern, dem wahren Selbst kommen wird.

Das ist der Weg und ja, dann wartet noch meine „große“ Aufgabe auf mich, wann und was das sein wird? Keine Ahnung. Es hat mit dem Wandel zu tun, mit der Veränderung, mit diesem Prozess, der  schon begonnen hat und wohl noch lange andauern wird. Doch ich habe Zeit.

Loslassen gibt Zeit, gibt Lebensqualität und entspannt. Die großen Fragen unserer Zeit werden nicht mit Hektik und Lärm zu lösen sein. Die Lösungen liegen in der Ruhe, in der Stille, in der inneren Arbeit an sich.

Ich habe die Ehre und das Licht hier zu sein.

 

 


2 Gedanken zu “Loslassen…

  1. Ich habe die Ehre und das Licht hier zu sein. Dieser Abschlußsatz von Dir gefällt mir außerordentlich gut. Wenn Du erlaubst, schließe Ich mich ihm an. Ich trage die Ehre und das Licht-Schattenspiel IN MIR und bin stolz darauf hier zu Sein.

    Gefällt mir

  2. Danke für diese wahrhaftigen Worte 🙂 sie sprechen mich sehr an und ähneln dem, was ich in diesen Tagen ebenso wahrnehme. Ich finde, es ist nicht ganz so leicht, dazu zu stehen und einen weiteren Teil der eigenen Entwicklung gehen zu lassen. Doch es scheint der richtige Weg zu sein.
    Ich kann dir in vielem zustimmen, besonders fiel mir auch auf, dass mich all die Botschaften nach den ersten Zeilen langweilen (es verwirrt ein wenig, da ich ja selbst noch Botschaften bekomme). Und genau wie du sagst, es sind Wiederholungen …

    Mir wurde vor kurzem bewusst, wie sehr ich immer noch warte … warte, dass etwas geschieht und danach richte ich mein weiteres Leben aus. Mit dieser Bewusstwerdung erfuhr ich so etwas wie eine „Neuschaltung“ … plötzlich konnte ich das klar erkennen und mich neu ausrichten. Was bedeutet, dass ich jetzt Dinge in Angriff nehme, die mich weiter bringen und die ich schon seit Jahren vor mir hergeschoben habe.

    Diese Entwicklung hin zum Spirituellen war für uns alle wichtig, doch wird immer klarer, dass eine Verbindung zu unserem irdischen Leben enorm wichtig ist. Denn wir sind Jetzt und Hier auf der Erde, an einem bestimmten Ort, um uns zu entwickeln und nicht, um abzuheben und nur noch zu träumen … 🙂

    Schön, dass ich deine Zeilen hier lesen durfte und mich darin erkenne 🙂
    Liebe Grüße
    Heike (Lichtrose)

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.