Was Archonten mit Erzengeln zu tun haben und weitere Erkenntnisse

Mein Geschichte und Erkenntnisse, so wie ich sie heute wahrnehme.

Ich kam zur Welt doch Ich war so verzweifelt, dass ich bei der Geburt beinahe wieder gestorben wäre. Doch ich blieb und war da, in einer kalten Welt, meine Mutter wollte mich nicht, gab mich nach kurzer Zeit frei, gab mich in ein Kinderheim. Die Erinnerungen an diese Zeit sind rudimentär und doch sind da Eindrücke, ein Bild im Kopf, Emotionen, die man getrost als unangenehm assoziieren kann. Von Geburt an bis ich adoptiert wurde, war mein Sein wohl alles anderer als wunderbar, doch das gehört zum Weg, zum Plan.

In einer konservativen Gegend bin ich dann aufgewachsen, sehr katholisch, mit lieben Eltern, die aber natürlich gemäß meines Weges Defizite aufwiesen.

Ich fühlte mich dort, bei meinem (Adoptiv)-Eltern einerseits wohl, andererseits fühlte ich mich seit Anbeginn, also wie schon seit Geburt, fehl am Platz. Ich lernte die katholische Kirche als Religion kennen und wusste instinktiv, so ab dem Alter von 7-9 Jahren, das man mir hier eine sagen wir mal stark veränderte Version einer Halbwahrheit erzählte, mich also eigentlich belog.  Ich wußte es einfach, ich sah den Kosmos, das Universum irgendwie und wusste, es ist alles ganz anders und hier ist alles nicht richtig.

Ich fühlte so viel, fühlte (und fühle) mich verbunden mit der Natur des Seins aber unverstanden. So war ich der Außenseiter. Und es stimmte ja auch, die Gesellschaft hat nur das reflektiert, was ich empfand. Ursache und Wirkung halt.

So blieb das auch irgendwie immer, auch wenn ich später angepasster war, denn ich wurde erwachsen, war aber dennoch stark empathisch veranlagt und ging meinen Weg in der Materie mit Kapitalismus, Studium und allem möglichen, bis mich mein kosmisches Erbe sozusagen wieder einholte. Die geschah, wie bei so vielen anderen, durch Krankheit. Krankheit als Weg in die Spiritualität.

Und ab hier wird es wirklich spannend. Vieles habe ich in diesem Blog bereits über mich veröffentlicht und darunter sind auch viele Infos, die ich heute anders sehe, denn ein Erkennen, Entwickeln findet statt und ist bei mir noch nicht zu Ende. Doch es hat den Anschein, als dass ich einen neuen Wendepunkt erreicht habe.

Dieser Wendepunkt hat schon vor einigen Jahren begonnen. Ich bin ja voll in die esoterische Szene eingetaucht, habe viele Texte übersetzt, zu Anfangs vor allem Channelings von allerhand „himmlischen Federvieh“ und „aufgestiegenen Meistern“, doch ich fühlte mich nach einiger Zeit dabei irgendwie nicht am Ziel, Darum lies ich all das hinter mir, die Channelings, und auch die Infos zu all dem was angeblich da draußen in den galaktischen Weiten vor sich geht. Und da geht ne Menge vor sich, nur nicht so wie man es uns wissen lässt.

Hier kommt darum meine erste (nicht ganz neue) Erkenntnis. 99 % ALLER Channelings sind gelogen, falsch, manipulierend und/oder in die Irre führend, auch wenn echte Informationen von da „draußen“ und da „oben“ mit eingewebt sind. Eine mögliche Ausnahme sind Channelings, die ein Kanal aus sich heraus wiedergibt, sich quasi selbst channelt. Ich will damit sagen, dass alle Infos, die ein Channeler von anderern Wesenheiten empfängt, Absichten haben, die nichts mit dem Ziel zu tun haben uns frei zu machen. Man merkt es auch daran, dass es so lange Jahre Channelings gibt und sie zumindest seit 10 Jahren nicht mehr viel hergeben und sich ewig wiederholen.  Und aus meiner Sicht wird sich das auch von sich aus nie ändern.

Dies alles stellt jedoch nicht die gute oder besser gut gemeinte Absicht der Channeler in den Schatten. Jene Menschen leisten ihren Beitrag, nur anders als sie glauben, als ich früher selbst geglaubt habe.  Denn dies ist auch ein Weg, über die Täuschung, zur Enttäuschung in die nächste Stufe der Täuschung oder auf eine andere Ebene der gleichen Täuschung, bis man erkennt und weiter geht.

Meine Religion war also nach meiner Taufe das katholische Christentum.  Ich bin jedoch schon als Student aus der Kirche wieder ausgetreten. Zum ersten, aber nicht letzten Mal. 🙂  Damals allerdings wusste ich vieles von heute nicht, ich wusste nur das, was sozusagen schon immer da war (siehe weiter oben) und wollte dem Verein auch kein Geld schenken (Kirchensteuer). Nachdem ich umgezogen war, blieb ich auch lange unbehelligt, bis ich plötzlich wieder Kirchensteuer zahlen sollte und auch musste.  Ich konnte den Wisch nicht mehr auffinden, in dem stand, dass ich ausgetreten bin und das Amt, in dem ich das getan hatte, hatte meine Unterlagen (angeblich) auch nicht mehr. So bin ich ein zweites Mal aus diesem Verein ausgetreten.

Aber zurück zum Thema. Dieser Religion entledigt, zumindest auf dem Papier, glaubte ich weiterhin an einen Gott, einen Schöpfer, der sich deutlich von dem Kirchengott unterschied und dieser Glaube entwickelte sich in mir weiter, wurde zur Energieform, wurde für mich  die alles durchdringende Präsenz, die zumindest in dieser Ebene  alles erfüllt. Liebe ist die Kraft, die dies am deutlichsten macht.  Wir sind alle Teil der göttlichen Schöpfung. Auch die Dunkelheit gehört dazu, doch ich bin mir sicher, dass es so wie es hier auf Erden gerade ist, nicht gewollt ist.

Nun gut, habe ich also meine Definition für Gott, das „Alles Was Ist“, die Präsenz oder wie immer man es noch nennen könnte, gefunden. Und was nun?

Nun kamen die Einsichten hinzu, was ich bin, bzw. wo ich her komme, es wurde mir vieles klar über die Schöpfung an sich und der Perversion davon, die hier stattfindet. die manipulierte Matrix in der wir leben und die wir ja selbst geschaffen haben, denn nur wir können erschaffen, doch wir werden beeinflusst von „außen“.

Dieser Text würde viel zu lange werden, wenn ich all mein erlangtes Wissen und meine Erfahrungen hier (nochmals) aufführen würde.  Es ist im Grunde auch nicht relevant, denn zurückzuschauen auf das was geschah ist nicht das was mir jetzt wichtig erscheint. Ich bin jetzt ja so oder so das Ergebnis meiner vergangenen Erfahrungen, ich muss sie nicht raus holen, wiederholen, wiederkäuen und dann ausspucken, ich muss das Ergebnis davon im jetzt verarbeiten und beobachten, erkennen und dann handeln, aber mit HERZ und Verstand, nicht aus dem Bauch heraus. Wenn ich das Herz aktiv dauerhaft in meinem Sein einbinde und ins aktive hier und Jetzt gelange und dort verbleiben kann, dann kann ich die Welt verändern, die mich direkt umgibt und damit Einfluss nehmen in der weiteren Umgebung, ohne das ich diese manipuliere oder missioniere. Und wenn viele Menschen ähnliches tun, dann tut sich was und natürlich läuft da schon viel, tut sich schon was.  Doch die Wahrheit zu kennen kann einem in eine Schockstarre versetzen. Ich teile euch jetzt die neue für mich erkannte Wahrheit heraus.

Die Archonten (=Anunnaki) sind jene, die uns hier im Käfig halten wie Vieh und unsere Emotionen (Angst und all seine Formen) als Nahrung ernten. Der Demiurg (der falsche Gott, Yahweh usw.) hat ein Lügen- und Gefängniskorsett um die Erde gelegt und wir als Schöpferwesen haben es mit dem ausgefüllt, was die Archonten für sich als dienlich erachten. Sie haben uns beeinflusst und tun es immer noch, so das wir eine Welt erschaffen und erhalten, die der, der Archonten ähnelt und jene Emotionen erschafft, die sie benötigen. Im Grunde halten sie uns, vereinfacht gesagt, wie wir Kühe halten, die gemolken und später geschlachtet werden. Melken = Emotionen wie Angst, Gier, Hass und  Schlachten = Kriege, Terrorismus, Gewalt. Und das perfide ist mittlerweile, dass sie scheinbar nicht so viel tun müssen, das Vieh (die Menschen) kümmern sich in ihrer kreativen Schöpferkraft recht optimal selbst drum, sich dumm und versklavt in Angst und Gewalt zu halten. Aber es gibt Hoffnung …   Nun zuerst jedoch zur eigentlichen schockierenden Erkenntnis für mich.

Fast alle Wesen, die wir als Erzengel kennen, sind Archonten oder ihre Diener. Michael, Metatron, Raphael, usw.  Die sogenannten aufgestiegenen Meister sind ebenfalls alle Betrüger, missbrauchte Wesen oder es gab sie nie. Gehört alles zum Programm.

Schutzengel scheinen aber nicht dazu zu gehören…. auch anderer Engel gibt es, und diese gehören nicht zu den Archonten. Doch im Grunde ist klar, man sollte sich nicht mehr um die „Geistige Welt des Lichts“ scheren, jene, die echtes Licht und echte Liebe für Ihre Zwecke nutzen, sollten wir den Rücken kehren, und das können wir auch, den wir alle sind echtes Licht und echte Liebe, wir müssen uns nur entscheiden lebensbejahend und liebevoll zu wirken und zu sein.  Doch das ist noch nicht alles.

Reinkarnation, so wie wir es in der Spiritualität aller Orten hören und lesen können, ist ebenfalls ein riesiger Betrug. Nicht das wir als Seelen sterblich wären, nein, wir werden in diesem System von Wiedergeburt auf der Erde und dem Dasein im „Himmel“ (Astralebenen) gefangen gehalten, zumindest die meisten von uns.  Das funktioniert so: Wir leben unser Leben und dann sterben wir, und wenn wir nichts vom Betrug wissen, gehen wir in diesen Himmel, in den de-Sitterraum, in eine passende Astralebene. Dort können wir unser letztes Leben und ältere Leben betrachten und aufarbeiten und uns auch erholen. Das System ist ja nun nicht so, dass man merkt, dass man missbraucht wird. Man kommt auf „neue“ Existenzebene, alle sind nett und liebevoll und bemüht, man kann sich außerhalb der Zeit und des 3D-Raumes erholen und hat dann auch noch die Chance zusammen mit „weißen“ Wesen zu ergründen, was man besser machen könnte, wo man noch Nachholbedarf hat. Dabei liegt der Schwerpunkt bei den eher negativen, unschönen Dingen, die wir ja dann verbessern sollen.

Die gute Nachricht: Man kann eine Seele nicht zu etwas zwingen. Man kann sie aber so beeinflussen, dass sie genau das von den Archonten gewollte tut. Und dann entschließt sich diese wohlwollende, lernbereite Seele dazu, wieder zu inkarnieren, in eine Welt, in der sie dann nichts mehr von dem weiß, was sie vor der Inkarnation vorgenommen hat. Was ist das für ein Mist?  Wie unfair ist das? Und ich habe das auch mal geglaubt. Ich nahm aber immer an, das man nicht mehr inkarnieren muss oder auf einen anderen Planeten kann. Scheint nicht so vorgesehen zu sein.

Andere Religionen erzählen eine andere Geschichte für das Leben nach dem Tode, von Himmel und Hölle und wer weiß, was denen widerfährt. Mir stellt sich hier die Frage, ob die auch in diesen Inkarnationskreislauf müssen. Möglicherweise sind sie nach dem Tod froh davon zu erfahren um den Mist wieder gut zu machen, den sie getan haben.

Dabei möchte ich betonen, das alle Erfahrungen letztendlich dienlich sind und nur wir hier auf dieser Ebene ein so intensives Bewertungssystem haben, das aus sich selbst heraus profitiert, gut und schlecht als extrem wahrnimmt und die Menschen mit Manipulation und Lüge in Angst und Gewalt hält. So bleibt der Kreislauf erhalten. Und ist ne Seele dann wieder „durch“ und „oben“, bemerkt sie unter dem sanften Druck ihrer Berater, dass die ganze Sache ja wieder nicht ausreichend war und sie wieder runter sollte und da sie herzensgut ist, tut sie das auch und dann weiß sie wieder nichts davon und macht wieder Dinge, zu der sie über das Manipulationssystem angehalten wird. So bleibt sie entweder Täter oder Opfer. Doch man darf nicht vergessen, es gibt auch schöne Momente im Leben, diese sind häufiger als man gemein hin denkt. Wir merken es nur nicht in diesem Energiegebilde aus Angst und Gewalt. Brot und Spiele müssen ja auch sein, auch Liebe muss sein, darum ja auch der falsche spirituelle Ansatz und diese ganzen Religionen. Sonst würden wir das nicht mitmachen. Darum ist auch klar, dass es immer gute Dinge geben wird, auch in der sogenannten totalen Versklavung, der wir eigentlich schon unterliegen.  Und die Angst vor noch mehr davon wird geschürt, da ist die „Infokriegerszene“ sehr hilfreich. Sie ist sozusagen die Schwester der „Esoterikszene“. Beide werden genutzt um „teilerwachte“ Menschen weiter gefangen zu halten. Ich sage es ungerne, aber das ist ein geniales System. Doch immer mehr Menschen durchschauen es.

Nun will ich aber die Aufmerksamkeit auf die mir wichtige Kernaussage bringen. Sternensaaten, Wesen wie ihr und ich, die hierher kamen um dieses System zu brechen, dem ein Ende zu bereiten, werden mit dem ganzen Käse beschäftigt, gefangen gehalten und so beeinflusst, dass unsere wahre Macht neutralisiert wird, dass unsere Kraft und Energie, unsere Gaben nur kümmerlich und von der „Geistigen Welt“ beschnitten funktionieren können.

Es mag insgesamt ne Prüfung sein, für uns alle, egal ob Erdenmensch, oder kosmischer Mensch, doch es wird Zeit die Prüfung zu bestehen und dem Ganzen ein Ende zu machen. Wir haben JETZT die Hilfe des Kosmos, des wahren Schöpfers und der Schwingungsenergie. Die galaktischen Begebenheiten spielen uns in die Hände, doch können diese alleine die Sache nicht auflösen, zumindest empfinde ich das so. Wir alle, die wir uns überwinden, die Infokrieger-Manipulation und die spirituelle Manipulation der Archonten und des Demiurgen hinter uns zu lassen, wir alle können den Meilenstein setzen, damit das ganze ins Rollen kommt.

Es arbeiten so viele schon daran, das Vorankommen ist jedoch kläglich, eben wegen den bisher genannten Manipulationen. Lassen wir uns also nicht mehr veräppeln, gehen wir in unsere Macht, in unsere Liebesenergie und tun es ohne auf das Gefieder aus der Astralebene und sonstige Konsorten zu hören, denn wir brauchen die nicht, wir können das ohne die und ich bin schon dran….

Zum Schluss: Ich bin dankbar für alle Erfahrungen und Erlebnisse die ich hatte, den ohne sie wäre ich nicht jetzt im Hier und könnte dies hier wissen und tun.  Ich bin auch kein bisschen verärgert oder so über diesen ganzen Betrug.  Das neue Sein hat mich so einfach darüber hinweg kommen lassen, das ich mich selbst wundere, doch es ist wundervoll so.

Ich würde mich riesig über eure Gedanken zu freuen, doch bitte ich euch, schreibt nett und lasst Beleidigungen und Ärger außen vor, denn dies würde nur auf euch zurückfallen, gemäß den Gesetzen von Ursache und Wirkung.

Arcadian.

 


19 Gedanken zu “Was Archonten mit Erzengeln zu tun haben und weitere Erkenntnisse

  1. hervorragender Text, ich sehe die Sache sehr ähnlich, eher noch einen Tick negativer. Mich widert dieses Spiel in jeder Weise an. Ich kann dem überhaupt nix Konstruktives, Positives, Sinnvolles abgewinnen und ich empfinde sehr wohl Wut gegenüber diesem System weil es mich anekelt. Es geht schon damit los, dass jenseits von Geburt und Tod alles eine graue Wand ist. Diese Ungewissheit führt zu Angst. Mit dieser Angst wurden die Menschen seit eh und je z.B. über Religionen hinsichtlich ihrer Verhaltensweisen manipuliert. Viele missinterpretieren bis heute die Todesangst als Lebenslust. Eben weil sie Angst vor dieser Ungewissheit des Todes haben, lassen sie sich zu der Aussage hinreißen „dass sie eben doch gerne hier leben“. Das ist die typische, archontische Realitäts-Verdrehung. Und das Mittel dazu ist IMMER Angst. Wo Angst ist, ist archonische Realitäts-Verdrehung im Spiel. Anderes Beispiel: Die Aussage „ich mag meinen Jon, mein Job ist wichtig“. In Wahrheit sind diese Menschen in einer Welt des sinnlosen Konsumismus gefangen (wie ein Drogen-Junkie) und haben Angst (!!) davor, den Job zu verlieren und dadurch ihren Konsumismus nicht mehr befriedigen zu können. Auch hier wird wieder das negative Gefühl Angst in ein Positives (ich mag meinen Job) fehlinterpretiert. Ergo: Archonten-Alarm !

    Ich denke, wenn die Menschen wüssten, welche Alternativen es gibt, würden sie in ein depressives Loch fallen, weil sie realisieren würden in welch einer Dreckswelt sie hier gefangen sind. Man mag denken: Warum sollten sie es dann wissen wollen ? Weil man erst in dieser Situation – wenn genügend Menschen zu dieser Erkenntnis gelangt sind – ausreichend Energie aufbringen kann, dieses Spiel zu beenden. Solange noch immer so viele Menschen ihre Ängste, die von den archontisch beeinflussten Weltführern geschnürt werden, fehlinterpretieren und diese Welt verteidigen, ist hier kein Fortschritt denkbar. Leider erfordert diese Erkenntnis das Verlassen der Komfortzone und das Verlassen der egozentrischen Position z.B. des typischen Eso-Gurus. Denn man ist selber so lange hier mitgefangen bis das Kollektiv beginnt sich gegen diese Welt aufzulehnen bzw. sie abzulehnen.

    Die Nag-Hammadi-Texte sind in der Hinsicht auch sehr interessant. Siehe z.B.: http://gott.es/wissen/archonten.htm
    Auf der o.g. Seite wird auch eine sehr interessante Interpretation der biblischen Ereignisse präsentiert.

    Gefällt mir

  2. ich habe dich auch gelesen und ich möchte dir dank sagen. so in etwa fühle ich schon ganz lange nur kann ich es nicht in worte rüberbringen.

    sehr gute beiträge konnte ich hier lesen. auch das was siegelbruch schreibt das wort das spricht mich vollkommen an, denn das wort ist mächtig wenn es richtig gesprochen wird. genau da wurde manipuliert auf das wir vergessen die wahren worte, der turm zu babel und auch heute noch es hört gar nicht auf uns durcheinanderzubringen oder die worte die man denkt richtig auszusprechen in wahrheit leere worte sind.
    ich fühle mich gut nach dem lesen deiner erkenntnisberichte arcardian.

    ich grüße dich apis schön dich zu lesen

    Gefällt mir

  3. Euer Gefängnis ist die Regel der Muttersprache, sie wurde dem Wort, welches klärender Geist ist, übergestülpt, damit der Mensch sich in dieser Verzerrung selbst verliert, in Diktaten der schriftlichen Ausführung wird sie auch noch peinlichst zensiert, und ihr habt es gefressen, denn niemand möchte durch fehlerhaftes Schreiben dem Geist als Ähnlichkeitsbezug im Wort näher kommen, da jeder des festen Glaubens ist, dass er sich durch so etwas bis auf die Knochen blamiert. Ohne Perfektion in der Regelform der Muttersprache, da kann man ja nun mal auf Erden nichts werden.

    Siegelbruch

    Gefällt mir

  4. Hallo Arcadian,

    schöner Text und gute Gedanken. Was mir fehlt ist eine Quintessenz. Die Gedanken sind für mich nicht zuende gedacht. Was ist dann, wenn all das nicht mehr ist, was du für dich nicht mehr glaubst? Was kommt, wenn es nicht das ist? Es wird wohl etwas anderes sein.
    Die Generalfrage, die sich stellt ist: Wie will ich das Ganze weiter spielen. Für mich ist klar, dass ich weiter im Spiel bleiben möchte. Natürlich soll es anders bzw. besser sein als das Derzeitige. Natürlich habe ich bei entsprechendem Bewusstsein die Wahl, die Spielregeln neu zu schreiben. Dazu suche ich mir andere Figuren aus. Sie heißen dann vielleicht nicht mehr „Archonten“ sondern z.B. „Netnohcra“ (umgedreht). Was macht das für ein Unterschied? Eigentlich keinen, außer dass es andere sind. Ohne Figuren von Mitspielern macht das Illusionsspiel des Lebens keinen Spaß und ist erst recht nicht spannend oder interessant.
    Das Vergessen ist letztlich eine andere Form, die Spieler auszutauschen. Es müssen nicht immer wieder Neue generiert werden. Man kann mit den Alten weiter spielen. Eigentlich nicht dumm konzipiert vom Schöpfer.

    Was mich jetzt interessiert ist Deine Antwort, wie du Dir das „Andere“ vorstellst. Wählst du Mitspieler oder verzichtest du darauf. Wählst du „Realität“ oder Illusion? Willst du es abwechslungsreich oder eintönig?

    Freue mich auf Deine Antwort
    Paul

    Gefällt mir

    1. Hi Paul,

      das ist bewusst gewählt, das „nicht zu Ende denken“.

      Für mich stellt es sich so dar: Dieses Spiel hier auf Erden, ist nicht vom Ur-Schöpfer gewollt, aber im Bereich des möglichen und nun, es ist ein falsches Spiel, ein Spiel zu unfairen Konditionen, da draußen, außerhalb dieses Gefängnisses ist viel, viel mehr und es ist anders als die meisten denken. Es quirlt vor Leben, aller Arten, das Spiel findet da draußen also ebenfalls statt, nur werden halt nicht überall die Spieler unter falschen Vorzeichen hineingelockt und dann dauerhaft hintergangen, nicht als Schlachtvieh gehalten. Es mag anderer Spiele geben, wo es auch nicht fair zugeht, doch im Großen und Ganzen ist das Universum, ist das Mulitversum frei, vielleicht sogar freier, als ich es mir in Erinnerung behalten habe.

      Ich tauche also nach Beendigung dieses Abschnittes meines Seins wieder ein in das bunte universelle Spiel, in der ich als freie Seele schon existiere…

      Meine Erinnerung an dieses Multiversum: Viele Völker, menschliche und nicht menschliche, viele Reiche und Allianzen, eine lockerer Verbindung von befreundeten Zivilisationen die gemeinsam miteinander agieren, doch nicht so wie Menschen der Erde sich das vorstellen. Es ist freier, anders und dennoch nicht konfliktfrei. Es gibt viele Zivilisationen, die nur lokal auf ihrer Welt leben, teilweise bewusst gewählt, teilweise wie bei uns ohne Wissen über das Universum, doch selten so eingeschränkt wie hier, so manipuliert.

      Das ganze gibt es auch als „weniger entwickelte“ Zivilisation ohne so ein Angst- und Mangelsystem und dennoch gibt es da auch Probleme und Herausforderungen, auch dort herrscht Dualität, wie im ganzen Multiversum, solange es stofflich ist. Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht und wie extrem die Gegensätze sein können. Das ist alles variabel und es ist ein schönes Spiel. Das Leben im Multiversum wurde und wird gesät um alles möglichen Erfahrungen zu machen, auch solche wie wir hier machen, doch diese Erfahrung hier, hat ihren Zenit überschritten, so lange und intensiv war das nicht vorgesehen, eigentlich war es gar nicht vorgesehen, so wie es zuletzt kam, doch auch das ist so ne Sache, denn wo freier Wille ist können Dinge geschehen, die hinter her anders betrachtet werden und warum auch nicht, dann schickt man Seelen, Wesenheiten herein, die daran arbeiten zusammen mit dem kosmischen Kreislauf, die Sache zu beende.

      Die Erde mag anders sein, als alle anderern Planeten, solche Fälle von gefallenen Wesen, die eine Zivilisation hijacken und anschließen als „Futter“ nutzen sind aber beileibe nicht neu.

      Wenn jetzt eine Seele gefallen an solch einem Spiel hat, dann bin ich sicher, dass sie einen Ort findet, wo sie diese Spiel, mit ihrer Schöpferkraft fortsetzen kann.

      Für mich ist dieses Spiel, diese Gefangenschaft keine Option, ich bin, wie viele anderer wohl auch, hier um daran mitzuarbeiten, das zu beenden und wir werden Erfolg haben, es dauert halt solange, bis genügend Wesen hier erkannt haben, was Sache ist und ihr Verhalten, ihr Sein anpassen. Die Kosmischen Zyklen helfen uns dabei, doch ohne Hilfe von Seelen, Wesen, Schöpfergöttern würde es nicht gelingen.

      Gefällt mir

      1. Hallo Arcadian,
        danke, schöne Antwort und hoffnungsvolle Vision und Perspektive. Hierzu noch ein paar Gedanken von mir.

        Ich sehe dieses Spiel auf der Erde nicht ganz so negativ wie du. Die Gefangenschaft, wie du sie bezeichnest, hat auch ihr Gutes. Man könnte Sie auch als einen geschützten Raum bezeichnen. Hier kann ich mich solange austoben, ohne andere Räume zu schaden, bis ich alle notwendigen Erfahrungen gemacht habe. Wenn dieser Erdenraum keine Grenze hätte, würden wir Menschen unseren Erfahrungsbedarf in die Multiuniversen tragen und möglicherweise dort sehr viel Unheil anrichten.
        Ein weiterer Gedanke geht in die Richtung, dass ich die in Deiner Antwort beschriebenen Lebensformen vielleicht gar nicht verstehen würde. So könnte es sein, dass ich wie ein dummes Hühnchen herumirren würde und keinen Anschluss finden könnte. Wie sollte ich auch ohne die Basiserfahrung auf dieser Erde. Da eine realistisch empfundene Erfahrung die unmittelbare Voraussetzung für das „Begreifen“ der Dinge ist, stellen sich die Dinge also gar nicht so schlecht dar. Die Reinkarnation auf dieser Erde könnte also eine sehr vernünftige Entscheidung sein! Sie sollte nicht als Strafe oder Missbrauch der sog. Archonten angesehen werden, sondern als Chance. Dafür ist manchmal auch ein wenig Nachdruck erforderlich. Das ist also Ihre Aufgabe.

        Zu Deinen Ausführungen zur Existenz von Erzengeln, aufgestiegenen Meistern oder ähnliches darf ich anfügen, dass auch diese Figuren eben nur ein Teil des selbstgewählten Spiels ausmachen. Keiner muss sie in sein Spiel einbeziehen. Jeder wählt die eigenen Spielregeln. Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt oder wie ich sie mir geschaffen habe oder schaffe. In der Illusion gibt es da keine Grenzen.

        Zusammengefasst ist meine Aussage: Alles ist im Sinne des Schöpfers. Da gibt es keine Vorhersehung, kein Zufall und keinen Irrtum. Die Aussage: „Gott würfelt nicht“ bezieht sich nicht darauf, dass alles kein Zufall ist. Es handelt sich vielmehr darum, dass alles, auch die Seele und ihr gewählter Körper, “ i s t „. Nicht mehr und nicht weniger.

        Paul

        Gefällt mir

  5. Hat dies auf querschschlenken.tv rebloggt und kommentierte:
    Ich freue mich über diese Erkenntnis geboren aus viel Erfahrung und ich mag dies schlicht teilen, ohne etwas hin zu zu fügen. Denn das Mark ist benannt. Dacor… .. apis

    Gefällt mir

  6. Hallo! Und liebe Grüße

    ich halte nicht grundsätzlich 99% aller Channelings für marode, – dass sie sich wiederholen, ja mh, wenn es zB darum geht „komm zu dir selbst, sei du selbst, vergiss die alte Welt“. diese Wahrheit bleibt dieselbe, ob vor zehn oder zwanzig Jahren.
    Dass der Aufstieg kommt, das wird auch seit 10 Jahren vorbereitet und meine Meinung, ganz ehrlich ist: WER EIN INNERES GESPÜR HAT, DER ERKENNT DEN AUFSTIEG AN ZEICHEN, AM INNENLEBEN, usw., aber selbst wer das Gespür hat, muss erst wissen, dass es den Aufstieg gibt, dass er also etwas hat, was ihm einen Hinweis gibt, damit er suchen kann. Deshalb ist das Kontinuum des „Wiederholten“ in den Channelings für mich einfach nur ein Kontinnum der Erinnerung.

    Wenn man diese Channelings nicht hätte, und niemand auf en Aufstieg hinweisen würde, wären viele nicht so weit, wie sie jetzt sind. Auch wenn der Inhalt immer nur wiederholt wird. Mir tat die Erinnerung bis vor einiger Zeit gut, aber seitdem ich selbst mit der geistigen Welt viel besser als vor einigen Jahren kommunizieren kann, liegt für mich die Sache anders und ich suche nur noch die besten Channelings , aber mehr aus Neugierde.

    Für mich ist Sabine Richter das beste Channel Medium. Hathoren von Tom Kenyon sind auch gut.
    Mutter Erde von Sam ist auch nicht schlecht, aber der Mann selbst ist mir nicht geheuer /(…), ich würde keine LIVE CHANNELINGS von dem besuchen (die im Internet angeboten werden). Mehr will ich zu dem nicht sagen.

    Gefällt mir

    1. Aus meiner Sicht sind die Botschaften in den Channelings da um uns passiv zu halten, einzulullen, um uns abzulenken und natürlich sind das viele dienliche Infos drin, sonst würde das ja alles nicht funktionieren. Channelings und Aufstieg sind Manipulationen, die NICHT dahin führen, wo wir hin sollen, in die freie Selbstbestimmung. Aufstieg ist ein Begriff der leider „abgenutzt“ ist, denn es geht nicht um einen Aufstieg, sondern um eine Bewusstwerdung und Befreiung der MEnschen/Seelen auf dieser Erde in dieser Ebene. Aber natürlich respektiere ich die Ansichten, so wie von dir India, ich kann sie nur nicht mehr teilen 🙂

      Gefällt mir

      1. Wie können Menschenkinder am leichtesten manipuliert werden ?
        Meine Beobachtung: durch Halbwahrheiten (ganz wichtig dies zu erkennen)
        Lügen haben kurze Beine. Kurze Zeit sind sie für Dich interessant, kurze Zeit gibst Du Dich bereitwillig ihrer Illusion hin. Du erhoffst Dir, dass sie stimmen, dass sie Dich vielleicht endlich Deinem ersehnten Ziel näher bringen. Außerdem passen sie so gut in Dein Wunschdenken. Aber bald wirst Du durch Erfahrung und Lebensumstände gezwungen zu erkennen, dass diese Lügen eher dreist und Dich verarschend sind. Nein, soo tief bist Du noch nicht gesunken. Das musst Du Dir nicht weiter geben. Also stürzt Du Dich auf überall aufbereitete Halbwahrheiten. Sie halten die Hoffnung Deiner aufrichtigen Sehnsüchte hoch, versprechen Dir einen Weg, der konsequent gegangen DICH zur Erleuchtung führt. Egal welche Form, egal welche Zeit – die Halbwahrheit muss nur so gestaltet sein, dass sie Deine Hoffnung auf Erfüllung Deiner Wünsche aufrecht erhält. Und dann sind wir bereit sie zu fressen, mit Haut und Stiel und Haaren. Denn wir spüren die Wahrheit dahinter ! Das andere, das was unstimmige Fragezeichen IN UNS auslöst können wir getrost beiseite lassen. Es geht nur darum die erkannte Wahrheit zu leben, den erkannten Weg zu gehen.
        Und schon ist man in der Manipulationsschleife gefangen. Und weil wir Schöpfergötter sind, wird das, was wir uns jetzt aufbauen auch nach unserem leiblichen Tod real sein. Wir bauen uns JETZT die nachtodliche Welt und späteres Gefängnis auf. Und weil wir aus diesem Gefängnis dann nur durch Reinkarnation flüchten können (in neue Halbwahrheiten ?) ……..
        Aber verdammt noch mal ! Wie soll man denn die Wahrheit finden ? Wie ???
        Und schon sind wieder „Helfer“ da, die Dir neue Wege, neue Halbwahrheiten aufzeigen.
        Auch Ich bin in diese Welt gekommen, um diese Manipulationen zu brechen. Aber Ich bin verzagt, habe aufgegeben. Ich habe Wege gesucht und gefunden nach meinem Tod wieder zu meinem Sternenvolk zurückzukehren. Aber Ich habe keinen Weg gefunden die schlafen Wollenden um mich herum auch nur vorsichtig anzustupsen. Sie *wollen* schlafen, nicht erwachen. So ruhet still, bis andere kommen, die vielleicht nicht so scheitern wie Ich. Denn: Ich Bin der Mensch; Ich Bin die Menschheit; Ich Bin das Leben.
        Na und ?

        Gefällt mir

  7. Lieber Arcdian,
    Alle Achtung dein Bericht spricht mich total an. Ich sehe es genau so.
    Und jetzt heisst es nur noch, sich selbst zu sein, bei sich zu sein und vertrauen in sich und das eigene Seelenlicht zu haben.
    Eco, finito.

    Liebe Grüsse
    andenDaMaa

    Gefällt mir

  8. Euch erwarten im übrigen psychotische Zustände (bei An- und übergriffen), Rauschen im Kopf, Hellhörigkeit die jedoch ein Fluch sein kann (man wird zugebombt mit Müll, meist primiviter Art / Einem wird „scheinbar“ geholfen von z.B. erleuchteten Wesen, Meistern bla), Fremdenergien die sich in eurem Körper festsetzen, Zerissenheitszustände (Schizophrenie, Hin- und Hergeschubse der eigenen Vorstellungswelten etc. – nicht ernst zu nehmen, einfach durch), teilweise Wahnsinn und vieles mehr. Es wird mit Nachdruck daran gearbeitet, EUCH NIEMALS FREI ZU ENTFALTEN. Wer einmalig das Geschenk der Freiheit erfahren hat, wird jenes NIEMALS für böse Zwecke nutzen. Es geht einfach nicht. Dieser gedankliche Impuls entsteht erst gar nicht. Nun könnt ihr euch ungefähr denken, wie frei oder wahrheitsnah diese ganzen kranken Wesen sind, die uns unterdrücken. DAS meine Freunde, ist die Hölle.

    Gefällt mir

    1. „Wer einmalig das Geschenk der Freiheit erfahren hat, wird jenes NIEMALS für böse Zwecke nutzen. Es geht einfach nicht. “
      JA, d a s ist wohl so, es kann nicht anders sein.
      Keine Angst also vor der eigenen Mächtigkeit, sie wird nie wieder in Machtmissbrauch enden können. 😀

      Hilfe ist insofern gegeben, als es eine Orchestrierung von Allem ist, nicht allein von den irdischen „Anteilen“,
      ALLE und ALLES ist involviert. Egal, ob ich das die Unterstützung des Himmels nenne oder weiß:
      das sind die Hilfen im Innern, die es auch zugleich im Außen gibt.
      Und auch, wenn wir hier die Hauptarbeit machen, so gibt es Unterstützung von der „anderen“ Seite.
      Die ja letztlich i n mir ist ..
      Bislang erfahre ich alles möglich an Heftigkleiten – vor allem mit der Biologie, die sich bis in die Zellen wandelt – nicht jedoch das, was du schilderst. Jeder geht da sehr individuell durch, wenn es auch viele Ähnlichkeiten geben mag.
      Aber das kenne ich alles nicht, hingegen tiefe Ängste, mich vollständig MIr Selbst zu überantworten, und 100% zu vertrauen, gleich, was mir begegnet ..

      Gefällt mir

  9. Ich für meinen Teil erfahre eine sehr ähnliche Wahrheit. Käfige, Käfige und überall Käfige in verschiedenen Farben und verschiedenen Geschmäckern. Je wacher man wird, desto detailierter und sicherer sind diese Konstruktionen.
    Ich steh alleine da. Niemand in der Umgebung hat meine Erfahrungsstufe erreicht, geschweige denn nähert ihr sich. Die meisten sind gefangen in spirituellen Egos, folgen irgendwelchen Führern oder schlafen einfach.
    Mein Fazit: Behold and see. Folge nichts und niemandem und verlerne alles weltliche, das du hier jemals gelernt hast.
    Die komplette Realität, wie wir sie wahrnehmen ist eine Illusion. Wir sind freie Wesen, die nach dem Tod ins „Weltall“ übergehen. Da ist niemand, der auf uns wartet. Da sind auch keine Archonten, keine Meister, nichts. Da bist du. Und Stille. Ich war bereits dort und dort werde ich wieder hingehen.
    Es gibt auch Verbündete Völker da draußen. Jedoch nicht in diesem Sonnensystem.
    Was noch wichtig ist. Alles ist in einem. Das ist keine Lüge. Alle Anlagen, alle wichtigen Informationen sowie Erinnerungen, die dabei helfen diese Matrix zu durchbrechen, befinden sich in einem. Ein Kern der unantastbar bleibt, selbst wenn man es täglich mit Angriffen und Wellen von Negativität zu tun hat (dafür gibt es nämlich ebenfalls Wesen).
    Ich meditiere nicht mehr. Ich versuche bewusst zu schlafen. Das ist mein Weg, um meinen Kern zu finden und mein Gehirn zu „resetten“, um jeden Tag von vorn anzufangen, ohne dabei essentielle (Ur-)Informationen jemals zu verlieren.

    Lasst euch nicht verarschen ihr tapferen Kämpfer. Ihr seid frei. Ihr wart es immer. Und ihr werdet immer Frei sein. Lasst euch und euer Unterbewusstsein nicht auf eine festgelegte Zukunft oder einen Ort nach dem Tod programmieren. Sonst habt ihr ein Problem und der Scheiß geht von vorne los.

    Gefällt mir

    1. ja, ähnlich seh ich es auch. Jeder ist ein Souverän, das ist das Geschenk an mich selbst oder von Urquelle, aus der ich hervorgegangen bin und von der ich ein integraler Ausdruck bin…. wie auch immer ich das formulieren will. Was ich etwas anders wahrnehme: es gibt sicherlich sogenannte Meister, die auch aufgestiegen sind, nur, dass sie ihre Körper dann verlassen haben, gestorben sind auf die übliche Weise. Das erfährt nun eine neue Vorgehensweise, denn der Körper kann mitgenommen werden, um zu forschen.. denn das ist es, was spirit liebt zu tun,: sich auszudehnen, die Leidenschaft des „ich existiere“ zu genießen, sich Seiner Selsbt gänzlich gewahr zu sein und damit zu spielen.
      Das war auf der Erde nie so möglich und wird u.a. nach Zeitaltern möglich auf eine neue Weise .. Insofern.. liebe ich das Erforschen des noch Unbekannten.. und die Vielfalt von Allem-Das-Ist.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  10. Lieber Arcadian, guten Morgen 🙂
    Ich habe dir mal einen Auszug kopiert aus dem Interview mit James Mahu von den wingmakers. Vielleicht ist er dir bekannt..
    Es sit von 2013.
    Und ich finde alles, was er in seinen beiden Interview sagt (das andere ist von 2008) stimmig, bzw. ich habe dazu absolute Resonanz.

    Ich sehe es auch nicht als, dass „es e i g e n t l i c h hier auf der Erde so nicht gedacht ist“, denn es gibt ja doch immer wenigstens zwei Betrachtungs-und Wahrnehmungsweisen.

    Und Opfer ist die Menschheit trotz der unglaublichen und immensen Leiderfahrungen dennoch nicht.

    Ein Auszug aus dem Interview (2013) mit James Mahu von den wingmakers. Ich denke, es ist (für etliche) wichtig zu wissen:

    Mark:
    But if the Controllers are suppressing humanity’s chance to grow spiritually… how does humanity ever get out of the control?

    James:
    The Controllers are part of the system of ascendancy. They’re not controlling the system. The system is vast. It’s a network that extends everywhere and to everyone. No one group or entity is controlling it. They simply think they control a small—very small—part of the system called material earth. Even this, they don’t really control… take the Internet for example. The Controllers initially thought the Internet would be useful to control educational innovation via ARPAnet, and then they thought it would present a communication infrastructure within the Military Industrial Complex via DARPAnet. What they didn’t see was the spillover into the life of citizens… an effect of capitalism did that. When the World Wide Web entered the picture, they were hopeful it’d stay in the business domain… banking, industry, and so on, but as we know, it’s the global communication system. Now the Controllers have adapted to try and use if for surveillance, personal data acquisition, banking, and so on, but the Controllers never wanted the Internet to become what it has.
    So, the premise that humanity is crippled in its ability to grow spiritually because of the Controllers is simply false. They make it more challenging, which is the way the system is designed. Souls don’t incarnate into a human instrument to experience ease and spiritual bliss. They experience this separation from Source Intelligence willingly. They know it will be a challenge to navigate to their soul and deeper heart when they incarnavon den wingmakers te. They know it will be a challenge to learn to express the higher frequencies of the heart unconditionally in this world. But they also know that there will be help.

    Mark:
    And what form is this help offered? I mean, where does it come from and how do people recognize it?

    James:
    The help is everywhere. It isn’t one thing or one organization or religion. Help is everywhere. It’s really the perception and attitude of the individual that makes the difference. It’s in all things, so when the individual is ready they see something or feel something or learn something that wakes them up—it activates them to seek their higher self. And where this wake-up call comes from varies tremendously for each person. But once they awaken, they’ll seek what is hidden from them. They know, instinctively, it’s hidden—that truth is veiled. They might not call the Controllers by a name or title, but they know they exist—even while they don’t like to admit it.

    Mark:
    And why is that, James? I know many people, who get pretty uncomfortable the moment you start to talk about these subjects that pertain to the Controllers.

    James:
    It’s a bit scary. Unnerving. For most people it’s too hard to believe that the world is suppressed. That it’s held back so that humanity is easier to control and more compliant to the system. These are old concepts. They’ve been on this planet for thousands of years, and very few of sound mind doubt this reality. So, as a coping mechanism, they prefer to avoid the discussion, and it’s perfectly fine that they do. There’s not so much to be gained from talking about it and letting the subject irritate you.
    The question becomes, as a truth seeker, how much emphasis to place on it, because in the extreme, it can lead to fear, frustration and even a sense of paranoia, and these conditions clearly diminish the ability of the individual to express love into their local universe. And this is their first priority for their incarnation.
    Mark: I’m glad you mentioned that word… Love.

    http://www.wingmakers.com
    30 © 2008 WingMakers LLC | April 2008 Interview of James Mahu

    Gefällt mir

    1. Hi violaannai, die Wingmakers sind mir wohl bekannt, aber eigentlich ist es nur ein Wesen, dieser James, der von denen berichtet, es ist eine Art Philosophie und kann ebenfalls Teil der Programmierung sein, ich kann mich also nicht auf deren Aussage verlassen, doch sicher stecken auch hier Teile von Wahrheit drin. Über die Wingmaker habe ich auch Beiträge hier im Blog. https://arcadiansblog.net/?s=wingmaker

      Gefällt mir

      1. sicher, so kann es betrachtet werden.
        Nur dass Philosophen bekanntlich nicht viel geändert haben und es viel Theoretisches war und ist, worüber sie sinniert und nachgedacht haben. James bietet jedoch etwas an – sehr EINfaches zudem: die Atmung, die er erwähnt beispielsweise.
        Und: er ist sehr klar in dem, was er vermittelt und sein Wissen geht weit über vieles hinaus, was im allgemeinen gewusst wird. Es kommt für mich von einem Wissen, welches nichts mit Philosphie – wie wir sie kennen -zu tun hat.
        Resonanz hängt für mich vor allem mit dem Machbaren zusammen – und er ist da so deutlich, wie ich kaum mal auch so ausführlich über dieses Gefängnis jemanden etwas habe erzählen hören.. und wie man ihm entkommt und welche Fallen es gibt.
        Das deutet schon auf viel mehr hin als nur eine Phiosophie – von der wingmaker Geschichte mal ganz abgesehen.
        Eindeutig ist. es it zwar ein Gefängnis, aber keines, aus dem kein Entkommen möglich wäre und die Menschheit ist nicht Opfer dieser Vorkommnisse.
        Lieben Gruß von Viola

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.